Mein erstes Gloryhole Erlebnis. Mein Traum geht we

Mein Traum geht weiter,...

Ich war für zwei Tage auf einer Fortbildung.

Da es sehr anstrengend war, bin ich abends gleich schlafen gegangen. Zwar mit einem riesen Ständer, aber egal dachte ich. Morgen früh fährste hier weg, und dann bist du bei deiner Frau zu Hause.
Am nächsten morgen nach dem Frühstück fuhr ich gleich los. Hatte eine Fahrt von drei Stunden vor mir.
Nach ca. zwei Stunden mußte ich dringend mal auf Toilette. Ich fuhr den nächsten Parkplatz mit einem WC an.
Ich hielt meinen Wagen an. Es waren noch zwei andere Autos auf dem Parkplatz. Der eine lief darum, und der andere frühstückte am Auto.
Irgendwie fühlte ich mich beobachtet. Aber mein Drang auf die Toilette war stärker, als mich damit zu beschäftigen.

Ich ging zu den WC Häuschen. Es war ein kleines WC. Zwei Toiletten,und zwei Pinkelbecken.Ich ging in die eine Toilette, und verschloss sie. Ich zog mir meine Hose runter, und setzte mich auf die Brille.

Wo ich so am pinkeln war, fiel mir auf, das links und rechts kleine Löcher in der Wand waren. Ich hörte die Tür von dem WC Häuschen. Zwei Männer unterhielten sich. der eine ging auf die Toilette neben mir. Und der andere ging wohl zum Pinkelbecken. Ich schaute durch das eine Loch, und sah, wir er am Pinkelbecken stand, und seinen Schwanz leicht zu massieren begann.

Dieser Anblick erregt mich. Ich wußte nicht was ich machen sollte. Ich schaute nicht mehr durch das kleine Loch. Wollte mich um meinem Schwanz kümmern. Da bemerkte ich etwas an dem anderen Loch!

Der andere Mann steckte seinen Schwanz durch das Loch, und präsentierte mir seinen geilen langen dicken Schwanz. Er war genau in meiner Kopfhöhe.

Er rief zu mir rüber. Nun mach schon, du geiler Kerl. Nimm meinen Schwanz in den Mund. Ich antwortete, was soll das. Ich bin nicht Schwul. Zieh deinen Schwanz zurück.
Innerlich bebte es. Mein Schwanz wurde steifer. In dem Moment sagte der andere Kerl. Du hast doch selber nen steifen Schwanz. Ich schaute rüber zum anderen Loch. Da sah ich den anderen Kerl, wie er durch das Loch schaute. Komm wichs dir deinen Schwanz und nimm seinen in den Mund.

Ich hatte ja immer davon geträumt, mal sowas zu erleben. Aber jetzt. Ich war nicht darauf vorbereitet. Aber ein geiles Gefühl stieg in mir immer weiter hoch.
Ohne nach zu denken, drehte ich meinen Kopf, machte den Mund auf, und versuchte den Schwanz auf zu nehmen. Erst mit den Lippen mal berührt. Er zuckte etwas. Dann nahm ich meine rechte Hand, nahm seinen Schwanz in die Hand, und fing an Ihn zu wichsen. Nun los, rief der andere. Nimm ihn in den Mund.
ich weiß nicht warum, aber ich gehorchte. Ich fühlte mich wie Sklave. Ich nahm seinen Schwanz in Mund und saugte und blies ihn. Ich merkte, das der riesige Schwanz immer größer und steifer wurde.
Ein wahnsinnges geiles Gefühl. Ich wichste mir selber mit der linken Hand meinen Schwanz. der andere Kerl, der durch das Loch schaute, dirigierte mich. Ich sollte, wenn ich selber abspritzen würde, den anderen Schwanz anspritzen. Er hatte es kaum aus gesprochen, da stand ich auf, ließ seinen Schwanz aus meinen Mund gleiten, und wichste Ihn an.Er stöhnte nebenan, und rief, jaaaa, los, spritz mich an.
Mein Sperma schoss nur so heraus , und traf ihn mehrmals am Schwanz. Sein Schwanz war mit meinem Sperma völlig nass. Es klebte überall. Und fing langsam an, herunter zu tropfen. Da befahl mir der andere, es mit meinem Mund auf zufangen. Ich kniete mich hin, nahm wieder seinen Schwanz in den Mund. Ich leckte diesen fremden , mit meinem Sperma bespritzen Schwanz sauber. Er stöhnte immer lauter. Da ich mich auf mein eigenes Sperma konzentrierte, wie er schmeckt, merkte ich nicht wirklich, wie der Schwanz in meinem Mund an fing zu zucken. Auf einmal traf mich ein Spermaschwall in meinem Rachen. Ich war so erschrocken von der Menge und der wucht, wie er spritzte. Ich machte meinen Mund auf, um nach Luft zu schnappen. Das Sperma lief mir aus dem Mund. So viel war es. Der letzten Sperma schuss traf mich voll auf meiner Brille. Sein Schwanz wurde etwas kleiner. Er befal, ihn sauber zu lecken. Ich tat es. Ich Ich weiß auch nicht, wie lange das alles gedauert hatte.
Jeden falls kniete ich da in der Toilette, mit Sperma im Gesicht. Ich hatte einen fremden Kerl den Schwanz geblasen. Und selber dabei abgespritzt. Was für ein geiles Gefühl. Plötzlich rief der andere zu mir. Komm, ich hab auch noch was für dich. Ich drehte mich zur anderen Seite, und sah, wie er seinen etwas kleineren Pimmel, aber trotzdem dick und steif war, durch das loch steckte. Nimm ihn dir. Ich will mein Saft auch noch loswerden. Wie in trance drehte ich mich um, und bevor ich meinen Mund aufmachen konnte, spritzte er mich schon an. Zwei drei vier dicke fette Spermaladungen landeten in meinem Gesicht. Ich packte zu, nahm ihn in den Mund, und saugte den Rest aus seiner Eichel. Ich war fix und fertig. Überall Sperma. Ich setzte mich auf die Brille. Was war passiert.
Mann dachte ich, wie geil ist denn das gewesen, war es ein Traum. Ich nahm meine Brille runter , und sah alles voller Sperma,...also doch kein Traum.

Ich wollte gerade aufstehen um die Tür zu öffnen, da sagte der eine zu mir. Brauchst du etwas Wasser, um dich zu säubern? Na klar, antwortete ich. Machte im sitzen die Tür auf. Hier hast du Wasser,...unser Wasser. Sie standen mit runter gelassener Hose direkt vor mir. Hielten sich Ihre Schwänze , und stellten sich direkt vor mir. Ich kam nicht dazu zu fragen, was das soll. Und wie abgesprochen fingen beide an , sich Ihre Blase zu entleeren.Sie zileten direkt auf mein Gesicht. Die hatten so einen langen und festen Strahl. Sie trafen mein Gesicht. Sie pinkelten mich an. ich konnte gar nicht so schnell reagieren, und ließ es geschehen. Ich machte den Mund auf,.......nahm Ihren Natursekt auf,...drehte mich nach rechts und links, das sie alles von meinem Kopf auch trafen. Ich griff nach Ihren herrlichen Schwänzen, und zog beide an mich ran.
Nahm beide in den Mund , und sog das letzte tröpchen Pisse aus ihnen raus. Gab beiden Schwänzen noch einen Kuss auf die Eichel, und meinte, Geil, abe rihr könnt jetzt gehen.
Nachdem sie fertig waren, verabschiedeten sich und gingen heraus.

Da saß ich nun. Mit herunter gelassener Hose, mit Sperma und Pisse besudelten Kopf. Meine Haare waren nass . Mein Gesicht klebte von Sperma.
Ich wischte mir mit meinem Taschentuch das Gesicht so einiger massen sauber. Zog meine Hose hoch und ging zum Auto.

Kein weiteres Auto war mehr da. Gott sei dank, dachte ich, nicht das mich irgend jemand so sieht. Die hatten wohl nur darauf gewartet, ihren Spaß mit einem fremden ein "Gloryhole" zu haben.

Ich stieg in mein Auto, und fuhr nach hause.
Nach einer halben stunde fahrt, war ich angekommen.

Da ich wußte, das meine Frau zur Arbeit war, konnte ich ohne bedenken aussteigen, und schnell unter die Dusche springen.

Ich wollte gerade in die Garage fahren, da kam meine Nachbarin Rosi um die Ecke. Sie sah mich, winkte mir zu.
Ich stieg aus. Sie kam auf mich zu. Sie sagte, hallo Stephan, wie geht es Dir. Sie umarmte mich, und meinte. Du riechst aber irgendwie komisch. und deine Haare kleben so. Ich wurde knallrot.
Sie fragte mich, was ist mit Dir? Was ist passiert?
Nichts besonderes, stammelte ich. Ich erzähl es dir später mal. Ist eine längere Geschichte. Ich muss erst mal unter die Dusche.
Sie meinte, komm mit rein Stephan. Ich mach uns erstmal nen starken Kaffee, dazu ein schöner Cognac und Du erzählst es mir.
Ich schaute Sie verlegen an. Sie nahm mich bei der Hand, mit zittrigen Beinen, aber innerlich sehr zufrieden, ging ich mit zur Ihr, um mein heutiges Erlebnis Ihr zu erzählen.
Sie schloss die Tür auf, und schaute mich mit einem verschmitzten, versauten Lächeln an.

Hereinspaziert, sagte Sie, und schloss hinter uns die Tür ab.

93% (40/3)
 
Posted by Stephan65
9 months ago    Views: 6,380
Comments (9)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
3 months ago
ich möchte das auch mal erleben, so richtig pissgeile jungs.
4 months ago
Mann, das war aber geil!! Ich möchte das auch mal erleben!!
7 months ago
geile story!
9 months ago
SA möchte ich auch wissen, was Rosi so macht.......
9 months ago
bei solchen Geschichten werde ich immer sowas von geil :-):-):-)
9 months ago
eine supergeile Geschichte, da bin ich schon gespannt wie die wohl weiter ging..... :-)
9 months ago
hhmm, lecker, bitte mehr davon, kiss viki
9 months ago
geil, bitte weiter!
9 months ago
sehr geil bin gespannt ob es weiter geht