Club-Besuch mit Detlev, Yvonne und Moni

Ungefähr 2 Wochen nach unserem Rudelbumsnachmittag mit den beiden Heizungsmonteuren hat uns Detlev angerufen. Ich dachte eigentlich nicht das er sich so schnell noch einmal bei uns meldet. Da ich gerade im Keller war hatte meine Frau den Anruf entgegengenommen und seiner Bitte oder besser seiner Einladung zugestimmt.

Detlev hatte uns zu einem Besuch in seinem bevorzugten Club eingeladen. Dort sollten wir auch seine Verlobte kennenlernen. Mittwoch abend war es dann soweit. Wir machten uns für den Abend fertig und suchten uns die richtige Bekleidung für einen Club aus. Als meine Frau schon fast angezogen war, sie hatte Halterlose Strümpfe und ein durchsichtiges Höschen mit offenem Schritt angezogen überkam mich erstmal eine gewisse Geilheit. Ich drängte meinen Schatz aufs Bett und sie streckte sofort ihre Beine weit gespreizt in die Höhe. Ohne Worte drang ich heftig in die klatschnasse Möse meiner Angetrauten ein und fickte sie heftig und hart. Sie stieß mir ihr Becken kreiselnd entgegen so das ich gleich darauf zum Höhepunkt kam. Um die Möse nicht zu verkleben und ihr ein erneutes Duschen zu ersparen zog ich mich schnell aus ihrer Muschi zurück und war blitzschnell mit meinem schon zuckenden vor ihrem geöffneten Mund. Ich sties ihr meinen Schwanz tief in die Kehle und schon sprudelte mein sperma in mehreren Schüben aus meinem besten Stück. Meine Frau schluckte und schluckte, trotzdem lief ihr einiges von dem Liebelexier aus den Mundwinkeln. Nachdem ich erschlafft war und meinen nun kleineren Penis aus ihrem Mund zog wischte sie sich in sorgfältiger reinlichkeit das herausgelaufene Sperma in ihren Mund und schluckte auch den Rest herunter nicht ohne vorher etwas damit zu spielen. Ihr wisst schon was ich meine. Dies war wie immer ein äusserst geiler Anblick als sie mit ihrer Zunge das Sperma in ihrem Mund hin und her verteilte. Schnell gingen wir ins Bad wo meine Frau nochmal ihre Zähne putzte und ich meinen Schwanz wusch. Wir zogen uns fertig an und machten uns auf den Weg in den knapp 25 km entfernten Club.

Eine gepflegte Mittvierzigerin in einem Hauch von nichts öffnete uns die Tür und fragte gleich "Seit ihr die Bekannten von Detlev und Yvonne ?". Wir bestätigten dies und wurden in eine Bar geführt. Dort befanden sich bereits 6 Pärchen. Detlev kam mit seiner Braut gleich auf uns zu und stellte seine Freundin vor. Yvonne war knapp 30 Jahre alt, hatte lange schwarzbraune Haare und einen griffigen Busen. Ihre Nippel waren frei und strahlten rosarot aus ihrem an den Brustwarzen offenen BH. Die anderen Gäste näherten sich uns und und begrüßten uns ebenfalls. Detlev hat meine Frau in den Arm genommen und ihr einen innigen Zungenkuss gegeben. Yvonne war etwas schüchterner und küsste mich erstmal auf die Wange. Aus den Augenwinkel sah ich das meine Frau sich schon Detlevs Rohr gegriffen hatte und es leicht anwichste während er seine Hand schon zwischen den Beinen meines Schatzes hatte.

Nun kam die Gastgeberin mit ihrem Partner dazu und sagte das heute erst einmal einige schöne Spiele auf dem Programm standen. Neugierig lauschten wir alle den Worten dieser erotischen Frau. Das erste Spiel hies Frauen erraten. Sie bat die 7 Bräute in das angrenzende Zimmer wo sie die Damen dann wohl vorbereitete auf das was nun kommen sollte. Der Partner der Clubchefin erklärte uns das wir gleich die Augen verbunden bekämen und dann einzeln zu den Frauen geführt würden. Ok dachte ich mir, das ist mal was ganz anderes. Nachdem wir ausgelost hatten wer der erste sein sollte der zu den Damen sollte verband Hermann, so hies der Clubbesitzer, uns die Augen. Ich war der 3 der in den Raum geführt wurde. Dort sagte Tatjana die Clubchefin das ich hier vor 7 schon geilen Damen stehen würde. Ich musste jede einzelne Frau lecken und meine eigene erraten. Die 7 Damen saßen mit gespreizten Beinen auf Sesseln. Die erste die ich mit meiner Zunge erkundete war nur an der Scheide rasiert. Dies konnte nicht mein geiles Weibchen sein. Bei Nr. 2 angekommen war ich mir auch schnell sicher denn diese Dame war komplett behaart. Nr 3 war glattrasiert und hier hielt ich mich etwas länger auf.. War das meine Frau ? Weiter zu Nr 4. Auch hier eine glattrasierte Muschi aber gepierct. Nein das passte nicht. Dann kam Nr 5. Dort war ich mir sofort sicher das dies meine angeheiratete Votze war. Ich kenne doch den Geschmack meines Schatzes. Ausserdem hatte ich sie ja noch vor knapp einer Stunde hart durchgezogen. Um den Spass nicht zu verderben wechselte ich zu der 6. Frau. Hier war wieder etwas Schamhaar dabei aber eine Möse mit gutem Duft und schönem Geschmack. Das wollte ich mir nicht entgehen lassen und verstärkte mein Zungenspiel. Plötzlich schoß mir ein nasser Schwall entgegen. Die Dame ist gekommen wie die Feuerwehr aber kein Laut war zu hören. Bei der 7. Frau dachte ich wieder das könnte auch mein Schatz sein. Ich wechselte also 2 - 3 mal von der 7. zu 5. und zurück bevor ich mich auf die 5. festlegte. Die restlichen 3 Männer, darunter Detlev kamen nun an die Reihe. Unsere Augen waren immer noch verbunden und nachdem der letzte sich für eine 'Frau entschieden hatte wurden wir vor die Frauen unserer Wahl geführt. Ich spürte das direkt neben mir ein weiterer Mann stand und dachte das er sich wohl geirrt haben musste. Los meine Herren nehmt nun die Binden ab. Ich nahm meine Augenbinde ab und stellte fest das ich richtig gelegen hatte. Nr. 5 war mein Schatz. Die Dame Nr. 7 saß alleine da und keiner der herren stand bei ihr denn ihr Begatter stand ja direkt neben mir und hatte wohl die Frau verwechselt. Ich dachte mir im stillen würdest Du deine Frau öfter mal lecken hattest Du dich nicht vertan. Nun wurde das nächste Spiel begonnen. Dieses Mal ging es anders rum. Wir losten Plätze aus und stellten uns jeder hinter eine Wand. Dort befanden sich wie in einem Gloryhole Löcher wo wir unsere Schwänze durchstecken mussten. Die Frauen waren vorher von Tatjana herausgebeten worden so das sie nicht wissen konnten hinter welcher Wand ihr Begleiter stand. Ich erkannte meine Frau sofort an ihrem Zungenspiel. Nur war es diesmal so das wir auf einen Zettel schreiben mussten wer wohl die eigene Frau gewesen sei. 'Ich schrieb Nr. 2 auf. Nachdem alle 7 Damen uns Männer mit ihren Mündern und Zungen probiert hatten mussten diese auch eine Nr. aufschreiben. Wir kamen hinter den Wänden hervor und sahen unsere Frauen mit verbundenen Augen auf ihren Sesseln sitzen. So meine Damen und Herren nun kommt der moment der Wahrheit rief Hermann aus. Meine Damen, haltet bitte eure Zettel so vor euch das die Herren sehen können welche Nr ihr aufgeschrieben habt. Und ihr meine Herren tut natürlich das gleiche. Nun kam ein großes gelächter auf den keiner von uns Männern hat die richtige Frau gewählt. Meine Frau hat zwar meinen kleinen 'Freund erkannt aber ich lag mit meiner wahl falsch. Das gibt es doch garnicht dachte ich mir. Ich kenne doch den Mund und die Art zu blasen ganz genau. Kopfschüttelnd stand ich nun da. Meine Wahl fiel auf Yvonne. Teufel nochmal die konnte genauso blasen wie mein Schatz. Yvonne war übrigens die Dame Nr. 6. Jetzt bestimmte Tatjana das die Damen die wir Männer gewählt hatten uns zuerst Oral zu befriedigen hatten. Yvonne kam vor mich und ging sofort in die Hocke. Mit weit geöffnetem Mund nahm sie meinen harten Schwanz in ihren Mund und begann ihr Zungenspiel. Ach ja der Mann der zuerst kommt hat diese Runde verloren und die Frau die ihren ihr zugeteilten Schwanz zuerst zum spritzen bekommt hat ihrerseits dieses Spiel gewonnen rief Hermann noch aus. Während des fantastischen Mundverkehrs von Yvonne blickte ich mich um und sah meinen Schatz wie sie einen etwas älteren Herren bearbeitete. Dieser verspannte sich plötzlich und ejakulierte sofort. Mein Schatz hat gewonnen war mein Gedanke als ich auch schon losspritzte. Yvonne griff nach meinem spritzenden Schwanz und lenkte sich meine Sahne direkt auf ihre Brüste und ihren Hals. einiges bekam sie in den Mund was sie sofort herunterschluckte. Ich blickte zu meiner Frau und bemerkte das sie nicht vergeudet hatte und alles geschluckt hatte was ihr Samenspender von sich gegeben hatte. Sie leckte seine Eichel auch noch schön sauber. Die anderen waren nun auch schon soweit und verspritzen ihre Ladungen auf bzw in Gesichter oder Münder der vor ihnen knienden Bläserinnen. Leute das war eine geile Vorstellung meinte Clubchefin Tatjana und ging vor ihrem Partner in die Knie. Dies machte sie nach eigener Auskunft eigentlich nicht aber an diesem Abend war sie auch total heiss und wollte mal wieder Männersahne schmecken. Wir stellten uns alle um das Paar herum und feuerten Tatjana an. Hermann zog plötzlich seinen Prügel aus Tatjanas Mund und spritzte los. Tatjana nahm alles in ihrem Mund auf und Hermann fragte welche Frau nun Tatjana küssen möchte. Die Frage war noch nicht fertig gestellt als mein Schatz zu Tatjana ging und sie innig küsste. Die beiden Mädels schoben sich Hermanns Sperma gegenseitig in ihre Mäulchen und spielten damit. Tatjana schluckte nun ihren Anteil herunter und meine Frau behielt es noch etwas im Mund. Nun ging sie zu der neben ihr Dame und träufelte ihr den gesammelten Saft auf ihre Titten. Diese Dame verrieb sich den guten Saft und leckte sich sich dann ihre Hände sauber. So ihr lieben nun gehen wir erstmal etwas trinken. Zurück in der Bar nahmen wir alle etwas zu uns und setzten uns in Gruppen zusammen. Detlev Yvonne Moni und ich bildeten eine davon. Wir unterhielten uns angeregt und ich meinte dabei das Yvonne ja genausogut blasen konnte wie meine Moni. Detlev bestätigte dieses und schon beugten sich unsere Frauen wieder über unsere Schwänze. Abwechselnd bliesen Moni und Yvonne unsere schwänze aber nie so weit das wir kommen mussten. Dieses Spielchen dauerte ca. 10 min. Da nun freises Ficken angesagt war zogen wir uns in einen Raum zurück. Dieser war mit einem großen Wasserbett ausgestattet und hatte Spiegel an den Wänden und an der Decke. Die beiden Frauen legten sich sofort auf das riesige Bett und begannen sich gegenseitig zu streicheln. Detlev und ich schauten entspannt zu
. Es war ein geiles Schauspiel das die beiden Frauen uns hier boten. Moni legte sich nun auf den Rücken und Yvonne kniete in der 69er Stellung über ihr. Beide leckten sich jetzt gegenseitig und stöhnten dabei immer lauter. dies war wie ein Zeichen. Während Detlev jetzt meine Frau fickte rammte ich meinen Kameraden tief in die Pflaume von Yvonne. Meine Frau leckte nun abwechselnd die Muschi meiner Fickpartnerin und meine Eier. Detlev fickte abwechselnd meine die Votze meiner Frau und Yvonnes Mund. Nach mehreren heftigen stößen bat mich die kleine nun doch ihren Arsch zu ficken damit Moni weiter ihren Kitzler bearbeiten konnte. Dies ließ ich mir nicht zweimal sagen und verieb etwas Votzensaft und Spucke auf ihrem Anus. Langsam und vorsichtig drang ich nun in den After Yvonnes ein. Sie hatte ein göttlich enges Hintertürchen so das ich sie nur ganz langsam ficken konnte. Dies gefiel Yvonne natürlich und sie kam zu einem heftigen Orgasmus. Meine Frau die immer noch mit Yvonnes Muschi beschäftigt war fing den Votzensaft mit ihrem Mund auf und schlüpfte dann sofort unter dem Mädel hervor. Sie begann Detlev heftig zu küssen um ihm den Liebessaft seiner Braut zu überreichen. Nun war ich auch gleich soweit und zog mich aus dem engen After zurück. wichsend kam ich dann vor das Gesicht der kleinen. Meine Frau bemerkte das sofort und kniete sich neben die heisse Braut. Die wollten beide mein Sperma. Detlev war ausdauernder und vögelte abwechselnd die beiden nun vor ihm knieenden Frauen. Meine Lenden zogen sich zusammen und ich versprühte meinen Saft in heftigen Schüben. Dabei verteilte ich meine Sahne gleichmäßig in die geöffneten Münder der beiden Frauen. Nun kam auch Detlev nach vorne und wichste ebenfalls in die Gesichter der Frauen.Schön vollgekleistert sahen die beiden jetzt aus. Sie leckten sich gegenseitig ihre Gesichter sauber nicht ohne das Sperma immer wieder auf die Titten der anderen tropfen zu lassen. Nun verrieben sie sich den Saft und legten sich beide auf den Rücken. Los leckt unsere Mösen verlangte meine Frau. Ich kniete mich zwischen die Beine meines Schatzes und tat wie eben befohlen. Detlev hörte genauso gut auf meine Frau und schlürfte die Muschi seiner Yvonne aus. Wir waren mittlererweile wieder in Stimmung und begannen jetzt unsere eigenen Frauen zu vögeln. Detlev hämmerte wie ein Berseker in Yvonnes Möse während ich immer nur 4 - 5 Stöße in der Muschi meiner Frau tätigte um dann ihren Allerwertesten zu begatten. Hier auch 4- - 5 Stöße und wieder zurück in die Muschi. So abwechselnd Arsch und Muschi gefickt kam mein Schatz wieder zu einem heftigen Orgasmus. Komm lass uns schnell wechseln bat ich Detlev und der war gleich bereit. Jetzt vollführte ich bei Yvonne das gleiche Spielchen wie bei meiner Frau. Yvonne wimmerte und zuckte schrie plötzlich auf als ich in ihrem Anus war und spritzte wie wild los. So einen wahnsinnsorgasmus hatte ich bisher kaum erlebt. Meine 'Frau wurde von Detlev nun auch in ihren Arsch gefickt dabei spielte sie an ihrer Klitoris. Sie kam schnell schon wieder. Detlev zog sich ohne zu spritzen aus der After meiner Frau und setzte sich auf die Bettkante. Ich krabbelte auch ohne das ich gekommen war neben ihn und wir einigten uns darauf das wir nun in die Bar gehen wollten um uns etwas Stärkung zu holen. Unsere Mädels gingen mit und in der Bar waren bereits 4 weiter Paare versammelt. Auf mehreren Monitoren konnten wir nun sehen was sich in den einzelnen Spielräumen abspielte. Das ganze wurde zeitversetzt gezeigt und so konnten wir uns auch sehen. Wir gingen dann duschen und als wir zurückkamen fragte meine Frau bei Tatjana und Hermann nach ob sie nicht eine Kopie unseres Filmes bekäme. Hermann bejahte dies und sagte das jeder einen Film von sich aber nicht den anderen bekäme. Tatjana hatte nun den Wunsch das sie mit uns Herren nun in ein Zimmer gehen möchte. Die anderen Frauen sollten sich um Hermann kümmern. Also folgten wir der Clubchefin in einen Raum der komlett in flauschigem lila gehalten war. Darin stand nur ein Fickbock. Tatjana legte sich darauf und befahl uns sie abwechselnd zu ficken jedoch nicht zu spritzen. Dies sollten wir uns für später aufheben. Gesagt getan und so fickten wir 7 in schöner abwechslung diese scharfe Frau. Sie hatte ein unbehaartes Votzenloch darüber befand sich nur ein schmaler Streifen Haare. Fickt mich bitte abwechselnd in Möse und Arsch forderte sie plötzlich als der letzte gerade dabei war sie zu vögeln. Er musste als erster ran um auch den After dieser Wahnsinnsfrau zu beglücken. Nachdem wir alle durch waren rief sie uns zu "los Jungs jetzt hätte ich gerne euren Saft. Mit weit göffnetem Mund lag sie erwartungsvoll auf dem Fickbock und einer nach dem anderen gab ihr seine Sahne. Das sie nicht alles schlucken konnte war klar. Sie lies immer wieder eine Kleinigkeit in bereit stehende Sektgläser laufen. Nachdem wir alle gekommen waren und in ihren gierigen Schlund gespritzt hatten, sie den Saft in die Gläser verteilt hatte bedankte sie sich für die enorme Samenspende. Dies bekommen jetzt eure Frauen gemischt mit Prosecco sagte sie zu uns. Sie brachte nun das Tablett mit dem Proteingemisch zurück in die Bar. Dort fanden wir unsere Frauen um Hermann herum knieend vor und abwechselnd lutschten sie seinen enormen Prügel. Erste Tropfen kamen bereits aus seiner Eichel und urplötzlich schoß er seine Ladung los. Dabei drehte er sich im Kreis und jede der Damen bekam ihren Anteil. Die Frauen wischten sich das Sperma entweder in ihre Münder oder reinigten sich mit Kleenextüchern. Mein Schatz vergeudete natürlich nichts der kostbaren Flüssigkeit. Tatjana reichte nun den Damen den Prosecco nicht ohne ihnen mitzuteilen das es sich um eine besondere Art des Getränkes handelte. Wir blieben nun noch einige Zeit in dem Club und plauderten miteinander. Hermann meinte nun das er noch ein bis zwei Frauen suche die am übernächsten Samstag Lust und Laune hätten an einem Gangbang teil zu nehmen. Es hätte sich eine 23 köpfige Sportmannschaft angemeldet und für Tatjana wären die 23 Männer doch zuviel. Meine Frau preschte natürlich vor und sagte sofort zu ohne Hermann ausreden zu lassen. Zwei weitere Damen sagten ebenfalls sofort zu. Doch nun kam der Hammer. Die Partner der bereitwilligen Damen dürften nicht selbst mitmachen, sie wären zwar ebenfalls willkommen aber sie müssten in einem anderen Zimmer bleiben. Erst nach Abschluss des Gangbangs und wenn die Gäste weg wären dürften die Herren zu ihren Frauen stoßen. Da musste ich erstmal kräftig schlucken, aber da meine Frau verbindlich zugesagt hatte musste ich es so hinnehmen. So kam es das dem Spotverein mitgeteilt wurde das 4 Frauen zur Verfügung ständen. Wir blieben nun noch eine Weile und amüsierten uns. Später verabschiedeten wir uns von den anderen und verliessen zusammen mit Detlev und Yvonne das Etablissement. Wir fuhren noch zu den beiden und nahmen dort einen letzten Umtrunk zu uns. Dabei machten wir aus das wir uns im Laufe der nächsten Woche vor dem Gangbang an dem mein Schatz teilnehmen wollte wieder treffen sollten aber diesmal nicht in einem Club sondern entweder bei uns oder bei Detlev. dies wollten wir noch telefonisch abklären.
88% (24/3)
 
Categories: AnalGroup Sex
Posted by Tastman54
2 years ago    Views: 2,897
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
Hammergeile Story..bitte um Fortsetzung mit Gangbang...
flyer0852
retired
2 years ago
Tolle Geschichte und auf die Fortsetzung bin ich ja gespannt!
2 years ago
Klasse Geschichte! Da hätte ich auch gern mitgemacht!
2 years ago
sehr geile Geschichte - genau nach meinem Geschmack mit vielen gierigen lutschmäulern