Meine neue dralle Nachbarin ... Teil 6

Susanne schaut ob dieser Begrüßung etwas komisch "Mädels?" fragt sie dann "... mein Paul ist doch auch dabei". "Och ...." sagt Lady Verena "... unser John ist bi, der könnte ihn ja zum Mädel machen". Susanne lacht laut "ich glaub nicht, dass es pauls Traum ist" und schaut mich dabei fragend an "Viele Männer trauen sich einfach nur nicht" kommt es dann von Lady Karin ... sie schaut zu mir "Wie sieht es bei Dir aus, paul'chen .... würdest John nicht mal gern einen blasen ........ er hat einen Mega-Hammer ..... bisher war da jeder Mann neidisch .... nun, wie iss es, wirst uns heute zeigen, dass Du nicht nur Macho bist und blasen läßt .... sondern auch selbst dass tust, was Du selber von der Frau verlangst ... ich finde es schärft das Verständnis für uns Frauen .... wie sieht es aus paul?" Susanne schaut zu mir, als ob sie auf Antwort wartet "Nun ja, irgendwie haben Sie schon recht" antworte ich zu Susanne schauend ".... Fantasien dieser Art hatte ich schon" "Also ... ich sagte ja .... HALLO Mädels" lachte dann Lady Verena "..... darf er denn, Susanne?" "Ui, dass kommt nun überraschend ..... aber solange es keine Frau ist, da bin ich sehr eifersüchtig, er darf, wenn er will" und schaut mich bei diesen Worten an. "paula frag mal John, ob Du ihm einen blasen darfst? Dass darf ja nicht jeder" *Was geht nun ab, muß noch um Demuetigung betteln* geht es mir im Kopf rum, aber ich gehorche "John, darf ich Ihnen einen blasen?" "Ja .. A B E R ...... ich will dich nicht ficken, also nur dann, wenn ich Susanne ficken darf" "Ich weiß ja nicht, ob sie will" antworte ich. John darauf "Dann frag sie, wenn Du mich blasen willst" "Susanne, magst Du, dass ich John einen blase und er Dich dann ficken darf?" Sie schaut mich fragend an "hmmm, klingt nicht schlecht, aber da will ich ja erst mal sehen, ob die Damen die Wahrheit sagen" und lacht dabei ".... also hilf ihm aus der Hose und fang schon mal an" und sie ergänzt noch "Ladys, so kenn ich meinen paul nicht, da bin ich mal gespannt, wie der Abend weitergeht" "Ach Susanne, Männer muß man nur zu führen wissen, dann klappt es auch" kommt es von Lady Karin ".... und Vorteile hat es auch, wenn er tut, was Dir gut tut" ergänzt Lady Verena. "Ich war nie wo zu Besuch, wo so offen über sexuelle Praktiken geredet wird" mischt sich Susanne ein ".... aber es gefällt mir gut bei Euch ..... und ich lern meinen Lieben von einer unbekannten Seite kennen". Lady Verena steht auf, ich schau ihr kurz auf den Po, was Susanne bemerkt "auch wenn Du offen bist und ich was tun darf, Du weißt, wenn ich eifersüchtig bin ...." "Hat er mir auf den Arsch gestarrt?" fragt Lady Verena "... früher wollte ich immer dünner sein aber ich stell fest, die Kerle stehen auf meinen Arsch .... und bin stolz auf ihn .... aber Susanne keine Angst, ich laß mich doch nicht von deiner paula ficken ...." der Raum ist erfüllt von schallendem Gelächter, auch Susanne lacht laut mit ".... Danke Verena, normalerweise ist paul ein Frauentyp .... aber irgendwie hat er scheinbar Respekt vor Dir" "Susanne, das kannst Du auch lernen und paula :-) wird Dir auch gehorchen, sonst lernt sie mich kennen" wirft Lady Karin ein. "Ach, habt ihr ihn auch so heute mittag angesprochen, weil er spricht von Euch nur als *die Ladys*?" "Klar .... ein Mann ist nur da, um uns gut zu tun, nicht um uns zu kommandieren" "Ob ich dass kann, weiß ich nicht ..." erwidert Susanne ".... wetten dass" kommt es von Lady Verena. "Um was wetten wir dann?" fragt Susanne neugierig. "hm, Dein Wetteinsatz Susanne, da hätte ich eine Idee .... Du überläßt mir eine Woche lang Deine paula ohne Einschränkung ..... hat er noch Urlaub zu bekommen in der Firma?" "Ja, sogar noch vom Vorjahr" "Na dann ist doch alles klar, Du überläßt ihn mir eine Woche ... ohne Wenn und Aber ..... aber erst, wenn Du es gelernt hast, ihm dies zu befehlen ... einverstanden" "Einverstande, aber ich liebe ihn sehr, kann kaum glauben, dass ich ihn so demuetigen kann" "Es ist doch keine Demütigung, löse dich von diesem Wort, er lernt nur ... und man soll ja ein Leben lang lernen ..... er lernt halt, gern zu tun, was Dir gut tut" "So sah ich dass noch nie"

"Ich geh mal kurz, komme gleich wieder, muß mich nur umziehen, bis später" mit den Worten verläßt Lady Verena den Raum und ruft noch bevor sie ganz raus ist "... paula nicht wieder gaffen ..... obwohl ich auch gern einen heißen Arsch mag .... aber dazu später mehr" und sie war dann weg. Es sollte nicht lange dauern, bis ich sah, wie sie den letzten Satz meinte .... sie kam wieder, komplett nackt, hatte einen StrapOn umgeschnallt, drehte mir den Arsch zu "was sagst Du nun zu meinem Arsch" ".. einfach geil" antworte ich "... Susanne, ist dass seine Dankbarkeit Dir gegenüber, er findet meinen Arsch geil, wann sagte er es dir letztmals?" Susanne grübelt kurz "Noch nie ..."

"na siehste Susanne, aber ich sagte ja schon, dass ich Ärsche auch geil finde ... und wenn ich darf ..." bei dem Satz wedelte sie mit dem StrapOn "... würde ich paula gern mal ficken. Darf ich, Susanne?" Sie schaut zu mir, sehr fragend, ohne was zu sagen. Ich antworte auf die nicht gestellte Frage "Susanne, wenn Du es sehen willst, würde ich mich ficken lassen" "Ich wollte ja auch schon immer so ein Teil mal probieren, dann seh ich es als Lernstunde, Lady Verena, er gehört Ihnen" "Sollen wir uns nicht duzen, Susanne?" "Gerne doch, Verena ... also paul, zieh dich für meine neue Freundin Verena aus ... ich will sehen, wie Du gefickt wirst" "er geht auf alle viere und wird John, wenn ich ihn ficke einen blasen ... damit Du nicht nur zusehen mußt, sondern auch Deinen Spaß hast mit John, aber erst darfst Du zusehen, wenn er bläst ..... und wenn er es gut macht und John geil ist, Du wirst sehen, wie geil dieser Stecher ist ... dann ziehst Du paul einen KG an und willst nur noch von John gefickt werden" und wieder lachen ALLE ... nun ja, FAST alle, ich werd knallrot im Gesicht und finde es nicht so lustig. "Mal abwarten" hilft mir meine Frau "... paul fickt auch schon geil" "Klar" antwortet Lady Verena "... mit einer Ente kann man auch lange Strecken fahren, wenn einem die Möglichkeit für den Luxusschlitten fehlt ... aber wenn Du mal einen Porsche gefahren bist, läßt Du auch die Ente freiwillig stehen" "dann freue ich mich auf den Sportwagen John" lacht Susanne ".... aber erst muß meine paula ja zeigen, dass er John gut einen blasen kann, damit John mich mit der FÜR MICH gelutschten Latte ficken kann" "Hoppla Susanne, Du lernst aber superschnell, sieht glatt danach aus, dass ich die Wette gewinnen werde" und dabei zeigt Lady Verena mit dem Finger gen Boden "also paula, knie dich hin und helf John aus den Kleidern und dann auf alle Viere". Ich gehorche sofort "paula, Du machst mich stolz" ruft Susanne "... ich hätte nie gedacht, dass ich so einen geilen Mann habe" "Mann?" ruft Karin und wieder lachen FAST alle. Ich habe John nun fast komplett gestrippt und gehe nun auf alle viere "Susanne, siehst Du, er gehorcht doch schon super, ich möchte aber noch, dass Du den Ton angibst. Befiehl ihm seine nächsten Schritte" ruft Lady Verena. "cool" sagt Susanne ".... paul, muß man Dir alles extra sagen, ich sehe ja nun, was John zu bieten hat und von dem will ich echt gefickt werden, also blas ihn mir" Lady Verena klatscht in die Hände "... Susanne, so schnell habe ich nicht gelernt ..... soll ich ihn direkt da behalten, die wette ist ja nun gewonnen?" "Immer langsam mit den jungen Pferden ..." antwortet Susanne ".. ich will ja auch erstmal spüren, wie gut mich John befriedigt und er bekäme in dieser Woche einen Keuschheitsgürtel, Du weißt ja, er soll keine andere Frau haben. Ich hoffe, daß paßt?" "Okay, ich sagte zwar eben ohne WENN und ABER, aber da ich paulas Schwanz eh nicht will, wenn ich John haben kann, kein Problem. .... und John, ich hoffe, ich kann Dich immer haben?" "Klar doch Verena-Schatz" ruft John. "Leute ihr seid sooo versaut, hier bleibe ich" rief meine Frau, worauf Lady Karin konterte "nein, so war die Wette nicht ...... er bleibt hier, nicht du ..... aber du bist jederzeit willkommen. Deine Paula bläst ja echt, als hätte er es schon öfter getan. .... und JOhns Ständer ist ja echt der Hammer und guck mal, wie Verena fickt, besser wie jeder Mann. paula gefällt es dir?" Wie soll ich antworten .. denke ich ... wenn ich einen Schwanz im Mund habe ...... und als wenn Lady Karin meine Gedanken lesen könnte "paul höre auf zu blasen, Susanne will gefickt werden. Nimm den Schwanz aus dem Mund. Du hattest lange genug Spaß, jetzt ist Susanne dran" und lacht dabei lauthals. Ich gehorche aufs Wort "Verena, ich komm auch mal allein zu Dir, wenn ich darf von deiner Seite her ... und wenn paul es erlaubt" "WIE? wenn paul es erlaubt, Susanne, ich hab wohl doch noch keinen Wochen-Anspruch, Du bist noch zu nett, Du darfst und paul profitiert ja auch davon, wenn Du lernst :-) .... also KOMME wann du willst .... und John wohnt ja auch nur zwei Straßen weiter. Aber nun erst mal viel Spaß ... und Du paula sitzt in der Loge, hier ist dein Stuhl, damit Du hautnah sehen kannst, wenn John sie fickt. Du willst ja auch sicher gern zusehen ... gell?" ich antworte "Gerne" "mein paul, Du blamierst mich vor meiner neuen Freundin" ruft Susanne "... in ganzen Sätzen, BITTE" ich stammele "ich würde gern zusehen, danke wenn ich darf" "Du darfst" genehmigt es Lady Verena und ergänzt "... und wenn sie fertig sind, wirst Du natürlich beide oral reine machen. Ihm den Schwanz sauber lutschen und Susanne die Fotze auslecken, willst sie ja nicht verschmiert nach Haus mitnehmen und unsere Dusche streikt im Moment" während John nun langsam beginnt Susanne zu ficken, so einen Schwanz hatte sie auch vor mir sicher noch nie, sie verdrehte die Augen und genoss es ......... "Miststück" ruft Lady Karin zu Verena "... paula muß heute sehr schnell sehr viel lernen" und zu mir gewandt "na paula, gefällt es Dir, Du willst bestimmt richtig nah ran, gell? Ich hätte eine geile Idee, paul legt sich 69er-mäßig unter Susanne, leckt ihr Fötzchen und John könnte mal den Hntereingang benutzen .... und wenn ihm dann zufällig der Schwanz aus Susanne gleitet, fängt paul ihn sicher gern oral auf" "... und zu mir sagst Du Miststück" ruft Lady Verena "... aber klingt geil und so kann paul ganz hautnah dabei sein. Ich will auch immeer gern hautnah bei meinem Lover sein. Also paul, los leg dich rücklings aufs Bett ... und sorry Susanne, wenn ihr kurz unterbrechen und die Stellung wechseln müßt" "Kein Problem" ruft Susanne "... mit John habt ihr nicht zu wenig versprochen" ".... er würde auch paula ficken, ist nämlich ein Bi-Bursche und gegenüber Männern ... wenn Frauen dabei sind .... dominant. Er will den Damen dann zeigen, wer der Hengst ist." "Cool, ich werd es mir überlegen. Aber ich habe schon eine Idee, manchmal ist er bockig, damit er aber braver wird, wäre es toll von Euch, wenn John zur Erziehung mit eingreifen könnte, dann hätte ich ein Druckmittel und paula ist sicher braver als bisher" antwortet Susanne "... aber nun fick mich weiter John" mit den Worten platziert sie sich über mir. Erst kann ich nicht lecken, was ich sonst sehr gern mache, denn JOhn fickt noch ihre Möse. Dann nach einer Weile wechselt er in den Hintereingang ... Susanne schreit auf und Lady Karin ruft "paul, das lecken nicht vergessen, hattest ja nun lange genug Johns Schwanz vor deinem Gesicht und weißt, dass dein kleiner Freund von nun an sicher abgemeldet ist. Also nutze deine Chance, ihr nahe zu kommen, leck sie sauber" ich lecke wie ein Besessener, als wenn ich mit meiner Zunge gegen Johns Mega-Hammer anstinken will. Plötzlich zieht John den schwanz aus ihr, mehr kann ich nicht sehen, werde aber gleich wissen, was er tat, nach einer kurzen Weile hänt sein Schwanz vor meinem Gesicht "Susanne will, dass Du ihn mir sauber leckst" sagt John. Susanne erhebt sich von mir, ich seh sie fragend an, sie nickt nur .... und schaut gebannt, wie ich Johns Schwanz lutsche. Dann greift sie mir ins Haar, dreh mir ihren Arsch zu "John hat mir eben auf den Arsch gespritzt, leck mih ganz sauber" Ich sehe, wie nicht nur ihr Arsch voll Sperma ist, es läuft ihr schon die Beine runter. "Und nix auslassen, Deine Frau will sich ohne Sperma am Leib anziehen" ruft Lady Karin .... und wieder georche ich den beiden. Susanne nimmmt mich in den Arm ... flüstert mir ins Ohr "ich bin so stolz auf dich, einen Mann an der Seite, der nur will, dass es mir gut geht, einfach nur geil. ... und irgendwie hat Verena Recht, ich hoffe, es stört dich nicht, wenn mich John regelmäßig fickt, Du bleibst weiterhin mein Kuschelbär" "Kuschelbär?" frage ich. "Klar, wer John haben kann, fickt doch nicht mit Dir. Ist es schlimm?" und ich weiß nicht, welcher Teufel mich reitet ich bejahe es auch noch. "Toll" jubelt sie und fällt mir um den Hals "... und morgen kaufen wir Dir einen Keuschheitsgürtel, ich will ja nicht, dass eine, die John noch nicht kennt, Dich anbaggert". Ich schlucke kurz aber auch nun, wie hypntisiert "... mein Schaz ich will keine andere ficken, nur Dich" "Also willst Du NIE wieder ficken" lacht Verena, Susanne nimmt mich in den Arm "Komm mein Kuschelbär ... wir gehen"
100% (4/0)
 
Categories: BDSMFetishHardcore
Posted by Schwanzzoefchen
1 year ago    Views: 948
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
Gut geschrieben. Und wem Cuckold gefällt, dem platzt wahrscheinlich der Riemen.