Pool-Party


Pool Party

Nicole war gelangweilt. Ihre Freundinnen hatten gesagt diese Pool Party würde der absolute Hit werden. Aber der attraktive Teenager kam sich völlig fehl am Platz vor. Hier waren nur einige ältere Herren die sich von Barmädchen, die nichts weiter als einen String Tanga trugen, bedienen ließen. Als die knackige Brünette das Gelände durch das Hauptgebäude betrat, hatte man sie in einen Umkleideraum geführt, in dem sie in ihren extra knappen und dazu noch hauchdünnen Bikini geschlüpft war. Nachdem Nicole das Poolgelände betreten hatte, stellte sie zuerst fest, daß ihre Freundinnen scheinbar noch nicht angekommen waren. Aber auch sonst war keiner da, außer fünf älteren Männern, von denen der Jüngste Ende 40 zu sein schien. Der Älteste war mindestens 70. Eines der barbusigen Barmädchen führte sie zu den Männern. Diese waren nicht schlecht überrascht, so einen hübschen Gast zu haben. Von einer Party wussten sie nichts, boten der 18-Jährigen aber einen Drink an. Sie musste wohl irgendwie an eine falsche Adresse gekommen sein?

Nicole setzte sich zu ihnen und nahm den hochprozentigen Cocktail, den ihr eine vollbusige Blondine brachte, dankend entgegen. Die Männer waren nett, wenn sie auch viele Zoten rissen oder die Bedienung begrapschten. Als Nicole bei ihrem vierten Drink war, zog einer der Männer, ein etwa 55-jähriger Fettwanst, die blonde Kellnerin auf seinen Schoß. In null Komma nichts lag ihr Tanga am Boden. Mit dem Rücken ihm zugewandt hockte sie auf seinem Riemen und ritt ihn, während er ihre vollen Titten knetete. Alle, auch die inzwischen schon leicht beschwipste Nicole, feuerten das Paar ordentlich an. Nachdem sie fertig waren, behielt der Dicke ihr Tangahöschen als Trophäe und sie mußte total nackt weiter bedienen. Die Männer machten immer mehr Anspielungen über Nicoles nur spärlich verhüllte Möpse. Es war eindeutig, sie wollten sie unbedingt in natura sehen. Durch den Alkohol enthemmt, willigte sie schließlich ein. Nicole stand auf, öffnete den Verschluss und ließ ihre, für eine gerade 18-Jährige sehr beeindruckenden Brüste ins Freie. Die Männer waren voll des Lobes über ihre Prachtballons, und sie musste sich vor jeden einzeln hinstellen, damit er sie genau betrachten konnte. Ersten Grapschversuchen wich sie geschickt aus, stellte sich dann aber wieder vor die Männer und zog sich zuletzt gar noch ihren Slip aus. Als Nicoles spärlicher Bewuchs ins Blickfeld kam, klatschten die Männer begeistert.

Freizügig posierte sie vor ihnen, präsentierte all ihre Reize und spreizte bereitwillig die Beine, damit sie auch ja gut ihr Allerheiligstes sehen konnten. Dann stand der Fette, der die Blonde gevögelt hatte, auf. Er bedankte sich bei ihr für diese tolle Vorstellung und bot an sie nach dieser kleinen „Prüfung" zur richtigen Party zu fahren. Nicole willigte ein und schon bald kamen sie zu seinem Haus. Dort schmiß sein Sohn die Pool Party, bei der auch ihre Freundinnen waren. Die anderen Männer waren nachgekommen und mischten sich auffällig unters Jungvolk. Kaum auf der Party angekommen schlüpfte die leicht beschwipste Nicole wieder in ihren knappen Bikini und begrüßte ihre Freundinnen, die sie schon vermißt hatten. Auf der Party war die Hölle los. Dutzende junge Menschen tranken, rauchten, hörten lauten Hip-Hop und tobten durchs riesige Gebäude und im Pool. Das Ganze hatte eine unheimliche Ähnlichkeit mit MTVs „The Grind". Außer, dass viele Mädchen nur Tangas trugen und freizügig ihren Busen zeigten. Auf einer Wiese lagen drei Paare, völlig nackt, und sonnten sich. Nicoles Freundinnen amüsierten sich hier schon eine Weile ausgezeichnet. Die 19-jährige Inga trug einen hoch ausgeschnittenen Einteiler. Svenja, genauso alt wie Nicole, trug einen ähnlichen Bikini wie diese. Die schon zwanzigjährige Tanja war die mutigste des Quartetts, sie hatte nur eines dieser Tangahöschen an, wie sie hauptsächlich die schon etwas reiferen Frauen trugen. Ihre prallen Brüste mit den großen Brustwarzen setzte sie schonungslos der strahlenden Sonne und den gierigen Blicken des anderen Geschlechts aus. Aber auch einige Mädchen warfen ein paar neidische Blicke auf Tanjas Oberweite. Nicoles Brüste würden im nächsten Jahr bestimmt ähnliche Dimensionen angenommen haben.

Der Vater des Gastgebers gesellte sich zu ihnen, seinen bereits 25-jährigen, gut aussehenden Sohn direkt hinter sich. Er stellte ihm Nicole vor, und diese stellte dem Vater wiederum ihre Freundinnen vor. Alex, der Sohn, starrte unentwegt auf Nicoles verborgene Reize. Sein Vater hatte wohl von ihrem Striptease berichtet. Dieser wiederum verbarg nicht sein Interesse an Tanjas Brüsten. Da alle schon etwas angeheitert waren, war der Umgangston entsprechend offen. Auf Alex Wunsch hin nahm Nicole ihr Oberteil ab, und setzte ihre Möpse das zweite Mal an diesem Tag den geifernden Blicken aus. Sie genoß es einfach, von bereits Erwachsenen begehrt zu werden. Dem wollte Svenja nicht nachstehen und zog ihr BH-Teil ebenfalls aus. Auf dieser Party waren Textilien einfach verpönt.

Die sechs heißen Girls schlenderten hinüber ins Wohnzimmer, wo die anderen älteren Männer sich mit Grapschen und Kneifen vergnügten. Keines der anwesenden Girls nahm es ihnen übel, denn das Spiel mit den Reizen gehörte hier einfach dazu. Auf dem großen Billiardtisch tanzte eine braungebrannte 23-Jährige zur wummernden Musik. Dabei spielte sie mit ihren Brüsten und ließ sich von einigen Jungs anfeuern. Diese schrien:

„Verena! Ausziehen!"

Die Tänzerin folgte nach einigem Zögern den Aufforderungen und entblößte der johlenden Menge eine teilrasierte Pflaume. Über ihrem Schlitz stand nur noch ein schmaler Streifen. Die Zuschauer klatschten und pfiffen. Das Mädchen legte sich auf den Rücken, zog ihre Lippen weit auseinander und begann ihren Kitzler zu reiben. Währenddessen hatte der Fette sich hinter Tanja gestellt und begonnen ihre Bälle zu massieren. Zuerst wollte Tanja sich wehren, aber der Schauer, der durch ihren Körper schoss, verhinderte dies. Es fühlte sich einfach zu gut an. Einige der Anwesenden meinten es wäre Zeit, dass auch ihre Freundinnen die Slips verlören. Immer mehr Mädchen im Raum streiften sich also ihr letztes Kleidungsstück ab. Die Linke des Vaters wanderte tiefer in Tanjas Höschen. Er strich über ihre Scham und versenkte seinen Mittelfinger in ihrer bereits feuchten Spalte. Alex wendete sich Nicole zu und ergriff ohne zu fragen ihr Bikiniunterteil und zog es mit einem Ruck herunter. Der verblüffte Teenager stieg wie selbstverständlich heraus. Svenja zögerte erst, aber nach einem Blickkontakt mit Nicole entblößte auch sie ihren spärlichen Busch. Alex quittierte das mit Wohlwollen und lobte die hübschen Venushügel der beiden Nackten. Ohne Ingas Einwilligung abzuwarten, zogen Nicole und Svenja ihrer immer noch verhüllten Freundin den Badeanzug aus. Ihre kleinen Titten mit den sehr spitzen Himbeeren kamen bei allen an. Auch ihr so gut wie nicht vorhandenes, zum Großteil abrasiertes Schamhaar zog einige interessierte Blicke auf sich.

Alex und sein Vater zögerten nun nicht länger. Schnell hatten auch sie sich ihrer Kleider entledigt. Die anderen älteren Herren waren schon längst nackt und hatten sich willige Gespielinnen gesucht. Obwohl ihre Partnerinnen doch um so viel jünger waren schien es ihnen zu gefallen von den reiferen Herren bedient zu werden. Auf dieser Fete schien wirklich alles möglich, und der Sexus floß sehr leicht über. Alex Vater hatte sich wieder Tanja zugewandt und diese zu einer Couch geführt. Der fette Alte setzte sich darauf und dirigierte den Kopf des Teenagers zwischen seine Beine. Tanja hatte durchaus schon einige Schwänze geblasen, aber durch den festen Griff um ihren Kopf wurde sie gezwungen, diesen zur vollen Länge in den Hals zu nehmen. Brutal hielt er sie gepackt und fickte ihren Schlund wie eine Fotze. Immer heftiger stieß er in sie, und als es ihm kam, befahl er dem Mädchen alles zu schlucken. Auch das war neu für Tanja, wie noch vieles was der Fette mit ihr vorhatte. Alex hatte sich indessen Nicole und Svenja gegriffen und in sein Schlafzimmer geführt. Die beiden Teenager ließen sich aufs Bett fallen und zogen für ihren strammen Hengst eine heiße Show ab. Die Mädchen legten sich in 69er Position nebeneinander und leckten sich ihre feuchten Muschis aus. Etwas was die beiden schon sehr oft miteinander getan hatten, allerdings nie um einen Mann anzuheizen. Alex stand vor ihnen und wichste dabei seinen steifen Prügel.

Tina lag inzwischen mit weit gespreizten Beinen auf der Couch und empfing den Penis, der vor nicht einmal einer Stunde in einem Barmädchen gesteckt hatte. Durch sein hohes Alter, und der gerade begonnenen zweiten Runde, konnte er jetzt unheimlich lange stehen. Der Alte vögelte Tina, auf das ihr Hören und Sehen verging. Die Jüngste der Runde, Inga stand etwas abseits und beobachtete die wilde Orgie, die in vollstem Gange war. Mit einem Mal spürte sie etwas Feuchtes zwischen ihren Schenkeln. Jemand hatte ihr von hinten seinen Schwanz zwischen die Beine geschoben und rieb ihn über ihre Möse. Sie wollte protestieren, weglaufen, aber war viel zu geschockt, um sich auch nur einen Millimeter von der Stelle zu rühren. Hände legten sich auf ihre Brüste, kniffen vorsichtig in die Brustwarzen, die sich sofort aufrichteten. Inga stöhnte leicht. Ihr unbekannter Liebhaber hob sie hoch und trug sie zu einem großen Esstisch. Sie fand sich neben einer großen Blonden wieder, die genau wie sie ihre Ellenbogen auf der Platte abstützte und ihren Hintern einem jungen Burschen entgegenreckte, der seinen Hammer heftig in ihr bereites Fleisch stieß. Immer noch hatte sie ihren Partner nicht gesehen, der als zweiter Mann in ihrem Leben seinen Schwanz an ihre Pforte hielt, bevor er ihn langsam und gefühlvoll in sie gleiten ließ. So gefiel ihr das.

Alex gesellte sich zu den „lesbelnden" Mädchen aufs Bett, ergriff Nicoles Hüften und fing ohne große Worte an, die sieben Jahre Jüngere in Hundeposition zu nehmen. Nicole genoss den großen Riemen in ihrem heißen Döschen. So etwas brauchte sie öfters mal. Insgeheim gestand sie sich ein, sogar bei den älteren Männern wäre sie nicht abgeneigt gewesen, hätte sein Vater nicht leider abgebrochen, bevor sich einer an ihr vergreifen konnte. Jetzt war sie ihm dankbar dafür, denn Alex sah nicht nur gut aus, sondern bewies ihr auch gerade seine Standfestigkeit. Dafür müsste sie seinem Vater noch mal irgendwann ihre Dankbarkeit beweisen. Jetzt aber musste sich ihre Zunge Erstmal noch mit Svenjas Fötzchen beschäftigen, die unter ihr lag und Nicoles Kitzler leckte, während Alex ihr Loch stopfte.

Tanja lernte immer noch. Nachdem er in sie entladen hatte, drehte er sie auf den Bauch und penetrierte druckvoll aber immerhin mit gewisser Vorsicht ihren jungfräulichen Arsch. Das tat besonders am Anfang verdammt weh aber nach einigen Stößen obsiegte die Lust und Tanja genoss das neue Gefühl. Ihre vollen Titten lagen in seinen kräftigen Pranken und wurden heftig gewalkt. Auch das gefiel Tanja nach einiger Zeit. Sie gewöhnte sich schnell an diese raue Behandlung und wusste, dass sie für ihn nur ein Sexobjekt war, das er benutzte, um sich Lust zu verschaffen. Aber genau das tat sie auch, und sie nahm sich vor, in den nächsten Stunden noch einigen männlichen Wesen hier zu gefallen zu sein. Inga hatte nicht ganz soviel Glück. Ihr Begatter zog sich aus ihr zurück, bevor sie gekommen war, und verschwand wortlos, ohne dass sie ihn gesehen hätte. Frustriert reckte sie ihren Hintern in die Luft und spreizte ihre Beine etwas weiter. Einer der älteren Herren, der von seiner Partnerin verstoßen worden war, sah ihre Aufforderung und war sofort zur Stelle. Erschreckt stellte Inga fest, wer sich da jetzt an sie rangemacht hatte. Aber protestieren war zwecklos, sie wurde bei den Hüften gepackt und von dem Opi angestochen. Widerstand war zwecklos, immerhin hatte sie sich doch selbst der Menge angeboten. Aber als Ficker bewies er erstaunliche Qualitäten. Immerhin kam sie lange, bevor auch er seinen Samen in sie schoss. Dadurch war sie aber schon längst wieder heiß. Inga schaute sich um. Alle hier waren voll beschäftigt. Tanja schrie unter den gewaltigen Stößen, ihr schien es ohne Ende zu kommen.

Während Inga sich auf die Suche nach einem neuen Partner machte, hatte Alex schon die zweite seiner Gespielinnen durchgevögelt. Nach einer kurzen Erholungspause stürzten sich die drei Sexsüchtigen wieder aufeinander. Abwechselnd bliesen Nicole und Svenja ihm einen, während er ihre Muschis und Ballons küßte und streichelte. Anschließend versenkte Alex seinen Kolben noch in den Hintern der beiden heißblütigen Stuten. Für Nicole war das nichts Neues, schon ihr erster fester Freund, immerhin der Dritte, mit dem sie im Bett gelandet war, hatte es ihr öfters anal besorgt. Ihre weiteren, meist etwas älteren Freunde waren immer begeistert gewesen, dass sie es ihnen vorschlug, so auch Alex. Nicole hatte vor, sich diesen gutaussehenden und dabei auch noch reichen Jungen auf alle Fälle warm zu halten. Okay, auf Treue konnte sie verzichten, solange sie genug abbekam, war es ihr immer schon egal gewesen, mit wem ihr Freund noch rummachte. Sie holte es sich im Notfall sonst eben selbst woanders. Für Svenja war es das erste Mal in den Arsch, und sie verkrampfte sich fürchterlich. Alex hatte Schwierigkeiten sie richtig zu ficken und schließlich gab er es auf. Svenja beteuerte ihre Wünsche es noch einmal zu versuchen aber Alex wandte sich lieber wieder Nicoles schon gut geschmiertem After zu. Enttäuscht rollte Svenja sich auf die Seite. Nicole feuerte Alex an, der immer schneller und tiefer in sie stieß. Genau so musste es sein, so wollte sie es: Hart aber herzlich. Sein Sperma entlud sich endlich Schub für Schub in Nicoles Leib. Erschöpft umarmten sich die Beiden, lächelten sich an und küßten sich leidenschaftlich, bevor sie eindösten.

Tanja war geschafft. Aber trotzdem bettelte sie um mehr. Der alte Mann grinste dreckig. Dieses kleine Biest würde er schon noch zähmen. Seine scheinbare Dauerlatte versenkte sich wieder in ihrer saugenden, feuchten Höhle. Dabei lud er sie ein ihn zu besuchen. Er sei immer auf der Suche nach hübschen Mädchen, und als Bardame könnte sie sich bei ihm ihr Taschengeld ordentlich aufbessern. Für jeden Fick in seinen Diensten würde sie ein großzügiges Trinkgeld bekommen. Ohne zu zögern, willigte Tanja ein. Geld verdienen während man Spaß hat war genau das Richtige für sie. Das Aussehen und das Alter ihres Partners interessierte sie nicht mehr, Hauptsache er konnte es ihr ordentlich besorgen. Während sie bumsten, sagte er ihr, was sie alles mitmachen müsste, mit jedem der sie haben wollte schlafen, sie dürfe niemals jemanden zurückweisen, sondern müsse immer höflich sein, egal wie ekelhaft er sich benahm. Tanja kam erneut zum Orgasmus. Ein etwa mittdreißiger Schwarzer hatte die blutjunge Inga ins Auge gefasst, die scheinbar planlos in der Gegend herumlief. Das splitterfasernackte Mädchen sah verteufelt hübsch aus, die mußte er unbedingt haben. Seine Chancen schienen aber gleich Null zu sein bei solch einem Feger zu landen. Also mußte er etwas nachhelfen. Er schlich sich von hinten an sie heran und packte sie. Dann warf er sich das zappelnde und wild um sich schlagende Opfer über die Schulter und trug sie in das nächstgelegene Gästezimmer. Dort warf er Inga aufs Bett. Ohne Widerstand zu leisten lies sie sich die Schenkel spreizen. Sofort legte er sich auf den Teenager und führte sein Glied ein. Verwundert, dass sie nicht protestierte, hielt er kurz inne und sah auf ihr Gesicht. Inga hatte die Augen geschlossen, öffnete sie aber und fragte ihn verstört, warum er nicht weitermachte? Fassungslos sah er auf ihren wunderhübschen Leib hinab aber da hatte sein Becken auch schon ganz von alleine angefangen in rhythmischen Stößen, sein Werkzeug in Inga zu bohren. Später schmiegte sie sich an ihn und schnurrte fast vor Zufriedenheit, denn endlich hatte es ihr einer richtig besorgen können.

***

Am Freitag der darauffolgenden Woche trafen sich alle bei Alex Vater. Tanja diente als sexwilliges Barmädchen und verdiente in ihrer Freizeit ordentlich Kohle. Der Vater besorgte es ihr nämlich fast stündlich. Svenja hatte sich schon längst einen neuen Freund geangelt, der hatte einen dünneren Schwanz und sie übte fleißig mit ihm, um endlich vernünftigen Analverkehr haben zu können. Dann würde sie es Alex schon zeigen. Inga war allein gekommen, seit der Pool Party hatte sie keinen Verkehr mehr gehabt aber sie wusste, bei ihrem neuen Freundeskreis würde sie noch viele Gelegenheiten haben. Ihr schwarzer Bekannter wollte sie am Wochenende jedenfalls einigen seiner Freunde vorstellen und sie war sich ziemlich sicher, dass alle von denen es ihr gut besorgen würden. Nicole schließlich war jetzt fest mit Alex zusammen und verbrachte jede freie Minute mit ihm im und am Pool, wo sie sich kaum jemals voneinander lösten. Jetzt wollte sie sich aber endlich bei seinem Vater bedanken. Der nahm sich ihrer auch gleich an und stieß seine Lanze mit Leichtigkeit in ihre nasse Spalte. Damit Alex nicht untätig blieb, ließ Inga den Jungen sich an ihrem Hintereingang versuchen. Zu Aller Erstaunen hatte das junge Ding keine Probleme und genoss den scharfen Ritt. Svenjas Freund hatte schnell seine Verwunderung über dieses offenherzige Verhalten verloren und nahm sich auch gleich die Freiheit, die vollbusige Tanja mit einem Tittenfick zu beglücken. Er hockte sich über das viel genutzte Girl und presste ihre Möpse über seinen langen, dünnen Stiel, um seine Nille in ihren Mund zu schieben. Svenja meinte schon leer ausgehen zu müssen, als Alex von Inga abließ und sie ihm endlich beweisen konnte, dass es bei ihr auch ging. Inga wechselte zu Alex Vater, der sichtlich gefallen an ihrem jungen Körper hatte.

Nicole stand auf und begrüßte die vier älteren Herren, die gerade den Poolbereich betraten. Dieses Mal würde keiner die Männer davon abhalten es mit ihr zu treiben, und obwohl Nicole diesmal nüchtern war, öffnete sie sich den grapschenden Händen bereitwillig und genoss die drängenden Berührungen überall an ihrem Leib.
94% (53/3)
 
Categories: AnalGroup SexTaboo
Posted by bitchybitch90
4 years ago    Views: 2,551
Comments (10)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
Erdmaenchen
retired
3 years ago
Hübsches Geschichtchen
3 years ago
richtig geil
3 years ago
very good
3 years ago
danke, da kommen wir ja wieder in Stimmung
heidi
4 years ago
sehr geil :-)
4 years ago
geile erstklassige story
xaverh
retired
4 years ago
tolle Geschichte! Gefällt mir sehr gut!
4 years ago
geile story gibt es eine Fortsetzung
4 years ago
geile story..... lg aus E
4 years ago
...erstklassig...eine der besten Geschichten hier...