Konzert

Ich stehe im Gedränge des Rockkonzertes, etwa 8 Meter von der Bühne entfernt.
Das Konzert kommt langsam auf Touren, alle tanzen und singen mit den Musikern mit, das Gedränge wird immer stärker, da von hinten alle nach schieben um möglichst nah an die Bühne zu kommen. Körperkontakt ist normal und lässt sich auch nicht vermeiden. Die große Frau vor mir stört, obwohl ich schon 185cm groß bin kann ich ihr kaum über die Schulter schauen, ein mühsamer Blick nach unten zeigt mir, dass sie sehr hohe Absätze trägt, mein Blick wandert wieder nach oben, dabei sehe ich 2 hübsche Beine, ein super kurzes weißes Minikleid und wieder lange dunkle, lockige Haare, die mir die Sicht noch mehr erschweren. Ich werde noch weiter nach vorne gedrückt, mein Kinn liegt jetzt fast auf ihrer Schulter auf.
Sie schwingt im Rhythmus der Musik, dabei kommt ihr Arsch ab und zu an die Vorderseite meiner Hose. Auch ich swinge mit, dabei berühre ich ab und zu wie zufällig ihren Hintern. Ihre Berührungen an meiner Hose bleiben nicht ohne Folgen, langsam beult sich das Vorderteil deutlich aus.
Die Band spielt ein ruhiges Lied an, alles schunkelt leicht zur Musik. Ich lege meine Hände frech auf die Hüfte der Frau vor mir und wir schunkeln gemeinsam. Sie lässt es sich gefallen, auf einmal spüre ich ihre linke Hand an meiner Hüfte, allerdings recht weit vorne. Ihr Hintern ist nun fest auf meine Erektion gedrückt, ihre Hand sucht sich einen Weg zu der Beule in meiner Hose. Ich kann es kaum glauben, diese Dame fängt an meinen Schwanz durch die Hose zu streicheln. Mutig lasse ich meine rechte Hand von ihrer Hüfte zu ihrem Po wandern und streichele ihn zärtlich. Ihre Hand arbeitet kräftiger an meiner Latte, es gefällt ihr also.
Inzwischen sind die Töne der Band wieder rockiger geworden, die Aufmerksamkeit aller Besucher ist auf die Bühne gerichtet, also werde ich frecher und lasse meine Hand auf ihre nackten Schenkel gleiten, aber nur um sofort wieder aufwärts zu rutschen. Dabei muss ich natürlich ihr enges kurzes Kleid nach oben schieben. Nunmehr mit beiden Händen massiere ich ihre knackigen Arschbacken, durch ihre Rille führt nur ein dünnes Stückchen Stoff, wohl ein G-String. Mit einem Finger ziehe ich das Bändchen etwas heraus und fahre langsam die Poritze auf und ab, verweile nur ab und zu etwas an ihrer Rosette. Ihr ist das Publikum inzwischen auch scheiß egal, irgendwie schafft sie es, meinen Reißverschluss zu öffnen und meinen langen, dicken Schwanz zu befreien, den sie jetzt ungeniert streichelt und liebkost. Ich bin mit meinen Fingern nunmehr an ihrer Pussy angekommen, die anscheinend rasiert ist, nicht ein Härchen kann ich fühlen. Auf direktem Weg bewege ich meine Finger zu ihrer Klitoris, die ich dann hemmungslos bearbeite. Meine andere Hand habe ich ebenfalls von ihrem Hintern gelöst, greife damit unter ihrem Arm her zu ihren Titten. Kleine feste Brüste, von keinem BH gefesselt, erwarten mich. Leider kann ich hier zwischen 10000 anderer Leute nicht auch noch ihren Busen freilegen, so das ich mich damit zufrieden geben muss, die harten Nippel durch das Kleid zu bearbeiten. Nun drückt sie ihren Arsch näher an mich heran, ihre Hand hält nur noch meine Schwanzwurzel, wie von selbst drückt sich meine Latte in ihre Muschi. Ich umarme sie nun vollständig, mein Kinn liegt fest auf ihrer linken Schulter und gemeinsam bewegen wir uns im Takt der Musik. Keinerlei Fickbewegungen sind notwendig, wir lassen uns einfach von der Musik treiben, nutzen die ruhigeren Stücke zum entspannen und die harten Stücke, um unsere Lust zu steigern. Das Konzert nähert sich seinem Finale, ein furioses schnelles Rockstück, das auch noch von einem Orchester begleitet wird. Beim Höhepunkt des Stücks wird auf der Bühne ein Feuerwerk gezündet, und auch wir beide explodieren gemeinsam, meine Sahne spritzt in mindestens 6 Schüben in die Fotze der mir unbekannten Frau, was auch ihren Orgasmus auslöst. Ihre Liebesmuskeln ziehen sich rhythmisch zusammen, sie melkt mich komplett leer.
Noch während des Schlussapplauses ziehe ich mich aus ihr zurück, schließe unauffällig meine Hose und verschwinde langsam aus dem Gedränge vor der Bühne.
Draußen treffe ich meine langjährige Freundin, die sich ein Konzert lieber von einem Sitzplatz ansieht, sie hat ja keine Ahnung was einem da so entgeht………..
85% (19/4)
 
Categories: Hardcore
Posted by Tomcat286
3 years ago    Views: 2,127
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
DomJim2011
retired
3 years ago
sehr schoen geschrieben. da waere ich gerne an deiner stelle gewesen.