2 bi or not 2 bi

2 bi or not 2 bi

Story aus dem Netz. Autor unbekannt.

Wir beide sind in einer fremden Stadt, niemand kennt uns. Es ist ein lauer Sommerabend. Da wir beide geil sind und etwas Bestimmt-Unbestimmtes vorhaben, gehen wir in ein dunkles Pornokino im Zentrum. Du hast lediglich einen Rock (ohne Slip, keine Strümpfe) und darüber einen dünnen, ziemlich weiten und somit leicht nach oben zu rollenden Pulli angezogen. Kurz vor dem Verlassen des Hotels habe ich dir die Muschi rasiert, so dass sie glatt wie die eines kleinen Mädchens ist.

Nachdem das Licht ausgegangen ist, rollst du den Pulli nach oben und hältst mir deine Brüste entgegen. Ich lutsche und sauge an Deinen Zitzen, bis sie steif und lang werden und knie mich dann vor dich. Du spreizt die Beine weit auseinander, hängst die Schenkel über die Armlehnen des Sessels und präsentierst mir deine bereits feuchte, weit auseinanderklaffende Lustgrotte. Ich lecke dich und sauge an deinem Kitzler, bis du stöhnend kommst und ich Mengen deines Mösensafts auf geschlürft habe. Durch dein Stöhnen und die beim Lecken, Schlürfen und Saugen entstehenden, unüberhörbaren Schmatzgeräusche ist die Aufmerksamkeit der um uns herumsitzenden Männer bereits erregt. Nun setze ich mich wieder neben dich und öffne meine Hose; Du beugst dich zu mir herüber und legst deinen Kopf in meinen Schoß. Ich vögele dich mit weit ausholenden Bewegungen langsam und zärtlich in den Mund und halte dabei sachte deinen Kopf fest, wobei mein Schwanz auf seine ganze Länge aus deinem Mund heraus und wieder bis in deine Kehle gleitet. Dann same ich geniesserisch in deinen Mund ab, du schluckst das Sperma und saugst mir nun ganz heftig alles heraus, was ich noch hergebe, bis ich fast verrückt werde.

In der Zwischenzeit haben sich einige unserer Nachbarn, die das alles trotz der Dunkelheit mitbekommen konnten, unmittelbar neben uns gesetzt und die Schwänze herausgeholt, die sie langsam, mit grossen Augen wichsen. Plötzlich packt es mich! Ich bücke mich zur Seite und nehme einen ziemlich grossen Schwanz, der mir am nächsten ist, in den Mund und blase ihn vollkommen steif. Wenn er so richtig stramm ist, halte ich den vor Blutandrang fast platzenden Riemen mit einer Hand an der Wurzel fest, damit er nicht abschwillt. Du hast in der Zwischenzeit bereits gleichzeitig zwei andere Männer ausgelutscht, die dir ihr Sperma zum Trinken gaben. Dann erhebst du dich, setzt dich rücklings auf den Mann, dessen Schwanz ich gerade hochgeblasen habe, und vögelst ihn. Es dauert eine Weile, bis du dir dieses enorme Teil ganz einverleibt hast, obwohl deine Vagina noch vom vorhergehenden geleckt werden schleimig ist. Währenddessen küsse ich dich und übernehme einen Teil des Samens, der dir gerade von den beiden anderen Männern in den Mund gespritzt wurde. Ich gehe auf die Frau zu, sie sieht zu mir auf, scheint aber weder überrascht noch abgeneigt zu sein. Ihre Hände umschließen sofort meinen Schwanz und fangen an zu wichsen. Ich beuge mich vor, sie öffnet ihre Lippen leicht, denkt ich will sie küssen, dann schiebe ich ihr meine nach Sperma schmeckende Zunge in den Mund. Sie sieht mich überrascht an, dann legt sie ihren Kopf in den Nacken und öffnet ihre Lippen weit. Ich lasse den klebrigen Saft genüsslich in ihr Maul laufen. Sie schluckt meine Spucke und den Schleim zweier fremder Schwänze.

Was für eine geile Sau! Ich bin total bei der Sache, meine Eier sind prall gefüllt und die Hübsche beugt sich jetzt nach vorne, um mit ihrer klebrigen Zunge meinen Sack zu massieren. "Oh wooow, geil nimm sie in den Mund!" Ich stöhne und sie lutscht an meinen Nüssen, saugt sie schmatzend rein und knetete sie antörnend mit der Zunge.

Ich stöhne auf, ein Finger bohrt sich in meinen Arsch. Ich dreh mich überrascht um, hinter mir steht ein Typ, er grinst und beginnt meine Rosette zu massieren, während die geile Stute jetzt meinen Schwanz mit einem Affenzahn bläst. Die beiden nehmen mich richtig in die Mangel. Keuchend fühl ich plötzlich zwei Zungen, ihre die meine Eichel ableckt und die Männerzunge, die meinen Arsch breitzüngig vorbereitet. Ich bin total angetörnt und stöhne lautstark los.

Die Frau klettert auf den Sitz, sie zieht ihren Rock hoch und ihre Arschbacken auseinander, ich stoße meinen Schwanz in ihren Arsch. Der Kerl leckt mich immer noch, "Hammer, ich bin kurz vorm durchdrehen, dann bohrt sich seine Eichel in meinen Hintern. Ich ficke die Frau und der Fremde bumst mich in den Arsch, sie stöhnt, ich keuche und spüre seinen erregenden Atem im Nacken. Nicht aufhören, stoß mich richtig, in meinen Kopf ist kein Blut mehr, nur noch Geilheit, ich stoße und werde gestoßen. Mir wird fast schwarz vor Augen.

Ich spritze, ihr Arsch füllt sich und meine Wichse quillt an meinen Schaft wieder hervor, der Typ zieht seinen Hammer aus meinen Hinterteil, dann stößt er ihn in die eingesaute Arschfotze der geilen Sau. Sie schreit, er kommt und zieht seinen Prügel raus. Spermamassen fliessen aus ihrem gefickten Loch und hinterlassen eine Lache auf dem Boden.

Meine Augen suchen dich in der Dunkelheit. Ich brauch dich nicht lange zu suchen, du legst deine Hand auf meine Schulter, wir sehen uns an. Deine Augen blitzen auf und du kniest dich in die Spermalache und beginnst der geilen Sau den Arsch zu lecken. Zwei Kerle kommen hinzu, sie sehen dir zu, genau wie ich. Du leckst mit deiner Zunge der hübschen Frau den Arsch richtig sauber. Sie keucht und deine spermabesudelte Zungenspitze fickt ihre Arschfotze.

Du ziehst ihre Po Backen auseinander, tauchst richtig tief in ihren Hintern ein. Die Männer fangen an zu wichsen und ich lass mich neben euch auf einen der Kinosessel fallen und greife ihr an die Möse. Du leckst sie und ich fang an, das geile Luder zu fingern.

Er mit einen, dann zwei, schliesslich schieb ich ihr drei Finger in die auslaufende Grotte und wichs sie richtig durch. Deine Zunge tanzt um ihre Rosette, sie schnauft, man hört das sie jeden Moment soweit ist und du dreht sich um, legt deinen Kopf auf den Sitz des Kinostuhls. Ich zieh meine Finger aus ihrem schmatzenden Mösenloch.

Die Frau drückt ihre nasse Fotze auf deinen Mund, du leckst und saugst an ihrer nassen Fotze und deine Finger reiben deine eigene Möse. Was für ein geiler Anblick! Zu dritt stehen wir nun neben euch und wichsen unsere Schwänze, ich bin so geil auf mehr!

Ich geh in die Hocke und öffne meinen Mund, einer der Kerle fasst in mein Gesicht, dann schiebt er mir seinen steifen zwischen die Lippen. Ich fange an zu blasen und wichse mir gleichzeitig meinen Schwanz ab, während ich dich schmatzen hören und die Frau laut aufschreit und dir ihre Möse ins Gesicht bockt.

Sie kommt gewaltig und läuft über deinen Lippen aus und du schleckst alles auf, deine Zunge kann gar nicht genug von ihr bekommen und meine, meine umspielt den Schwanz eines Mannes. Ich bin soweit, ich spritze und mein Mund füllt sich von seiner Wichse, ich schlucke und meine Schwanzsahne klatscht durch den Raum.

96% (26/1)
 
Categories: Fetish
Posted by douglasadams
1 year ago    Views: 1,114
Comments (9)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
sharktalak
retired
6 months ago
Spitze
6 months ago
supergeil
9 months ago
Im Pornokino lass Ich mich Nackt vor den Gästen auch von jedem Ficken und überall Vollspritzen und Blase dabei auch ihre Schwänze.
9 months ago
sehr geile geschichte wie heißt es lieber bi als nie
1 year ago
eine sehr geile story!
1 year ago
Möcht ich so hinbekommen.
1 year ago
Supergeile Story. Könnte mir gefallen dabei gewesen zu sein.
Bitte Fortstzng.
1 year ago
Eine absolut geile Geschichte
1 year ago
mmm sehr geil