Mein erstes Mal

Ich hatte schon seit längerem Spaß daran gefunden mir in den Kabinen von Pornokinos Filme anzusehen und mich dabei selbst zu befriedigen. So ist es auch nicht weiter erstaunlich, dass ich irgendwann in so ein Kino ging. Es war für mich eine neue Welt. Die Atmosphäre. Die schwüle Luft. Die umher streifenden Männer, die sich mehr oder weniger offen selbst befriedigten. Und auch die Filme trugen ihren Beitrag dazu bei, dass es mir besser gefiel, als in einer Kabine. Die ersten Male war ich noch schüchtern, doch mit der Zeit gefiel mir der Gedanke, dass andere Männer mir zusahen, während ich mich selbst befriedigte. Und es erregte mich.
Bei einem meiner Besuche war ein Paar im Kino. Sie lebten ihre Lust aus und ich hätte gerne an ihrer Lust teil genommen, doch ALLE anderen Männer stürzten sich auf das Paar, wie die Fliegen auf einen frischen Kadaver(dabei waren beide recht ansehnlich). So lernte ich die Rituale und Verhaltensweisen in Kinos kennen.
Bei einem meiner nächsten Besuche in einem Sexkino geschah es. Ich hatte dieses Kino schon öfter besucht und saß in meiner Lieblingsecke, um mich zunächst mit einem Film weiter in Stimmung zu bringen. Nach einiger Zeit hatte ich meine Hose geöffnet und meinen Penis heraus geholt. Ich streichelte ihn und wichste ihn leicht. An einer Seite der Sitzecke war eine Trennwand mit einem Glory Hole und ich hatte bemerkt, dass jemand auf der anderen Seite stand und mich beobachtete. Der Gedanke, dass sich jemand an meinem Anblick aufgeilte gefiel mir. Meine Erregung stieg und der Typ spürte dies anscheinend auch. Er trat um die Trennwand. Seine Hose war geöffnet und sein errigierter Penis lag in seiner Hand. Er wichste, während er auf meinen Schwanz sah. Nein, er sah ihn nicht nur an, er starrte auf meinen Penis. Es machte mich an, der Typ stand keinen Meter von mir entfernt, geilte sich an mir auf und wichste. Er trat zu mir und griff nach meinem Penis, er massierte ihn. Es war das erste Mal, dass ein Mann meinen Schwanz in seinen Händen hielt, er wichste ihn und ich genoß es. Ich griff nach seinem Penis und massierte ihn ebenfalls. „Mein Gott, ein fremder Penis in meinen Händen und ich wichse ihn“, dachte ich. Ich hatte mir darüber noch nie Gedanken gemacht. Ich spürte, wie sein Schwanz in meiner Hand weiter anschwoll. Mit seiner Hüfte begann er leicht nach vorne zu stoßen. Plötzlich drehte er sich um und bewegte sich, als wolle er sich auf meinen Schoß setzen, um sich dabei meinen Schwanz anal einzuführen. Ich war dazu nicht bereit. Ich war mittlerweile so erregt, dass ich ihn zu mir herum drehte. Ich fummelte ein Kondom aus meiner Hosentasche, packte es aus und zog es ihm hastig über. Ich wollte seinen Schwanz in meinem Mund spüren. Er ließ mich gewähren und ich lutschte saugend an seiner Eichel. Ich blies ihm seinen Schwanz, was für ein tolles Gefühl. Ich ließ meine Zunge um seine Eichel kreisen, saugte ihn, lutschte ihn. Seine Hüfte drängte mir entgegen und er stieß langsam seinen Schwanz in meinen Mund. Ich blies seinen steifen Schwanz bis er sich zuckend in meinem Mund ergoss.
Ich hatte einen Schwanz geblasen, ich fühlte mich euphorisch. Ich dachte: „du kannst sie alle haben“. Nach diesem ersten Erlebnis fühlte ich mich großartig. Natürlich dauerte es nicht lange bis nicht so erregende Erlebnisse mit anderen meine Euphorie wieder dämpften.
Heute habe ich etwas mehr Erfahrung und habe gelernt, wie man Fliegen fangen kann.

78% (17/5)
 
Categories: Gay Male
Posted by cardnas
3 years ago    Views: 1,498
Comments (6)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
11 months ago
So ist es.
Darum gehe ich auch gern in Pornokinos
2 years ago
Geile Story, ja ich find es auch geil im Pornokino, aber ans blasen hab ich mich noch nicht rangetraut
nylonschw...
retired
2 years ago
Das macht Appetit auf mehr.
3 years ago
das ist der Grund, warum ich ab und an immer mal wieder ins Pornokino gehe.....
3 years ago
geil
xaverh
retired
3 years ago
so ähnlich ging es mir auch..