Büroträume

Du sitzt im Büro. Der Tag war lang und nicht gerade erfreulich. Jetzt quälst du dich mit einem Problem, aber keine Lösung, ja nicht einmal eine Idee, in Sicht. Du drehst deinen Stuhl in Richtung Fenster und schaust gedankenverloren hinaus. Schließt sogar deine Augen um einen klaren Kopf zu bekommen. Doch deine Gedanken lassen dich nicht los, sie tragen dich fort in eine andere Welt ....

Hier bist du nur Beobachter. Siehst ein streitendes Paar, ein kleines Kind ... du nimmst die Eindrücke auf. Du gehst ein Stück die Straße entlang, in ein Haus. Warum und wieso, dass weißt du nicht. Es hat eine beruhigende Wirkung auf dich. Du fühlst dich geborgen. Wie selbstverständlich klingelst du an einer Wohnungstür. Nicht verschlossen, geht es dir durch den Kopf. Leicht drückst du die Tür zur Seite. Sie geht auf, aber kein Mensch zu sehen. Der Flur ist von Licht durchflutet, das es dir in den Augen brennt. Alles erscheint in warmen Tönen. Zaghaft gehst du weiter in die Wohnung hinein. Die Stille, die dir entgegen kam, weicht nun angenehmen Lauten. Klar definieren kannst du sie nicht, aber neugierig machen sie dich. Der Flur ist sehr lang und die meisten Türen sind verschlossen. Je weiter du gehst umso lauter werden die Geräusche. Deine Gedanken kreisen – Traum oder Wirklichkeit? Ein leichtes Lüftchen weht durch den Raum und öffnet eine Tür genau vor dir. Die grelle Sonne blendet dich, du kannst einen Moment nicht richtig sehen. Aber hören! Jetzt endlich kannst du das Geräusch entziffern. Es sind wonnigliche Laute. Leises Stöhnen oder kleine Lustbekundungen. Woher kommen sie? Deine Augen, die sich nur langsam an das grelle Licht gewöhnen, suchen den Raum ab. Erst langsam, doch dann immer schneller bis ... du erkennest schemenhaft eine Figur auf einem Schaffell. Sie windet sich leise stöhnend. Du trittst näher. Deine Blicke werden klarer. Jetzt ... es ist eine Frau mit sonnengebräunter Haut. Ihr Körper sieht jung aus, alles ist fest und straff. Auf den wohlgeformten Brüsten stehen kleine Nippel ab, fast wie Leuchttürme im sonst so kargen Land. Auch ihre Zunge benutzt sie. Sie benetzt ihre Lippen. Die Augen hat sie geschlossen. Je näher du kommst desto besser kannst du die Frau begutachten. Aber was ist das? Als du um einen Sessel trittst, der dir den Blick auf Ihren Venushügel versperrte, siehst du einen Lockenkopf zwischen Ihren Schenkeln. Von den Bewegungen her weißt du was sie macht. Sie leckt und saugt am Kitzler. Deine Augen werden größer. Beide Frauen scheinen so in Ihr Spiel vertieft, dass sie dich nicht bemerken. Du setzt dich in den Sessel. Beobachtest sie genau. Während du so zuschaust, fährt deine Hand unter deinen Hosenbund, unter deinen Slip. Du spürst die Hitze in dir. Mit deiner Hand verwöhnst du deinen Schwanz bis er richtig groß und hart ist. Um den Genuss zu vervollkommnen, öffnest du deine Hose und lässt deinen Slip nach unten rutschen. Der Lockenkopf hält kurz inne, lauscht, macht aber weiter. Deine Berührungen machen dich richtig geil und die beiden Frauen vor dir sind der Sache nicht gerade abträglich. Leise beginnst auch du zu stöhnen. Durch diese Geräusche wird der Lockenkopf nun richtig hellhörig. Sie schaut dich von der Seite an ohne aufzuhören mit ihrer Zunge durch ihre Partnerin zu gleiten, die sich vor Geilheit windet und sie mit ihrer Hand tiefer zwischen ihre Schenkel presst. Es macht dich fast verrückt als sie jetzt auch noch ihre Stellung ändert und dir ihren knackigen Arsch zudreht. Zart streicht sie noch mit einer Hand darüber. Deine Blicke - so voller Lust – wandern über ihren Körper. Die weit gespreizten Beine, die Brüste, die du zwischen Ihren Beinen siehst, scheinen dich einzuladen zuzugreifen. Bei jeder Bewegung wippen ihre Brüste im Takt. Auf und Ab, auf und ab, ...
Dieser Anblick lässt deinen Stab immer härter und größer werden. Wie gern würdest du Ihre Einladung annehmen und sie jetzt richtig hemmungslos ficken. Aber du bleibst sitzen und machst es dir mit deinen eigenen Händen. Fährst dabei deinen Schwanz entlang, immer schneller werden deine Bewegungen. Jetzt dreht sich die Schönheit zu dir um. Steht vor dir mit all ihrer unschuldigen Schönheit. Das leise Stöhnen hört auf. Ein verwunderter Blick erreicht dich. Aber die Verwunderung hält nicht lang, sondern es siegt die Lust. Auch die bisher verwöhnte kommt langsam näher. Kriecht auf ihren Knien Stück für Stück auf dich zu. Der Lockenkopf zieht dich langsam vom Sessel auf ihre Spielinsel. Durch die zarten Berührungen wirst du entkleidet. T-Shirt, Hose, Slip – alles muss weichen. Als du so nackt auf dem Schaffell liegst, kommt der Lockenkopf zu dir herunter und küsst dich sanft auf deine Lippen. Auch der andere „Tiger“ hat dich jetzt erreicht. Leicht schlängelt sie sich um deine Beine. Während du dich einem Zungenspiel mit dem Lockenkopf hingibst, fährt eine warme, weiche Hand über deinen Körper. Berührt deine Brust, deinen Bauch, hält kurz inne... fährt dann weiter die Innenseiten deiner Schenkel entlang. Nach kurzer Zeit findet die „Verwöhnte“ deinen steifen Schwanz so erregend, dass sie ihn mit ihrer Zunge verwöhnt. Du wusstest gar nicht wie lang er bist, erst jetzt als sie mit der Zungenspitze an ihm entlang leckt, wird es dir wieder bewusst. Du legst den Kopf zurück. Bist völlig entspannt. Der Lockenkopf lässt ab von dir und verwöhnt die Freundin. Massiert liebevoll ihren Busen. Legt sich sogar unter sie und saugt an den Nippeln. Je stärker sie saugt um so stärker wirst auch du in sie aufgesogen. Für wenige Augenblicke bist du von den Gefühlen überwältigt. Als du wieder zu Sinnen kommst, fällt dir auch etwas ein. Du fährst mit deiner Hand die Schenkel des Lockenkopfes entlang. Je weiter du nach oben steigst, desto weiter spreizt sie ihre braunen, wohlgeformten Schenkel und umso fordernder werden ihre Liebkosungen. Sie stöhnt auf als du ihren Schambereich berührst. Deine eigene Lust steigt von Minute zu Minute. „Abspritzen“, geht es dir durch den Kopf, „das wäre jetzt was!“ Aber nein du hältst dich zurück. Plötzlich verschwindet der eifrige Bläser. Etwas erstaunt über den spontanen Aufbruch, gibst du dich jetzt 100%-ig deinen Aufgaben hin. Deine Finger gleiten zwischen ihren Schamlippen hindurch. Und sie ist heiß. Sie saugt an ihren Daumen und massiert sich mit einer Hand die Brust. Sie ist nicht nur feucht, sondern schon richtig naß. Als deine Finger um ihren Eingang kreisen, ihn langsam nachzeichnen, stöhnt sie auf. Unbemerkt hat sich die andere Frau wieder zu euch gesellt. Aber sie will nicht mitmachen, bleibt in einiger Entfernung auf einem Stuhl sitzen und schaut nur zu euch herüber. Ihre Hände halten ihr Spielzeug mit dem sie sich selbst verwöhnen will. Sie beginnt mit sachten Bewegungen, die immer schneller werden. Da kommt dir eine Idee. Du flüsterst deinem Lockenkopf etwas ins Ohr. Knabberst bei der Gelegenheit gleich mal mit daran. Sofort strahlen die Augen. Sie dreht sich auf den Bauch und robbt langsam zu Ihrer Freundin, nimmt ihr das Spielzeug aus der Hand und verwöhnt sie derweilen mit ihrer Zunge. Kreist um den Kitzler, lässt ihn richtig anschwellen und streicht durch ihre Schamlippen. Sondiert den Eingang und stößt genau in dem Moment mit ihrer Zunge in sie als du das gleiche bei ihr tust, nur nicht mit deiner Zunge. Sanft tätschelst du ihren Po. Fährst mit den Fingern zwischen den Backen entlang. Spreizt sie ein wenig auseinander und schiebst ihr sachte deinen tropfenden Schwanz hinein. Sie zuckt zusammen und bäumt sich vor dir auf. Doch diesmal beruhigt die Freundin deine Stute. Sie küsst ihre Brust, ihren Bauch und leckt ihren Kitzler. Bei jedem deiner Stöße. Doch sie spielt auch noch mit sich. Mit einer Hand hält sie den Vibrator und führt ihn sich ein. Spürt die Spannung und das Gefühl, der Lust und Gier. Nun kannst du nicht mehr an dich halten. Bisher war ja alles nur Spaß und mit verhaltenem Einsatz. Du packst den Lockenkopf am Becken und lässt ihn derb gegen dein Becken klatschen. Das Stöhnen der beiden Frauen macht dich immer geiler. Die Geräusche werden lauter. Man kann eine 3er-Gruppe beim Orgasmus nicht so leicht überhören.

Da klopft es an deiner Tür. Erst leise, doch dann immer lauter. Du öffnest die Augen, siehst dich in deinem Büro. Die Tür wird nun leise geöffnet. „Eine Lösung gefunden, junger Mann?“ fragt dich dein Chef, schon leicht unruhig. „Nein“, sagst du, “ich denke aber, ich mache jetzt Schluß für heute. Morgen ist ja auch noch ein Tag und mit frischer Energie läuft alles besser.“ Dein Chef nickt zustimmend. Du freust dich auf daheim. Deine Frischverlobte Frau wartet bestimmt schon. Als du ankommst, strahlen deine Augen. Da sitzen 2 Frauen auf deinem Sofa und die eine sieht genau wie der Lockenkopf aus deinem Traum aus. Was wird nun geschehen?
100% (3/0)
 
Categories: Group Sex
Posted by bananajimi
4 years ago    Views: 3,613
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
4 years ago
Er hatte bestimmt ne Vorahnung, der Hellseher ;-)