Eine heiße Nacht zu dritt...

Eine heiße Nacht zu dritt...


Kyle - ein gutaussehender, junger, gepflegter, durchtrainierter Kerl - ging wie jeden Tag zur Arbeit ins Büro. Er war bisexuell, war sich jedoch im Moment nicht ganz sicher, zu welchem Geschlecht er sich mehr hingezogen fühlte. Im Büro arbeitete noch so ein Typ, er hatte dort eine gehobenere Position als Kyle. Sein Name war "Lucas", er war heiß, immer gut angezogen, braun gebrannt und hatte stets einen coolen Spruch auf Lager... Kyle war, trotz seiner derzeitigen Unsicherheit, schon seit Monaten ganz wild auf ihn. Er sendete permanent Signale um Lucas' Aufmerksamkeit zu erlangen. Doch dieser tat so, als würde er Kyle's Signale nicht wahrnehmen- obwohl er genau wusste, was Kyle wollte.... (...) Eines Tages jedoch, wurden ihm Kyle's Annäherungsversuche wohl doch etwas zu auffällig, sodass er beschloss Kyle ein wenig kennen zu lernen... Lucas plazierte daraufhin einen Zettel auf Kyle's Schreibtisch, auf dem stand, dass er Lucas zur Toilette folgen solle. Vom Türschlitz der Toilettenkabine aus beobachtete er Kyle, der gerade zur Tür herein kam. "Psst!", lockte er ihn zu sich. "Komm her!", befahl er. Kyle ging schnurstracks auf ihn zu. Lucas zerrte Kyle hastig in die Kabine und verriegelte die Tür. Ohne auch nur mit der Wimper zu zucken fing er an Kyle zu am Hals zu küssen, ließ seine Zunge über seinen Oberkörper gleiten und öffnete seine Hose. Und noch bevor Kyle etwas sagen konnte hielt Lucas ihm den Mund zu und glitt mit seiner Hand zu seinem Glied. Er befeuchtete seine Hand und fing an es Kyle zu besorgen... Lucas führte seine zweite Hand zu Kyle's Po und befeuchtete 2 Finger um in ihn einzudringen. Doch Kyle stieß ihn von sich, versuchte sich eilig wieder anzuziehen und wollte die Kabine gerade wieder verlassen, als ihn Lucas am Arm packte: "Entschuldige... Komm schon, bleib hier, ich mach's auch wieder gut?!" "Das ging ja wohl entschieden zu weit...", erwiderte Kyle. Er wollte gerade gehen, als ihm Lucas ein verlockendes Angebot machte: "... du darfst ihn auch hinten reinstecken!!", meinte er. Kyle hielt einen Moment inne, lächelte in sich hinein und beschloss es Lucas richtig zu geben. Er verriegelte die Tür wieder, zog sich aus und stimulierte seinen Schwanz. Lucas kniete sich vor ihn und nahm seinen Schwanz in den Mund und gab ihm einen heißen Blowjob.... "mh.....oh ja.... oh....ja....", stöhnte Kyle.... Während er Kyle befriedigte, zog Lucas seine Hosen und Shorts aus und besorgte es sich selbst mit der Hand... "Dreh dich um!", forderte Kyle.
Er gehorchte, drehte sich mit dem Po zu Kyle und ließ sich von ihm erst einen, dann zwei Finger reinschieben. Kyle gab ihm noch ein paar heftige Schläge mit der Hand auf seinen Knackpo, was beide noch geiler werden ließ... Schließlich schob Kyle ihm seinen langen, dicken, harten Schwanz tief in den Po... Beide stöhnten immer wieder lustvoll auf... Es dauerte nicht lange, bis Kyle in Lucas' engem Loch zum Orgasmus kam... Noch ein letztes lautes, lustvolles Stöhnen, ein letztes Mal stieß Kyle sein Glied tief und kräftig in seinen Po und spritzte ab... (...) Beide zogen sich wieder an und sahen sich noch ein paar Minuten schweigend in die Augen... "Wie wär's das nächste Mal mit ´nem flotten Dreier?", fragte Lucas. Kyle lächelte und antwortete: "Nicht schlecht... Aber würdest du das lange durchhalten?" "Nein Jungchen, die Frage ist, ob DU das durchhältst?!", meinte Lucas. Beide lächelten sich an... Kyle entriegelte die Tür, doch als er im Begriff war zu gehen, legte Lucas von hinten den Arm um seinen Hals und zog ihn an sich... "Morgen, bei mir, 19.30Uhr,... dann zeig ich dir wie's richtig geht - und sei pünktlich sonst versohl ich dir deinen süßen Knackarsch!", zischte Lucas und fügte hinzu: "... und bereite dich lieber gut vor.... Ich weiß das du noch keinen drinstecken hattest!!!"
Dann ließ er ihn gehen.... Er überlegte noch, was er am folgenden Tag mit ihm anstellen würde.... Er beobachtete Kyle noch beim Hände waschen und trat dann selbst aus der Kabine um eben gleiches zu tun... Dann verließ auch Lucas die Toilette wieder und ging an die Arbeit. Den restlichen Tag, zwinkerte er Kyle immer wieder zu... Ohne zu wissen auf was er sich da einließ, war er schon ganz gespannt darauf, was ihn wohl bei Lucas erwarten würde.... Am nächsten Tag im Büro war Kyle so angespannt und gleichzeitig kribbellig was der Abend wohl bringen würde, dass er bei jedem Geräusch erschrak, oder etwas fallen ließ. Schließlich würde es kein normaler Abend, mit einem normalen Kerl werden, sondern ein besonderer Abend, mit seinem "Traumsexpartner"!! Als Lucas ihn aufforderte ihm einen Kaffee zu bringen, sprang Kyle sofort auf um dem Befehl seines Angebeteten gerecht zu werden. Er wollte Eindruck schinden und Lucas auch gleich die geforderten Unterlagen vorbeibringen. Doch der hohe Stapel an Papierkram, welcher mit einer Hand nur schwer zu bändigen war, und der heiße Kaffee, brachten Kyle vor den Füßen seines, sozusagen, "Vorgesetzten" zu Fall. Sich für das Missgeschick schämend, versuchte Kyle die Situation zu erklären: "...tut... ehm, tut mir... leid" stotterte er. Lucas sah ihn unbeeindruckt, und doch fordernd, an und meinte in einem gewählten Ton: "... hm, schon gut, heb die Unterlagen auf und geh zurück an deinen Platz...., oder hast du schon nichts mehr zu tun?!" Kyle fiel dazu nichts mehr ein, er nickte verlegen und zog sich an seinen Schreibtisch zurück.
Eine Stunde später, trafen sich Kyle und Lucas, zufällig, erneut auf der Toillette, Kyle um sein kleines Geschäft zu verrichten, und Lucas säuberte seine Hose und Schuhe, von den restlichen Kaffeeflecken. "Wie ist denn das passiert?", fragte Kyle verlegen. "Der Kaffee, den du in meinem Büro verschüttet hast, vorhin, schon vergessen?!", erwiderte Lucas geladen. "Oh, ehm... ja,... tut mir leid.", erwiderte Kyle. Lucas war überrascht, dass Kyle so ein Missgeschick so schnell vergaß, war er doch sonst immer so zuverlässig. ".... Junge, hast du so ein schlechtes Gedächtnis oder, oder hab ich dich vielleicht geängstigt?", wollte Lucas wissen. Lucas nahm Kyle zur Seite und drückte ihn, mit seinen starken Armen, an die Wand. Kyle stotterte nur etwas von er wisse es nicht und schien tatsächlich etwas verängstigt. Lucas ließ ihn wieder los, gab ihm den Rest des Tages frei und versicherte Kyle dass er sich keine Sorgen wegen nachher machen sollte. "... ehrlich, das wird toll, ein heißer Abend, versprochen, ... ich freu mich schon auf dich!", meinte Lucas verführerisch und zwinkerte Kyle noch einmal zu, bevor dieser das Büro verließ..... (...)
Es war soweit, Punkt 19.30Uhr, Lucas wartete schon sehnsüchtig auf Kyle, der jeden Augenblick bei ihm erscheinen musste. Kyle hatte sich ein wenig Mut angetrunken, um die Nervosität loszuwerden, bevor er sich auf den Weg zu seinem "Verführer" machte. Er war überpünktlich und mittlerweile schon sehr erfreut, bzw. gespannt, auf den Abend... Ohne sein Wissen hatte Lucas seinen Kumpel Dereck eingeladen um den beiden Gesellschaft zu leisten. Er stand auf unerfahrene geile Kerle und wusste genau wie man sie anfassen musste... Kyle zögerte noch etwas, drückte dann schließlich doch den Knopf von Luca's Klingel. Er öffnete die Tür und bat ihn zu sich hoch. Lucas verschloss die Tür... In seinem riesigen Schlafzimmer lagen nun beide dem bequemen Bett und fingen an sich gegenseitig anzuheizen... Dereck kam dazu und Lucas stellte die beiden einander vor: "Das ist Dereck, mein guter Freund, er wird uns Gesellschaft leisten.... Kyle nickte und starrte auf Lucas' stahlharten Sixpack. Er konnte kaum die Augen von ihm lassen... (...)
Dereck verschwand für eine Weile aus dem Raum, sodass sich Lucas ganz auf seinen Partner konzentrieren konnte. Lucas hatte Kyle derweil schon dazu gebracht, sich komplett auszuziehen. Was Lucas nun ebenfalls tat... Er spielte noch ein wenig weiter mit Kyle's sexuellem Empfinden, und hatte bereits seinen harten Schwanz im Mund. Er befriedigte ihn lustvoll, und Kyle genoss den Anblick von Lucas' fließenden Bewegungen... Dereck gesellte sich dazu, er stellte sich hinter Kyle.
Und während Lucas ihn noch oral befriedigte, ließ Dereck seine Hand über Kyle's wohlgeformten Hintern gleiten und plazierte sie zwischen seinen Pobacken.... Mit etwas Gleitgel auf einem Finger seiner anderen Hand, begann er ihn von hinten zu stimulieren.... Obwohl Kyle noch kein einziges Mal Analsex hatte, genoss er, was hinter seinem Rücken mit ihm geschah... Lucas und Kyle tauschte nun ihre Positionen, indem Kyle nun Lucas' Schwanz lutschte... Dereck näherte sich Kyle von hinten, diesmal mit seinem Schwanz, doch vorher schob er seinen Finger vorsichtig hinein, um ihn auf den folgenden Gang vorzubereiten... Noch schien Kyle es zu genießen, doch dann plagte ihn wieder die Nervosität: wie würde sich das jetzt wohl anfühlen??, fragte er sich und ließ einen Moment von Lucas ab... Er war sehr einfühlsam und versuchte keine unnötigen Unannehmlichkeiten zu verursachen, als er Kyle sein Ding von hinten zu spüren gab.... Kyle wollte Dereck mit seinen Händen wegdrücken, doch Lucas verhinderte sein Vorhaben in dem er sich seine Hände griff, sich bei ihm einhakte und ihm ins Ohr flüsterte: "hab keine Angst, sei ganz locker..." Lucas gab ihm ein paar zärtliche Küsse, um Kyle etwas aufzulockern, sodass dieser sich nun endlich fallen lassen konnte... (...) Eine ganze Weile funktionierte es in dieser Position, bis Dereck zum Abspritzen kam und sich kurz verabschiedete.... Kyle legte sich auf das Bett und schloss für einen Moment die Augen, während sich Lucas und Dereck über seinen Zustand unterhielten... "Meinst du er hält noch eine Runde mit uns durch?", fragte Dereck hinterlistig. "Nein, der ist geschafft, wenn ich es nochmal schaffe ihn genügend zu stimulieren, spritzt er vielleicht noch ab, aber das war's dann....", meinte Lucas und lächelte verschmitzt. Die beiden gaben sich einen Kuss auf die Lippen und verabschiedeten sich voneinander...
Dann gesellte sich Lucas wieder zu Kyle, nahm seinen Schwanz in die Hand und stimulierte ihn. Kyle wurde in kürzester Zeit sehr erregt und hoffte, dass Lucas es diesmal bis zum Schluss tun würde... Lucas setzte sich nun vor Kyle um seinen geilen harten Schwanz zu lutschen. Kyle stöhnte immer wieder laut auf... Sein Partner wusste, wie man es ihm besorgen musste und Kyle genoss jede Sekunde... Es dauerte auch diesmal nicht lang, bis Kyle zum Abspritzen kam, die Erregung war einfach zu groß, als dass er es länger hinaus zögern konnte...
Lucas setzte sich nun neben Kyle aufs Bett und sah ihn an "War der Fick vorhin zu hart für das erste Mal?", wollte er wissen. "Nein,... nur sehr anstrengend!", erwiderte Kyle erschöpft, aber lächelnd.
"Ach was, zu anstrengend, ja?!", meinte Lucas energisch und strich ihm mit der Hand durch die Haare... Lucas sah ihn lächelnd an und fügte hinzu: ".... das war dir schon zu anstrengend... na warte.... muss ich dich wohl doch noch über's Knie legen, was......!?!" Lucas lächelte ihn dabei fordernd an, biss sich verführerisch auf die Unterlippe und gab Kyle seine Hand auf dem Hintern zu spüren.... und noch einmal.... und noch einmal... "und was wird das jetzt?!", fragte Kyle lüstern. Doch Lucas sah ihn nur unschuldig an und meinte: "... hm... ich dachte es gefällt dir, vielleicht....?!" "Vielleicht....?!", fügte Kyle hinzu. Beide lächelten sich an, und die Stimmung war wieder lustvoll gespannt. ".... komm her,... jungchen...!", befahl Lucas. Kyle ließ sich von ihm ohne Widerworte ans Bettende zerren... Lucas stimulierte seinen Schwanz, brachte ihn zum Stehen und führte ihn langsam zu Kyle's Lippen, und während er ihn in seinen Mund einführte flüsterte er ihm zu: "....los... lutsch ihn... sonst gibt's 'n' paar hiermit....!" und gab ihm einen leichten Schlag mit einer Gerte auf den Po... ohne sich zu wehren gehorchte er und befriedigte seinen Partner. Doch als er kurz pausieren wollte um Luft zu holen, strich Lucas ihm die Gerte an seinem Oberkörper entlang, bis unter sein Kinn und meinte leise: "... lutsch weiter... oder soll ich dir das Ding mal hinten reinschieben...??!" noch bevor Kyle sich einen Satz darauf überlegen konnte, bekam er noch einen Schlag, mit der Gerte, auf seinen knackigen Hintern, diesmal etwas härter, sodass er leicht zusammen zuckte. Lucas wollte ihm noch ein paar Schläge verpassen, doch er war nicht sicher ob es ihm gefällt, also beließ er es bei den zwei harmlosen „Klapsen“, obwohl es ihn wirklich antörnte... Lucas strich sich etwas Gleitgel über seinen harten Schwanz und zwischen die Pobacken seines Vordermannes... Dann ließ er ihn seine Finger spüren, bevor er ihm seinen dicken, harten Schwanz reinschob. Erst langsam und gefühlvoll und nicht sehr tief.... "Jetzt wird's etwas wehtun, wenn ich ihn weiter reinschiebe, mehr, als das mit Dereck vorhin..... meinst du, du hältst das aus...??!", fragte er Kyle flüsternd. "sicher...", antwortete er. Gesagt, getan. Lucas schob sein Glied mit jedem Mal härter und tiefer hinein... Kyle stöhnte bei jedem Mal leise auf.... Lucas zog Kyle's Kopf an sich und meinte leise: "...sag es, wenn ich aufhören soll....!!" Kyle schluckte, und antwortete: "...nein, mach weiter..." Lucas genoss es zwar, ihm sein Ding immer wieder hinein zu stoßen… Kyle war sehr erregt, doch er spürte auch leichte Schmerzen... Lucas ließ kurz von ihn ab, stellte sich vor ihn, packte ihn am Kinn und fragte ein letztes Mal: "... bist du ganz sicher, dass du das noch länger durchhältst...??" Kyle antwortete: "Ja, keine Sorge..... ich will es..... fick mich!!!" Doch Lucas war unsicher, dass Kyle es nur ihm zu Liebe tat und zögerte einen Moment lang...
Vielleicht genoss Kyle den Schmerz sogar, und ließ es deshalb über sich ergehen?! ".... los... tu es.... tu es....!!", forderte Kyle. "... na schön.... wenn du es unbedingt auf die harte Tour willst..... bitte..... aber wenn du dich hinterher über Schmerzen beklagst, werd ich dir deinen süßen Knackarsch versohlen - kapiert??!!!", meinte Lucas. Er nahm wieder seine Position hinter ihm ein, legte seinen Arm um Kyle's Körper, und fing langsam ihm seinen harten Schwanz reinzuschieben... Mit jedem Stoß tiefer, und härter... Kyle stöhnte mit jedem Mal lauter... Er atmete ziemlich heftig... Doch Lucas hatte oft genug nachgefragt, legte seine Hand um seinen Mund, drückte seinen Körper nach vorn und schob ihn bis zum Anschlag rein. Ein paar Mal... Dann wollte er eine noch eine Stellung mit ihm ausprobieren, die ihn sehr antörnte. "dreh dich auf die rechte Seite... vor mich...!", flüsterte Lucas. Kyle gehorchte. Lucas legte sich direkt hinter seinen unerfahrenen Partner und schlug ihm mit Hand noch ein paar Mal auf den Po… Er befeuchtete wieder 2 Finger, spielte ein wenig an Kyle's Loch.... Lucas schob ihm seine Finger rein und wurde dadurch noch erregter: "mh.... oh ja.... oh ja... mh.... das ist so geil... ooh..." stöhnte er. Dann zog er Kyle's linkes Bein nach oben und drang wieder mit seinem Schwanz in seinen Po ein... Jetzt spürte Kyle ihn noch intensiver in sich. Er stöhnte immer wieder ziemlich heftig auf, es klang fast schon wie Schreie... Kyle musste sich eine ganze Weile in dieser Position von ihm ficken lassen... Doch Lucas bemerkte an seiner Reaktion, dass es ihm wohl doch zu hart war... Er zog Kyle an den Haaren zu sich und flüsterte ein letztes Mal: "... ich sagte doch, du sollst sagen wenn es nicht mehr geht.... doch du willst es ja nicht anders...." Lucas nahm wieder die Stellung hinter ihm ein, hielt ihn diesmal mit seiner linken Hand an Kyle's Schulter fest, und stieß ihm seinen harten Schwanz immer wieder heftig und tief in den Po... Kyle versuchte zu sprechen, doch er wurde von Lucas unterbrochen: ".... keine Diskussion jetzt.... ich sagte doch, ich zeig dir heute, wie's richtig geht.... und du wolltest es so.... also stell dich gefälligst nicht so an..." zischte er, und stieß sein Glied noch tiefer und härter hinein, bis zum Anschlag... wieder... und wieder... und wieder.... und wieder.... Kyle stöhnte immer wieder auf... bis Lucas schließlich, nach einer endlosen halben Stunde, zum Orgasmus kam -und endlich von Kyle abließ... (...) Kyle atmete heftig, er war erschöpft, am Ende seiner Kräfte, er zitterte am ganzen Körper.... Lucas legte sich neben ihn und meinte: "das war jetzt echt geil... wow... dich zu ficken ist der Hammer..." meinte Lucas, strich ihm gefühlvoll über das Haar und fügte hinzu: "... atme erst einmal tief durch, süßer…“

Kyle nickte nur einmal, und versuchte sich, aufrecht, an den Rand des Bettes zu setzen. Er zog seine Shorts wieder an und ließ sich wieder auf das Bett fallen. Lucas kam mit einem großen Glas Wasser zurück. "Hier, trink!", forderte er. Doch Kyle war so erschöpft, dass er es nicht mehr allein schaffte sich wieder aufzusetzen. Lucas schob seine Hand unter Kyle's Nacken und zog ihn zu sich hoch. "Komm schon, Junge, trink endlich etwas....", meinte er. Endlich, er hatte ihn soweit, Kyle nahm ein paar große Schlucke und bemerkte nebenbei: "weißt du,... ich hatte noch nie so anstrengenden, schmerzhaften... aber auch noch nie so guten Sex!!" Sie lächelten sich an. "Das können wir gerne wiederholen,... irgendwann...", meinte Lucas und zog seine Shorts wieder an. "Das nächste Mal, Kyle, werde ich dich jedoch vorher -und nachher- massieren, damit du schneller wieder einsatzfähig bist!!", meinte Lucas, packte Kyle am Arm und bot ihm Unterstützung bis zu seinem Wagen. Doch Kyle konnte kaum noch geradeaus laufen, da beschloss Lucas ihn bei sich zu behalten bis zum nächsten Morgen!! Er verabschiedete sich kurz, um zu duschen. 20 Minuten später kehrte er zu Kyle zurück, zog ihn aus, und duschte ihn gründlich ab. Er trocknete Kyles Haut, mit einem großen Handtuch und brachte ihn in sein Bett. Während Kyle sich, schlafend, von den „Strapazen“ des Abends erholte, gesellte sich Lucas erst später zu ihm ins Bett.... Er war auch vor Kyle am nächsten Morgen wach, und machte Frühstück - und einen sehr starken Kaffee für Kyle. Kyle hatte 16 Stunden durchgeschlafen und erwachte auch endlich aus seinem Tiefschlaf. "... hey, ich dachte schon ich muss mir Sorgen um dich machen, Kleiner!!", meinte Lucas verschmitzt und reichte Kyle eine Tasse Kaffee. "danke....", bemerkte Kyle verschlafen, und fügte hinzu: "... mir tut alles weh..." "Das kommt von der Anstrengung, und wenn man, wie du gieriger Kerl, nicht genug kriegen kann!", zischte Lucas. "... hattest du nicht etwas von einer Massage gesagt??", meinte Kyle. Lucas verschwand einen Augenblick, und kam nach ein paar Minuten mit einem duftenden Massageöl zurück. Er gab Kyle einen leidenschaftlichen Kuss auf die Lippen, und begann dabei ganz sanft Kyle's Nacken zu berühren. "Meine Güte, du bist ja total verspannt!", bemerkte Lucas, und fuhr fort: "... dreh dich um...." Ohne Widerworte, folgte Kyle den Anweisungen seines Angebeteten. "Kannst du ein bisschen nach unten schauen, bitte!", forderte Lucas. Kyle gehorchte. Lucas ließ seine starken Männerhände sanft über Kyle's Haut gleiten und massierte das Öl gleichmäßig ein. Je länger er Kyle das Öl einmassierte, desto wärmer wurde es... Er genoss die Massage schweigend....

90% (19/2)
 
Posted by Red_Jill
3 years ago    Views: 1,508
Comments (16)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 months ago
danke für die lieben Kommentare!! :)
5 months ago
Sehr anregend, aber um ehrlich zu sein, hätte ich sehr gerne noch eine Frau dabei gehabt...
2 years ago
amazing!!
2 years ago
hammer :-) sehr schön geschrieben ... soo real ...als wäre es eine echte story ...
2 years ago
da kommt man als hetero ins grübeln ;) geil geschrieben :)
kann_auch...
retired
2 years ago
Interessant und gut geschrieben ,super formuliert ..
2 years ago
hast du richtig gut geschrieben. kann man sich richtig gut rein denken
3 years ago
Die Story gefällt mir richtig gut!
Hast du gut gemacht ;)
3 years ago
tja, da werden gelüste geweckt...
3 years ago
The stories are translated very well by Google Translate
3 years ago
Du schreibst wirklich genial!!!
youngCOCK...
retired
3 years ago
wie immer gut und geil geschrieben :)
rob_aux
retired
3 years ago
da kommt man als hetero ins grübeln ;) sehr gradlinig und geil geschrieben :)
3 years ago
geiel Story, hat man direkt Lust dabei zu sein ;)
3 years ago
Danke :)))
3 years ago
Hast du wieder gut geschrieben. Kommt man in gedanken.lg