Rabenschrei's Blog
Gefickt (Gedicht)

Gefickt

Mit tiefen Stößen immer wieder,
ficke ich dich nieder,
stoße dir in deinen Arsch,
bevor du bläst mir den Marsch.

Doch danach das wird so sein,
stecke ich ihn wieder rein,
tief und hart bis du schreist,
dir auf deine Lippen beißt.

Deinen Arsch versohl ich dir,
den der gehört nur mir,
du wirst von mir nicht geschont,
weil sich bei dir alles lohnt.

Zur Pause wirst du ausgeleckt,
bis meine Zunge in dir steckt,
auch deine Titten kommen dran,
bin ja auch ein ganzer Mann.

Kreischend windest du dich unter mir,
hart besorge ich es dir,
ficke dich auch in den Mund,
schluck du Luder das ist gesund.

Zum Abschluss darfst du mich reiten,
dabei schön dein Fötzchen weiten,
immer wieder spritz ich dich voll,
ich weiß du findest das auch toll.

So treiben wir es wie die Tiere,
grunzen dabei wie die Stiere,
bis du bist rundum besamt,
und mein Schwanz nur noch lahmt.

Posted by Rabenschrei 2 years ago
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments