Meine Freundinn die Domina

Meine Freundin ( Kerstin ) und ich ( David ), Leben zusammen in einem frei stehenden Haus mit großem Garten. Wir haben ein erfühltes Sexleben. Denn wir können über alles Reden und so haben wir schon einiges ausprobiere. Ob Blümchensex, Fesslspiele, Anal beidseitig es gibt vieles, das wir schon getestet haben. Auch Bi-erfahrung haben wir schon gesammelt.

Noch ein bisschen Arbeiten und dann endlich ins Wochenende.

Ich wahr, schon auf dem Nachhausseweg. Als mich Kerstin anrief und mir mittelte das es bei Ihr sicher acht Uhr wird bis Sie zuhause ist. Super dachte ich, aber was solls. Als ich dann zu-hause ankam, wolte ich mich nur noch gemütlich in den Garden legen und das Wochenende genissen.
Kurze Zeit später, ich war kurz vor dem einschlafen, da Klnigelte es, und ein Paketbote stand vor der Tür. Ich habe doch gar nichts bestellt. Ist sicher für Kerstin. Ich quittiere es und gehe wider in den Garden zurück, da sehe ich, das es für mich ist. Also habe ich es geöfnet, und habe mir denn inhalt gleich angeschaut. Neh das kann nicht für mich sein. Denn ich habe mir nie, einen Roten Rock, eine weise Blouse, ein paar weisse Strumpfhose mit Roten Overknees und Schwarzen Ballerinas gekauft. Das ist sicher für Kerstin. Geil dachte ich, das gibt ein Geiles Wochenende.

Aber was ist das denn! Ein Briefumschlag, wo drauf Steht für mein Schatz.
Ich habs ihr nicht gekauft, also wer dann. Ich war so neugierig von wehm dies allesist. Das ich den Umschlag sofort öffnen musste.

Hallo mein Schatz.

Ich hoffe du bist mir nicht böse, das ich, Dich so überfalle, Aber bei dem Rollenspiel das ich mit dir machen möchte gehört es halt dazu. Also mein Schatz, du weist ja, das ich dich schon immer mal in DWs sehen wollte und ich mal deine Domina sein möchte und als solche kann ich ja bestimmen was mein Sklave trägt. Also mein Schwanzmädchen zieh dich um.

.....Wie bitte, nicht heute ich bin fix und fertig und jetzt das noch.
Na gut ich mach meinem Schatz den gefallen.

Wenn mein Schwanzmädchen umgezogen ist, gehst du ins Schlafzimmer. Dort holst du die rote Kiste. In der findest du eine Augenbinde, Hand-Fürsfesseln. Jetzt gehst du ins Wohnzimmer und Kniest dich in der mitte des Raums nieder. Ziehe jetzt die Augenbinde an. Dann Fessle deine Beine und deine Hände auf dem Rücken zusammen und denk daran du musst vor Acht fertig sein, sonst.........

Ich mache was meine Herrin, von mir verlangt und so bin ich kurz vor achtUhr fertig und knie werlos im Wohnzimmer und warte und warte. Aber ich habe das Gefühl Sie kommt nicht. Zum Glück haben wir eine Kirche in der nähe und so höre ich die Glocken. ....sie schlägt wieder, nun ist es halb acht und ich warte immer noch. ich bekomme langsam Panik, was mache ich, wenn sie nicht kommt, ich kann ja so nicht um Hilfe rufen. Nach einer weile klingelte es wider an der Tür, mein Herz pocht, Panik steigt in mir. Jetzt kommt mir in den sinn, das ich die Terrassentür nicht geschlossen habe, was mache ich wenn die Person jetzt in den Garden kommt. Mir Schiessen 1000 Sachen durch den Kopf. Was wenn jetz die Person doch in den Garden kommt, um zu schauen ob doch jemand da ist und mich so sieht. Ich sehe ja nichts und wehren kann ich mich ja auch nicht. Aber zum glück passiert nicht und ich warte schon fast eine Stunde in dieser misslichen Lage.
Doch was ist dass, na endlich. Es geht die Wohnungstur auf und Sie kommt entlich nachhause. Ich rufe, guten Abend meine Herrin, doch ich bekomme keine Antwort. Aber ich Höre wie jemand auf mich zu kommt, Panik steigt in mir auf, wer ist es, der auf mich zu kommt.

Na mein Schwanzmädchen musstest du lange warten. Nein meine Herrin antwortet ich. ......puhh es ist Kerstin


Hatesst Glück das heute Emanuel unser Gärtner nicht gekommen ist, der hätte sich gefreut. Dich so zu sehen und das noch bei offener Tür. Du weist ja das er Schwul ist und da wärst du ja das gefunden fressen für ihn gewesen. Du warst sicher in Panik.
Ja Herrin aber als ich es bemerkt habe das die Tür noch offen ist, wars zu spät, ich war schon gefesselt.
Ich über spielte meine Panik, und gab ihr noch zur Antwort.
" Nein meine Herrin, ich hatte nie Panik"

Ach so, dann Ruf ich ihn gleich an und sag im er soll doch vorbei kommen.
Bitte nicht meine Herrin.
Sklave halt dein Maul, du sprichst nur, wenn du gefragt wirst.
Ja meine Herrin.
Sie nimmt das Telefon in die Hand und wählt, ich wollte was zu meiner Herrin sagen und kamm bis zum nein meine Herr..... und schon hat sie mir eine gewischt. Was habe ich gesagt. Nur wenn du aufgefordert wirst darfst du sprechen. Ich nickte nur noch.
Und sie wählte erneut. Hallo Emanuel, hast du zeit ich muss dir, Dringend was zeigen.
.......Halt meine Herrin bitte nicht, das möchte ich nicht.
Schnauze du Schlampe du gehörst mir und ich mache mit dir was ich will.
Nein Emanuel, es ist kein schlechte zeit Punkt, wenn du jetzt kommst. Wir haben ja mal darüber gesprochen und nun ist es so weit. Ok bis gleich.

Kerstin spinnst du, will ich das überhaupt...
Halts Maul du Schlampe, 1. wir haben ein code und 2. werde ich dir jetzt deinen Mund stopfen. Mein Sklave spricht zuviel.

Bevor ich das mache, wird mein Sklave mir noch die Nylonflüsse lecken.
Ja das macht dich Geil, wenn du Herrrins stinkende Füsse lecken kannst, wenn du Zunge zwischen Fusssohle und Schuhe stecken kannst. DingDong
ehh, ich will nichts von dir hören Schlampe. ahhh. was habe ich gerade gesagt. aber du willst es ja nicht änderst. Mach dein Mund auf, ich schiebe dir jetzt einen Ring in den Mund dann kannst du nicht mehr sprachen du Schlampe.
Sie geht zu Haustür und öffnet sie, hallo Emanuel komm doch rein, mein Freund wartet schon auf dich...................................

Fortsetzung folgt.
















100% (13/0)
 
Posted by dwfysel
2 years ago    Views: 1,988
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
Super Story, gibts da jemals eine Fortsetzung?
2 years ago
wow, sehr anregend bin sehr gespannt was jetzt folgt.
2 years ago
weiter bitte
2 years ago
Wow bin auf die Fortsetzung gespannt!