Sex auf Jamaica

Ich hatte schon immer den Wunsch mit einer geilen, dunkelhäutigen Schokomuschi ficken zu dürfen und dabei die lieblichen, rosa Schamlippen auszulecken zu können.
DIeser Wunsch sollte letztes Jahr beim meinem Urlaub auf Jamaica endlichen erfüllen. Nicht im Traum hätte ich davor daran gedacht, dass es ausgerechnet das Zimmermädchen sein würde, die meine sexuellen Träume wahr werden läßt.
Ich ein wirklich schönes Hotelzimmer mit direktem Blick auf das Meer. Es war bereits in der Abenddämmerung, als ich Lust bekam meinen Schwanz zu wichsen.
Ich zog mich aus und schaute dabei zum Fenster hinaus und beobachtete dabei die letzten beiden, geilen oben ohne Schokuschis am Strand.
Mein Blick war beim Wichsen so sehr fixiert auf die geilen Titten der beiden heissen Fotzen, dass ich dabei nichts davon mitbekam als sich die Zimmertüre hinter mir öffnete und das Zimmermädchen hereinkam. Ich hatte vergessen das Sc***d "Bitte nicht stören" herumzudrehen.

Plötzlich hörte ich ein liebliche Stimme ertönen "Sir, ihnen gefallen schwarze Frauen wohl sehr wie ich sehe." Ich war sehr erschrocken und verdeckte schnell meinen Schwanz mit den Händen. "Sie haben einen schönen weissen Schwanz! Ich würde ihnen gerne behilflich sein, denn ich wollte schon immer mal mit einem weissen Sex haben!"
Ich brachte nur verduzt "Wirklich?" heraus. Sie lächelte und kam auf mich zu. Dann nahm sie meine Hände von meinem Schwanz weg, gab mir einen Kuss und ging auf die Knie. Ich mußte laut aufstöhnen, als ich dann sehen konnte, wie sie meinen Ständer zwischen ihre dicken Blaselippen schob.

Sie griff um meinen Hinter und schob mir einen Finger langsam in den Arsch, während sie immer schneller ohne die Hände zu benutzen meinen Schwanz lutschte. Ihr Finger erreichte die Prostata, welche sie massierte. Ich konnte nicht mehr und mein Schwanz füllte sich mit Sperma.
Ich sagte "Ich komme gleich." und zog den Schwanz aus ihrem Mund, da ich nicht wusste, ob sie schlucken mag. "Nein nicht!" sagte sie und riss weit ihren Mund auf, während sie meinen Schwanz griff um ihn zu wichsen. Der erste Spritzer ging mitten in ihr Gesicht. Sie schob sofort dabei den Schwanz in ihren Mund, so konnte sie nächsten beiden Spritzer in den Mund bekommen.
"Ich mag weisses Sperma- schmeckt sehr gut!" Mit diesen Worten ging sie ins Bad und wischte ihren Mund ab, wobei sie letzten Spermareste noch abschleckte. Als sie zurückkam sagte sie "Sir sie schulden mir nun auch einen Gefallen! Kommen sie doch bitte in einer Stunde in die Lagune am Strand. Ich möchte den beiden Frauen an denen sie gewichst haben auch ihren Schwanz zeigen - Das sind meine Freundinnen …"

Sie lächelte und ging hinaus "Bis später!" sagte sie noch. Ich konnte nicht glauben, was passiert war. So ging ich duschen und bersuchte mich dabei wieder zu besinnen. EIne Stunde später ging ich neugierig zur Lagune an den Strand.
Ich konnte erst niemanden sehen. Als ich ein Stück ging, umschlungen mich plötzlich vier Hände und ich konnte nackte Brüste auf meinem Rücken spüren. Ich drehte mich um - Es waren die beiden Frauen vom Strand an denen ich am Fenster gewichst hatte.
"Unsere Freundin hat erzählt, dass wir ihnen sehr gefallen! Außerdem hat sie etwas gut bei ihnen!" sagte eine der beiden! Mein Schwanz wurde sofort hart. "Hallo Sir!" hörte ich von hinten plötzlich die Stimme des Zimmermädchens. Dabei zog sie meine Hose herunter und ich stand mit prallem Schwanz, nackt vor ihren Freundinnen.
"Wir wollen wissen, ob er auch wirklich so gut schmeckt, wie er aussieht!" Bei gingen auf die Knie. Die eine leckte meine Eier und die andere lutsche meinen Schwanz. Das Zimmermädchen begann von hinten meinen Arsch zu lecken. Ich mußte wieder stöhnen als das Zimmermädchen sagte "Das reicht, er darf nicht kommen. Erst sind wir dran! Geh auf die Knie!"
Schnell setzte sie sich auf mein Gesicht und rieb ihre feuchte Fotze auf meinem Gesicht. Dabei drückte sie mich auf den Boden. Ich konnte dann spüren eine der beiden anderen sich auf meinen Schwanz setzte und mich fickte. Dabei leckte diese die stehende Freundin. "Oh ja Sir" stöhnte das Zimmermädchen auf! Sie war schon gekommen.

Dann setzte sich deinen Freundin auf einen Stein und die andere leckte sie. Diese streckte mir dabei ihre weit geöffnete Fotze entgegen. Sofort rammte ich meinen Ständer in ihre Fotze. Ich merkte das ich bald kommen würde, daher hörte ich auf und leckte ihre Fotze von hinten und wichste dabei langsam meinen Schwanz.
Ich konnte es zurückhalten. Bis die beiden Fotzen einen lauten Orgasmus erlebt hatten. Ich sagte ihnen "Ich kann nicht mehr, ich will jetzt abspritzen!" Dabei wichste ich meinen Schwanz und wußte genau, ich würde bald absritzen.
"Wir wollen deinen Saft!" hört ich von einer der drei geilen Fotzen. Schnell waren alle drei auf den Knien und öffnete weit ihre geilen Maulfotzen. Ich wichste immer schneller und dabei streckten alle drei gierig ihre Zungen heraus. Es dauerte bei diesem Anblick keine zehn Sekunden, bis drei rießen Spermaladungen in den Gesichtern der drei landeten und ich laut hächelnd stöhnte "Oh ja seid ihr geile Fotzen!"

Sie küssten sich alle drei und leckten sich das Sperma von den Gesichtern. Dann gingen sie einfach und ließen mich mit den Worten stehen "Morgen wieder um zehn Uhr!" Ich ging wieder in das Hotel. Obwohl beim Schwanz schon etwas schmerzte, wurde er wieder hart und ich mußte beim Gedanken an morgen nochmal abwichsen.
67% (8/4)
 
Categories:
Posted by axtoni
4 years ago    Views: 532
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments