Tag am See

Endlich scheint die Sonne, ab zum See und ein bisschen in der Sonne entspannen! Meine Freundin (18, südländerin, mollig) und ich (18, südländer, sportlich) haben uns für einen Badesee in der Umgebung mit FKK Bereich entschieden, 1. um nahtlos braun zu werden und 2. weil wir wieder mal etwas neues ausprobieren wollten. Angekommen sah er aus wie die bekannten Seen, ohne Badebereich, mit vielen Jungen und Alten, die die Sonne genießen. Als wir jedoch im Uhrzeigersinn herumgegangen sind, sind wir auf unser Ziel getroffen. Der erste Eindruck war recht in Ordnung. Junge und alte Nackte waren vertreten, Frauen wie Männer. Jedoch sind wir ein Stück weiter gegangen, da vor allem die Jugendlichen in unserem Alter an der Grenze des nicht-FKK Bereichs wohl alle eine Nackenstarre in Richtung FKK Bereich hatten. Da haben wir ein nettes sonniges Plätzchen gefunden, an dem wir unsere Ruhe hatten und haben mal unsere Sachen hingelegt und uns nackt gemacht. Natürlich war uns nach der Fahrt heiß und wir mussten uns ersteinmal abkühlen. Da sind wir erstmal schön in den See gerannt und haben das Wasser genossen und rumgeplantscht. Als wir wieder rauskamen bemerkte ich, dass wir wohl ein bisschen laut waren, da wir ploetzlich von dem uns umgebenden Leuten angelächelt wurden. Vielleicht haben die sich aber auch nur über 2 Neue gefreut. Auf dem Weg zurück zu unseren Sachen wurden wir ein paar mal gemustert, wobei das völlig klar ging, da ich, was das Gucken angeht, nicht sehr eifersüchtig bin. Wieder an unseren Decken angekommen, haben wir uns hingelegt, gequatscht und ein bisschen gegessen. Die Zeit verging und wir haben uns einfach nur gesonnt, während die Spazierenden vorbeigingen und immermal schauten, was es so bei uns zu gucken gibt. Natürlich haben auch wir immermal getuschtelt, was es so gibt. Hier mal ein Kleiner, da ein Großer, hier zwei Hängende, da 2 Riesige. Einmal hat meine Freundin in der Tasche rumgekramt und einer hat sich ein paar Meter weiter vor uns gestellt und ihr voll auf die Pflaume geglotzt. Naja, die gibt's wohl überall, mich soll's nicht stören. Der Beste war nämlich der, der mit der Latte umherlief und plötzlich 'ne Standpauke von Ömchen, die ein paar Meter weiter lag, bekommen hat. Nach 'ner Zeit wurde das Rumliegen meiner Freundin jedoch zu öde und sie hat sich, um mich wieder zu Bewusstsein zu bekommen einfach auf mich geschmissen. Da haben wir uns spaßeshalber gekebbelt und sind im Endeffekt aufgestanden, um 'ne Runde spazieren zu gehen. Einmal am FKK Bereich entlang und dann in den Wald. Ich schätze, dass wir beide das Gleiche im Sinn hatten, was dann jedoch passiert ist, haben wir nicht erwartet.Etwas abgelegen war ein Pärchen in unserem Alter am vögeln. Sie war sehr schlank und er sportlich, beide wohl 18, 19 und waren stehend ab bumsen. Wir haben ein bisschen geschaut, sind dann jedoch weitergegangen, um unser eigenes Plätzchen zu finden. Ich war schon ganz scharf auf sie und wir haben ein paar mal auf dem Weg anzuhalten, um uns ein bisschen aufzugeilen. Dann haben wir ein verschlagenes Plätzchen gefunden und losgelegt. Da wir bereits nackt waren, konnten wir uns das Ausziehen ersparen und sie fing sofort an meinen Schwanz zu lutschen. Er wurde richtig hart und ich wollte endlich vögeln, also habe ich mich hinter sie gebückt und ihr von hinten die dicke Möse und das Arschloch geleckt. Wir beide haben es genossen und sie fing bereits an, ein wenig zu stöhnen. Bei uns beiden war die Zeit reif und wir haben gar nichtmehr auf unsere Umwelt geachtet. Ich hatte nur ihre breiten Arschbacken im Blick, während sie plötzlich "Oh, hallo" sagte. Ich habe meinen Kopf gedreht und plötzlich stand da das Pärchen, welches vorhin bereits am bumsen war. Ich sagte: "Hi, ich hoffe ihr stört euch nicht dran, dass wir hier.." "Quatsch, wir dachten uns nur, dass wir jetzt auch mal mit Gucken dran sind." unterbrach er mich. Da war ich gleich wieder viel beruhigter und die beiden wohl auch sehr, da er immernoch einen Ständer hatte. Um die zwei mal zu beschreiben: Er so groß wie ich, brünett, sportlich und einen normal langen, dafür aber richtig dicken Schwanz. Sie war blond, so groß wie meine Freundin, dafür jedoch sehr schlank mit wenig Po und Busen. Plötzlich nahm meine Freundin meinen Kopf in die Hände und drückte mein Gesicht wieder zwischen ihre Backen. Geile Sache, jetzt mal mit Zuschauern. Ich leckte sie, bis sie sich an den Baum neben uns lehnte und mir ihren prallen Arsch entgegenstreckte. Ich schaute mal zu unseren "neuen Freunden" und sah, wir sie seinen dicken Kolben lutschte, während er uns zusah. Ich stellte mich hinter meine Freundin, sodass die zwei uns von der Seite sehen konnten und steckte ihr meinen Schwanz von hinten in die Fotze. Das war einfach geil, draußen und mit zuschauern. Sie begang zu stöhnen, während ich sie fickte und hörte endlich auch ein Stöhnen von unserer Zuschauerin. Sie lag auf dem Waldboden und wurde mit langsamen stößen von hinten gefickt. Wohl in den Arsch, dachte ich mir. Da zog ich meinen Schwanz rauß, nahm meine Freundin und legte sie neben die zwei Fickenden. Ich leckte ihr das Arschloch in paar Mal und steckte dann meinen Schwanz in den Anus, während ich ihr gleichzeitig den Clit rieb. Ihre geilen Titten schwangen nach vorn und hinten und das machte unseren Beobachter wohl sehr rattig, da er die Augen gar nichtmehr von ihren Möpsen nehmen wollte. Ich sagte zu ihm, dass er gerne anfassen darf, wenn er will. Unsere Freundinnen waren so sehr am stöhnen und haben das wohl kaum mitbekommen. Da grapschte er meiner Freundin voll in die linke Titte und knetete sie durch. Ich knetete währenddessen ihre andere Titte und beugte mich vor, um ihr während ich ihr Arschloch bumste ein wenig die Nippel zu lutschen. Nach ein paar Minuten zogen wir dann unsere Schwänze raus, ich ließ meine Freundin auf alle Viere gehen, während er seine Freundin nach oben nahm und das Gleiche tat. Jetzt war's wohl zum Synchronficken geworden. Wir drückten unsere Schwänze in die Ärsche und fingen an, weiter zu bumsen. Ich klatschte gegen die dicken Arschbacken meiner Freundin, während ihre Titten nach vorn und hinten flogen, während er ein bisschen vorsichtiger war und seine Freundin eher langsam von hinten nahm und den Schwanz auch nicht so tief reinsteckte. Nach ein paar Minuten zog er dann plötzlich seinen Schwanz raus und stellte sich hin, während seine Freundin ihn richtig hart blies und rubbelte. Ich tat ihm gleich, stand auf und lies meine Freundin weiterarbeiten. Meine Eiern waren kurz vor'm Explodieren und auch er hielt es nichtmehr lange aus, da sagte er plötzlich zu mir: "Wenn du willst, kannst du auf meine spritzen." Ich sah meine Freundin an und sie hörte mit dem Blasen auf, kniete sich hinter das andere Mädchen und hielt ihr Gesicht, neben das der anderen. So bleibt's fair, dachte ich so bei mir, stelle mich dazu und lies mich weiter blasen. Ein paar Sekunden später zogen wir unsere Schwänze aus den Mündern und ließen unsere Wichse quer über die Gesichter unserer Freundinnen ergehen. Wir waren beides Weitspritzer und verteilten jeweils 4,5 dicke Spritzer in die Gesichter unseren Freundinnen, wobei ich eher in das seiner Freundin wichste, während er das meiner übernahm. Danach machten die Zwei ihre Gesichter mit ein paar Blättern sauber und wir machten uns auf den Weg zurück zu unseren Sachen, wo wir den restlichen Tag gemütlich verbrachten.
86% (21/4)
 
Categories: AnalGroup SexVoyeur
Posted by PeterPan44329
2 years ago    Views: 3,016
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments