Der überraschte Trucker

Ich war am Wochenende wieder auf einem Rastplatz bei Gießen des Nachts unterwegs und es war nichts los. Der Rastplatz Silbersee ist eigentlich immer gut besucht. Ich beschloß weiter zu fahren. Es war so gegen 1 Uhr als ich auf der Zufahrt zur Autobahn bei Krofdorf Gleiberg an einer Ampel halten mußte. Ich machte die Innenbeleuchtung meines Autos an um mir meinen Lippenstift nachzuziehen. Plötzlich hielt neben mir ein riesiger LKW. Nach einem kurzen Moment ertönte ein lautes Hupen und ich schaute aus dem Seitenfenster auf der Beifahrerseite und erblickte einen grinsenden älteren Fahrer. Ich hatte gar nicht bemerkt das mein schwarzer Lackmini sehr weit nach oben gerutscht war und er gesehen hat das ich schwarze halterlose Nylons an hatte. Meine Schenkel blitzen dazwischen hell hervor. Er macht sehr eindeutige Handbewegungen. Ich lachte und fuhr los weil die Ampel mittlerweile grün geworden war.
Ich sah im Rückspiegel wie er ebenfalls losfuhr und mit Lichthupe hinter mir her. Ich ließ in überholen und dann fuhr ich wieder an im vorbei. Meine Innenbeleuchtung hatte ich an gelassen und meine Bluse mittlerweile aufgeknöpft. Ich spreizte im vorbeifahren meine Beine und er konnte auch meinen BH sehen. Er war total verrückt, machte Lichthupe und winkte. Ich sah im Rückspiegel wie er bei Wetzlar auf der B54 den Blinker setzte und Richtung Dortmund auf die A45 wollte. Ich hatte mittlerweile Spaß an der Sache und der Gedanke erregte mich das er ganz scharf auf mich war. Ich fuhr ebenfalls auf die A45 ab. Bei dem nächsten Parkplatz oberhalb von Aßlar fuhr ich runter und er bog auch ab und hielt direkt hinter mir. Ich machte erst mal die Knöpfe der Türen runter und das Fenster ein Stück auf. Er stieg aus und kam an mein Seitenfenster und sagte du bist aber ein scharfes Luder. Aber nicht so wie du denkst antwortet ich. Er machte einen sehr netten sympathischen Eindruck. Ich stieg aus und er staunte nicht schlecht das ich so groß war. Ich hatte 11cm Highheels an und somit fast 195 groß. Er fragte erstaunt ob ich eine Frau wäre und ich sagte lächelnd nicht so ganz. Ist ja der Wahnsinn sagte er und ich schob meinen Lackmini langsam nach oben und mein harter Schwanz stand schon vor Erregung Er war ganz perplex und sagte leise ich hab noch nie was mit einem Mann oder so gehabt. Ich erwidert lächelnd es gibt für alles ein erstes mal. Aber macht ja nix ich kann aber auch weiterfahren sagte ich.
Nein nein sagte er schnell reizen würde in das jetzt schon. Ob ich mit in seinen LKW kommen würde fragte er. Liebend gerne erwiderte ich. Ich stöckelte mit wippenden Schwanz neben im her und er machte die Tür auf. Es war doch sehr hoch in die Kabine zu steigen und er half mir auf das Trittbrett. Als ich auf der ersten Stufe stand war mein Schwanz direkt vor seinem Gesicht. Er sagte ich solle mal so bleiben und ober mal meinen Schwanz in den Mund nehmen dürfte. Kein Problem sagte ich und ehe ich mich versah stülpte seinen geöffneten Mund über meinen noch immer harten Schwanz. Ich war total überrascht. Er saugte wie ein Verrückter und ich fing an laut zu stöhnen und mußte mich an der Tür und dem Rahmen des Lkw,s krampfhaft festhalten. Ich dachte plötzlich, man ohne Kondom was geht hier ab. Ich war kurz vor einem Samenerguß und stöhnte ich komme. Er erschrak hielt inne und schaute mich an als ich im meine ganze Ladung über sein Gesicht spritzte. Er hatte mittlerweile auch seinen Schwanz raus geholt und in hart gewichst. Ich sprang sofort wieder auf die Straße und holte ein Kondom aus meiner Tasche und stülpte es im über. Ich fing sofort an seinen Schwanz heftig zu saugen. Er war absolut geil und stöhnte sehr laut. Ich merkte wie er immer härter wurde und sagte er soll mich erst mal richtig ficken. Ich stellte mich gebückt zwischen LKW und Hänger und hielt mich mit den Händen an dem Auflieger fest. Er stieß mir seinen harten Kolben mit heftigen Stößen in mein geiles Loch. Er griff mir zwischen die Beine und hob eines in die Luft. Ich kam mir wie eine Primaballerina beim ficken vor. Ein Bein auf dem Boden das andere strack nach oben dazwischen der in mich eindringende Schwanz meines geilen Fernfahrers. Er war richtig geil und fickte mich so heftig er nur konnte. Er schrie plötzlich das er komme und ich riß mich los und ging sofort vor ihm in die Hocke. Ich nahm sofort seinen zuckenden Schwanz in den Mund und fing heftig an zu saugen und zu wichsen. Er stöhnte so laut das man es bestimmt noch einen Kilometer weit gehört hat. Sein Sperma schoß in das Kondom und es war heiß als ich es in meinem Mund spürte. Ich saugte heftig weiter und er kam nach einem kurzen Moment ein zweites mal. Ich erhob mich wieder und bemerkte das er immer noch mein Sperma im Gesicht hatte. Er hatte es komplett vergessen und ich sagte lächelnd er müsse sich wohl mal etwas frisch machen. Er holte eine Wasserflasche aus seinem LKW und reinigte erst mal sein Gesicht. So was geiles hätte er noch nicht erlebt sagte er noch außer Atem. Es freut mich das es Dir auch gefallen hat erwiderte ich. Wir unterhielten uns noch eine Weile sehr nett und ich gab im mal meine Handynummer. Wir fuhren dann beide unserer Wege.

90% (30/3)
 
Categories: AnalGay MaleShemales
Posted by cornelia69
4 years ago    Views: 1,979
Comments (11)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
27 days ago
geile Geschichte
matureand...
retired
6 months ago
tolle Story
3 years ago
wow, rattig scharfe story. du solltest mal ein buch mit solchen short-stories herausgeben ;-))
3 years ago
Absolut geil geschrieben! So ähnlich habe ich es als Fernfahrer auch schon selbst auf der Autobahn erlebt ;-)
olorin666
retired
4 years ago
hammer geile story...
4 years ago
geile story!!!
4 years ago
Kurz aber Geil, hat mir gefallen!
4 years ago
supergeil!
4 years ago
Sehr sehr gut
4 years ago
Hi Komme aus Kassel wenn du mal hier in der Nähe bist sollten wir uns zu so einem geilen Fick treffen.
4 years ago
geil! absolut geil...