Im Pornokino

Es war wieder einer dieser Abende an denen ich völlig geil war und ich mich nicht mit einem Porno alleine auf dem Sofa selbst befriedigen wollte. Also fuhr ich los, ins Pornokino. Wenn schon selber befriedigen, dachte ich, dann dort. Der Gedanke, dass mich dort jemand dabei beobachten könnte, während ich es mir mache, heizte mich zusätzlich ein.
Im Kino angekommen, cruise ich zunächst mal durch die verschiedenen Räume und schaue, was für Leute heute Abend so alles anwesend sind. Zehn oder elf Männer sind da, ist richtig was los für hiesige Verhältnisse denke ich. Doch die Qualität hielt sich in Grenzen. Die meisten Typen waren vermutlich von ihrem zu Hause geflohen, weil dort nichts mehr läuft. Und die guten Plätze sind auch alle belegt, so ziehe ich noch etwas durch das Kino, schaue kurz mal in diesen und mal in jenen Film rein. Aber ohne an einem Platz längere Zeit sitzen zu bleiben.
Irgendwann ergattere ich eine Sitzecke mit einem Zweiersofa vor einem Fernseher. Die nebenan gelegene Sitzecke ist belegt und der Mann darin hat mich bereits mit einem musternden Blick betrachtet. Doch ich bleibe in meiner Ecke, hole meinen Schwanz raus und spiele an ihm herum. Während ich mir den Film ansehe, beobachte ich, wie der eine oder andere Mann auf der anderen Seite der Trennwand stehen bleibt um kurz zu zusehen. Aber keiner bleibt länger.
Stattdessen bemerke ich, dass einer der Männer zur Sitzecke nebenan geht und nicht wieder kommt. Kurz darauf höre ich ein eindeutiges Schmatzen, das nur von Oralsex stammen kann. Der Gedanke, dass sich in der Sitzecke nebenan jemand einen Blasen lässt, macht mich an. Kurz darauf geht ein Mann und aus der Sitzecke hört man deutlich, wie jemand etwas in den dortigen Mülleimer spuckt. Ich bleibe an meinem Platz und spiele weiter an meinem Schwanz herum, aus der Sitzecke nebenan sind keine besonderen Geräusche mehr zu hören. Irgendwann beschließe ich meine Sitzecke aufzugeben und mir einen anderen Platz zu suchen.
In einem der Kinoräume werde ich fündig. Ein Zweisitzer in der letzten Reihe, nur durch eine kurze Trennwand vom Eingang getrennt. Durch das Glory Hole in der Trennwand kann ich gut sehen, wenn sich jemand nähert. Die meisten Typen werfen einen Blick um die Ecke, sehen dass ich an meinem Schwanz spiele und treten einen Schritt zurück und gehen wieder. Doch einer bleibt stehen. Durch das Glory Hole kann ich sehen, wie er seine Hose öffnet und seinen Schwanz heraus holt. Sofort beginnt er seinen Schwanz zu wichsen, dabei schielt er immer wieder um die Wand herum, was ich mache. Es macht mich geil, zu wissen, dass sich auf der anderen Seite der Trennwand jemand an mir aufgeilt. Plötzlich schiebt er seinen Schwanz um die Trennwand herum. Ich streichele kurz über den Schwanz, er bleibt. Ich ergreife ihn vorsichtig und beginne ihn leicht zu massieren. Als Reaktion drängt der fremde Schwanz mir weiter entgegen. Nun massiere ich ihn kräftiger und als Reaktion kommt er mir immer weiter entgegen. Es dauert nicht lange, bis es der Typ leise aufstöhnt und mir einen heißer Schwall Sperma entgegen spritzt. Ich melke noch den letzten Tropfen seines Samens aus dem Schwanz, doch wie seine Erektion schwächer wird, erkenne ich, dass dort nicht mehr viel zu holen ist. Kurz darauf verschwand der fremde Schwanz wieder. Ich saß da, massierte meinen auch wieder etwas abgefallenen Penis und lies mich durch den Film auf der Leinwand animieren.
Einige andere Typen hatten das Geschehen beobachtet und postierten sich im Eingangsbereich. Ich dachte in diesem Moment nur: „viele Jäger sind des Hasen tot“, wartete ab und spielte etwas an meinem Schwanz herum. Einer gewann das Geduldsspiel und er streckte mir irgendwann seinen dicken Schwanz durch das Glory Hole entgegen. Obwohl ich seinen Schwanz ausgiebig mit meinen Händen und meinem Mund verwöhnte, schien es ihm nicht zu gefallen und er ging irgendwann.
Ich cruiste danach etwas durch das Kino und bemerkte, dass der Bläser von vorhin immer noch in seiner Sitzecke saß. Ich ging an seiner Sitzecke langsam vorbei. Im vorbei gehen konnte ich sehen, dass er seinen Schwanz heraus geholt hatte und ihn sanft streichelte.
Ich hielt an und stellte mich so hin, dass ich durch das Glory Hole in der Trennwand zum Gang sehen konnte, wie der Mann auf dem roten Sofa seinen Schwanz bearbeitete. Der Anblick dieses prächtigen Schwanzes und wie der Mann Hand an sich legte, erregte mich und ich spürte, wie sich in meiner Hose etwas regte. Ich öffnete den Reißverschluss, glitt mit einer Hand in meine Hose und streichelte über meinen Schwanz. Der Mann in der Sitzecke schien zu wissen, dass ich ihn beobachtete, denn sein Schwanz wurde langsam immer größer. Der Anblick dieses prächtigen Schwanzes, das Zusehen beim Wichsen und meine eigenen Berührungen ließen auch meinen Schwanz immer härter werden.
Längst hatte ich meinen Ständer aus der Hose geholt und massierte ihn zunächst noch langsam. Mit der Zeit wurden meine Bewegungen aber heftiger und schneller. So war es auch kein Wunder, dass die ersten Tropfen aus meiner Eichel quollen und mein Atem schwerer ging. Ich spürte, wie es langsam in mir hoch stieg. Ich trat an die Trennwand heran und steckte meinen Schwanz langsam durch das Glory Hole. Der Mann auf der anderen Seite musste darauf gewartet haben, denn sofort spürte ich seine Hand an meinem Schwanz. Ich steckte meinen Schwanz ganz durch das Loch. Er massierte ihn gekonnt und meine Erregung ließ meinen Ständer zucken. Ich spürte wie sich seine Lippen über meinen Schwanz schoben und seine Zunge meine Eichel umspielte. Ich stöhnte laut auf und ein Zucken durchfuhr meine Lenden. Vier oder fünf Mal stieß ich ihm meinen zuckenden Schwanz in den Mund bevor ich kam. Unter Stöhnen spritzte ich ihm meinen Samen in den Mund.
Als meine Erregung etwas abgefallen war blickte ich mich um und sah in der Ecke einen Mann stehen, der mich beobachtete. Als unsere Blicke sich trafen, grinste er nur. Ich weiß nicht, wie lange er dort schon stand und zugesehen hatte. Aber mir schoss eine geile Idee in den Kopf. Warum sollte die Sache nicht weiter gehen?!
Mein Schwanz hing noch ganz nass aus meiner Hose als ich die Sitzecke betrat. Ich kniete vor dem Mann nieder. Mit den Worten „das hast du dir jetzt verdient“ nahm ich seinen Schwanz in den Mund. Mit meinen Lippen schob ich seine Vorhaut zurück, damit meine Zunge genüsslich mit seiner Eichel spielen konnte. Dann wieder massierte ich seinen Schaft mit meinen Lippen und saugte mir seinen Schwanz tief in meinen Mund.
Als ich ihm zwischendurch seinen Schwanz wichste, sah ich aus den Augenwinkeln, dass der Typ der eben noch zugesehen hatte jetzt auch wieder zusah. Es machte mich geil Zuschauer zu haben und auch dem Mann, den ich gerade befriedigte, schien es zu gefallen. Abwechselnd mit Mund und Hand befriedigte ich den geilen Prachtschwanz. Als er immer lauter stöhnte und sein Schwanz zu zucken begann nahm ich ihn in die Hand damit unser Zuschauer sehen konnte wie er abspritzte. Unser Zuschauer kam auch immer näher und der geile Ständer in meiner Hand drängte ihm auch entgegen. Als der Prachtschwanz abspritzte, dachte ich dass der Zuschauer den ganzen Samen ins Gesicht bekommt, weil er mittlerweile so dicht bei uns stand.
Nachdem der Prachtschwanz seine ganze Ladung auf den Boden verspritzt hatte, gingen er und der Zuschauer und ließen mich allein zurück. In meiner Geilheit suchte ich mir eine ruhige Ecke. Ich ließ den Film auf mich wirken. Und auch das Geschehene hatte mich wieder erregt. Ich begann mich nochmal selbst zu befriedigen, um meine Lenden nach dem geilen Geschehen noch etwas zu erleichtern. Um mich herum war mir alles egal, ich wichste einfach nur. Nachdem ich gekommen war. Wischte ich mir alles ab und fuhr entspannt nach Hause.

93% (57/4)
 
Categories: Gay MaleMasturbation
Posted by cardnas
3 years ago    Views: 2,817
Comments (26)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 month ago
Danke für deinen Kommentar, freut mich, dass dir die Geschichte gefällt.
Wenn ich im Kino unterwegs bin, freue ich mich immer über Mitspieler. Vielleicht können wir mal zum Kommen zusammen kommen.
Hondo8888
retired
1 month ago
Sehr geile Geschichte; wünschte ich wäre auch dabei gewesen...dann hätten wir zusammen den Schwanz blasen können. Aber schade das Du den ganzen Saft hast auf den Boden tropfen lassen;)
2 months ago
Ich gehe nur in Dessous durchs Pornokino und lass mich vor den Gästen von jedem Ficken und Blase dabei auch gerne einen Schwanz, Geil wenn Sie ihr Sperma in meinen Arsch und Mundfotze spritzen.
6 months ago
Kannst ja mal mitkommen, habe da kein Problem mit.
ehetrotte...
retired
6 months ago
würde ich gerne mit dir erleben
11 months ago
geile Story
so ähnlich kenn ich das auch
11 months ago
Ich liebe es nur in Dessous mich im PK als Schwanznutte benutzen zu lassen.
1 year ago
nicht nur du ich auch...fg...
1 year ago
So liebe ich es!
1 year ago
zuerst mit der Hand und dann mit dem mund...will dir alles reinspritzen...
1 year ago
Wie soll ich ihn dir verwöhnen? Magst du es lieber mit der Hand und mit dem Mund?
1 year ago
geile Sache will das du meinen auch mal so verwöhnst...träum...
1 year ago
sehr geile Story! Die Vorfreudetröpfchen bahnen sich ihren Weg!
2 years ago
das macht echt neugierig darauf, selbst mal ein solches kino zu besuchen
2 years ago
geile Story, wo gehst du denn hin ins Kino?
2 years ago
geile story
2 years ago
super Geschichte gehe auch gerne ins Kino
2 years ago
tolle story. kann ich nur bestätigen, ich geh da auch gern hin!
2 years ago
Würde auch mal gerne in ein Pornokino gehen und schöne Schwänze blasen. Geile Story!
2 years ago
Geile Story. Komm gerade auch vom Pornokino und hab nen geilen großen Schwanz bis zum Schluss geblasen. Lecker... :-)
2 years ago
Sehr geil.....ich gehe auch gerne in´s Kino, ist immer total heiss.
vielsex
retired
3 years ago
na da haben wir ja ähnliches erlebt
3 years ago
schickes Geschichte
Bullpumper
retired
3 years ago
Das ist das wahre Leben super geschrieben
3 years ago
einfach geil!!!
3 years ago
Bei lesen Deiner Erzâhlung setzt bei mir schon wieder das Kopfkino ein und ich kann mir die passenden Bilder dazu genau vorstellen. Es muß schon eine Mega geile Atmosphäre sein in so einem Porno Kino. Ich selber war noch nie drin aber die Lust das bald zu machen steigt.
Ich danke Dir vielmals das Du dein Erlebtes Aufgeschrieben hast damit ich eine Vorstellung habe wie es dort so abläuft.
Kussi für Dich.
Miriam