Ich und die Mutter meines besten Freundes

Wovon ich heute erzählen will hat sich vor fast zwanzig Jahren ereignet. Mein bester Freund Sven und ich waren an diesem Abend auf einer Party gewesen. Für Sven lief der Abend nicht wirklich gut, seine Freundin machte nämlich Schluss mit ihm. Nun er war natürlich sehr niedergeschlagen und versuchte seinen Kummer mit Alkohol zu ertränken. Als er dann schließlich genug hatte fuhr ich ihn nachhause.
Sven lebte mit seiner Mutter Heike in einem schönen kleinen Häuschen am Stadtrand. Seine Eltern hatten sich sehr schnell nach Svens Geburt scheiden lassen. Heike lebte seit her alleine, was natürlich zu Gerüchten führte, denn das muss man sagen Heike war ein echt heißer Feger. Heute würde man sagen sie war ne echt geile MILF.
Als wir ankamen brannte noch Licht und ich dachte mir das war es wohl mit heimlich hinein schleichen. Das wäre aber auch so nicht gegangen denn Sven war mittlerweile sowas von komatös das ich ihn nicht allein tragen konnte. Also klingelte ich, als sich die Tür öffnete blieb mir die Luft weg. Heike stand vor mir nur mit einem recht knappen Bademäntelchen bekleidet. Ich musste mich erst mal einige Sekunden fassen. Sie sah einfach unglaublich aus, mittel lange rote Haare, schöne feste Brüste herrlich lange Beine, und die grünen Augen hinter einer sexy Brille. Der Mantel endete Kurz vor ihrem Poansatz und war zwar geschlossen doch das Teil schafte es wirklich gerade mal das nötigste zu bedecken. Als ich wieder etwas bei mir war erklärte ich ihr das Problem, wir hackten Sven unter und brachten ihn ins Bett, was nicht so einfach war. Wer schon mal einen halbwachen Betrunkenen in den ersten Stock bringen musste weiß was ich meine.
Doch etwas erschöpft wollte ich schon wieder gehen doch Heike bot mir noch einen was zu trinken an. Ich nahm nur zu gerne an. Wir gingen in die Küche, ich folgte ihr und genoss diesen herrlich geilen Anblick. Magst du ein Bier, fragte sie, du hast es ja nicht weit und kannst dein Auto morgen holen, meinte sie dann noch. Ja ist ne gute Idee, antwortete ich. Heike nahm sich auch ein Bier. Wir setzten uns an den Küchentresen und plauderten, über die Party Svens Ex und soweiter und sofort. Mit der Zeit wurde das Gespräch immer intimer. Heike wollte wissen ob ich ne Freundin hätte, was ich an einer Frau so schätzen würde und noch einiges mehr, sie fragte mich richtig aus. Ich war wohl auch schon etwas zu sehr beschwipst den ich dachte mir nix dabei und erzählte frisch drauf los. So langsam wurde es unbequem auf den Hockern. Da meinte Heike wir könnten ja ins Wohnzimmer gehen. Was wir auch taten, und wieder genoss ich die geile Aussicht. Ich lies mich auf das Sofa fallen, genau auf die Fernbedienung und der Fernseher sprang an. Was ich da sah war sehr interessant, es lief nämlich ein Porno. Eine etwas ältere Frau lutschte gerade gierig an dem Strammen Schwanz eines jungen Kerls. Ich konnte mir ein breites Grinsen nicht verkneifen. Heike war das sehr peinlich. Sie wurde knall rot und schaute etwas verschämt nach unten, als sie wortlos den Fernseher ausschaltete. Das braucht dir doch nicht peinlich zu sein, tröstete ich sie. Ach komm was denkst du denn jetzt von mir, sagte sie etwas kleinlaut. Was soll ich schon denken du warst allein du warst spitz und da hast du dir einen geilen Film angeschaut, wenn das ein Mann macht ist das kein Problem warum soll es dann bei dir eines sein, fragte ich sie. Das munterte sie schon wieder etwas auf. Sie lächelte mich an setzte sich neben mich und legte ihre Hand auf meinen Oberschenkel. Was schaust du dir denn für geile Filme an, fragte sie mit einem vielsagenden Grinsen. Nun ich stehe auf Filme in denen Reifere Frauen es mit jungen Kerlen treiben, sagte ich. Aha eher die Sorte wo die Frau den Kerl verführt oder wo sich der junge Bursche einfach nimmt was er braucht, wollte Heike wissen. Ich steh total drauf wenn die Frau sich nimmt was sie will, antwortet ich. Heike lächelte stand auf stellte sich vor mich öffnete den Mantel und ließ ihn zu Boden fallen. Ich rutschte vom Sofa herunter und kniete mich vor sie. Ich schaute zu ihr auf und atmete dabei tief ein. MM sie roch so gut, ich streckte meine Zunge heraus und näherte mich ihrer herrlich duftenden Muschie. Heike lächelte mich an und meinte, wie gut das ich frisch rasierte bin. Meine Zunge spielte zunächst an ihren Lippen um dann langsam zum Kitzler zu wandern. Der Geilsaft lief in Strömen aus ihrer Muschie, sie stöhnet und packte mich am Kopf, sie drückte mich fester in ihren Schoß. Ja komm leck mich du geiler Bock feuerte sie mich an. Nach einiger Zeit stand ich auf und schupste Heike auf das Sofa. Ich entledigte mich schnell meiner Kleidung und begann Heike von hinten weiter zu lecken. Meine Zunge spielte weiter an ihrem Kitzler und wanderte dann langsam durch ihre Muschie, wobei ich sie sacgte mit der Zunge fickte. Dann begann ich ihrer Rosette zu lecken. Ah du bist so ein versauter geiler Bock, schrie sie als sie merkte was ich tat. Nachdem ich sie ausgiebig geleckt hatte sagte ich zu ihr das sie sich nun revangieren müsse. Sie drehte sich um nahm meinen schon prall stehenden Schwanz in die Hand und begann ihn langsam zu wichsen. Dann grinste sie mich an und fragte mit einem leicht herrischen Unterton. Was hast du gesagt? Ich verstand sofort was sie wollte. Also begann ich zu betteln. Bitte bitte lutsch mir meinen Schwanz. Du bist so heiß ich brauch das jetzt von dir bitte bitte. Sie lächelte und spilete zunächst nur mit spitzer Zunge an meiner Eichel, bis diese schön glänzte. Dann leckte sie am Schaft entlang, dabei biss sie auch ab und an mal sachte in meinen prallen Schwanz. Zum Abschluss saugte sie gierig an meinen Eiern. Ich wurde fast wahnsinnige bei ihrem geilen blasen. Bitte bitte lass mich dich jetzt ficken, bettelte ich. Sie grinste und drehte mir ihren geilen Arsch zu. Gierige und recht grob stieß ich meinen harten Riemen in ihre herrlich nasse Muschie. Langsam langsam kleiner, meinte sie nur. Da spurte ich wie sie mich mit ihren Muschiemuskeln verwöhnte. Es war einfach unglaublich. Ich stellte mich auf ihren Rythmus ein und dann ging es geil los. Ich knetet ihren geilen MILFArsch und schlug ihr immer wieder mal eine auf den selben. Sie quitierte das mit geilen spitzen Schreien und feuerte mich weiter an. Ich machte schon Anstalten das ich bald kommen würde da stieß mich Heike von sich weg. So nicht du geile Sau meinte sie nur. ich setzte mich aufs Sofa und Heike begann mich wieder zu blasen, genau wie zu Beginn unseres geilen Treibens. Doch diesmal leckte sie mir auch die Rosette. Das hatte noch nie eine Frau bei mir gemacht und es machte mich noch geiler als ich ohnehin schon war. Heike merkte das sofort und fragte ob mir das gefallen würde. Ja das ist sau geil, sagte ich. Das auch, fragte sie und spielte dabei mit ihrem Finger an meinem Arsch. Ohhh geil, stöhnte ich nur. Ok dann wird es jetzt richtig geil, sagte Sie. Sie holte eine Vibrator hervor, sie hielt mir das Teil vor den Mund. Lutschen fauchte sie mich an. Ich öffnete den Mund und sie stieß ihn mir hinein. Als das teil schön nass war nahm sie es und setzte es an meiner Rosette an. Sie schaute zu mir hoch und sagte nur, entspann dich. Dann drückte sie das teil in meinen Darm. Ich bäumte mich auf und stöhnte vor Geilheit, es war ein irres Gefühl. Als ich mich an diese Füllung gewöhnt hatte begann sie mich damit sachte zu ficken, dabei wichste sie sachte meinen Schwanz. Nach einer weiteren Weile meinte sie und jetzt die Krönung. Mit diesen Wortebn schaltete sie den Vibrator sofort auf volle Leistung. Ich schrie vor Lust, das war so geil ich wurde wahnsinnig. Heike wichste meinen Schwanz dazu, aber nun nicht mehr sachte. Sie drückte ihn hganz fest und riss regelrecht an ihm. Dabei beschimpfte sie mich als geile Arschficksau und ich sollte nun endlich kommen. Diesem Befehl kam ich nur zu gerne nach. Ich spritzte eine riesige Ladung Sperma auf Heikes geile Titten. Dabei schrienen wir beide vor Geilheit. Erschöpft lagen wir beide dann noch eine Weile auf dem Sofa. Als ging und mich von Heike verabschiedete flüsterte sie mir noch ins Ohr das sie das gerne noch öffters mit mir Spass haben würde. Und ich kann euch sagen wir hatten sehr viel versauten Spass.
93% (81/6)
 
Categories: AnalMatureTaboo
Posted by PornFan75
1 year ago    Views: 8,579
Comments (10)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
8 months ago
ja sehr geil mmmmmmmmmmmmm
9 months ago
Geil, nett, schön geschrieben und eine ANMACHENDE HANDLUNG! Gerne mehr! Danke!
1 year ago
klasse story
simonehh1
retired
1 year ago
Ah daher also deine Vorliebe dür geile MILFS wie mich ;-)
1 year ago
schliesse mich weinfan an, tolle sache die mischung!
1 year ago
Schöne Geschichte
1 year ago
Geile Geschichte, da wär ich gern die MILF gewesen :-)
1 year ago
geile story
1 year ago
eine sehr wünschenswerte Situation - mehr davon!
1 year ago
Geile Geschichte.., macht Lust auf mehr..!