Fremder poppt meine Freundin

Mein Name ist Kai und ich bin 21 Jahre alt, meine Freundin heißt Sarah und ist 19 Jahre. Sie ist ca. 162 cm groß, hat schulterlange braune Haare, strahlend grüne Augen, dazu hat sie einen schönen schlanken Körper, wirkt aber dabei durch ihre großen C-Körbchen und den runden, prallen Po dennoch sehr weiblich.
Wir waren zu diesem Zeitpunkt seit 3 Jahren zusammen und soweit lief unsere Beziehung ganz harmonisch, es gab nur spezielle sexuelle Wünsche, die mir Sarah nicht erfüllen wollte, doch ich hatte schon eine Idee sie dennoch in die Tat umzusetzen ...

... Ich musste eine Weile im Internet suchen, bis ich den passenden Mann für meinen Plan fand, doch dann hatte ich ihn gefunden und er passte genau in meine Vorstellung. Sein Name war Olli, er war 24 jahre alt, athletisch, groß und gut bestückt, sojemanden hatte ich mir gewünscht.
Ich lud ihn zum Wochenende zu uns nach Hause ein, zu Sarah sagte ich, dass es sich um einen alten Freund handle, der momentan in der Stadt sei, sie sollte ja nicht wissen, worauf ich eigentlich hinaus wollte.
Nach langem warten wurde es endlich Freitagabend. Ich sagte zu Sarah, sie solle sich ganz besonders hübsch machen, damit ich vor meinem "alten Freund" etwas angeben kann und das tat sie dann auch ! Sie hatte ihre ohnehin schon großen Brüste noch in ein PushUp-BH gezwängt, darüber trug sie ein hautenges schwarzes Top mit einem Ausschnitt, der den BH nicht nur erahnen ließ. Dazu trug sie einen knappen Jeansminirock, der gerade so noch den Saum ihrer Overkneestrümpfe verdecken konnte. Ihr braunes Haar trug sie glatt und offen, sodass es leicht über ihre Schultern ragte. Kurz gesagt, sie sah verdammt scharf aus.
Nun klingelte es endlich an der Tür, als ich öffnete stand auch schon Olli vor mir, er war genau wie er sich im Internet beschrieben hatte, also bat ich ihn auch sofort herein. Wir hatten im Vorfeld ein paar Eckdaten und Gesprächsthemen per Mail abgeklärt, damit Sarah es uns auch abkaufte, dass wir Freunde seinen. Gemeinsam gingen wir in das Wohnzimmer, wo Sarah schon auf uns wartete. Ich nahm mit wohlwollen war, wie seine Augen strahlten und er sich ein leichtes lächeln nicht verkneifen konnte, als er sie sah. Seine Augen wanderten von ihrem hübschen Gesicht, über ihren tiefen Ausschnitt, bis hin zu ihrem runden, knackigen Po. Sie nahm es zum Glück nicht so wahr und gab uns zu verstehen, dass wir uns doch setzen sollen. Wir begannen gemeinsam einen Film zu schauen und uns zu unterhalten, dabei tranken wir sowohl Wein, als auch Bier. Je mehr wir tranken, deso lockerer wurde auch Sarah meinem "alten Freund" gegenüber. Eine weile später sagte ich schließlich, dass wir zur feier des Tages doch ruhig etwas besseres trinken können, dabei deutete ich auf den Wodka, den wir einmal aus dem Pragurlaub mitgebracht hatten. Sarah war anfangs skeptisch und sagte, sie vertrage so starken Alkohol nicht so gut. Ich beruhigte sie und sagte ihr, dass ich ihr nur ganz wenig gebe, damit war sie einverstanden und so ging ich in die Küche. Dort angekommen füllte ich das die Gläser von Olli und mir nur mit Cola, während ich Sarahs Glas fast zur hälfte mit Wodka füllte und dann etwas Cola dazu gab. Es lief alles so wie geplant. Nach dem ersten Schluck wollte Sarah dann jedoch nicht weitertrinken, ich überredete sie jedoch und sagte, sie könne uns doch nicht allein trinken lassen. So verging die Zeit und ich holte ihr in regelmäigen Abständen immer wieder Nachschub, während die Vorfreude bei Olli und mir immer größer wurde.
Einige Zeit später war es dann so weit, Sarah war so betrunken, dass sie auf dem Sofa einschlief, es konnte also losgehen.
Olli und ich warteten noch ein paar Minuten und waren froh, dass alles wie geplant geklappt hatte, dann gingen wir zu ihr und gaben ihr einen Klapps auf die Wange um zu sehen, ob sie auch wirklich fest genug schlief. Doch der viele Alkohol hatte seine Wirkung nicht verfehlt und sie war vollkommen weggetreten. Daher griffen wir sie nun an Armen und Beinen und trugen sie auf das Bett.
Nun lag sie völlig weggetreten auf dem Bett, ihre arme waren nach oben gewurfen, sodass ihr Top leicht hochgerutscht war und den Blick auf ihren jungen, straffen Bauch freilegte. Sarahs Beine waren leicht gespreizt, dadurch konnten wir unter dem kurzen Rock ihren schwarzen String gut erkennen. Es war soweit, meine Fantasie konnte endlich Wirklichkeit werden, ich war überglücklich. Ich setzte mich auf ein kleinen Sessel, der gegenüber des Bettes stand, damit ich auch eine gute Sicht hatte. Olli begann während dessen sich auszuziehen.
Als er vollkommen nackt war legte er sich neben meine Freundin auf das Bett. Sein Schwanz stand schon jetzt prall nach oben ab, er war also genauso geil wie ich. Er begann langsam sie im Gesicht zu küssen, seine Hände wanderten dabei über Sarahs nackten Bauch, unter ihr Top, bis hin zu ihren großen Titten, die er sogleich kräftig knetete. Er küsste sie immer wilder und steckte dabei seine zunge in ihren schlafenden, regungslosen Mund. Ihn dabei zu beobachten machte mich noch geiler als ich es mir je gedacht hätte. Ich sah mir das Geschehen genüssslich an und fing an meinen steifen Schwanz mit meiner Hand zu bearbeiten. Olli hat inzwischen begonnen sie auszuziehen. Er streifte zuerst ihr Top ab und begann dann sie auf die Seite zu drehen um ihren BH zu öffnen, während er lustvoll ihren Rücken ableckte. Nachdem er damit fertig war streifte er Rock und String gleichzeitig über Sarahs Po, sodass sie nun nur noch in ihren Overknees und ansonsten nackt vor ihm auf dem Bett lag. Sie hat sich während der gesamten Prozedur nicht einmal gerührt, so konnten wir sicher gehen, dass sie immer noch tief und fest, vom Wodka benebelt, schlief. Meine Internetbekanntschaft sah nun den jungen nackten Körper meiner Freundin vor sich liegen und begann langsam an ihren Nippeln zu lecken, während seine Hand sich zu ihrer glatt rasierten Muschi bewegte und begann sie zu streicheln. Er fuhr mit der Zunge immer weiter nach unten, bis er schließlich mit dem gesicht zwischen ihren Beinen lag und begann mit seiner Zunge in ihre kleine, junge Spalte vorzudringen. Er leckte sie lang und ausgiebig, während er ihre prallen Brüste immer festen mit seinen Händen bearbeitete. Als er seine Zunge langsam von Sarahs kleiner Fotze löste war diese vollkommen nassgeleckt und der Saft lief ihr über die Pobacken bis auf das Bettlacken. Ich beobachtete die beiden genau und der Anblick, wie meine Freundin von einem Fremden Mann benutzt wird machte mich einfach nur geil.
Sarah war nun bereit richtig durchgenommen zu werden, das spürte wohl auch Olli, der sich langsam über sie legte, ihr noch einmal einen langen Kuss auf den schlafenden Mund gab und dann seine pralle Eichel langsam über ihre Schamlippen rieb. Er stöhnte kurz auf, als sein Schwanz tief in die nasse Spalte meiner Freundin rutsche. Sofort begann er sie hart zu stoßen, sein Becken prallte immer wieder gegen ihre Oberschenkel während er immer wieder tief in sie hineinstieß. Ollie legte Sarahs Beine auf seine Schultern, sodass er sie noch besser ficken konnte während er ihr leichte Schläge ins Gesicht gab und "ich fick dich richtig durch du kleine Schlampe" zu ihr sagte. Dabei zuzusehen war besser als ich mir je erträumt hatte. Olli ließ nun kurz von ihr ab und drehte Sarah, die zum Glück immer noch völlig weggetreten war, auf den Bauch, somit konnte man wunderbar ihren knackigen Po erkennen. Er zog ihre runden Pobacken auseinander und gab dadurch den Blick auf ihr junges Arschloch frei, welches er sofort anfing mit seiner Zunge zu verwöhnen. Zuerst leckte er nur leicht daran, doch dann steckte er seine Zunge so tieft er konnte in ihren Po und leckte ihn förmlich aus. Als ihre kleine Rosette nun feucht genug war richtete er sich auf und drückte seinen Pimmel gegen ihren After. Nach kurzem Wiederstand gab dieser nach und sein Schwanz rutschte bis zum anschlag in ihren Arsch. Er stieß heftig zu und fickte sie mehrer Minuten in ihren engen Arsch. Dann rutschte er aus ihr hinaus und sagte: "Nun wirst du deinen dreckigen Arschsaft ablecken !" Mit diesen Worten drehte er sie wieder auf den Rücken, öffnete ihren Mund und steckte seinen Schwanz hinein und rieb ihn über ihre Zunge. Als er damit fertig war spuckte er ihr noch in den mund und kniete sich dann wieder vor sie. Jetzt steckte er seinen Steifen wieder in ihre immer noch geweitete Muschi und fickte sie mit kräftigen stößen. Er sagte zu ihr: "Jetzt werd ich in dich spritzen und dich schwängern du dreckiges Miststück !" Kurz darauf entlud er sich mit lautem stöhnen direkt in ihre Fotze, dieser Anblick war so geil, dass auch ich nun auf meinem Sessel abspritze. Olli zog seinen Schwanz heraus und sein dickes, weißes Sperma begann sofort aus ihrer roten, benutzen Pussy zu laufen.
Er grinste mich nur noch kurz an, dann nahm er seine Sachen und ist gegangen. Ich zog Sarah noch schnell ihre Schlafsachen an und legte mich zu ihr. Am nächsten Morgen fragte sie mich was denn los war und sagte, dass ihr alles weh tue. Ich sagte nur, dass sie betrunken war und Olli daraufhin gegangen ist und als er weg war haben wir beide uns noch vergnügt. Sie glaubte mir und das Thema war damit für sie erledigt. Doch ich hatte schon neue Pläne ...



Die Geschichte ist frei erfunden.
Für Verbesserungen, oder auch Anregungen könnt ihr mir gern schreiben !
77% (46/14)
 
Categories: AnalHardcoreTaboo
Posted by cuteBoy4u
3 years ago    Views: 6,096
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 month ago
voll geil. ich würde auch gerne mal dabei zusehen, wie meine freundin von einem anderen richtig hart benutzt wird.
3 years ago
ich würde mcih freuen, wenn die kleien sau irgendwann mal von sciha us mti jemaden ficken will
3 years ago
Hätte gern gewußt ob sie dann schwanger wurde, die geile Sau.