Tombola

Das Telefonat war nicht sonderlich spektakulär, aber Mike hatte auch nichts an der ersten Unterhaltung mit Melissa auszusetzen. Sie hatte gleich gewusste, was er meinte, als er von der Tombola sprach und war nicht weiter darauf eingegangen. Vielmehr freute er sich darüber, dass er kein bisschen Verstimmung bei ihr Feststellen konnte. So hielt er das Foto vom Gesicht der rotblonden jungen Frau nochmal so gern in der Hand und freute sich auf das Treffen mit ihr. Auf seinen Gewinn!

Der Abend der Verabredung kam bald und er war früher in die Bar gekommen. Melissa kam dagegen superpünktlich und sah sich erstmal verwirrt an. Ein wenig genoss Mike noch seine Anonymität, dass sie nicht wusste, mit wem von hier sie verabredet war. Vielleicht würde er einen Hauch Enttäuschung in ihrem Gesicht lesen können, wenn er es jetzt war, der sich ihr zuwandte.
Langsam hob er seine rechte Hand und winkte dann lächelnd zur Begrüssung. Die junge Frau hatte ein kurzes Kleid und mittelhohe dunkle Schuhe an und wieder gab sie sich perfekt. Lächelte und reichte ihm ihre Rechte entgegen. War bereit einen der vielen dritten Preise einzulösen.

Die Unterhaltung verlief normal bis gut. Und es gab nur eine kleine Abweichung von vielen Gesprächen die sonst zu Beginn stattfanden, indem ihm Melissa nach wenigen Minuten eine Abkürzung anbot.
Ein wenig kränkte dies Mike, der das Interesse der Frau bisher genossen hatte. Zwar war sein Alltag nicht berauschend, doch er erzählte ihr gerne davon und bei ihren Erzählungen fühlte er sich wieder in den Schulalltag zurück versetzt. Die Probleme dort blieben wohl immer die Gleichen!?
Zuerst hatte Mike also sofort die Abkürzung abgelehnt, doch dann hatte er sie gefragt, ob sie das wollte. bzw. ihr das lieber war. Melissa hatte den Kopf geschüttelt, dass ihre Locken prachtvoll wehten, ihren Kopf lachend zurückgelegt und Mike hatte es wieder mal nicht fassen können. Na gut, die Erzählung von ihren Schwierigkeiten beim Führerschein machen war eher öd, aber er genoß jeden Moment mit ihr.

„Jetzt wird es bald peinlich!?“ lachte Melissa, als es nach Mitternacht war und sie ein Rosenverkäufer aus der Unterhaltung gerissen hatte. Inzwischen wusste er von ihrem Exfreund, den Problemen mit ihrer Mutter und sie kannte seine beiden Exfreundinnen und seinen Solomannalltag aus seinen Worten.
Mike sagte nichts dazu und nahm an, dass er ein wenig rot dabei wurde.
„Wie lang hast du nicht?“ kicherte die Frau dann vertraulich nahe an seinem Ohr.
Mike sagte irgendwas und war sich sicher, dass es zu leise war, als dass sie es verstehen konnte.
„Und du?“ wollte er dann wissen.
„Vorgestern.“ lachte sie und fügte hinzu „der erste Preis.“
Schon spürte der Mann heisse Eifersucht seinen Rücken heraufkommen.
„Aber nur sehr kurz.“ flüsterte Melissa und drehte sich dann auf dem Barhocker nicht nur so weit zu ihm, dass ihre beiden Knie die seinen berührten, sondern legte seine Hände auf die nackte Haut ihrer Oberschenkel.
„Also in deiner Beziehung zuletzt?“ fragte sie und zeigte, dass sie ihn verstanden hatte.
Er nickte und konnte dann nicht widerstehen „Wie war das Vorgestern?“
„Arg!“ flüsterte sie „24 nackte Mädchen und ein alter Kerl, der unerwartet gut in Form war.“
Mike schauerte mehr bei dem Gedanken, als dass er neidisch geworden wäre, doch dann lenkte die Schülerin ihn komplett ab indem sie seine beiden Hände unter ihren Rock schob und ihn ihren Slip ertasten ließ.
„Hast du mal ohne Liebe?“ flüsterte sie wieder und drängte ihr Becken gegen seine neugierigen Finger, nachdem sie sich kurz umgesehen hatte.
„Bestimmt.“ meinte er unbestimmt und wollte es von ihr gar nicht genauer wissen.
„Hast du mal mit mehrere?“ wollte sie dann wissen und er konnte nur den Kopf schütteln.
„Wie war es zu 25st?“ zwang ihn dann die Neugier zu dieser Frage.
„Am Anfang zu spannend und irgendwann standen die meisten beim Essen und haben halt gewartet, dass sie dann mal fällig sind.“
Mike grinste und stotterte dann: „Und Er hat mit allen?“
„Im Mund schon, unten nicht in jeder.“ flüsterte Melissa und bewegte seine Hand dann so, dass die Fingerspitzen ein wenig unter ihren Slip fanden.
Zum allersten Mal vermisste Mike die Intimbehaarung bei einer Frau, denn so spürte er einfach nur Haut und nicht das heisse Knistern der Intimzone unter dem Stoff der Wäsche. Kurz fand er ihren Spalt, da bewegte sie sich so geschickt, dass sie sich von ihm fortwand. Sie legte einen Zwanziger für die Getränke auf den Tresen und zog ihn mit sich. Herunter vom Hocker, hin zur Tanzfläche, fasste seine Hand dort fester und er genoß den Moment mit der Schönen gesehen zu werden und schon waren beide beim Ausgang.

Melissa fickte ihn recht aktiv. Dafür, dass jedes der 18- bis 19jährigen Mädchen der vierten Klasse mit bis zu drei fremden Männer Sex haben würde, konnten sie knappe 40.000 Euro Gewinn für einen guten Zweck bei ihrer Tombola mit den ‘heißen Preisen’ vorweisen.
84% (10/2)
 
Categories: Group SexSex Humor
Posted by Olymph
2 years ago    Views: 1,210
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
Echt interessante Idee und gut lesbar geschrieben :)