Meine Ehefotze will durch Gangbang schwanger werde


Diese Geschichte ist von A bis Z erfunden, oder doch nicht? Jedoch, falls es Ähnlichkeiten oder Übereinstimmungen mit den Lebensgewohnheiten von lebenden Personen gibt, dann sind die keineswegs beabsichtigt. Können aber durchaus geil machen!

TEIL 1

Meine Frau sprach eines Morgens nach einer heißen Nacht mit ihr genau das aus, was ich ihr schon immer hatte sagen wollen. "Schatz, ich will dass mich beim nächsten heißen Termin möglichst viele Männer ficken und vollspritzen und ich von einem vollkommen Unbekannten schwanger werde!" Ich musste mich natürlich erstaunt geben. "Und", fuhr meine Frau fort, während sie mir einen mit ihrem geilen Fotzenschleim beschmierten Finger auf meine Lippen presste. "Ich will, dass Du ganz nah dabei bist und es Dir ganz genau anschaußt, wie sie mir die Fotze aufreißen und mit Sperma füllen".
"Du willst mich also zu Deinem Cuckold machen? Stimmt's?" Innerlich konnte ich mir das Grinsen nicht verkneifen.
"Das würde Dir wohl gefallen". Renate lachte los. "Stell Dir das mal vor, dann musst Du mir das ganze fremde Sperma aus der Fotze lutschen".
Meine Hose schwoll an, ich konnte gar nicht anders. Und ich schämte mich vor Renate, dass ich allein bei dem Gedanken schon so geil wurde. 'Hoffentlich bekommt Thommy nichts mit!', war mein nächster Gedanke. Renate(38) schien geradezu darauf abzufahren, mich zu geilen! Thommy(18) durfte aber nicht mitbekommen, dass sein Vater so eine schmutzige Cuckoldsau war und darauf abfuhr, fremdes Sperma aus der Fotze von Thommys Mutter zu lutschen.
"Stell Dir mal vor, Robert", fuhr Renate einfach fort, "Thommy würde auch in mich reinspritzen..." Oh, Gott! Was macht diese Frau nur mit mir. Ich konnte mich nicht mehr beherrschen und musste an die Schwellung unter meiner Hose greifen.
"Das kannst Du nicht tun!"
"Also, was ich tun kann, das bestimme ich in Zukunft selber". Sie grinste mich vielsagend an. "Und außerdem ficken wir schon lange miteinander". Sie blickte in mein entsetztes Gesicht und dann sah sie auf meine Beule. Ich dachte, ich muss gleich in die Unterhose spritzen, so geil machten mich diese entsetzlichen Worte meiner Renate.
"Übrigens, sein Sperma schmeckt hervorragend!" Renate zog ihren Slip unter ihrem Rock zur Seite. "Magst Du nicht mal kosten?" Sie schaute mich ganz ernst an. "Auf die Knie!" herrschte Renate mich an. "Und jetzt schleckst Du Thommys Sperma aus meiner Fotze!" Sie kam ganz dicht mit ihrer rasierten Fotze heran, so dass ich den Spermageruch und Spermageschmack gleich wahrnahm. Ich streckte meine Zunge aus und ließ den köstlichen Nektar aus ihrer Fotze auf meine Zunge tropfen. Hin und weg war ich und ich hätte um ein Haar ohne mich zu berühren in meine Unterhose gespritzt.

Wenn es Euch gefällt, gibt es eine Fortsetzung :-)
89% (56/7)
 
Categories: FetishGroup SexTaboo
Posted by Schreiberling
2 years ago    Views: 4,578
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments