Das Geburtstagsgeschenk der besonderen Art

Wir waren in der WG meiner Freundin und feierten dort zusammen mit gemeinsamen Freunden meinen Geburtstag. Hauptsächlich spielte sich die ganze Party im langen WG-Flur ab, in dem eine große Bar aufgebaut war. Nach einer Weile (fast alle Gäste waren schon da) kam Susi auf mich zu und gab mir zu verstehen, dass sie scharf auf mich war und ich es ihr nun besorgen sollte. Wir gingen also in ihr Zimmer, dass am Ende des Flurs lag. Die Tür hinter uns verschlossen, hörten wir die Gäste deutlich direkt vor der Tür im Flur. Uns werden sie auch hören, dachte ich mir – aber das war mir egal. Susi saß schon auf dem Bett und öffnete mir die Hose, nahm meinen Schwanz raus und fing an ihn zu wichsen. „Ich will, dass Du mich gleich schön fickst und dann möchte ich Dein Sperma mit meinen Freundinnen teilen“, sagte sie mir mit einem breiten Grinsen. „Wie? Teilen?“, fragte ich. „Wirst schon sehen“, antwortete sie und schon nahm sie ihn tief in ihren Mund. Ich ließ sie erstmal meinen Schwanz lutschen und war echt schon gespannt darauf, wie das anstellen wollte.
Nach einer Weile zog ich ihr mein Schwanz aus dem Mund und drehte sie um, hob ihr Kleid hoch und konnte sehen, dass sie nichts drunter trug. Ihre nasse Muschi streckte sich mir entgegen und ich fing an, sie von hinten zu lecken. Ich ließ meine Zunge tief in ihre Spalte gleiten und nahm ihren Saft auf. Jetzt musste ich aber meinen Schwanz reinstecken und sie ficken. Mit schmatzenden Geräuschen drang ich in ihre triefende Fotze ein. Ihr Fotzensaft lief rechts und links an ihren Schenkel herunter – so aufgegeilt war sie mittlerweile. Immer wieder musste ich zwischendurch aufhören sie zu ficken, um mir wieder einen kleinen Schluck ihres Saftes zu gönnen – dann fickte ich sie weiter. Sie konnte ihr Stöhnen nun kaum mehr unterdrücken und ich war sicher, dass die anderen draußen schon was bemerkt hatten. Bald war ich soweit und gab ihr zu verstehen, dass es mir gleich kommen würde. Sofort drehte sie sich um und nahm ihn wieder in ihren Mund. Schmatzend nahm sie ihn tief in ihrem Mund auf, immer wieder bis zum Anschlag tief in ihre Kehle. Sie genoss es und das Gefühl für mich, meine Eichel in ihrer Kehle zu spüren, war der Wahnsinn. Bald fing mein Schwanz an zu pumpen und ein riesiger Schwall nach dem anderen ergoss sich tief in ihrem Mund. Sie ließ einiges wieder rausfließen um es sich dick auf ihren Lippen zu verteilen, den Rest schluckte sie in mehreren Schüben (so viel hatte ich schon lange nicht mehr gespritzt) – und sie genoss jeden einzelnen Schluck sichtlich. Ihre Lippen glänzten, benetzt von meinem Sperma…

Wir zogen uns schnell wieder an und gingen raus zur Party. Eva und Michaela waren nun auch da und Susi begrüßte sie jeweils mit einem Kuss auf die Lippen. Eva bekam offensichtlich eine ganze Ladung meines Spermas verpasst - ein paar kleine, kaum zu bemerkende Fäden zogen sich als sich ihre Lippen wieder trennten. Dann war Michaela dran und auch sie bekam ihre Ladung verpasst. Dabei sah Susi mich immer direkt an und sah, wie es mir gefiel. So hatte sie sich das also vorgestellt… Ich genoss den Gedanken, dass beide beim nächsten Anstoßen mein Sperma schlucken würden. Ihre nun glänzenden Lippen waren für mich Bestätigung dafür, dass die Verteilung meines Saftes erfolgreich verlief und ich prostete ihnen zu, um dann zu beobachten, wie sie sich nach dem Schluck genüsslich über die Lippen leckten. Mir hätte da gleich nochmal einer abgehen können, so geil war das. Susi beobachtete die ganze Sache genauso interessiert wie ich und wir beide blickten uns an und auch ich musste ihr einen fetten Schmatzer auf den Mund geben, bevor wir nochmal miteinander anstießen… Immerhin haben in diesem Moment gleich 3 heiße Frauen mein Sperma geschluckt – das war mit Abstand mein bestes Geburtstagsgeschenk ever!!

80% (11/3)
 
Posted by Vince-McMahon
8 months ago    Views: 904
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments