Lehrstunde 1

Lehrstunde (1)

Ich hatte ´mal wieder eine gewisse Zeit das Studium geschwänzt und war verreist. Jetzt so vor den Klausuren brauchte ich (23J.) dringend etwas Hilfe beim nachholen des Stoffs. Kurz vor meiner Abfahrt hatte ich Yasmin kennengelernt, sie war eine 21 jährige Mulattin mit der ich einige relevante Kurse teilte. Netterweise hatte sie sich bereiterklärt mir etwas Nachhilfe zu geben und ist zu mir in meine Studenbude gekommen. Es war ein ziemlich warmer Sommertag und es war brüllend heiß in meiner Dachwohnung. Ich saß in einer kurzen Sportshorts und T- shirt, sie in einer weißen Leggins und Top an meinem langen Schreibtisch. Vor uns ein Haufen Papier und Ordner verteilt. Ich denke weil ich mich bei einer Aufgabe etwas dumm angestellt habe, schnüffelte Yasmin aus Langeweile in meinen Papierstapel. Sie sah umwerfend aus, schwarze leicht krauslockige Haare, ein sportlicher Body, ca. 170 cm groß, kleine feste Tittchen, einen spitzen Muskelbauch den ich vom Schwimmen schon kannte und einen wahnsinns festen knackigen Po und das alles mit einem super Taint und großen dunklen Augen sowie sehr schön gezeichneten vollen Lippen. Sie brauchte kein Gramm Schminke und roch süßlich angenehm. Wohl deswegen war ich auch so unkonzentriert, leider hatte sie einen Freund (ein Langzeitstudi und Sportler), schon deshalb rechnete ich mir aber keine Chancen aus. Hehe räusperte sie sich auf einmal, was haben wir denn hier? Blitzschnell zog sie ein Pornomagazin aus einem Stapel und legte es vor sich hin. Was ein Fach ist das denn, schmunzelte sie. Ich war etwas überrumpelt und sagte gar nichts. Sie schlug das Magazin auf und sagte: Die Mädels sind aber nett fotografiert, magst du so Hochglanzzeugs, tailends heiß das Magzin, aha...hier geht es wohl um Popos. Ja sagt ich leg schon weg. Lass mich doch konterte sie, ich find´s ganz anregend. Was gefällt dir den besonders, du wichst sicher dazu? Sie bombadierte mich ziemlich unbeschwert mit Fragen. Langsam wurde ich auch lockerer und sagte ihr, das ich diese festen Po´s dort mag und neben einer Pussy halt auch den Anblick einer hübschen Rosette mit den kleinen feinen Fältchen und ja... ich wichse auch mit der Vorlage...lass uns jetzt weitermachen und das vergessen. Dabei beoachtete ich ihr schelmisches Grinsen und bemerkte zuerst gar nicht das ich schon einen Halbsteifen hatte, der sich in meiner Trikotshort schon abzeichnete. Nicht so schnell sagte Yasmin und wenn ich so auf deine Shorts schaue können wir ehe heute nicht mehr lernen. Sie sagte, dass sie sehr gerne ornaniere und sich auch Bilder anschaue, ihr Freund ist halt zu sehr in seinen Sport verliebt und ein ungehobelter Schnellspritzer. Ups mir viel die Kinnlade herunter. Ich mache dir einen Vorschlag sagte sie, ich helfe dir und wir zeigen uns dafür wie wir onanieren, so wie ich dein Zelt sehe willst du es doch auch. Auch wenn ich nicht der Schnellste bin sagte ich sofort - ja! Prima, sagte sie: setzt dich auf´s Bett, ich bleibe hier im Kippstuhl sitzen. Alles ging so schnell, ich sass mit einem mittlerweile knüppelharten Hosenrausspringer auf dem Bett und diese hübsche Traumfrau auf meinem Schreibtischstuhl mit einem gespannten Lächeln. Meine Eichel schaute aus der Shorts, der Gummizug presste sie an meinen Bauchnabel und etwas Precum glänzte bereits auf der Spitze und verband sich mit dem Kräuselhaar um meinen Bauchnabel. He das sieht geil aus sagte Yasmin, der kleine Brunnen sprudelt ja schon lecker. Sie streifte ihr Top über den Kopf, sie hatte kleine feste halbkuglige Tittchen, die keinen BH brauchten. Wunderschön dunkelbraune Höfe um die dunklen knospenartigen fast schwarzen Nippel, ein herrlicher Anblick. Wie fremdgesteuert spuckte ich auf meine Fingerkuppen und fing an die Eichel vorsichtig zu streicheln, sie beoachtete mich genau und massierte ihre Brüste, wie ich an meiner Eichel spielte rieb sie ihre Nippel. Schon Anfang der 90er hatte ich mir den Hodensack und den Prengel rasiert, er ist nicht der Größte aber schön gewachsen und die Hoden sind kleine stramme Kugel, ich erntete ein großes Hallo als ich das Hosengummi bis unter den Sack zog und den Schwanz und die Eier freilegte. Wau, so etwas habe ich ja noch nie gesehen, ich muss mich wohl auch mal rasieren. Das war damals echt noch ungewöhnlich. Sie spuckte zwischen ihre kleinen Titten und drückte sie zusammen, wie für einen Tittenfick. Ich wollte aufstehen, doch sie wies mich gleich in meine Schranken...no no no ich habe einen freund, ohne anzufassen, nur zu Studienzwecken! Ich wollte diese geile knisternde Situation keinenfalls beenden, deshalb entledigte ich mich sofort meiner Shorts, da mir das Hosengummi auch etwas schmerzhaft die Eier hochschob. Ja wichs schön sagte sie, zeig mir wie du es machst.. Zuerst rieb ich nur die Spucke mit Daumen und Zeigefinger an den Prengel und viel auf die Eichel. Das glänzende Stück stand extrem hart und steil auf, meine Vorhaut war zurückgezogen und langsam wichste ich mit der Faust um den Schaft, dabei kniff ich mit der anderen Hand meine Eichel während ich auf ihre Titten starrte und dann herunter über ihren muskulösen Sportlerbauch auf ihre Leggins, sie trug sicher nichts darunter weil sich ein geiler nasser Fleck an ihrer Leggins im Schritt gebildet hatte. Das mache mich so heiß, das ich mich auf den Rücken legt, die Beine anhob und mir mit der flachen Hand einige Schläge auf die Rosette gab. Sie brannte danach etwas, ein geiles Gefühl. Yasmin jubelte und sagte das ist das Geilste was sie je gesehen hat und schob ihre Hand in die Hose. Ich fickte mit meiner Hand was das Zeugs hielt und spürte wie meine Sack sich hochzog, ich wollte nicht anhalten, ich wollte spritzen, das war genug für heute. Die ersten zwei Schübe, unterstützt durch den festen Griff flogen über den Teppich bis an die Unterschenkel, auf die weiße Leggins. Der Rest fetten Samens klatschte auf meinen Bauch. Ich zitterte mit der Hand und streifte den Samen auf meine Bauchbehaarung. Wahnsinn, Applaus stöhnt Yasmin und zuckte mit ihrem ganzen Körper. Ihr Flecken im Schritt der Leggins wurde dunkel.

Nach einer kurzen Erholungsphase meinte Yasmin, gut das ich vor der Tür parke, so kann ich wenigstens nach Hause fahren ohne in der Bahn auffällig zu werden. Sie stand auf küsste mich auf die Wange und sagte bis zum nächsten Mal, dann bekommst auch du mehr zu sehen!!
100% (19/0)
 
Categories: Masturbation
Posted by beastieboyone
1 year ago    Views: 239
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
Geil
1 year ago
Sehr gut.