Meine Chefin Teil 1????

Oh Man, was habe ich eine Lust heute noch denke ich mir. 17 Uhrdienst die Bahn fährt erst um 17:45 Uhr, ich will einfach nur noch nach Hause. Packe schon langsam zusammen, weil ich doch schnell hier raus möchte. Gerade beim einpacken klingelt mein Telefon. Ach ne, Chefin, da habe ich ja mal richtig bock drauf jetzt. Bestimmt wieder irgendeinen Mist gebaut und das kurz vorm WE. Na ja was soll man muss ja ran gehen.

"Ja bitte?" sage ich "Kommen sie bitte in mein Büro es ist wichtig" Oh man denke ich mir das kurz vor Feierabend da habe ich ja Lust drauf. Ich gehe zu dir weil Chefin halt Chefin ist. Ich klopfe bei dir an.

"Kommen Sie bitte herein Herr Hart und machen sie bitte die Tür zu, muss keiner mitbekommen was hier erzählt wird, es ist zwar niemand mehr da, aber egal und nehmen sie bitte Platz." Ich denke oh man wenn Frau Eva heute nicht so toll aussehen würde wäre ich schon zusammen gebrochen, aber was Solls. "Herr Hart, was schauen sie so?" "Ach nichts nur so ist halt bald Schluss und ich wollte noch weg." "Ach noch weg? Nehmen sie sich mal ein paar Minuten es ist wichtig, weg gehen können Sie danach." oh man auch das noch jetzt muss ich auch noch länger bleiben ich brech zusammen, aber bei dem Anblick der mir hier geboten wird, nimmt man gerne mal ein paar Minuten in Kauf.

Du hast einen schwarzen Rock an und eine weiße enge Bluse, deine Nippel drücken sich ab und das macht mich total an. Du trägst schwarze Pomps wo drauf ich auch ziemlich abfahre. Schade das du damit nicht läuft. Meine Anzughose beult sich schon aus und ich hoffe du siehst es nicht. Du stehst auf und holst aus dem Schrank von ganz oben eine Akte raus, mein Gott wie du läufst. Mein Kopf Kino spielt verrückt und die Hose beult sich noch mehr aus. Du setzt dich wieder hin öffnest die Akte und schaust mich an und sagst..

"Schauen sie mal bitte hier die Statistik, kommen sie mal rum Herr Hart, von dort aus können Sie ja gar nicht richtig schauen, aber schnell bitte ich will zur Sache kommen!!!" toll denke ich mir im selben Augenblick, das würde ich auch gerne. Mist mein Rohr wenn sie das sieht oh man egal. Ich stehe auf und gehe um den Schreibtisch. ich steh genau neben dir.

Ich kann dir genau in den Ausschnitt schauen, deine Titten sind der Hammer und die Nippel erst, unglaublich, würde sie am liebsten saugen. „Schauen sie sich das an Herr Hart wie die Kurve nach oben steigt“ und du schaust mich an und ich denke, nicht nur die Kurve. Mir wird richtig warm im Schritt und mein Schwanz pulsiert. „Was sagen sie dazu?“ „Sieht sehr gut aus Chefin, wenn wir so weitermachen stehen wir bald ganz oben.“ „Aha, wieso?“ „Na ja“, sage ich, „wir machen hier schon gute Arbeit und tun unser Bestes und wenn es weiter so steigt, dann haben wir die Spitze bald erreicht..“ „Wirklich, meinen Sie Herr Hart es geht echt noch höher?“ „Warum nicht Frau Eva? Wir sind doch super, warum sollen wir nicht noch höher hinaus?“ Sage ich nur, worauf du antwortest: „Meinen Sie wenn ich Ihren Schwanz kräftig blase und dabei in die Hand nehme und massiere wird er noch länger?“

Ruhe!!!! Damit habe ich nicht gerechnet. Ich kann nur schlucken was soll ich jetzt machen?!?!?

Ich bin verwirrt und schaue dich an und sage: „Was bitte?“ „Entschuldigen Sie mal bitte, denken sie etwa ich sehe nicht dass ihr Hose immer dicker wurde seitdem Sie hier rein gekommen sind und Ihr Schwanz hart ist?“ Oh Gott wie peinlich, kann ich nur denken

„Also ich Chefin also äh…“ „Halten Sie den Mund und lassen sie mich mal machen, so eine steile Leistungslinie muss ausgenutzt werden!“ sagst du zu mir und grinst mich an. Sofort öffnest du meine Hose. Lässt Sie meine Beine runter rutschen, ziehst meine Boxer runter, da springt er dir auch schon fast ins Gesicht.

Deine Lippen umspielen meinen Schwanz und du treibst ihn dir in den Rachen oh man was ein Gefühl. Er wird dicker und härter in deinem Mund und er zuckt. „Oh ja das ist irre wie du bläst“ „Mund halten habe ich gesagt!!!! Und wer hat Ihnen erlaubt mich zu duzen?“ Du nimmst ihn noch mal in den Mund tief hinein langsam und sanft dabei hast du ihn in der Hand und massierst ihn dabei. Und dann stehst du auch schon auf. Du setzt dich auf den Schreibtisch ziehst deinen Rock hoch und trägst keinen Slip. Deine Muschi glänzt vor Nässe. „Lecken sie mich bevor sie mich ficken sonst wird es nichts mit abspritzen klar?“ „Ja Chefin.“

Ich knie mich nieder und stecke meine Zunge tief in dich rein oh Gott schmeckst du gut unglaublich dein Saft läuft mir den Mund runter während meine Zunge deine Muschi verwöhnt, meine Händegreifen nach oben und reißen deine Bluse auf und massieren sofort deine Titten. Man so was habe ich so lange nicht mehr gemacht denke ich mir und meine Zunge geht immer tiefer in deine Spalte. Sie durchfährt deine Muschi und saugt die Lust tief ein.. Du stöhnst auf. „weiter, weiter ich will kommen los weiter“ Meine Zunge gräbt sich in deine Muschi und du wirst lauter…. „ JA JA JAAAAAAA JEEEETTTTTTZZZZZZTTTTT
JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA LECK MICH JA ICH KOMMMMMMMMMEEEEEEEEEEEEEE“ Ich kann dich kaum halten als es dir kommt. Du zuckst. Deine Unterkörper bebet und bewegt sich hin und her. Mit der Zeit beruhigst dich ein wenig drehst dich um und sagst mir: „So Herr Hart jetzt möchte ich das Sie mich ordentlich von hinten Ficken verstanden? Also geben Sie sich mühe!!!!“

Ich stecke dir von hinten meinen prallen Schwanz rein, er durchbohrt dich und meine Eichel schiebt an deinen Schamlippen vorbei direkt in deine Spalte. „Oh man Chefin das ist der Hammer sie sind irre einfach nur geil. Ihr Hintern ist der Wahnsinn!!!!“ „Ja? Wollen sie auf ihn spritzen ja? Der braucht so einen Saft mal dringend!“ „Sagen sie so was nicht Miss E. sonst spritz ich gleich ab!“ „Wirklich? Stehen sie auf Dirty-Talk Herr Hart? Dann ficken sie weiter Baby, ihr Schwanz sprengt mich ja fast…“

Oh man das war zu viel. Drei vier- oder fünfmal teilt mein Schwanz noch deine
Spalte und dann wird er so heiß das er fast platzt. „Oh Chefin mir kommt’s ja
gleich…“ In dem Augenblick schiebst du deinen Hintern nach vorne drehst dich zu mir, packst meinen Schwanz und drückst ihn ganz unten am Schaft ab, sofort habe ich kein Gefühl mehr das ich gleich spritzen würde. Mir bleibt was die Luft weg als du das machst: „Wie jetzt also ich wollte doch?!“ „Nichts da Herr Hart noch wird nicht gespritzt, jetzt kommen Sie erst einmal runter und dann können sie weiter machen! In der Zeit besorgen Sie es mir bitte mit Ihrer Zunge!“ „Aber ich?“ „Das ist eine Arbeitsanweisung klar?“ „Ja Chefin!“

Ich drehe dich wieder um knie mich hinter dich und beginne dich wieder zu lecken, dabei massiere ich deinen Hintern und du stöhnst wieder auf, meine Zunge geht tief in deine Grotte und schmeckt sie wieder. Ich streichle dabei deine Beine, die durch deine hohen Schuhe richtig heiss aussehen.

Ich höre auf dich zu lecken drehe dich rum schaue dich an und sage: „Genug beruhigt, ich will Sie wieder ficken!“ „Dann mal immer los tun sie sich keinen Zwang an. Ich drücke dich auf deinen Glasschreibtisch, reiße deine Bluse auf und stecke dir meinen Schwanz tief in deine Muschi. Wir stöhnen zusammen auf. „Oh man das ist so herrlich Sie zu spüren Chefin!“ „Dann zeigen Sie mir wie, besorgen Sie es mir!“ Und ich stoße immer fester zu. Sauge dabei an deinen Brüsten, massiere sie dabei. Ich lege eine meiner Hände auf deinen Hals und rücke ganz leicht zu, ich spüre wie die Erregung in dir heftiger wird, ich stoße immer fester und fester zu. „Ja weiter Herr Hart dann komme ich los ja jetzt... und wehe sie hören auf dann schmeiß ich Sie raus!“ Und unter immer heftiger werdenden stoße kommt es dir. Ein Schwall der Lust durchzieht dich und ich stoße immer weiter. Es kribbelt an deinem Körper er bebt und ich stoße immer noch tief in deine Spalte. „Sehr gut Herr Hart so mag ich es!“ „Ja dann wird es jetzt noch besser!“

Ich drehe dich wieder um, lege dich mit dem Oberkörper auf den Tisch. Zwei Finger feuchte ich mir in deine Muschi an und stecke Sie dir sanft in deinen Hintern. „Oh!“ Mehr kannst du nicht sagen. „Darf ich Miss E?“ „Ja aber sanft bitte!“ Und da stecke ich ihn schon in dich hinein. Ich stoße erst langsam und vorsichtig zu und werde dann immer schneller. Mein Schwanz wird immer dicker und größer. Ich spüre wie meine Eichel deinen Eingang immer wieder durchfährt. Ich ziehe deinen Kopf nach hinten. Küsse dich dabei unsere Zungen spielen mit einander während mein Schwanz dich fickt. „Oh man ihr Arsch ist so geil ich spritze gleich ab!“ „Aber schön auf meine Hintern bitte ja?“ „JA alles was sie wollen Chefin!!!!“

Du drehst deinen Kopf zu mir, ich ziehe meinen Schwanz aus dir raus und da spritzt es auch
schon: „JA mehr los komm spritzen Sie ja jaaaaaaaaaaa.“ Und es spritzt nur so
aus mir raus als du deinen Hintern gegen mich drückst und ich meinen Schwanz wichse um die alles auf deinen Hintern zu spritzen. „JA ICH KKOOMMMMMMMMMEEEE
JJJJJJJJJJJJJJJJJAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!“ Alles spritzt aus mir raus auf deine Arsch, der Wahnsinn, drei heftige Schwälle meiner Ficksahne schiessen aus meinem Schwanz treffen deinen Hintern, deinen Rücken, sogar deine Haare, eine Riesen Ladung ergießt sich über dich. Ich kann kaum noch stehen, falle fast um, weil ich vor Geilheit einfach nur noch zucke

„Na Herr Hart ist das ein Feierabend?“ „ Ja Frau Eva der Wahnsinn oh Gott! Aber warum?“ „ Nicht fragen klar?! Freitag 16:50 Uhr wieder hier und dann kommen sie eher zur Sache verstanden? Und sorgen Sie dafür, dass sie Ihren Diensttauschen nicht das hier jemand anderes rein kommt ist das in Ordnung?“ „Ja Chefin wie sie möchten!“ „Gut Herr Hart so mag ich das und jetzt gehen sie. Und lassen Sie sich bitte was einfallen, ich möchte überrascht werden am nächsten Freitag.“ „Ich werde mein Bestes geben Miss E.!“ Ich gehe aus dem deinem Büro und freue mich schon auf nächsten Freitag…..

87% (29/4)
 
Categories: HardcoreMatureTaboo
Posted by Teechen1977
1 year ago    Views: 3,052
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
Hoffentlich lief die Stechuhr noch !!!

Sonst wären das ja unbezahlte Überstunden gewesen !!!
1 year ago
Sehr schön-gefällt mir und ich bin gespannt auf ne Fortsetzung!