Nachhilfe Teil 2

Ich spreizte mit den Fingern ihre Lippen und begann mit der Zunge ihre Klit zu verwöhnen. Vorsichtig schob ich einen Finger in ihr enges Fötzchen und fuhr ihn langsam hin und her. Sie stöhnte und presste meinen Kopf fest gegen ihre Lenden. Meine Zungenschläge wurden immer fester und schnell schob ich ihr einen zweiten Finger in die Muschi. Schon spürte ich, wie ihre Pussy zu zucken anfing und sie laut aufstöhnte: „Oh Gott, ich komme!“ „Das sollst du auch!“ antwortete ich.
Schwer atmend stand sie vor mir, als ich mich auf den Rücken legte und sie auf mich zog. Sie rieb ihre Muschi an meinem harten Schwanz während wir uns heftig küssten. Ich wollte nichts mehr, als meinen Harten endlich in sie zu schieben. Langsam setzte sie sich auf ihn und begann sich auf und ab zu bewegen. Ich knetete mit den Händen ihre süßen kleinen Brüste und beobachtete, wie mein Penis langsam in sie ein und aus fuhr. Sie war wirklich verdammt eng und es fühlte sich herrlich an. Ich griff nach unten und massierte mit den Fingern ihren Kitzler. Sie stöhnte laut auf. Ich richtete mich etwas auf um an ihren Nippeln zu lecken und zu saugen. Nach einer weile standen wir auf. Sie legte sich bäuchlings auf den Sessel, ich begab mich hinter sie, nahm meinen Schwanz in die Hand und fuhr ihr damit über die Schamlippen, die sie mir entgegenstreckte. Langsam schob ich meinen Harten nun in ihre Muschi und begann sie langsam zu stoßen. Ich fasste sie an den Hüften und zog sie bei jedem Stoß auf mich zu. Meine Lenden verursachten klatschende Geräusche, als sie auf Ihren Po trafen. Ich stieß immer härter und schneller zu. Langsam spürte ich, wie ihr Fötzchen wieder zu zucken begann. Auch mir stieg langsam mein Saft auf. Daher wurde ich langsamer mit meinen Bewegungen. „Wohin willst du meine Sahne?“ „Lass mich dich leersaugen!“ Ich zog meinen Schwanz aus ihr, sie drehte sich um und begann wieder meinen Harten zu saugen und zu lecken. Schon schoss meine Ladung aus meinem Schwanz. Sie atmete schwer, als sich mein Sperma in ihren Mund ergoss, aber saugte weiter, bis ich meinen letzten Tropfen von mir gegeben hatte.
Danach gingen wir unter die Dusche, da wir beide sehr verschwitzt waren. Englisch haben wir an diesem Tag keines mehr gemacht. Jedoch kommt sie seit diesem Tag alle 2 Wochen zur Nachhilfe. Ab und zu machen wir tatsächlich etwas Englisch.
72% (9/3)
 
Categories:
Posted by docrockfap
4 years ago    Views: 1,491
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
supergirly
retired
4 years ago
coole story...:-)