Meine besoffene Freundin

Hallo mein Name ist Sarah ich bin 35 Jahre alt und war mit meiner besten Freundin Katrin zu einer Geburtstagsfeier eingeladen.

Katrin ist in meinem alter und sieht einfach Klasse aus ,schlank sehr attraktiv,einfach eine geile Frau .
Leider ist sie seit ihrer Scheidung von ihrem Mann nicht mehr so lebensfroh wie damals,deswegen freute ich mich doppelt ,das sie mit mir auf diese Party gehen wollte.
Ich wollte an diesem Abend nichts trinken und sagte das ich mit dem Auto fahre und sie um 20 Uhr abholen würde.
Als ich pünktlich bei ihr war stand sie schon draußen und wartete.
Na süße du hast wohl noch mehr vor ,so wie dich fertiggemacht hast ,geil siehst du aus ,und gab ihr eine Begrüßungskuß auf die Wange.
Ich habe heute richtig lust mich zu betrinken ,mal die ganze Scheiße der letzten Wochen vergessen und mal alles wegzuspülen . Aber du mußt mir versprechen auf mich aufzupassen , lachte sie.
Klar du kannst dich auf mich verlaßen , ich bringe dich sicher wieder nach Hause.
Als wir auf der Party angekommen waren, gab es gleich einen Sekt als Begrüßung.
Gefeiert wurde in einem Partykeller es waren so ca. 30 Personen dort die meisten waren Pärchen.
Es wurde ausgelassen gefeiert und verdammt viel getrunken .Katrin wurde zunehmend lockerer .So gefiel sie mir ,es war fast so wie früher.Sie tanzte , sie flirtete nur leider Trank sie auch sehr viel , zu viel und alles durcheinander.Das merkte auch Jochen der früher schon geil auf sie war .
Er forderte sie immer wieder zum tanzen auf , und seine Hände ließ er beim tanzen immer wieder über ihren geilen Arsch gleiten .Er drückte ihre Hüfte immer wieder gegen seinen bestimmt schon harten Schwanz.
Als das Lied zu Ende war kmen sie zurück an unserem Tisch und er füllte sofort ihr Glas wieder voll und sagte mit einem fiesen lächeln los trink schön ,und machte die Flasche garnicht erst wieder zu , sondern füllte ihr Glas gleich wieder voll.Katrin trank als gäbe es nichts mehr wieder.Sie war zu sehr betrunken ,um zu merken das Jochen seine Hand immer weiter vom Knie in Richtung Möse wanderte .Er schob seine Hand einfach unter ihren Rock .
Ich konnte nur ahnen was er mit seinen Fingern machte .
Los Katrin trink noch was ,er wollte sie völlig willenlos machen .
Aber sie konnte nicht mehr .Sie wollte nur noch nach Hause.
So betrunken habe ich sie noch nie gesehen,außerdem reichte es mir das Jochen immer noch seine Hand an ihre Fotze hat ,was sie garnicht mehr mitbekamm.
So Katrin wir fahren jetzt los, ich gehe noch schnell auf´s Klo und dann geht es los.

Als ich wieder kam war sie weg und Jochen war auch nicht zu sehen .Ich ahnte schon das Jochen die Chance genutzt hatte.
Ich lief aus dem Keller und schaute im Garten ob ich Katrin sehen konnte.
Ich brauchte gar nicht lange zu suchen da sah ich die beiden.
Katrin konnte kaum noch stehen und Jochen dieses Schwein nutzte die Gelegenheit.
Ich muß sagen mich regte es schon ein bischen an ,meine Freundin so hilflos zu sehen ,deshalb stellet ich mich hinter einer Hecke und beobachte was er wohl mit ihr vorhat.
Er schob ihren Mini Rock nach oben und zog ihr den Slip aus ,dann zog auch er seine Hose runter und sein Schwanz stand wie eine eins.
So meine geile jetzt fick ich dich das willst du doch ,aber Katrin bekam nichts mit ,sie fiehl fast um so besoffen war sie .
Dann rammte er sein Fickbolzen ohne Gnade tief in ihre Fotze ,na du Luder das gefällt dir ,oder ??
Er packte sie und fickte brutal auf sie ein. Die arme Katrin dachte ich nur ,aber ich sah wie Jochen immer lauter stöhnte und er seinen Ficksaft in ihre Fotze pumpte .Er zog sein Schwanz raus ,und sagte so bevor ich nun wieder rein gehe leckst du ihn mir aber noch sauber ,du Flitchen !
Und er nahm ihren bewußtlosen Kopf und rammte sein Schwanz in ihre Maulfotze .Nun konnte Katrin nicht mehr und sie begann an zu würgen und mußte sich übergeben . Na toll du Sau ich glaube du hast genug , ich gehe wieder rein .Ich hoffe wir sehen uns bald mal wieder auf einer Party.
Als er weg war ging ich zu ihr.Ich hatte ein sehr schlechtes Gewissen,denn ich sollte doch auf meine Freundin aufpassen.
Komm Katrin ich fahre dich nach Hause.
Zuhause angekommen ging es ihr immer schlechter ,ich mußte ihren Haustürschlüßel suchen und sie ins Bett bringen .
Ich legte sie aufs Bett ,sie war wie weggetretten fast Besinnungslos.
Komm ich zieh dich aus sagte ich ,aber sie bekam nichts mit .
Es machte mich schon ganz geil ,sie so zu sehen .Ich begann sie auszuziehen .
Als sie nun ganz nackt auf dem Bett lag ,versuchte ich sie anzusprechen,aber sie bekam nichts mit.
Langsam begann ich an ihren Körper zu streicheln,es war ein geiles gefühl. Sie hatte schöne feste Titten ich zwirbelte vorsichtig an ihren Brustwarzen,ah das macht mich geil ,ich wurde richtig nass.
Ich lutschte an ihren Nippeln ,und sie bekam nichts mit.
Als ich ihre Fotze streichelte merkte ich wie das Sperma von Jochen aus ihrem Loch lief .
So schön von dem Fickschleim geölt , war es eine Leichtigkeit sie mit zwei und dann drei Fingern zu ficken .
Ich begann an auszulaufen so ein geiles gefühl hatte ich als ich sie mit meiner nun schon fast ganzen Hand fistete.
Ich zog mir meine Hose und Slip aus und setzte mich auf ihr Gesicht immer wieder rieb ich meinen harten Kitzler an ihrem Mund bis ich schließlich einen Gigantischen Höhepunkt erlebte.

Ich zog mich an ,deckte Katrin zu und hoffe das sie diese wahre Geschichte hier nicht liest, denn das ist mein kleines Geheimnis......
90% (32/4)
 
Posted by Sandrolles
1 year ago    Views: 2,225
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
geil wen sie einem so ausgeliefert ist und dann noch wach wird und geil mit macht.
suse26
retired
1 year ago
Du kleines Luder...