Geschichten vom Ficken : Sex am Arbeitsplatz

Wir lagen im liegestuhl im wohnzimmer im radio wurde das thema sex am arbeitsplatz behandelt.da erzählte mir meine frau über ihr erlebnis mit ihrem chef.
sie arbeitet in einer arztpraxis .sie hatte einige rezepte in der hand und wollte diese an die patienten weitergeben.da kam ihr ein zettel unter auf dem ihr chef geschrieben hat. ziehe deinen bh aus und lege diesen in den schreibtisch in das dritte fach.gespannt was da noch kommt folgte ich dieser aufforderung.nach einer weile bekam ich eine neue mitteilung ich sollte mein unterhöschen ausziehen und zum bh legen.ich hatte nur noch meinen kittel an drunter war ich nackt.ich war so geil geworden denn nur mit einem kittel bekleidet in der praxis rumlaufen war erregend. ich wurde ganz nass zwischen den beinen. ich hatte etwas angst dass patienten meinen zustand merken könnten.
mein chef fragte mich ob noch viele patienten im sprechzimmer sind .noch 3 habe ich gesagt. für mich war klar dass er mich dann nach ende der sprechzeit ficken würde.wir waren mit der sprechstunde fertig.ich kam in sein zimmer und stellte mich zwischen schreibtisch und seinem stuhl seine beine waren breit gestellt und er knöpfte mir den kittel auf.ich war nackt vor ihm.eine geile nasse fotze hast du sagte er und schob mir einen finger rein. mit der anderen hand drehte er an meinen brustwarzen.es tat gut und ich wollte mich auf dem schreibtisch legen so wie immer wenn wir miteinander fickten. doch diesmal lies er sich zeit.er drehte meine schamlippen zog daran. doch so richtig festhalten konnte er sie nicht denn sie waren zu nass.da hob er mich auf und trug mich ins untersuchungs zimmer dort stand die neue liege hier legte er mich ab.meine hände hatte er gleich festgeschnallt. meine beine lagen in den beinschalen weit gespreizt.
er zog sich aus .sein schwanz war prall und gross er stand weit ab .er setzte ich auf den stuhl und fing an mich zu lecken seine zunge streichelte meine schamlippen sie drang in meine möse ein.
ich konnte mich nur wenig bewegen da ich ja festgschnallt war.er spielte einige zeit an meiner fotze ich wurde immer geiler. da stand er auf und ging zum kühlschrank er holte einen gegenstand raus ich konnte nicht sehen was es war. langsam drückte er meine schamlippen auseinander er schob mir etwas in meine möse ich schrie auf denn es war sehr kalt und ich war sehr erschrocken. ich merkte wie die kälte meine möse zusammen zog. immer tiefer schob er mir diesen kalten stab rein.dabei wichste er seinen schwanz. der immer grösser wurde. die kälte in meiner möser wurde fast unerträglich.da entfernte er den den stab . ich merkte wie es in meiner möse plötzlich warm wurde .er hatte seinen schwanz in mich gesteckt er fing an mich zu ficken.es wurde immer wärmer und heisser in meiner fotze.mit langen stössen fickte er mich. meine brustwarzen und brüste wurden gedrückt und gestreichelt. mir ist es es mehrmals gekommen er fickte heute wieder besonders lang. ich glaub er hatte sich wiede
r ein medikament in den schwanz gespritzt.das machte er immer wenn er besonders geil drauf war. ich konnte schon nicht mehr aber es tat so gut wenn sein schwanz in meine möse gestossen wurde.da merkte ich wie es ihm kam.er stiess mir den schwanz tief in meine fotze werweilte und fing an zuspritzen.er pumpte sinen saft in mich ein lautes ahhh erfüllte den raum
eine weile stand er so vor mir sein schwanz in meiner möse meine brüste fest in der hand. langsam zog er sich aus mir zurück.ich war überall nass. er leckte mich trocken sein schwanz war aber immer noch steif.er zog sich an dann machte er mich los und umarmte mich es war wieder geil mit dir danke ich ging in die dusche . dann holte ich meine sachen aus seinem schreibtisch. erstaunt musste ich feststellen das dort ein roter bh und ein roter tanga lagen ich kannte die unterwäsche sie gehörten meiner chefin.ich kam in die anmeldung da war seine frau am pc und arbeitete dort. sie lächelte mich an sagte aber keinen ton.als sie zu ihm ins sprechzimmer ging merkte ich das sie keinen bh und kein unterhöschen an hatte .auf ihrer weissen hose die sehr eng war glaubte ich im schritt einen nassen fleck gesehen zu haben.da wuste ich die hat uns bestimmt heimlich zugesehen.da er noch mit seinem ständer lange ficken konnte wird sie wohl die nächste sein die nach der abendsprechstunde gefick
t wird.da ich aber schon feierabend hatte ging ich heim. der saft kam aber immer noch aus meiner möse.weist du noch sagte meine frau zu mir wie damals heimgekommen bin. ich konnte mich schon dran erinnern. den ich hatte mit bekommen dass sie in der praxies gefickt worden ist. da sie mir aber damals nur ihre nasse fotze gezeigt hatte und wir gleich ins bett gingen weil wir beide so geil waren hatte ich nicht gleich erfahren was sie in der praxis erlebt hatte.
57% (3/3)
 
Categories: Hardcore
Posted by didu812
4 years ago    Views: 763
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments