Spanner-Voyeur !

Unlängst verspürte ich wieder das dringende Bedürfnis mir so richtig einen runter zu holen. Sicher ist die Möglichkeit bei Mutti im Schoß den Elch zu versenken auch nicht zu verachten, aber so eine richtige Spannernummer die hat schon was. Objekt meiner Begierde ist meine Nachbarin (ca. 38) und ihre Tochter (19). Sie ist etwas fülliger und hat richtig große schwere Hängetitten. Töchterchen hat auch schon frauliche Proportionen, einen runden Arsch und das Bikinioberteil ist auch schon schön gefüllt. Schon vor geraumer Zeit ist es mir gelungen die nackten Titten der Nachbarin zu erspähen. Leider nur für einen kurzen Augenblick, das Licht im Bad war an u. die Rollläden nicht heruntergelassen. Jetzt wusste ich, was sich unter der Bluse verbarg, mein Traum hatte sich erfüllt, ich hatte die Brüste nackt gesehen, auch ihre großen Brustwarzen mit den dunklen Höfen waren so, wie ich es mir in meinen Wichsphantasien vorgestellt hatte. Auch glaubte ich zu sehen, dass die Warzen steif und fest waren. Sie bückte sich nach vorn und die vollen Hänger schaukelten ungebändigt. Schlagartig versteifte sich meine Rute, ich zog schnell die Hose runter und rubbelte sofort los. Es dauerte nicht lange u. ich spritzte stöhnend einen langen Strahl auf den Teppich. Drüben war das Licht schon wieder aus u. das eben gesehene brannte sich in meine Gedankenwelt ein, wie auf eine Festplatte. Ich musste mehr sehen !! Draußen wurde es warm und das Wetter arbeitete für mich. Im Garten steht ein Pool der jetzt natürlich zum Einsatz kommt. Die direkte Sicht von meinem Fenster ist durch eine Hecke gestört, auch gab es nur einen dicken Hintern und Titten im Bikini zu sehen, das war mir natürlich nicht genug. So wartete ich ab ! Eines Abends gegen 22.00 Uhr hörte ich von nebenan geplansche u. Gelächter. Im Schutz der Dunkelheit schlich ich in meinen Garten. Durch meine Thujahecke hatte ich eine prima Spannerposition auf den Pool. Ich musste nur dezent die Zweige zur Seite drücken und hatte freie Sicht. Ich war schon ganz kribbelig (kennt ihr das Gefühl ??) und meine Hose wurde schon wieder eng ! Die Nachbarin saß mit ihrer Tochter im Pool, beide gackerten rum und bespritzten sich mit Wasser. Ich konnte zunächst nicht sehen ob sie bekleidet waren, doch dann tauchte Mutti aus dem Wasser auf und ich sah in der spärlichen Beleuchtung ihre großen nackten Titten. Ohhh war das geil ! Auch ihre Tochter hatte kein Bikinioberteil an, die jungen festen Brüste hatten große steife Warzen. Jetzt gab es kein halten mehr, ich trug eh nur einen Slip, der Prügel drängte raus, es tat fast weh, ich musste reiben. Ich starrte auf das nackte Tittenfleisch, stelle mir vor, wie ich diese dicken Dinger durchknete und spritzte schließlich meinen Saft zwischen die Tannennadeln. Ermattet fiel ich ins Gras, wischte mir das Sperma ab und rieb die steife Latte weiter. Von drüben hörte ich das Gekreische der Tochter, ich erhob mich auf meinen Posten u. sah jetzt das die Tochter völlig nackt war, sie beugte sich über den Beckenrand, ich hoffte ihre Muschi zu sehen, (wie gerne hätte ich von hinten mein Teil reingeschoben), doch leider war es zu dunkel ich konnte nichts sehen. Als sie sich nach vorne beugte, konnte ich aber erkennen dass ihre Brüste auch schon sehr füllig waren, der Anblick steigerte meine Geilheit enorm, ich rieb noch ein bisschen und kam zum zweiten mal
67% (12/6)
 
Categories: MasturbationVoyeur
Posted by airstream58
4 years ago    Views: 1,606
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
MasoMutti
retired
1 year ago
Eine erregende Geschichte und absolut nachvollziehbar.
4 years ago
hmm geil wenn der Nachbar so eine süsse tochter hat