Dreier im Süden

Dies ist meine erste Story. Ich hoffe, ich kann zumindest einige von euch damit unterhalten. Diese Geschichte ist auch wirklich so passiert.


Vor gut 20 Jahren war es endlich soweit. Die Matura war geschafft, die Schulzeit vorüber und es konnte auf die große Klassenabschlußreise in die Türkei gehen. Damals gabs noch keine organisierten Clubreisen wie heute.
Wir wohnten in einem kleinen gemütlichen 3 Sterne Hotel in der Türkei und unsere Parties an den Abenden mussten wir noch alle selbst organisieren ;-)

In meiner Klasse waren auch heisse Mädchen, 2 Cousinen, die auch immer gemeinsam unterwegs waren. Die eine, Silvia war groß, schlank mit langen braunen Haaren und zierlichen Brüsten. Die andere, Anna war eher kleiner, aber ebenso schlank mit einem mächtigen Busen und kurzen blonden Haaren.
Ich hatte schon während er ganzen Schulzeit ein Auge auf beide geworfen, es hat sich aber leider nie etwas ergeben. Ich war wohl etwas zu schüchtern und auch die 2 Cousinen waren eher zurückhaltend und introvertiert.

Bei den allabendlichen Parties, die wir meistens in den umliegenden Kneipen oder direkt am Strand veranstalteten, kam es zwar zu einigen anregenden Gesprächen mit den beiden, mehr war aber leider nicht möglich, da sowohl Silvia als auch Anna immer wieder frühzeitig den Rückzug antraten wenn es ihnen zu intim wurde.

Eines Abends wollte ich einmal früher ins Bett um mich einmal wieder etwas auszuschlafen. Ich trank an der Hotelbar noch 2 Bierchen und legte mich dann schlafen. Mein Zimmerkollege hatte sich schon vor ein paar Nächten mit einer Engländerin angefreundet und schlief seitdem bei ihr im Zimmer.

Ich hatte also ein ganzes Doppelzimmer für mich alleine, wäre auch ziemlich geil gewesen, doch ich schlief nach dem duschen sofort ein noch bevor ich meinen Schwanz so richtig zu verwöhnen begonnen hatte.

Es muss so gegen 1 Uhr nachts gewesen sein, als ich am Gang pötzlich lauten Lärm hörte. Wenig später wurde meine Zimmertüre auch schon geöffnet (keiner versperrte seine Zimmertüre in diesem Hotel, wenn jemand sich dort aufhielt)
Rein kamen Silvia und Anna. Die beiden waren ziemlich betrunken und wollten mich überreden mit ihnen tanzen zu gehen.
Ich sagte ihnen, dass ich viel zu müde sein und mich einmal ausschlafen möchte.
Die beiden waren zwar etwas enttäuscht, zogen aber ohne groß zu motzen wieder ab.

Ca. 2 Stunden später, wieder Lärm am Gang und wieder kamen die beiden in mein Zimmer:

S: Schade, dass du nicht mit wolltest.
I: Ich bin viel zu müde
A: Ja wir sind auch fix und fertig vom tanzen
I: Und auch ziemlich betrunken

Damit dreht ich mich wieder um und schlief weiter. Hörte aber die beiden nicht aus dem Zimmer gehen. Ich knipste das Licht wieder an und sah, dass die beiden es sich im zweiten Bett gemütlich gemacht hatten.
Die beiden lagen bekleidet mit zwei kurzen Röcken, engen Tops und High Heels im Bett und waren schon fast eingeschlafen.

I: Hey wollt ihr euch nciht zumnindest die Schuhe ausziehen, dass ist doch sonst
recht ungemütlich.
S: Ja du hast recht Michael komm schon Anna hilf mir ausziehen.

Die beiden werkten recht umständlich an ihren Schuhen rum und als ich fragte ob ich helfen könnte, meinten sie nur du bist doch müde und willst dich ausschlafen wir kommen schon zurecht.

Ich legte mich wieder hin, behielt die beiden aber im Auge, wie sie sich kichernd gegenseitig versuchten die High Heels auszuziehen.

Als sie es endlich geschafft hatten, streckte Anna beide Beine genüßlich von sich und als sie sie leicht spreizte sah ich, dass sie gar kein Höschen anhatte.
Auch Anna dürfte gemerkt haben ,dass sie mir etwas zu tiefe Einblicke gewährte, denn sie warf Silvia einen kurzen Blick zu und danach flüsterten die beiden kurz miteinander.

Was dann folgte, hatte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorgestellt.
Langsam begann Silvia Anna über die Schenkel zu streicheln, immer höher.
Als sie die Rock dann einige Zentimeter hochschob, begann Anna leicht zu stöhnen.

Mittlerweile war ich hellwach und starrte gebannt auf die beiden Cousinen.
Silvia schob Anna den Rock immer höher und begann mit dem Finger langsam ihren Kitzler zu verwöhnen.
Meine Unterhose drohte bereits zu platzen, als Sie Anna einen Finger in ihre Muschi steckte und langsam kreisende Bewegungen vollführte.
Anna richtete sich auf kam näher an miich ran befreite mich von meiner Boxershort und nahm meinen pochenden Stab in ihren Mund.

Doch meine Freude währte nur kurz, Silvia zog sie weg und meinet zynisch:

S: Nicht doch, Michael ist doch und möchte schlafen
A: Ach ja genau tut mir leid Michael erwiderte Anna mit einem grinsen.

Noch bevor ich etwas erwidern konnte verwöhnten sich die beiden wieder selbst.

Langsam begann ich meinen Schwanz selbst zu verwöhnen, doch als Silvia das sah,
meinte sie:

S: Hände weg vom Schwanz du darfst uns zusehen aber sobald deine Hände zum
Schwanz wandern, hören wir auf und verziehen uns in unser Zimmer.

Ich war total perplex, da verwöhnten sich die zwei geilsten Mädchen unserer Klasse gegenseitig und ich sollte nur zusehen und gar nichts machen.

A: Du hast die Wahl zusehen und brav sein oder wir gehen....

Das war schlimme. Meine Eichel glänzte vor Lust und mein Prügel stand kerzengerade doch ich durfte gar nichts machen.

Die beiden leckten sich gegenseitig ihre Kitzler und Mösen, tropften das Bettlaken voll, stöhnten ihre Lust heraus und ich lag nur da. Nach endlosen Minuten in welchen ich meinen Blick nicht von den beiden heissen Körpern lassen konnte, platzierte Silvia ihre eigene Muschi direkt über meinen Schwanz.

Ich sagte nur ihr spinnt, das ist schlimmer als Folter. Ich wagte es nicht mein Becken zu heben, viel zu groß war meine Furcht, die beiden würden einfach gehen.

Anna stellte sich mit gespreizten Beinen über sie und Silvia verwöhnte Anna weiter mit der Zunge.
Als Anna kam, gaben ihre heissen Schenkel nach und, sie drückte Silvia nacht unten.
Silvia konnte Annas Gewicht nicht halten und sie setzte sich direkt auf meinen Schwanz. Silvia stöhnte laut auf und ich war kurz davor abzuspritzen. War das geil.
Doch meine Freude währte nur kurz. Anna zog Silvia sofort wieder von mir und grinste dabei hämisch.

A: Noch nicht, vielleicht später.
Aber du kannst jetzt auch Silvia zum Orgasmus lecken

Daraufhin setzte sich Silvia auf mein Gesicht ich ich begann sie wie wild mit meiner Zunge zu verwöhnen. Ich spürte wie ihr Saft über mein Gesicht rann. Ich spielte mit ihrem Kitzler saugte daran, dann steckte ich ihr meine Zunge wieder tief in ihre Spalte.
Nach wenigen Minuten kam sie mit einem lauten Schrei und ein Schwall Muschisaft überschwemmte mich.

S: ah war das geil, du hast eine wunderbare Zunge
A: Wollen wir ihn jetzt erlösen?
S: Ja er hats verdient.

Die beiden streiften mit ihren beiden Zungen meinem Schwanz entlang leckten den Saft von meiner Eichel und nahmen meinen Schwanz abwechselnd tief in den Mund.

Kurz bevor ich kam, ließen die beiden von mir ab und endlich setzte sich Silvia auf mich und ihre Muschi verschlang meinen gierigen Schwanz.

Es dauerte nur ein paar Sekunden, bis ich meinen Saft tief in sie pumpte.

Jetzt war Anna wieder an der Reihe. Sie genoß meinen Saft diekt aus Silivs Spalte, während Silvia sich um meinen langsam erschlaffenden Schwanz kümmerte und diesen mit ihrer Zunge sauber leckte.

Nach einiger Zeit schliefen wir alle drei ein,....

Wenns euch gefallen hat schreib ich eine Fortsetzung. Wir hatten ja noch weitere Urlaubstage vor uns ;-)

7% (3/41)
 
Categories: Group Sex
Posted by columbus75
3 years ago    Views: 4,461
Comments (6)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
3 years ago
geile Nummer ;-)
3 years ago
Gut geschrieben und geile Story.
Mach weiter so
xaverh
retired
3 years ago
super story! bin richtig neidisch! bitte weiter...
3 years ago
Eine echt super Story!!! Hat richtig Spaß gemacht sie zu lesen. Habs mal direkt gebookmarked ;)
3 years ago
Nicht schhlecht , warte auf Fortsetzung
3 years ago
tolle story, bitte weiterschreiben!!