Das erste Mal

Seit etwa einem Jahr arbeiten sie nun zusammen, vorher war Sie in einem anderen Unternehmen der Firmengruppe tätig. Als dann bei Ihrem jetzigen Arbeitgeber eine Stelle neu zu besetzten war, wo Sie mehr verdienen konnte, entschlossen Sie sich spontan zu diesem Wechsel.
Mit Ihrem Vorgesetzten und Kollegen verstanden Sie sich schnell sehr gut und es herrscht eine lockere entspannte Stimmung untereinander. Irgendwann stand Sie draußen und rauchte eine Zigarette, als Er plötzlich neben Ihr stand und die beiden sich dann über alles Mögliche unterhielten. Irgendwann entwickelte sich das Gespräch dann in eine intimere Richtung.
Seit diesem Gespräch wissen sie beide das sie sexuell an dem anderen interessiert sind.

Zu Beginn eines jeden Jahres gibt es für dieses Unternehmen eine wichtige Messe, zu der Sie diesmal mit sollten. Da er immer mit dem eigenen Auto zu dieser Messe fährt und Ihr Wohnort an seiner Strecke liegt, bot er Ihr an Sie morgens und abends mit zu nehmen.
Da er ein großes Auto hat musste er immer noch andere Kollegen mitnehmen, daher waren Sie nie wirklich allein.
Eines Abends auf der Rückfahrt entschloss er sich spontan dazu erst die anderen rum zu fahren, und mit Ihr dann den restlichen Rückweg alleine anzutreten, auch wenn es ein Umweg sein sollte.
Kurz nachdem er die anderen abgesetzt hatte, spürte Sie plötzlich ein angenehmes Kribbeln im Bauch welches von seiner warmen Hand auf Ihrem Oberschenkel ausgelöst wurde.
Ohne sich etwas anmerken zu lassen genoss Sie seine zärtliche Berührung an Ihrem Bein. Seine Hand streichelte nun zärtlich Ihr Bein und wanderte an Ihrer Schenkelinnenseite immer etwas höher. Eine ganz kurze und durch Ihre Jeans auch nur kaum zu spürende Berührung seines kleinen Fingers in Ihrem Schritt lies sie leicht angenehm zusammen zucken. Durch seine Berührung fühlte Sie sich doch schon etwas erregt und Sie überlegte ob Sie Nein sagen sollte oder Ihn doch einfach weiter gewähren lassen sollte. Nach einer Zeit des Genießens ließ Sie sich einfach fallen und warf Ihre Bedenken über Bord. Nun trafen sich Ihre Blicke und Sie wussten beide das Sie es wollten, seine Erregung konnte Sie ihm schon ansehen und das, nicht nur im Gesicht.
Da Sie beide wussten dass Sie nicht zum anderen nach Hause konnten, entschlossen Sie sich unausgesprochen für das Auto. Er lenkte das Auto in den nächsten einsamen Feldweg, schaltete das Licht aus und die Standheizung an.
Voller Verlangen küssten Sie sich und Ihre Hände glitten über den Körper des anderen, mittlerweile hatten Sie Ihr Lager auf die hinteren Plätze verlagert. Langsam glitt Ihre Hand an Ihm herunter und was Sie dort in seiner Hose spürte zeugte von einer deutlichen Erregung. Gegenseitig begannen beide den anderen aus zu ziehen, seine Hand fand den Weg unter Ihre Bluse wo er zärtlich Ihre Brüste umspielte, lange hatte er auf diesen Moment gewartet. Seine Hände erforschten Ihren ganzen Körper, Sie genoss seine zärtlich fordernden Berührungen auf Ihrem Körper auch in Gedanken an seine Erregung. Langsam glitt Ihre Hose von Ihren Beinen auf den Boden und sie spürte wie seine Hände Ihre Knie vorsichtig auseinander drückten. Sie dachte nur: Schön, gleich wird er mich ficken, stattdessen spürte Sie seine Finger an Ihrer Muschi, die vor Erregung doch schon recht feucht war. Schnell fand er Ihren Lustpunkt den er nun mit voller Hingabe leicht massierte um Ihre Geilheit noch zu steigern.
Zusätzlich spürte Sie dann noch seine feuchte aber geile Zunge an Ihrer Lustspalte und merkte wie er mit seiner Zunge immer wieder in Sie hinein stieß und Sie so richtig geil leckte. An seinem schweren Atem merkte sie das auch er immer geiler wurde. Mittlerweile besorgte er es Ihr schön mit den Fingern und seiner flinken Zunge die immer schneller um Ihren Lustpunkt kreiste, während seine Finger immer wieder in Sie hinein stießen. Zwischendurch saugte er immer wieder mit seinem Mund an Ihrer Muschi, was Ihre Empfindsamkeit dort nur steigerte und Sie fast explodieren ließ.
Kurz vor Ihrem Höhepunkt wollte Sie Ihn nun in sich spüren und richtig von Ihm gefickt werden. Er zog das Kondom über seinen steifen Schwanz und führte Ihn in Ihre vor Geilheit triefende Lustspalte ein, was beide laut aufstöhnen ließ. Durch das lange Vorspiel, welches beide sehr erregt hat, dauerte es nicht lange und Er kam mit voller Wucht in Ihr und mit Ihr.
Nach einer kurzen Zeit des ineinander verweilen entzog Sie seinem erschlafften Schwanz Ihre Muschi und flüsterte Ihm zu: „es war sehr geil von Dir gefickt zu werden, aber ich hätte es gerne noch etwas länger“.
Woraufhin Sie sich vor Ihm nieder kniete um sein schlaffes Ding in Ihrem Mund zu nehmen um Ihn wieder aufzupäppeln und wieder groß zu kriegen.
Sie blies Ihm seinen Schwanz und Sie konnte es richtig gut.
Während Sie im einen blies, dirigierten seine Hände Sie so, dass Sie nun mit Ihren Körpern entgegen gesetzt waren, also in der 69er Stellung. Während sie seinen Schwanz mit dem Mund verwöhnt, streichelten seine Hände Ihre Brüste und spielten mit Ihren Brustwarzen.
Sie merkte im Mund wie sein Schwanz ganz langsam wieder größer wurde und spürte nun auch wie seine flinke Zunge Ihr die Geilheit von den Schenkeln leckte.
Nach kurzem, aber wirkungsvollen mündlichen Vergnügens, wollte Sie nur noch seinen wieder stehenden Schwanz in Ihrer Lusthöhle spüren und richtig von Ihm gefickt werden.
Aber Sie wollte es nicht so schnell, daher drückte Sie seinen Oberkörper auf die umgeklappte Rückenlehne, vorsichtig zog Sie seinem harten Schwanz noch ein neues Kondom über, bevor Sie sich seinen Schwanz ganz langsam in Ihre feuchte Muschi einführte und begann Ihn zu reiten. Wie Sie sich seinen Schwanz einführte hörte Sie wie er leise aufstöhnte und es sichtlich genoss von Ihr geritten zu werden. Langsam begann Sie Ihren Ritt wobei Sie das Gefühl hatte das sein Schwanz Sie immer mehr ausfüllte. Sie begann das Tempo zu steigern bis Sie Ihn richtig schnell und wild ritt. Als Sie bemerkte dass er wieder sehr stark erregt war ließ Sie das Tempo nach und verfiel mit Ihrem Becken nur noch in leichte kreisende Bewegungen, denn sie mochte es ja gerne etwas länger. Langsam zog Sie das Tempo wieder an, wodurch sie beide immer geiler wurden. Während sie Ihn ritt, knetete er immer wieder Ihre Brüste, richtete seinen Oberkörper auf um mit seinem Mund an Ihren Nippeln zu saugen.
Sie hatte genau das richtige Gefühl für das Tempo, um Sie beide einem gemeinsamen Höhepunkt entgegen zu treiben.
Kurze Zeit später explodierten Sie beide in einem gewaltigen gemeinsamen Höhepunkt.

Ob es das erste und letzte Mal war?? Keine Ahnung das wissen nur die beiden!!

89% (6/1)
 
Categories: Taboo
Posted by Sonja58
4 years ago    Views: 532
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
4 years ago
na, wenn den beiden das so vielSpaß gemaqcht hat und uns auch, dann ....weiter so!!
veronique