Damals 2

Plötzlich geht die Tür auf und meine Tante steht in meinem Zimmer."Das habe ich nicht erwartet, aber es gefällt mir", sagt sie in einem sehr dominanten Ton. Überrascht und instinktiv gehe ich von Janosch runter und decke mich und ihn zu. Meine Tante stellt sich mitten ins Zimmer. Sie ist 37 Jahre alt, hat braune kurze Haare, ist um die 1,65 groß, hübsch und hat eine tolle Figur und große Brüste. Heute trägt sie einen knielangen, weiten Rock und ein Top mit einer darüberliegenden Bluse.
"Aber Tante Anja, ich dachte du kommst erst morgen",sage ich unsicher. Sie antwortet:"Falsch gedacht. Ich fand es toll, was ich da gesehen habe, ich muss zugeben, dass es mir sehr gefallen hat." Ich fange an zu schwitzen, während Janosch weiter unter die Decke kriecht. Nun zieht meine Tante ihre Bluse aus. "Du erzählst aber keinem von dem, was du gesehen hast, oder?", frage ich verunsichert. Sie lacht:"Nein Süßer, und auch nicht von dem, was nun folgen wird." Mit diesen Worten hat sie sich ihres Tops entledigt und auch ihren Rock hat sie ausgezogen. Nun steht sie vor uns in einem roten BH, der ihre große Brust nur leicht bedeckt und einem roten normalen Slip, auf dem sich um der Bikini-Zone schon eine leicht feuchte Stelle gebildet hat.
"Aber..", fängt Janosch an, ehe er von Anja in die Schranken gewiesen wird:"Ihr redet nicht, ihr gehorcht. Und nun stellt euch hin, vor mich und schaut euch an", befiehlt sie uns. Wir gehorchen..
Nun gibt sie Janosch ein Zeichen, dass er mir einen blasen soll. Widerwillig kniet er sich hin und nimmt meinen Schwanz in den Mund. Innerhalb kürzester Zeit füllt dieser sich mit Blut und wird hart. Janosch ist es unangenehm, er bläst schnell und in keinster Weise leidenschaftlich, doch die Penetration meines Schwanzes tut mit gut. In dieser Zeit hat sich meine Tante nun ihrer kompletten Kleidung entledigt und setzt sich breitbeinig aufs Bett. Ich solle hier stehen bleiben und Janosch zu ihr kommen. Er stellt sich neben das Bett, sein Schwanz auf Höhe ihres Kopfes."Spiel an deinem Arsch rum, Kim. Weite deine kleine Fotze", befiehlt sie mir, während sie sich nun dem Schwanz von Janosch zuwendet. Sie hebt ihn an und nimmt erst das eine Ei, dann das andere in den Mund und saugt genüsslich daran. Dabei massiert sie seinen Schwanz und bewegt ihre Hand hoch und runter. Sein Penis wird steif und Anja grinst. Sie nimmt ihn nun komplett in den Mund und lutscht schnell an ihm, während sie schnelle Fickbewegungen mit ihrem Mund macht.
Das mit anzusehen, während ich meine Arschfotze fingere, ist wie im siebten Himmel. Ich dachte, besser geht es nicht, doch da öffnet meine Tante ihren Mund:"Du", sagt sie zu mir," knie dich auf alle Viere vor mir". Ich tat wie mir befohlen, nun hatte ich mein Gesicht genau vor ihrer Muschi, welche schon ziemlich ausgeleiert war und mit leichten Stoppeln bedeckt, scheinbar hat sie sich erst vor ein paar Tagen rasiert."Bock zu ficken?", fragt sie Janosch, welcher wie auf Trance ist vor Geilheit."Hinter ihn," sie zeigt auf mich. Janosch stellt sich hinter mich."Fick ihn und du, leck meine Möse."
Ich senke meinen Kopf und ruckartig hebt meine Tante ihre Beine über meinen Nacken und verharkt sie dort. Ich bin nun genau vor ihrer Muschi und kann nicht weg. Ich schreie kurz auf, als ich einen leichten, stechenden Schmerz an meinem Arsch vernehme. Janosch ist soeben eingedrungen und fickt mich nun, als wär ich sein Hund. Harte, schnelle Stöße, während er mein Becken umfasst.
Ich küsse über die Schamlippen meiner Tante, bevor ich zu ihrem Kitzler vordringe. Ich umspiele ihn mit meiner Zunge, während 2 Finger daran tun, immer wieder in Anjas Muschi eindringen und wieder rauskommen, ziemlich schnell. Sie beginnt zu stöhnen und drückt meinen Kopf näher ran. Von Janosch vernehme ich nur ein schnelles Grunzen, was darauf schließen lässt, dass er gleich kommt. Der Fick in meinen Arsch und das Lecken der Fotze meiner Tante macht mich ziemlich geil und ich sage nur noch kurz:"Mein Schwanz, Janosch", welcher sofort versteht.
Nun ist es soweit:
Als ich den dritten Finger einführe, ist es für meine Tante zu viel. Ihr Körper verkrampft sich und sie stöhnt laut vor sich hin. Janosch schiebt seinen ganzen Schwanz weit in mich rein und pumpt die volle Ladung Sperma in mich. Dann fasst er kurz an meinen Schwanz. Ich stöhne ebenfalls kurz auf und verspritze alles auf dem Bett. Janosch sinkt ziemlich fertig auf meinen Rücken und lacht nur leicht. Meine Tante grinst und sagt:"Oh mein Mädchen Kim und ihr Freund. Glaubt mir, wir sind noch nicht fertig..."
89% (45/6)
 
Categories: AnalGay MaleShemales
Posted by bibiy
2 years ago    Views: 5,518
Comments (10)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
kommt noch eine zweite runde !
weiter so
2 years ago
geil
2 years ago
geil geschrieben,...aber wo ist der erste Teil???
LGG
2 years ago
bitte weiter so
2 years ago
Die Geschichte ging sehr geil weiter im 2.Teil und ich hoffe dass bald der 3.Teil und vielleicht noch weitere folgen - DANKE
2 years ago
das turnt mich total an! so eine geile story!
2 years ago
sehr geil. weiter!!!
2 years ago
verdammt geil
2 years ago
geil
2 years ago
MFM gute Thematik und guter Anfang