zaertliches Verlangen

Es war neulich, an einem Sonntagvormittag….

Wir hatten beide eine ziemlich schwere Zeit hinter Uns gebracht
Und alle anstehenden Aufgaben zusammen gemeistert.
Seit Tagen, nein Wochen ließ der Druck der auf lastete etwas nach, zum ersten mal. Ich hatte beschlossen Dich etwas laenger schlafen zu lassen und Dich am spaeten Vormittag sanft zu wecken.
Ab und zu konnte ich es mir nicht verwehren und habe Dich waehrend Deines Schlafes beobachtet. Ich liebe es so sehr Dich zu betrachten, erst recht wenn Du so friedlich und entspannt schläfst.

Gegen 11°° war mit Dir vereinbart, das ich Dich wecken solle, da es unser „letzter Gemeinsamer Tag“ vorläufig war und ich wieder zurück nach Berlin musste.

Ganz leise und vorsichtig legte ich mich neben Dich ins Bett.
Ich Atmete einfach nur Deinen Duft und betrachtete Dein Gesicht.
Vergrub mein Gesicht dann in Deine Haare um Dich intensiver riechen zu koennen. Da Du mit dem Ruecken zu mir lagst, hast Du die Decke angehoben und Dich an mich angekuschelt. Wir beide sagten kein Wort, nur unsere Gesten sprachen für sich. Du warst noch im Halbschlaf, in der Phase wo sich Körper und Geist wehren um ja nicht wirklich wach werden zu muessen.

Meine Hand fand fast wie von alleine, Deinen Kopf und ich fing an, Dich zärtlich über den Kopf zu streicheln und Dir ein leises guten Morgen zu wünschen. Ich liebe es so sehr, wenn meine Hand über Dein Haar streichen kann und ich Deinen Duft Atmen kann, diese Vertrautheit ist ein zauberhaftes Gefühl für mich.
Meine Fingerspitzen, streichelten dann aber auch zärtlich Dein Gesicht und über Deinen Hals. Wie schön es ist die Reaktionen Deines Körpers zu beobachten…...
Es schürt mein Verlangen nach mehr, mehr Zärtlichkeit die ich Dir geben möchte. Meine Hand, gleitet unter die Decke und unter Dein Shirt, denn mich verlangt es danach, Deine Lenden mit meinen Fingerspitzen zu erfahren. Deine Wärme, Deine Nähe in mich auf zu saugen. Schnurrend, Deine Augen immer noch geschlossen haltend drehtest Du Dich auf den Rücken, so dass meine Fingerspitzen Deinen Bauch streicheln konnten.
Langsam und zärtlich gleiten meine Fingerspitzen zwischen Deine wundervollen Brüste, streicheln das Thal zwischen ihnen und rauf bis zu Deinem Hals. Sie umkreisen Deine Brüste und berühren Deine haut sehr, sehr sanft und Zärtlich. Ich spüre, wie stark mein Verlangen ist, Dich jetzt zu lieben, aber ich bezwinge meine Lust nach Sex mit Dir. Denn ich möchte Deinen Körper mit allen Sinnen erfahren. Ich sehe, höre und spüre das Dein Atem tiefer wird, sehe wie sich Dein Brustkorb hebt und senkt, spüre Dein verlangen nach mehr….
Meine Hand, nein meine Fingerspitzen umschließen sanft Deine Brust und streicheln sie zärtlich. Wir zufällig fahren meine Finger ab und wann über Deine süße Brustwarze….Die leisen, gurrenden Lauten aus Deiner Kehle sind Balsam für meine Seele und meine Lust auf Dich.
Nun öffnest Du Deine Augen, schaust mich liebevoll an und hauchst ein „guten Morgen Schatz“…
Meine Antwort ist ein liebevolles Lächeln für Dich und ich nehme meine Hand von Deiner Brust um Dir zärtlich Dein Gesicht zu streicheln und Dir zu sagen…ich liebe Dich so sehr…
Langsam helfe ich Dir aus Deinem Shirt, denn ich möchte Dich betrachten, Deine Reaktionen auf meine Berührungen beobachten…
Du kannst es zulassen, kannst Dich meiner Zärtlichkeit ergeben, Dich fallen lassen!
Und ich betrachte mit einer wachsenden Lust, die ich auch nicht mehr verbergen kann, wie Dein Körper unter meinen Fingern erbebt. Oh wie ich das liebe……….
Die Bettdecke habe ich zurückgeschlagen und meine Fingerspitzen spielen am Bund Deines Tangers entlang.
Streicheln an der Außenseite Deiner Schenkel und Richtung Knie und spielen mit Deinen Kniekehlen. Spielen sich auf die Innenseite Deines Schenkels und verstärken ihren Druck auf Deine haut während sie in Richtung Deiner Vulva, langsam höher wandern.
Kurz bevor sie Deine Vulva berühren stoppen Sie und wandern nun wieder sehr zärtlich an Deinen Schenkelbeuge entlang, spielen am Stoff Deines Tangers entlang….
Während meine Finger Deinen Körper erkunden, habe ich mich vorgebeugt um Dich zärtlich zu Küssen.
Ich küsse Deine Augen, Deinen Mund und Hals, meine Lippen wandern weiter zu Deinem Schlüsselbein und meine Zunge spielt in deren Vertiefung…. Inzwischen sind meine Finger wieder an Deinen Brüsten, spielen zärtlich mit Ihnen und zwirbeln nun auch zärtlich Deine Nippel.
Dein schwerer Atem, dein gurren und das heben und senken Deines Brustkorbs, macht mich so wild, Dein Duft in meiner Nase, steigert so sehr mein Verlangen Dich zu lieben….
Immer noch haben wir außer das gute Morgen, kein einziges Wort gesprochen, nur unsere Gesten reden für uns!
Mittlerweile, spüre ich Deine Hand, Deine Finger auf meinem Körper.
Spüre wie Du meinen Rücken streichelst und unter mein Shirt greift um meine Haut zu spüren. Durch Deine Gesten und Deine Hilfe bin ich meines Shirts auch ledig in der Zwischenzeit. Deine Fingernägel kratzen sanft über meine Brust und wie sehen uns in die Augen….
Während wir uns zärtlich küssen, liegt meine Hand einfach still zwischen Deinen Schenkeln und Du spürst wie mein Handballen, Deinen Venushügel massiert, ganz, ganz zärtlich….
Unsere Küsse werden leidenschaftlicher und meine Fingerspitzen streichen nun zaghaft unter Dein Höschen. Streicheln wie zufällig an Deinen äußeren Schamlippen entlang und ich helfe Dir Dein Höschen auszuziehen.
Nun liegst Du nackt vor mir, ich sehe Deinen Körper vor verlangen beben.

Deine Hand greift zwischen meine Schenkel und Du greift meinen harten pochenden Schwanz, massierst ihn etwas durch den Stoff meine Hose hindurch und lächelst mich keck an.
Mit Mühe und einem lüsternen schmunzeln, entziehe ich mich Dir.
Denn nun erkunden meine Lippen Deine süßen Nippel.
Zunge, Lippen und zähne spielen mit Ihnen zuweilen Zärtlich, zuweilen etwas härter! Meine Hand massiert noch sanft meine süße kleine Freundin
Aber nur von außen, Meine Fingerspitzen spielen zärtlich mit Deinen äußeren Schamlippen und streifen wie zufällig Dein süßes Knöpfchen.
Inzwischen, wandern meine Lippen an Deinem Körper abwärts, meine Zunge spielt mit Deinem Bauchnabel und ich sauge zärtlich an ihn, bevor sich mein Mund weiter abwärts auf die Reise begibt.
In Deinen Schenkelbeugen, verweilen Zunge und Lippen und lecken und saugen sanft.
Du spürst wie einer meiner Finger nun mit Deinen inneren Schamlippen zärtlich spielt und auch das süße Knöpfchen streichelt.
Ich bin so heiß auf Dich und das aufbäumen Deines Körpers, der schreit ich will mehr. Lässt mich mit noch mehr Lust auf Dich reagieren.
Ich presse meinen harten, heißen und tropfenden Schwanz an Deinen Schenkel und mein Finger dringt sanft in Dich ein.
Meine Fingerspitze suchen Deinen G Punkt und fängt sanft damit an, ihn zu massieren. Nur kurz denn dann entziehe ich Ihn Dir wieder und massiere nun mit zweien meiner Finger Deine süße heiße nasse kleine Freundin.
Jetzt Hocke ich mich zwischen Deine Schenkel, öffne sie weiter und lege meine Großen Hände unter Deinen geilen Hintern. Ich beuge mich herab zu Deinen Schamlippen und beginne damit sie sanft und zärtlich mit meiner Zunge zu liebkosen nur ganz zufällig, denn noch spürst Du mehr meinen heißen, schweren Atem zwischen Deinen Schenkeln.
Spürst den Hauch, meines Verlangens, meines Verlangens nach heißer erfüllender Liebe mit Dir…..

Ich will Dich schmecken, will Deinen wundervollen Nektar in mich saugen.
Meine Zunge dringt tief in Dich ein und leckt meine süße Freundin regelrecht aus. Meine Lippen spielen mit den Deinen und nun presst meine Zunge das süße Knöpfchen an meine Zähne, leckt es etwas heftiger und ich sauge Dich dabei aus.
Du spürst dabei wie meine Hände Deine Beckenknochen massieren und wieder unter deinem Po greifen um Dich etwas anzuheben, damit ich Dich dann noch tiefer mit meiner Zunge nehmen kann.
Du windest Dich vor Lust und ich gönne Dir eine kleine Pause, lecke Dich nun zärtlich weiter um Dich auf dem Erregungslevel zu halten. Dabei wandern meine Hände über Deine Lenden zu Deinen Brüsten und massieren sie etwas fester.
Meine Finger greifen Deine Nippel und zwirbeln sie ….
Und wären sie mit Deinen Nippeln spielen, spürst Du wie mein Mund wieder anfangt dich fester zu saugen, wie meine Zunge Dein Knöpfchen liebkost und es an meine Zähne sanft drückt.
Ich spüre wie Du von Deinen Orgie´s weggespült wirst und bin ganz zärtlich mit meinem Mund zu Dir, treibe Dich aber auf dieser ersten Welle sanft weiter. Dein Atem, das winden Deines Körpers verraten mir nun, dass ich Dir etwas Luft gönnen muß. Ich lege mich neben Dir, nehme Dich sanft in den Arm um Dich einfach ein klein wenig zu fangen…
Zärtlich ganz zärtlich streicheln meine Fingerspitzen Deinen Körper und ich küsse Dich sanft während ich Dich halte.
Meine Finger streichen zärtlich Denen ganzen Körper weiter, denn ich möchte Dich nicht ganz von diesem Erregungslevel lassen, ich möchte Dich auf diesem Level halten und Dir trotzdem Luft geben.
Meine Hand wandert wieder zwischen Deine Schenkel und die Finger beginnen von vorn, mit meiner süßen kleinen Freundin zu spielen.
Du bist so wundervoll nass, dass ich nun mit zwei Fingern ich Dich eindringe und mit Deinem G Punkt spiele, ihn Massiere.
Ich spüre wie Du versuchst Dich mir zu entziehen, sehe wie Du eine Brücke baust um von mir weckzukommen aber…..
Ich lasse Dich nicht entkommen. Mein Griff hält Dich fest und meine Finger spielen mit meiner süßen kleinen Freundin, massieren ihren G Punkt!
Ich möchte Deinen Orgie genießen, will sehen wie es Dich wieder weck spült! Und wieder halte ich einfach Still, kurz bevor Du kommst denn ein klein wenig…………Spannung muß Sein.
Langsam, ganz ganz langsam massiere ich Dich weiter und spüre wie nass Du bist, wie mir Dein herrlicher Saft zwischen den Fingern hindurch rinnt. Ich liebe und genieße es sooooo.
Alles in Dir scheint zu explodieren, während Du Dich Deinem Orgasmus hingibst und Dich wohlig ermattet wieder entspannt auf den Rücken legst.

Noch ruhen meine Finger sanft in Dir, meine Hand auf Deiner Vulva, massiere ganz sanft Deinen Venushügel.
Bis auch meine Hand zur Ruhe kommt.
Mein Schwanz liegt noch immer prall und heiß an Deinem Schenkel….
Nun aber hocke ich mich vor Dich hin, spreize wieder Deine Schenkel und dringe mit meiner Eichel in Dich ein.
Nicht weiter nur bis zum Eichelkranz! Ich stemme mich nun hoch und schließe unter mir Deine Schenkel. Jetzt da ich mich auf Dich setze um Dich zu reiten, gebe ich Dir meinen harten, pochenden Schwanz in voller Länge. Ich dringe bis zu meiner Wurzel in Dich ein und verharre so einen Augenblick in Dir. Ich genieße es mit geschlossenen Augen, Dich voll auszufüllen.
Du spürst jetzt wie ich langsam beginnen mit meinem Becken Kreisende Bewegungen zu machen und wie mein Schwanz in Dir diese Bewegungen überträgt. Ich beuge mich über Dich, Küsse Dich leidenschaftlich und Du merkst wie sehr mein Schwanz auf Spannung gehalten wird, als ich die immer etwas schneller beginne zu ficken.
Ich bin dermaßen heiß auf Dich das ich innehalten muß, innehalten um nicht zu schnell zu kommen denn noch will ich es mir nicht gestatten!
Ich möchte Dich noch weiter genießen bevor ich in Dir Explodiere!
Ich sehe Deine flehenden Augen, die mir sagen mehr, gib es mir..
Aber ich entziehe mich Dir und drehe Dich auf den Bauch.
Du weißt was Dir jetzt geschieht und streckst mir Deinen geilen Hintern entgegen. Langsam dringt mein kleiner Freund von hinten in Deine süße nasse kleine Freundin ein, und ich setze mich auf Dich.
Lehne mich etwas zurück während ich Dich zur Gänze ausfülle.
Halte meinen Schwanz auf Spannung und rühre mich nicht.
Du versuchst Deinen Hintern in kreisende Bewegungen zu bringen, aber mit einem Klaps verhindere ich es. Jetzt beuge ich mich vor und Du spürst seine geile Härte auch an Deinem Anus, aber immer noch ohne jegliche Bewegung.
Meine Fingerspitzen „kratzen“ Über Deinen Rücken und ich höre Dein Lustvolles Stöhnen, nun fange ich an Dich mit langsamen Bewegungen zu ficken.
Immer darauf bedacht meinen kleinen auf Spannung zu halten, so das meine Harte Latte an Deinem Anus vorbei gleitet während ich Dich ficke.
Meine Eichel, stößt immer wieder an Deinen G Punkt und bei jedem Stoß wird Dein Stöhnen lauter. Dein geiler Hintern presst sich an mich und Du schreist gib ihn mir, gib mir alles! Ich kann keine Kontrolle mehr behalten, bin nur noch geile Lust, gier auf Dich auf den heißen Sex mit Dir!
Meine Stöße werden immer heftiger und härter, ich will es…..
Mit meinen Händen kralle ich mich in Deinen Po ich spüre wie meine Sinne schwinden. Ich stoße wieder und wieder zu, fülle Dich mit meinem Schwanz hart aus und meine Stöße werden Langsamer aber härter.
Auch Du bist mit mir im hier und jetzt, es gibt keinerlei Kontrolle mehr über unsere Lust. Deine Bewegungen werden immer heftiger, verlangender und …….
Mit einem Schrei der Wollust entladen sich unsere Beider Orgasmen, werden eins. Es katapultiert uns gemeinsam in den kleinen Tod und ich spüre Dein wildes zucken, während mein Schwanz sich pumpend entlädt.
Immer und immer wieder pumpt er meinen heißen Saft in Dich! Mein ganzer Körper ist ein wohliges zucken und pumpen, es ist Schwarz um mich und ich bin im hier und jetzt gefangen, gefangen in Unserer Verschmelzung zu eins…..
Unsere Körper werden geschüttelt, geschüttelt in Unserer Verschmelzung und Lust.
Mühsam kann ich mich noch mit meinen Armen abstützen, über Dich gebeugt um in Dir verweilen zu können, ich will diesen Augenblick noch genießen, merke aber das mich meine Kräfte verlassen und muß mich neben Dich legen. Wir sind unfähig ein Wort zu sagen, aber das brauchen wir auch nicht denn unsere Augen, sprechen für uns.
Wir kuscheln uns einfach aneinander meine Finger streicheln zärtlich Deine Lenden, während wir langsam runter kommen …………….
Wir wissen aber auch , dass dieser Sonntag gerade erst begonnen hat *grins*

77% (9/3)
 
Categories: Hardcore
Posted by blackdavel62
4 years ago    Views: 993
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
4 years ago
sehr schöne Geschichte. 5* von mir
4 years ago
wow, genau so... Ich möchte es ihr so schreiben. danke!
summercat
retired
4 years ago
Das hast du sehr großartig beschrieben,
Man könnte es mit erleben.
4 years ago
iss ja richtig schön ;-)