Die warme Hand am Penis

Die warme Hand am Penis


Alle reden darüber, nur wenige erreichen ihn: den totalen Orgasmus. Tom Kunst befragte Passanten, Wissenschaftler und auch Prostituierte: Was ist das Geheimnis des totalen Orgasmus’? Lesen Sie erstaunliche Einsichten und erregende Geständnisse. Als Mareike (22) zum ersten Mal vom totalen Orgasmus hörte, da hat sie gelächelt. Sie hatte seit über zehn Jahren fast täglich Sex, was sollte es da noch Neues geben? Eine Freundin erzählte ihr über die Penis-Reflexzonen-Massage einer Berliner Sexualthe****utin. Mareike: “Da wurde ich neugierig und wollte es mit meinem Freund Arndt mal ausprobieren.”

Vier Wochen brauchte sie, um ihn zu überreden, dann standen die beiden in dem riesigen Berliner Mietshaus vor der Tür der The****utin Gudrun.

Arndt (27): “Ich hatte schummriges Licht erwartet, so ein bißchen Bordellatmosphäre. Irrtum: Das hell erleuchtete Zimmer hätte eher einem Chefarzt gehören können. Die The****utin war eine gepflegte Frau, so Mitte 30.” Schon seit Jahrhunderten, so erzählte sie dem Paar, verwöhnen asiatische Frauen auf diese Weise ihre Männer. Aber nie würden sie darüber mit einem Fremden sprechen. Deshalb ist die Methode erst so spät nach Europa gelangt. Schließlich bat sie Arndt, sich nackt auf einen mit weißem Leder bespannten Tisch zu legen, und sie begann mit der Massage.

Arndt: “Ich spürte, wie ihre warme Hand den Penis sanft umschloß. Wie sie dann den Druck rhythmisch wechselte und sich die Finger zwischen Eichel und Schaft bewegten - was dann passierte, weiß ich nicht mehr. Ich bin regelrecht abgehoben und spürte plötzlich dieses gewaltige Beben am ganzen Körper. Nein, nicht nur am Penis, von den Füßen bis zur Stirn schüttelte mich ein totaler Ganzkörper-Orgasmus.”

Der Sexualthe****ut Ronald Huisen aus Frankfurt hat Zweifel an der sensationellen Wirkung dieser Methode: “Ich behaupte, der totale Orgasmus ist auch auf herkömmliche Weise zu erreichen.”

Während Arndt noch mit geschlossenen Augen liegen blieb, wandte sich The****utin Gudrun Mareike zu. “Sie hatte eine Art Penis-Vibrator in der Hand”, erinnert sich die junge Frau, “nur viel genauer geformt, Eichel, Vorhaut, alles genau wie beim lebendigen Mann.”

Daran erklärte die The****utin die wichtigsten Entspannungsgriffe. The****utin Gudrun: “Das wichtigste: Nie mit kalter Hand zwischen die Beine des Mannes greifen. Besser ist, sie vor der Massage mit warmem Öl einzureiben.” Die Griffe der Penis-Reflexzonen-Massage sind zwar ungewöhnlich, aber leicht zu merken:

- Der Korkenziehergriff, bei dem der Penis gefühlvoll zwischen Zeige- und Mittelfinger eingeklemmt und die Hand langsam nach oben gedreht wird, als würde man einen Korken aus der Flasche ziehen.

- Beim Regenbogengriff greift die gewölbte Hand von oben über die Eichel, und die Finger berühren das Frenulum an der Unterseite der Eichel, eine der sensibelsten Zonen des Mannes.

- Beim Zitronengriff wird die Hand, mit den Fingerspitzen an der unteren Wulst der Eichel, wie beim Pressen einer Zitrone, langsam und vorsichtig gedreht.

Mareike hörte auch, warum genau diese Griffe so wirkungsvoll sind. “Zwischen dem Peniskopf des Mannes und seinem Gehirn, zwischen dem Frenulum und der Stirn, der Eichelwulst und dem Rückrat gibt es nachweisbare Nerven-Verbindungen. Jede Berührung wirkt damit gleichzeitig auf andere Körperregionen. Nur so kommt es zum Ganzkörper-Orgasmus.”
83% (6/1)
 
Categories: Masturbation
Posted by bananajimi
4 years ago    Views: 365
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
4 years ago
Das muss ich gleich bei nächster Gelegenheit mal ausprobieren! :)

Was genau das Frenelum ist musste ich aber ehrlich gesagt googeln.. :D
4 years ago
Interessant! ;-)P