Der Auftrag, Teil II

Der Auftrag, Teil II


Das ist die Fortsetzung des Auftrags meiner Herrin: http://xhamster.com/user/easylover6/posts/115749.html

Als ich zuhause angekommen war, musste ich meiner Herrin per Messenger Bericht erstatten, was Sie sehr ammüsierte und sie mich lobte:

"Das hast Du gut gemacht, ich bin stolz auf Dich, ruf die beiden Damen an und mach einen Termin für morgen aus."

Ich befolgte Ihre Anweisung und wählte unsicher die Handynummer.

"Ja hallo" meldete sich eine der Damen, worauf ich mit zitternder Stimme antwortete:

"Guten Tag Madamme, ich bin der Sklave den Sie heute in dem Sexshop Ihre Nummer gegeben haben, ich habe meiner Herrin Ihren Wunsch vorgetragen und Sie hat zugestimmt. Ich soll einen Termin mit Ihnen, Madamme, für morgen vereinbaren."

Ich hörte am Telefon wie Sie zu der anderen Dame sagte:

"Der devote Wixxer aus dem Sexshop ist dran, hast Du Lust nehmen wir uns den morgen Nachmittag vor?"

"Ja das passt, soll er um 2 bei uns sein" antwortete die zweite Dame.

Zu mir gewandt sagte Sie :

"Sei um 14.00 bei uns die Adresse ist ......."

"Ja Madamme, ich werde da sein" antwortete ich.

Sie sagte noch "Sei pünktlich" und beendete das Gespräch.

Ich informierte meine Herrin, die mich daraufhin anwies:

"Mach mir keine Schande, verhalte Dich standesgemäß und mach Dir morgen Mittag noch einen Einlauf und bereite Dich mit einem dicken Buttplug ein wenig vor.... "

"Ja selbstverständlich Herrin" antwortete ich.

Was würde mir beforstehen? Ich hatte eine unruhige Nacht, wachte öffters auf, weil mein Kopfkino meinen Schwanz anschwellen ließ und meine Keuschheitsschelle das wirkungsvoll verhinderte.

Gegen 12.00 ließ ich mir ein Klister (zu Anfang ein Liter Seifenlösung) einlaufen, ging ca. 10 Minuten in der Wohnung umher, entlerte mich und ließ nochmal 1,5 Liter einlaufen. nach ca. 1/4 Stunde entlerte ich mich wieder und rasierte mich sogut es ging mit dem KG.

Ich machte meine Rosette mit genügend Gleitgeel bereit und führte wie befohlen einen Buttplug mit 4,5 cm Durchmesser und 15 cm Länge ein, den ich drin ließ.

Ich war um 13.45 an der angegebenen Adresse, ein schönes Einfamilienhaus in einer gehobenen Wohngegend und klingelte sichtlich nervös.

Der Summer ging und ich trat in den Vorraum ein. Eine der Damen kam mir entgegen und sagte:

"Halt Du wertloser Sklave, zieh Dich gleich hier aus und komm dann in das Wohnzimmer und begrüße uns gebührend!"

"Ja Madamme"

Ich tat wie geheissen, als ich bis auf den Plug und meinen KG nackt war öffnete ich die Türe und ging in das Wohnzimmer wo beide Damen mich schon erwarteten.
Ich war überrascht, beide hatten Lederkorsagen, Lederstrings, Halterlose und High Hells mit ca. 10 cm Absätzen an.

Sie sahen sehr dominant und verdammt sexy aus.

Ich ging vor der ersten Dame auf die Knie und begann Ihre Heels zu lecken, um dann zu der zweiten Dame zu kriechen und begrüßte Sie ebenfalls so.

"Das war schon mal gut so, pünktlich warst Du auch, Du hast anscheinend eine gute Erziehung genießen dürfen. Ich bin Lady Sahra und das ist Madamme Monika, so wirst Du uns ab sofort anreden, wenn Du angesprochen wirst!"

"Ja Lady Sahra"

"Du geiler Wixxer, Du tropfst ja schon!" stellte Madame Monika fest, da müssen wir was dagegen tun. "Du versaust mir ja sonst den Tepich"

"Entschuldigung, Madame Monika"

Sie nahm ein Kondom und zog es mir über den KG.

Lady Sahra sah daß ich den Plug noch trug und sagte:

"Beuge Dich nach vorne über die Stuhllehne hier"

"Ja Lady Sahra" und beugte mich über den Stuhl, die Arme auf der Stitzfläche.

Sie lachten und meinten: "schau Dir die geile Sau an, der Pariser ist schon total vollgesaut und dieser Buttplug hat eine gute Größe, mach die Beine breiter, Du Wixxer!"

Was ich sogleich befolgte und ich spürte wie mir der Plug langsam aus der Rosette gezogen wurde. Eine der Damen steckte mir sofort 3 Finger in meine noch offene Rosette und fickte mich damit.

"Schön vorbereitet bist Du, Sklave"

"Danke Lady Sahra, meine Herrin hat das so angeordnet"

Ich spürte wie die Finger zurückgezogen wurden und sich ein großer Kunstpenis mit einer dicken Eichel (mindstens 5 cm Durchmesser) an meine Rosette drückte.

Madame Monika hatte sich einen Strapon umgeschnallt und drang langsam Cm für Cm in mich ein.

"Entspann Dich Du Wixxer" sagte Sie als Sie nach ca. 5 cm stoppte.

"Ja Madame Monika"

Inzwischen hatte auch Lady Sahra einen Strapon (ca 5 x 25 cm) um und hielt ihn mir vor den Mund.

"Mund auf und blas ihn schön" sagte Sie und schob ihn mir tief in den Mund, bis ich fast würgte, zog ihn wieder zurück und fickte meine Mundfotze.

Madame Monika drückte mir Ihren Strapon immer tiefer in den Arsch und begann mich mit immer schnelleren Stößen zu vögeln.

Sie fanden einen gemeinsamen Rhytmus und ich wurde immer geiler, von beiden Seiten aufgespießt genoss ich die Penetrationen.

Ich spürte wie mein Schwanz immer steifer wurde und vom KG wirkungsvoll eingebremst wurde.

Nach ca. 10 Minuten wechselten Sie die Seiten, Madame Monika nahm den Strapon und den Slip ab und sagte:

"Leck mich gut wärend Lady Sahra Dich weiter in den Arsch fickt"

Drehte Sich um und drückte mir Ihren geilen ausladenden Hintern ins Gesicht, ich roch Ihren herben Duft und begann mit der Zunge Ihre Muschi und Rosette zu lecken, was Sie mit einem Stöhnen quittierte.

"Ja mach weiter, ich bin schon so feucht und geil"

Ich tat mein bestes, ließ die Zunge kreisen und saugte zwischendurch an Ihrem Kitzler, drückte meine Zunge in Ihre saftige Muschi und leckte Sie Richtig aus.

Lady Sahra stieß mich mit harten Stößen immer heftiger.

Als ich meine Zunge spitz zusammen rollte und in die Rosette von Madame Monika drückte, zuckte Sie immer heftiger und es überrollte Sie ein starker Orgasmus dass Sie vor mir zusammen sackte.

Lady Sahra zog den Strapon aus meinem Arsch, nahm ihn ebenfalls ab und sagte:

"Steh auf, leg Dich hier auf das Handtuch"

Ich tat wie geheissen. Als ich lag kam Sie breitbeinig über mich und setzte Sich im Facesitting auf mein Gesicht.
Sie war auch schon sehr feucht und ich beeilte mich Sie mit der Zunge zu verwöhnen. Sie bewegte Sich immer heftiger und schneller über meinem Gesicht, Sie war auch kurz davor.

Ich spürte Hände an meinem KG, das musste Madame Monika sein, ich war geil wie Nachbarslumpi, konnte aber nichts machen, da ich ja verschlossen war.

Lady Sahra kam immer mehr in Fahrt und genoss sichtlich Ihre Macht über mich, sie lief richtig aus und kam mit einem Aufschrei:

"Jaaaaaaaaaaaaaa ich komme" und aus Ihrer Muschi kam ein richtiger Schwall Ihres Liebesnecktars, daß ich Probleme hatte alles zu schlucken. Dann brach Sie über mir zusammen.

Madame Monika spielte unterdessen mit einem Vibrator an meinen Eiern und am KG, was mich sehr aufgeilte.
Ich war überrascht, wie weit man meine Erregung ohne direkte Stimmulation steigern kann.

Als Sie mir einen zweiten Vibrator in meinen Arsch schob und meine Prostata damit massierte, zuckte ich Richtig zusammen und verlor die Kontrolle über mich und meinen Körper. Ich explodierte Richtig und entlud meinen Samen in dicken Schüben in den KG und das Kondom.

Als ich wieder klar denken konnte, dachte ich mir: "Oh weh, ich hätte gar nicht kommen dürfen"

"Schau an, Sahra, der Sklave hatte es wohl dringend nötig" sagte Madame Monika als Sie mir das fast halbvolle Kondom abstreifte es mir mit der Öffnung an den Mund hielt und mit lauter Stimme befahl:

"Mach das Maul auf, sonst trete ich Dir in die Eier daß Du nicht weißt ob Du Männlein oder Weiblein bist"

Ich öffnete den Mund, streckte die Zunge vor und Sie leerte den Pariser darauf aus. Ich schluckte mein Sperma brav.

Lady Sahra stand plötzlich wieder über mir und sagte:

"Lass den Mund offen, ich gebe Dir meinem Sekt zum nachspülen!"

Mit offenem Mund empfing ich Ihren Natursekt, so viel ich erwischte. Sie setzte immer wieder aus, daß ich schluckten konnte.

Als Ihre Quelle versiegte, setzte Sie Sich wieder auf meinen Mund und ließ Sich sauber lecken.
Ich setzte meine Zunge wieder sehr geschickt ein und Sie kam relativ schnell.

Die beiden Damen schickten mich Duschen und Anziehen, als ich fertig war sagte Madame Monika:

"Berichte Deiner Herrin, wir waren sehr zufrieden mit Dir, bestell liebe Grüße und wir würde Sie gerne persönlich kennen lernen."

"Ja, gerne, Madame Monika und Lady Sahra, danke für die Ausbildung bei Ihnen" antwortete ich.


Zuhause berichtete ich meiner Herrin alles, Sie war sehr amüsiert und ein wenig böse mit mir weil ich gekommen war.

"Das bringt Dir noch eine Woche mehr im Keuschheitsgürtel ein" meinte Sie darauf.

Ich entschuldigte mich mehrmals und dankte Ihr:

"Ja, Herrin führt mich der gerechten Strafe zu!"

Doch das ist eine andere Geschichte.

85% (22/4)
 
Categories: AnalBDSMFetish
Posted by easylover6
2 years ago    Views: 1,683
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
8 months ago
Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht
8 months ago
geile auftragsarbeit! :)
2 years ago
sehr schön
2 years ago
geile geschichte