Fußballjungs 2

Der Rest des Tages verläuft normal, alles ist wie immer und bald ist die letzte Stunde vorbei und wir machen uns auf den Heimweg.
Zuhause angekommen bin ich alleine. Meine Eltern kommen immer erst gegen Abend von der Arbeit. Hausaufgaben habe ich nicht, deswegen esse ich etwas und setze mich vor meinen Computer. Bei Facebook habe ich eine neue Nachricht. Von Nele, die gerade auch noch online ist. Sie fragt ob ich den ersten Schultag gut überstanden habe und ich antworte ihr, wir betreiben ein bisschen Smalltalk. Auf Parties haben wir schon oft länger geredet und uns dabei an den Händen gehalten, sie saß auf meinem Schoß, Küsse gab es auf den Hals. So richtig lief nie was, warum weiß ich gar nicht. Dann fragt sie, was ich von der Idee halte, am Freitag auf ihre Hausparty zu kommen. Sie und ein paar Freundinnen fanden es angebracht den Beginn des Schuljahres groß zu feiern. Da ich weiß, dass Parties bei Nele meistens gut verlaufen, da sie in einem schönen Haus wohnt und viele Leute aus dem Jahrgang zugesagt haben, finde ich das eine gute Idee. Sie gründet eine Gruppe und verschickt bei Facebook Einladungen.
Freitag bei Nele also. Ich denke drüber nach und beschließe, dass ich dann auf´s Ganze gehe und sie dieses mal ins Bett kriege. Ich liege auf dem Bett und schnapp mir mein iPhone. Bei What´s App hat Phillip sein Profilbild geändert. Nachdem er fast ein ganzes Jahr das gleiche drin hatte und er jetzt anders aussieht, finde ich das sehr angebracht. Ich tippe auf das Foto und warte bis es von verpixelt auf scharf lädt. Auf dem neuen Bild steht er mit einer Flasche Wasser in der Hand am Strand, es muss aus dem Urlaub in Florida stammen, und Lächelt in die Kamera. Er hat nicht seine Brille auf, was ich immer ganz ungewohnt finde, sieht trotzdem sehr gut aus. Ein richtiger Sunnyboy denke ich. Und wieder sehe ich ihn mit ganz anderen Augen. Mir fällt seine Brust auf, die viel definierter ist als vor seinem Training. Der Bund seiner Badehose sitzt ein bisschen zu hoch, trotzdem sieht er nicht dümmlich aus. Im Gegenteil. Ich finde ihn sehr hübsch. Ich gucke sehr lange auf das Foto und Phillip sieht tatsächlich besser aus als wir anderen. Und aus dem Impuls heraus öffne ich das Nachrichtenfenster und schreib ihm. Ein kurzes „Hey“ gefolgt von „nices Bild“ versehen mit einem Daumen-Hoch-Emoji. Die Nachrichten gehen durch, er ist jedoch seit kurz vor der Schule nicht mehr online gewesen. Ich leg das Handy zur Seite und gehe auf Klo. Während ich da sitze, denke ich wieder an Phillip und überlege, was er gerade wohl macht. Ich wundere mich, denn jedes mal wenn ich den „neuen“ Phillip im Kopf hab, kriege ich ein Gefühl in der Magengegend, als hätte ich Steine verschluckt. Sowieso, denke ich viel zu sehr an ihn. Zum ersten kommt mir der Gedanke, ob ich vielleicht auch Jungs gut finden könnte. Eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, dass das nicht der Fall ist. Bis jetzt hab ich weder was mit einem Jungen gehabt, noch Fantasien oder Vorstellungen in die Richtung. Auch beim Umziehen oder Duschen im Fußballverein habe ich die anderen nie mit solchen Augen gesehen. Mädchen machen mich an und ich hatte bisher auch noch nie Probleme „meinen Mann zu stehen“ wenn ich mit einem Mädchen rumgemacht oder geschlafen habe. Ich finde das alles sehr seltsam und gehe zurück in mein Zimmer, als ich sehe, dass Phillip mir geantwortet hat...
70% (15/7)
 
Posted by arnepohl
9 months ago    Views: 3,634
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
7 months ago
Ich denke Du kannst es noch etwas rauszögern ;-)
Zu viel Spannung gibt es nicht :-D
9 months ago
Spannung ist genug aufgebaut, langsam Gas geben bevor es langweilig wird ;-)