Samstag nacht

Hallo zusammen. Endlich komm ich mal zu der Fortsetzung von dieser Story : http://xhamster.com/user/after810/posts/98407.html

Viel Spaß beim lesen ;)

---

Irgendwann nachts wachte Chris von einem Geräusch auf. Es war dunkel im Zimmer und ihm war kalt. Der Junge streckte sich kurz und gähnte als er das unangenehme Gefühl an seinen Eiern bemerkte. Der Slip klemmte immer noch unter seinem Sack und schnürte diesen nun leicht ein. Während er geschlafen hatte musste er sich etwas gedreht haben, denn die Sportsocke war nicht mehr an ihrem Platz und hatte ihren Dienst getan. Er spürte auf alle Fälle kaum Restsperma an seinem Penis als er den Slip hochzog.

Plötzlich war da wieder ein Geräusch. Chris lauschte aufmerksam in die Dunkelheit. Seine Eltern waren über das Wochenende verreist und Philipp war doch bei Janine? Wie spät war es eigentlich? Die orangen Leuchtziffern seines Radioweckers zeigten 0:42 Uhr.

Eine Tür fiel ins Schloss.

Vorsichtig glitt Chris aus seinem Bett. Das Bett seines Bruders war leer wie er nach einer kurzen Überprüfung feststellte. Leise schlich er zur Tür und schob diese langsam auf. Im Flur war es ruhig, aber irgendjemand schien im Badezimmer zu sein. Jedenfalls schien Licht unter der Türe durch. Behutsam, bemüht keine Geräusche zu verursachen, kam Chris der Tür immer näher und, als er sie schließlich erreicht hatte, kniete er sich vor ihr hin, um durch das Schlüsselloch ins Innere zu spähen.

Was er sah verschlug ihm den Atem. Im Badezimmer befand sich kein Einbrecher, sondern die Freundin seines Bruders. Es war Janine und sie war nackt. Chris musste kurz schlucken. Die junge Frau saß auf der Kante der Badewanne und fingerte sich. Ihr leises Stöhnen drang bis zu den Ohren des Jungen. Durch das kleine Loch konnte er ihre feucht glitzernde Möse sehen und er bemerkte wie sein Schwanz in seinem engen Slip zu wachsen begann, um diesen kurz darauf hart pulsierend auszufüllen.

Geil wollte er sich hinknien, um den Anblick besser genießen zu können, aber dabei rutschte er etwas unglücklich aus und prallte gegen die Tür. „Shit“, entfuhr es ihm leise und das Stöhnen im Inneren des Bades verstummte. Fast gleichzeitig wurde die Türe aufgerissen und Janine stand vor ihm mit weit aufgerissenen Augen. Eigentlich sah er ihre Augen erst später, denn da er ja auf dem Boden kniete war das Erste, was er sah, ihre geil rasierte Fotze. Etwas klare Flüssigkeit lief aus ihr und die Schamlippen pulsierten rot. Sie musste kurz vor ihrem Orgasmus gewesen sein.

„Du mieser kleiner Spanner!“ rief sie. „Nein warte... ich .. ich wollte...“ Chris versuchte sich irgendwie zu retten, aber ein Blick von Janine auf seinen prall gefüllten Slip genügte. Der dunkle Fleck an der Stelle, wo seine Eichel gegen den Stoff drückte, sprach Bände. Erst mal rappelte Chris sich auf. „Ich hol deinen Bruder! Der wird dir schon was erzählen du mieser Wichser!“ rief sie und wollte in Richtung Gästezimmer, aber Chris packte sie am Arm und hielt sie zurück! „Warte! Bitte... ich .. ich...“ „Lass mich los!“ Sie versuchte sich loszureißen, aber der Junge war stärker. „Bitte... es tut mir leid!“ Er zog sie zurück zu sich, vielleicht etwas heftiger als gewollt und so berührten sich ihre nackten Oberkörper. Chris spürte die festen Titten der Freundin seines Bruders. Ihre Nippel waren hart und bohrten sich in seine Brust.

Einen Augenblick sahen sich beide in die Augen. Dann presste Chris seinen Schritt sanft gegen ihren. Janine schluckte kurz. Er konnte eine Veränderung in ihrem Blick erkennen. Die Geilheit hatte über die Empörung gesiegt. Sie war eben nicht gekommen. Das wirkte sich auf ihre Entscheidungen aus. Janine drückte ihre Muschi fester auf sein festes Schwanzpaket. Mösensaft wurde von dem blauen Slip aufgesaugt und färbte ihn nun nicht nur an der Stelle dunkel, an der sein eigener Geilsaft austrat.

Chris begann ihre Brüste zu kneten was ihr ein lustvolles Stöhnen entlockte. Seine rechte Hand wanderte hinunter zu ihrer Lustgrotte und vorsichtig schob er ihr Mittel- und Zeigefinger ins das heiße Loch. Janine hatte ihre Hand mittlerweile an seiner harten Beule und ertastete die Konturen seines Schwanzes den sie dann durch den dünnen Stoff zu wichsen begann. Der Junge presse seinen Mund auf ihren und schob ihr seine Zunge tief in denselben. Sanft bugsierte er Janine in Richtung seines Zimmers und willig ließ sie sich dorthin führen. Dort angekommen schloss Chris leise die Tür ohne sich auch nur einen Millimeter von ihr zu lösen. Ihre heißen Küsse bedeckten seinen Hals, seine Brust, seinen Bauch bis runter zum Ansatz seines Slips. Etwas verwirrt sah er zu ihr als sie stoppte.

Dann sah er, dass sie sich vor ihn auf sein Bett gelegt hatte und ihn verführerisch angrinste während sie ihre Beine weit für ihn öffnete. „Komm her... ich brauchs jez!“ sagte sie mit leicht belegter Stimme. Chris zog fast automatisch seinen Slip aus und der eingesperrte Pimmel klatschte nun befreit an seinen Bauch als er hervor schnellte.

Der Junge stieg zu Janine ins Bett und legte sich zwischen ihre Schenkel. Sanft strich er über ihren Oberkörper und seine Finger wanderten hinunter zu ihren rot geschwollenen Schamlippen. Als er sie vorsichtig berührte stöhnte Janine heftig auf und ihre Muschi schloss sich kurz um seinen Finger. Sie schien es verdammt nötig zu haben. Chris merkte selber langsam wie seine Eier sich hochzogen, aber so schnell wollte er es nicht enden lassen. Er zog seinen Finger aus der Fotze und begann langsam ihre Schamlippen zu lecken. Dabei drang er immer wieder mit seiner Zunge in sie ein was ihr kleine, spitze Lustschreie entlockte. Immer mehr geiler Saft quoll aus ihrer heißen Grotte und auch sein eigener Schwanz sabberte Unmengen an klarem Geilsaft ab.

Janine schlang ihre Beine um seinen Rücken und drückte ihn so etwas fester an sich. Leise flüsternd forderte sie ihn auf endlich seinen Schwanz in ihre Muschi zu schieben. Das ließ sich Chris nicht zweimal sagen und rutschte langsam, dabei ihren Bauch bis hoch zu den Nippeln küssend, nach oben. Als er ihr in die geilen Augen sah spannte er seine Po Muskeln an und rammte seinen harten Pimmel ohne Erbarmen in ihre nasse Grotte wo er ohne Probleme bis zum Anschlag versank. Janine bäumte sich stöhnend unter ihm auf als seine Latte immer wieder in sie ein und ausfuhr. Dabei klatschten die Eier des Jungen laut gegen ihren Po. Die massierenden Bewegungen an seinem Schaft wurden immer intensiver und ein Blick in Janines angespanntes Gesicht zeigten, dass sie gleich kommen würde. Auch seine eigenen Eier hatten sich schon weit hochgezogen und warteten nur darauf ihren heißen Saft in die gut geschmierte Möse feuern zu dürfen.

Schwer atmend stieß Chris noch dreimal zu als ihn der Orgasmus verkrampfen ließ. Auch Janine musste an diesem Punkt angekommen sein, denn sein Sperma wurde von ihrer Muschi quasi aus ihm heraus gemolken. Sie klammerte sich leise stöhnend fest an ihn und er pumpte alles tief in sie rein bis der Strom aus seinen Eiern versiegte.

Erschöpft sanken beide aufeinander zusammen und lächelten einander zufrieden an bevor sie kurz darauf einschliefen.

82% (16/4)
 
Categories: First TimeVoyeur
Posted by after810
1 year ago    Views: 1,853
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
geile Story. Wie geht es denn weiter?
1 year ago
klasse gibs noch mehr aber nicht erst in 300 tagen bitte
1 year ago
super fortsetzung!
1 year ago
Geil!