Blowjob mit Überraschung

Ich war am Wochenende wieder mit paar Freunden unterwegs. Gegen 22 Uhr sind wir zum Abschluss des Tages noch auf eine Kirmes. Es waren noch paar Leute der verschiedenen Altersklassen da. Wir holten uns paar Getränke und setzten uns an einen Tisch. So nach und nach kamen wir mit paar Mädels in Gespräch. Zu mir gesellte sich dann eine circa 19 Jährige - sie war circa 1,60 groß mit normale Figur. Sie war nett und wir hatten unseren Spaß. Gegen 1 Uhr wurde es immer leerer. Sie fragte mich, ob ich mit ihr nach Hause gehen will. Ich dachte mir, warum nicht, die Kleine ist verdammt süß. Ich sagte ja. Wir gingen zu ihr nach Hause. Sie wohnte anscheinend noch bei ihren Eltern. Wir gingen dann in ihr Zimmer - nettes Jugendzimmer. Wir küssten uns dann leidenschaftlich. Beim Küssen fasste ich an ihren Po und griff ihr auch an die Brüste. Das schien ihr zu gefallen, denn sie werte mich nicht ab, sie griff mir sogar in den Schritt. Die Situation machte mich an, ich bekam eine Erektion - meine Erektion hat sie bestimmt gemerkt. Sie drückte mich langsam nach hinten, in Richtung eines Stuhles, auf dem ich mich dann setzte. Sie sagte dann, bleib sitzen. Sie ging zum Radio und machte es an. Sie fing dann an, vor mir sexy zu strippen. Nach kurzer Zeit stand sie nur noch mit BH und Slip vor mir. Sie kam dann zu mir und küsste mich. Sie flüsterte dann: Zieh dich nackt aus und setzt dich wieder hin. Ihr Wunsch war mir Befehl. Ich zog mich nackt aus und setzte mich schnell wieder hin, ich wollte ja, dass es weiter geht. Nun saß ich da, nackt und mit einer Erektion. Sie begann sich weiter auszuziehen. Sie legte ihren BH ab, jetzt konnte ich ihre schönen Brüste sehen - vielleicht C leicht hängend. Dann zog sie ihren Slip aus - ihre Muschi war unrasiert, nur an den Beinen war das Sacharmhaar entfernt. Sie sagte dann: ich will dich wichsen sehen. Ich begann zu wichsen, und sie schaute mir zu. Dann kam sie zu mir und kniete sich neben meinen Beinen auf die Sitzfläche des Stuhles. Ihre Brüste waren genau vor meinem Gesicht, und ich begann sie zu küssen, ich leckte und knapperte an ihre Brustwarzen. Es schien ihr zu gefallen, denn sie drückte mir ihre Brüste immer näher ans Gesicht. Mit einer Hand griff sie nach meinen Schwanz. Sie schob die Vorhaut zurück. Dann spielte sie mit zwei Fingern an der Eichel herum. Das war richtig geil und so ein geiles Gefühl. Mein Schwanz wurde noch härter. Nach paar Minuten hatte sie mich so weit, dass ich kurz vorm Orgasmus war. Ich sagte: warte, ich komme gleich. Sie antwortete: das will ich noch nicht. Sie hörte mit ihren Penisspiel auf. Wir küssten uns dann wieder. Ich merkte, dass sie wieder nach meinen Schwanz griff. Sie hielt ihn fest, dann senkte sie ihren Po langsam nach unten. Ich merkte wie etwas feuchtes und haariges an meine Eichel drückte - es war ihre Muschi. Wir küssten uns weiter, und sie machte weiter. Dann war meine Eichel in ihr, sie ritt meine Eichel für paar Sekunden. Dann lies sie sich fallen. Sie stöhnte auf. Nun saß sie richtig auf mir, mein Schwanz war mit voller Länge in ihr. Was für ein schönes Gefühl. Mir kam der Gedanke, dass ich mir vielleicht ein Kondom über meinen Schwanz ziehen sollte - nicht nur wegen der Verhütung auch wegen den Krankheiten. Der Gedanke war schnell verflogen. Den sie fing an mich zu reiten, erst langsam und dann immer schneller. Es war ein geiles Gefühl, dass mein Schwanz blank in ihr war. Wir zwei fingen an zu stöhnen. Ich merkte wie ihre Feuchtigkeit an meinen Schwanz über meine Eier zu Boden lieft, die Kleine war richtig geil. Nach paar Minuten stieg sie von mir. Sie ging zum Bett und setzte sich auf die Bettkante. Ich stand auf, ging zu ihr. Ich stellte mich vor ihr hin, sie griff nach meinen Schwanz und fing an ihn zu wichsen. Dann nahm sie meinen Schwanz auch in den Mund und fing an mir einen zu blasen. Das machte sie richtig gut. Dann fing sie an mit ihrer Hand meine Eier zu kneten. Ich hielt es nicht mehr aus. Ich musste jetzt abspritzen. Ich zog meinen Schwanz aus ihrem Mund, in dem Moment als es mir kam. Ich spritzte einen großen Schub an Sperma in ihr Gesicht. In dem Moment ging die Zimmertüre auf und ihre Eltern kamen ins Zimmer. Ich war aber noch nicht fertig, und wir haben die zwei in diesem Moment auch nicht war genommen. Ich spritzte vielleicht noch 3 Schübe ihr ins Gesicht. Dabei sahen ihre Eltern zu. Dann bemerkten wir die Eltern. Die Kleine lief rot an. Ich stand wie versteinert da. Ihrem Vater stieg die Wut ins Gesicht. Ihre Mutter wurde auch rot. Und man merkte, dass sie auf meinen Schwanz schaute. Der stand noch immer, und es lief noch etwas Sperma von der Eichel über die Eier zu Boden. Der Vater sagte dann: in 5 Minuten will ich euch unten sehen. Die Eltern gingen dann. Wir zwei sagten nichts. Die Kleine machte ihr Gesicht sauber, und wir zogen uns an. Dann gingen wir zwei ins Wohnzimmer. Da gab es dann eine Standpauke. Ich durfte dann gehen. Aber zum Glück, das war noch nicht das Ende.
84% (14/3)
 
Categories: Hardcore
Posted by drgeilo
1 year ago    Views: 1,582
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments