Jungen Boy zur Sissy abgerichtet und mich dann an

Jungen Boy zur Sissy abgerichtet und mich dann an seine Mutter rangemacht.

Diese Story ist in einer Zeit von 2 Jahren so geschehen.
Ich muss diese Story leider in 3 Teilen Schreiben.

Ich,53 Jahre 177 groß gut gebaut,am Bauch etwas zu gut, saß eines späten Abends mal wieder vor meinem Pc und stöberte bei Gay Romeo über die blauen Seiten.
Eigentlich nur so,ich suchte für so spät abends, es war mittlerweile 23 Uhr kein Date mehr.
Meine Suchmaschine bei GR hab ich so eingestellt das ich Boys im Alter von 18 - 24 im Radius von 60 km finde, die dann auch on sind.
Tatsächlich fand ich einen jungen Boy in meinem Suchradius , der auch noch bereit war etwas mit mir zu chatten.
Irgendwie kamen wir nach dem üblichen bla bla schnell auf den Punkt. Er suchte einen älteren dominanten Mann und ich einen jungen devoten Boy.
Wie sich im Chat herausstellte war er 20 Jahre jung,schlank,lange braune Haare und was für mich ganz wichtig ist ,blas und spermageil.
Wir chatteten uns wohl beide geil,ich schickte ihm dann noch ein Schwanz Pic von mir, er war ganz begeistert,denn er ist recht dick.Die Vorstellung das ich ihn den heute noch in seine Mundfotze schieb und er meine Spermaladung in den Rachen gedrückt bekommt,muss ihn saugeil gemacht haben.
Wir tauschten die Handy Nr. aus und ich rief ihn an.
Seine Stimme war angenehm jugendlich,er meldete sich mit Andreas.
Hallo Andreas meldete ich mich,hier ist Robert,wir chatten gerade bei GR.
Wie siehts aus? Du hast mich ganz schön heiß gemacht.
Hast du jetzt noch Lust auf ein Date ?
Er brauchte nicht lange für die Antwort.
Klar sagte er. Lust habe ich.Aber ich wohne noch bei meiner Mutter.Ich bin leider
nicht besuchbar.
Hast du denn ein Auto fragte ich ?
Ja sagte er, habe ich.
Toll, dann komm doch einfach zu mir,weil ich bin besuchbar antwortete ich ihm.
Andreas meinte das könne er machen und er würde sofort losfahren.
Nachdem ich ihm meine Adresse gegeben hatte beendeten wir das Gespräch.

45 Minuten später :

Es klingelte an meiner Tür.
Gespannt machte ich die Tür auf. Es konnte ja nur Andreas sein.
Er sah gut geil und lecker aus,so wie ich einen Boy suche. Mein Schwanz schwoll langsam an und ich freute mich auf seinen warmen Fickmund.
Hi, du musst Andreas sein sagte ich und bat ihn in meine Wohnung.
Er lächelte und sagte, und du musst Robert sein.
Wir gingen ins Wohnzimmer und setzten uns auf die Couch.
Ich wollte ihn,ich wollte ihn sofort und griff mir an meinen Schwanz der noch in meiner Shorts versteckt war.
Er lächelte und sagte zu mir das dies hier heute Abend sein erstes mal sei und ob ich damit ein Problem hätte.Er wäre erst seit ein paar Tagen bei GR angemeldet und ich sei sein erstes Date.
Andreas sagte ich,mach dir keine Gedanken, du bekommst das so von mir wie du es brauchst,grinste,stand auf,zog mein Shorts aus und stellte mich mit meinem fetten Prügel direkt vor seinem Fickmund.
Los,du Hure mach den Mund auf, ich faste mit beiden Händen an seinen Hinterkopf und presste meinen fetten Schwanz durch seine Lippen in seine warme Mundfotze.
Ich steuerte die Fickbewegungen mit meinen Händen an seinem Hinterkopf.
Nach ca 2 Min. hielt ich auf und zog meinen Speichel verschmierten Schwanz aus seinem
Mund und fragte : Na du geile Sau gefällts dir so ?
Andreas hauchte ein ja und mach bitte weiter.
Ich sagte: Klar mach ich weiter,aber nicht hier. Komm mit ins Schlafzimmer.
Ich ging vor,im Schlafzimmer angekommen sagte ich: Komm zieh dich aus.

Als er nackt vor mir stand sagte ich :
Ich will das du ne Nylonstrumpfhose anziehst und Lippenstift benutzt. Beides befand sich bei mir im Nachtisch.
Gerne sagte er.Setzte sich aufs Bett und fing an die schwarze Strumpfhose anzuziehen.
Nachdem er die Nylons an hatte und sich seine Lippen für meinen Prügel schön rot geschminkt hatte, setzte ich mich neben ihm und gab ihm einen langen Zungenkuss den er wild erwiederte.
Als sich nach ca 1 Min unsere Münder sabbernd trennten meinte ich zu ihm :
Du schmeckst nach Schwanz,stieß ihn dann ins Bett kniete mich vor seinem roten Fickmund und fickte ihn mit schnellen Bewegungen.
Andreas genoss es,er saugte und fickte mich mit seinem roten Fickmund
Ich rammelte seine Mundfotze ohne Gnade und war kurz davor abzuschießen.
Ich musste aus diesem saugenden geilen nassen warmen Fickmund raus.
Sein Blick war so geil,ich hätte ihm meine Ficksahne gern in den Mund geschossen,aber ich hatte für heute Abend noch was besseres mit der kleinen Sau vor.

Andreas sagte ich,ab sofort nenne ich dich Andrea.Ohne eine Antwort abzuwarten küsste ich Andrea und streichelte dabei ihre bestrumpften Beine.
Engumschlungen wälzten wir uns küssend im Bett.War ich scharf auf die kleine Sau.
Ich riss Andrea im Schritt die Strumpfhose auseinander,holte aus dem Nachttisch ne Flasche Massageöl und fing an langsam aber sicher und dann immer fester der kleinen Sau ihre Boyfotze geschmeidig zu machen.
Andrea stöhnte nur und streckte mir züngelnd ihre nach Schwanz schmeckenden Zunge entgegen.
Ich schob ihr noch ein paar mal meinen Kolben in ihre Mundfotze,legte mich dann auf Andrea,spreitzte ihre Beine und setzte meinen pochenden Dampfhammer an ihre Fotze an.
Der Vorsaft war schon auf meiner fetten Eichel verschmiert.
Andrea,du geile Schlampe sagte ich , ich mach dich jetzt zur Frau und schwänger dich.
Oh ja schrie Andrea MACH MIR EIN KIND PUMP MICH MIT DEINEM FICKPRÜGEL VOLL
Das wollte ich hören.
Ich presste meinen Kolben langsam in ihre Fotze. Langsam dehnte sich ihre Boypussy und als der erste Wiederstand überwunden war schob ich Andrea fordernd meine Zunge wieder in ihren Mund und fing langsam an sie zu ficken.
Andrea stöhnte beim Küssen und schob mir ihren geilen Boyarsch entgegen.
Jetzt rammte ich ihr meinen geilen Prügel immer schneller und tiefer rein.
Ich fickte sie wie ein Bulle,das Bett wackelte und ächzte und Andrea stöhnte immer lauter. Ich wollts jetzt auch nicht mehr länger zurückhalten.
Noch 5 oder 6 Stöße und ich war soweit.
Ich pumpte ihr mindestens vier Schübe von meiner Bullensahne rein.Oh mein Gott
war das geil.
Andrea schrie und zuckte griff sich an ihre Fotze und fühlte die warme Bullensahne
die langsam wieder aus ihr raus lief.
Ich schob Andrea meinen Schwanz wieder in ihren Mund.Und sagte zu ihr.
Ich will jetzt nochmal in deinem süssen Mund abspritzen.
Andrea blies und saugte, ab und an unterstüste ich mit schnellen Wichsbewegungen
Nach kurzer Zeit wars soweit. Andrea bekamm auch noch ihren Fickmund besamt.
Sie schluckte meinen Saft und lächelte.
Wir legten uns nebeneinander küssten uns und schliefen dann irgendwann ein.

Eine Sissy war geboren.

Teil 2 folgt demnächst wenn ihr ihn den lesen wollt.
Vielleicht gefällts ja auch nicht .













93% (84/6)
 
Posted by cumspender46
1 year ago    Views: 6,261
Comments (24)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
11 months ago
In Dessous lass Ich mich auch von jedem als Schwanznutte benutzen.
11 months ago
geile geschichte
slave80
retired
1 year ago
HAMMER !
1 year ago
geil geschrieben
1 year ago
nette Anregung - wenn du auf das Küssen verzichten kannst, darfst du gern auch mich zu deiner Hure machen!
1 year ago
Eine wirklich tolle Geschichte, vielen Dank!
1 year ago
super, Glückwunsch!
1 year ago
Super, genau was ich bräuchte...
1 year ago
saugeil
1 year ago
GEIL
1 year ago
Rattenscharf
1 year ago
hhhmmmmm, sehr geil, so mag ich es auch...
1 year ago
Also ich würde genau das gerne mal erleben ;-)
1 year ago
einfach nur geil
1 year ago
Ja echt sehr geile Story...!
1 year ago
also ich fand es geil und bin gespannt wie es weiter geht
1 year ago
bin schon ganz gespannt und geil wie es wohl weiter geht
1 year ago
sehr geil,..und ich liebe deinen dirty talk ,..und ich bin auch blas und spermageil,grins
1 year ago
Fängt schon gut an..
1 year ago
gerne mehr
1 year ago
viel mehr !!!
1 year ago
ja mehr
1 year ago
mehr^^
1 year ago
geil