Ertser Dreier

Wir haben einen netten Nachmittag in Planten und blomen gehabt, hatten sich in einer Bar einen Mojito gegönnt und dann zu mir gefahren. Sofie (ja die vom letzten Mal...) und ich waren nicht richtig zusammen, sondern trafen uns unregelmäßig in den letzten Wochen. Den Abend wollten wir bei mir auf der Couch mit einem Filmchen ausklingen lassen
Als sie in einer meiner bequemen Jogginghosen und in meinem T-Shirt mit mir auf dem Sofa diskutierte, welchen Film wir uns ansehen sollten, klingelte es, obwohl ich eigentlich niemanden erwartete. Es war Peter, ein Komilitone, der zufälligerweise in der Gegend war und noch ein Bierchen mit mir trinken wollte. Sofie und Peter kannten sich bereits, wenn auch nicht gut, aber sie begrüßten sich und schon saßen wir zu dritt auf dem Sofa und wir hörten uns Peters Party-erlebnisse vom Wochenende an.
Schlussendlich einigte wir uns auf einen alten Klassiker "Touch of Evil" - nicht gerade der romantischste Film - aber wir wussten ja noch nicht was folgen sollte.Nach einer halben Stunde sehe ich pkötzlich wie Peter seine Hand auf Sofies Oberschenkel legte und sie sanft streichelte. Ich schaute sie fragend an, dan nahm sie kurzentschliossen meine Hand und legte sie auf den anderen Oberschenkel, nah bei ihrer Muschi. Nun guckten wir Jungs uns an und Sofie schaute uns an. Sie grinste und zog sich das T-Shirt aus. Ziemlich rasch geriet die DVD zum unbedeutenden Hintergrundrauschen, denn Sofie lehnte sich zurück und fühlte, wie sie vier Hände streichelten. Peter saugte auch bald an ihrer Brust und ich streichelte durch die Jogginghose hindurch ihre Muschi, die jetzt schon vor Erregung feucht wurde.
Noch keiner von uns hatte bisher einen Dreier erlebt. Sofie fand es augescheinlich nur noch geil, dass sie gleich von zwei Männern gleichzeitig begehrt und verwöhnt wurde. Bereitwillig hob sie ihren süßen Hintern an, als ich ihr die Hosen auszog. Gefühlvoll streichelte ich über ihre inzwischen blitzblank rasierte Muschi. Peter nahm sich ihrer beiden Brüsten mit Händen und Mund an. Mir fiel auch auf, dass er einen ebenso Harten in der Hose hatte wie ich selbst. Ablenkung davon fand ich auf dem Boden kniend. Sanft schob ich Sofies Schenkel auseinander und endlich hatte er das Paradies vor Augen.
Langsam schob ich meine Zunge der inzwischen stöhnenden Freundin zwischen die Schamlippen. Ich ließ die Zungenspitze über ihr Loch hoch zur Klit gleiten. Dort umkreiste ich die Perle, die unter den Berührungen zuckte. So spielte ich mit Sofie, die sich lustverzerrt räkelte. Wir Jungs zogen uns auch langsam aus und und legten uns neben Sofie auf den Boden, die sogleich nach den beiden Schwänzen links und rechts von sich griff. Bald leckte sie mal an der einen Eichel, mal an der anderen. Sie verwöhnte uns mit geschickten Händen, wir ließen nicht von ihren Titten und ihrer Fotze los. Peter war es schließlich, der sich ihrem Arsch zuwandte.
Der geraunten Frage nach Gleitmittel von Sofie folgte meine Suche nach demselben. Wir drehten die sündig grinsende Sofie auf den Bauch, verteilten das glitschige Zeug auf ihrem Po-Loch und schon verpasste Peter ihr einen Fingerfick. Ich ließ ihn machen, dafür schob ich mich vor Sofie uns steckte ihr meinen dicken Schwanz in den Mund. Sofie leckte und lutschte an seinem Schwanz, dass es eine Freude war. Über sie hinweg sah ich, wie Peter immer mehr ihren Anus dehnte und aufs Arsch ficken vorbereitete. Immer wieder steckte er ihr auch Finger in die Muschi. Sofie war extrem erregt und zu allem bereit. Sie wollte mit beiden poppen und Sandwichsex erschien ihr in diesen Momenten als das geilste, was sie sich wünschen konnte.
Sofie verfolgte, wie Peter sich auf den Rücken legte. Sie ließ von meinem Schwanz ab. Peter zog sie auf sich, mit dem Rücken zu seinem Bauch. Sie war es, die sich langsam vor meinen Augen den Schwanz von Peterin den Arsch schob. Ohne zu zögern begab ich mich zwischen ihre Schenkel und nahm mich mit meinem Riemen die rasierte Fotze vor. Ich drang in das zweite Loch ein, alle drei erlebten ein geiles Gefühl der Enge. Ich, als der einzige, der sich recht frei bewegen konnte, fing an, die geile Maus zu vögeln. Die Reibung übertrug sich auf Peters Schwanz, Sofie stöhnte nur mehr und sie ließ sich von Peter die Nippel drehen und langziehen. Ich sah einfach zu, fühlte die enge des Sandwich Sex und hielt meinen Orgasmus zurück. Immer wilder vögelten wir zu dritt und schließlich kam es Peter in ihrem Arsch. Sofie rieb sich die Klit und da explodierte sie, nur kurz danach spritzte ich meinen Saft in ihre Grotte. Alle drei atmetenwir schwer, langsam erschlafften die Schwänze und flutschten aus ihren Löchern. Das
81% (16/4)
 
Posted by c_guy
3 years ago    Views: 1,581
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
3 years ago
...war ein abruptes Ende. Schöne Geschichte!