Spielrunde

Spielrunde

Stoni,Anna und Ich kannten uns aus dem Studentenwohnheim in dem wir drei wohnten. Es war ein kleines Hochhaus mit 24 Wohneinheiten auf 4 Etagen mit je einer Gemeinschaftsküche auf jeder Etage. Ausserdem studierten wir alle Jura. Stoni war schon 2 Semester weiter. Oft verbrachten wir gemeinsame Spieleabende (UNO ) oder gemeinsame Besuche in einer der vielen Studentkneipen hier in der Stadt oder fuhren gemeinsam zum baden an einen Baggersee hier im Umland. Wir 3 waren ein lustiger Haufen. An einen unserer Spieleabende im Sommer saßen wir zusammen auf den kleinen Balkon von Stoni. Zu seiner Person sei zu sagen,er ist 24 Jahre alt ,Eltern sind beide Anwälte und er hat eine der Studentwohnungen mit 2 Zimmer und Balkon bekommen. Na ja mit Geld und Vitamin B ist eben einiges möglich. Anna ist ein typisches Nordlicht so wie ich. Etwas überdreht aber sonst eine recht liebe. Ach so sie ist bzw war 20 Jahre alt. Nun ich bin war damals 22 Jahre alt und wie gesagt auch ein Nordlicht und kam aus einer norddeutschen Großstadt. Also es war noch sehr warm und irgendwie kamen wir durch die Wärme auch auf das Thema Sauna und saunieren. Stoni machte den Vorschlag ob wir uns nicht hier mal eine Sauna suchen sollten für einen gemeinsamen Besuch. Anna meinte nur das er spinnt. Wer geht schon im Sommer in die Sauna. Stoni gab zurück das es bestimmt nicht viele seien und somit man dann auch in ruhe geniessen und relaxen könne. Im Internet fanden wir schnell einige hier in der Umgebung. Für den nächsten Spieleabend beschlossen wir daraus einen Saunaabend zu machen. Da wir am kommenden Wochenende alle nicht nach hause fahren wollten entschieden wir uns für Freitagabend. Treffpunkt unten vorm Haus.
Am besagten Freitagabend trafen wir uns und da Stoni ein Auto hatte fuhren wir dort hin. Dort angekommen mußten wir aber eine herbe Niederlage einstecken. Die Sauna hatte Sommerferien. Na tolle Wurst sagten wir. Die andere Sauna war ca. 45 Min. Fahrzeit entfernt und so beschlossen wir unser vorhaben für diesen Abend zu verschieben. Zurück im Studentwohnheim ging jeder erstmal wieder auf seine Bude. Irgendwie war ich schon enttäuscht. Kurze Zeit später bekam ich eine SMS von Anna ob wir nicht doch einen Spieleabend machen wollten. Ich hatte noch 2 Flaschen Rotwein und sagte warum nicht. Stoni hatte ebenfalls schon zugesagt. Treffen war diesesmal bei Anna auf der Bude. Es wurde noch ein recht lustiger Abend ohne das jemand ahnen konnte mit welchen Ausgang.
Um 21 Uhr sollten wir bei ihr sei. Anna hatte ihre Bude ganz oben und hatte aus dem Fenster einen tollen Ausblick. Der Nachteil war aber das sich im Sommer dort oben die Wärme staute. Nach ein paar Runden UNO und 2 Flaschen Wein holte Stoni noch eine Flasche Sekt aus seiner Bude. Es war bestimmt schon so gegen 23 Uhr. Eigentlich schade sagte Anna das es nicht geklappt hat mit der Sauna. Dabei ging ein gewisses grinsen über Ihr Gesicht. Na ja hier ist es ja auch warm wie in einer Sauna sagte Stoni. Eben sagte Anna. Wie fragte ich. Sollen und wollen wir uns hier nun ausziehen ?? Ne gab Anna zurück, aber es wäre doch mal reizvoll das ganze Stück für Stück zu machen. Du willst doch nicht damit sagen wir sollen und wollen Strippoker spielen. Warum nicht kam spontan ihre Antwort. Stoni und ich schauten uns nur an. Stimmt warum nicht. Vorher wurden kurz die Spielregeln festgelegt und die ganze Runde ist er vorbei wenn alle nackt sind. Der oder die Gewinner/in darf sich dann was wünschen. Ok da wir ja schon öfters gemeinsam am See waren war es sogesehen nun kein großer Unterschied mehr ausser das wir uns nackt sehen. Ich selber habe mit Nacktheit kein Problem aber ich hatte so etwas das Gefühl Stoni schon. Lag vielleicht am Elternhaus oder so. So spielten wir unsere Runden. Nach und nach fielen immer mehr Klamotten. Anna hatte noch BH und Slip an,Stoni noch Boxershorts und nun mußte ich als Verlierer die Shorts sacken lassen. Dazu mußte ich aufstehen und zog vor den Augen der beiden die Shorts aus. Mein leicht geschwollener Schwanz freute sich über die Freiheit. Soweit es bei den kerzenlicht möglich war erkannten dieses beide. Alle Achtung war der Kommentar von beiden. Nun fiel auch der BH von Anna. Zum Vorschein kamen 2 wundervolle Glocken. Stramm und fest sahen sie aus. Besonders aufgefallen waren mir ihre recht großen Brustwarzen und Vorhof. Ich saß entspannt auf meinen Sessel und beobachtet die letzten beiden Spiele der beiden. Mein Schwanz der sich wieder etwas beruhigt hatte baumelte immer noch 1/2 steif zwischen meinen Beinen. Uuppss nun hatte Stoni dieses Spiel verloren. Etwas verunsichert erhob er sich von seinen Platz. Anna und ich forderten ihn auf "Auszieh auszieh " Nicht zu übersehen war die Beule in seiner Shorts. Wir machten uns einen spass daraus. Stoni hatte in windeseile seine Shorts ausgezogen und sich dabei schnell wieder hingesetzt ohne das er dir Short ganz runtergezogen hatte. "Hey " sagte ich das zählt so nicht. Er wollte wohl etwas verdecken. Ich stand auf und es machte mir auch nichts aus das mein Schwanz leicht geschwollen abstand. Komm Stoni sei kein Feigling forderte Anna ihn auf. Er erhob sich und sein voll steifer Schwanz war nicht zu übersehen. hihi. Anna sprang auf und hüpfte auf und ab und sagte "Siegerin" Dabei wippten ihre Brüste. Hallo sagte ich zu Anna, wir war die Spielregel ?? bis alle nackt sind oder ?? Anna stellte sich so zwischen uns und meinte "Nun das sein nun die Aufgabe der Verlierer den Rest auzupacken. " Stoni und ich schauten uns an und zogen Anna gemeinsam den Slip runter. Zm Vorschein kam natur pur. dichtes und volles Schamhaar bedeckte ihren Schamhügel. Jedoch konnte man untenherum erkennen das sie sich die Schamlippen rasiert. Diese waren deutlich zu erkennen. Hat der Sieger nicht auch noch Wünsche frei ?? Stoni und ich schauten und an und nickten nur. Anna ließ sich wieder in ihren Sessel fallen und wir beide sollten aufstehen. Stoni erhob sich nur langsam und ich sah das er ebenfalls rasiert ist wie ich dafür war sein Schwanz kürzer aber was mir besonders auffiel war seine recht dicke und große Eichel. Die war fast doppelt so groß wie meine. Hammer dachte ich nur. Genüsslich sah Anna uns beide nackten Männer an. Komisches Gefühl war es schon. Irgendwie saß Anna recht provozierend in ihren Stuhl. Ein Bein hatte sie angewinkelt und gab den Blick auf ihren Schoß frei. Was kommt nun fragte Stoni. Wir sollten beide stehen bleiben und uns überraschen lassen. Annas genoss sichtlich dieses Spiel. Ihre Brustwarzen hatten sich schon reichlich zusammen gezogen. Vorsichtig strich sich Anna durch ihr Schamhaar. Die andere Hand lag auf ihren kleinen Bauch und wanderte langsam hoch richtung Busen den sie nun fest massierte. Weder beim mir noch bei Stoni blieb dieses ohne folgen. Langsam aber sich bekamen wir beide steife Schwänze und ich muß sagen der von Stoni sah geil aus wenn man das als Mann mal sagen darf. Anna genoss diesen Anblick in vollen Zügen und bisher hatte ich ihr so eine vorliebe gar nicht zugetraut. Stoni hatte bisher mehr seinen Blick auf meinen Schwanz gerichtet als auf Anna. Anna nickte nur und was ich bisher nicht wußte aber Anna von Stoni war das er eine bi Ader hat. Stoni streckte seine Hand aus und schaute mich an als er meinen Schwanz in die Hand nahm. Ok komisch war es mir schon aber nicht unangenehm. Mit fester Hand rollte er meine Vorhaut zurück. Dann sollten wir uns beide seitlich einer links und rechts neben Annas Stuhl stellen. Sie selber hatte schon beide Beine angezogen und auf ihre Sitzfläche gestellt und massierte kräftig ihren Schoß. Nun fing Stoni an mir meinen Schwanz zu massieren. Ich hingegen streichelte Anna über die Wange und berührte ihren schönen und festen Busen. Wow fühlte der sich gut an. "Na ihr beiden geilen Schwänze" sagte Anna, es gefällt mir was ich da so sehe und das macht mich tiereisch geil während ihre Atmung schneller wurde. Auch ihr Becken bewegte sich nun etwas schneller. Stoni nutzte die gelegenheit und beugte sich zu mir rüber und nahm meinen Schwanz in den Mund. Ich hingegen wußte zuerst nicht wohin mit meiner Hand. Da ich bisher noch nie einen fremden Schwanz in der Hand hatte war ich unsicher. Die Entscheidung nahm aber Anna mir ab. Mit festen griff umklammerte sie den Schwanz von Stoni und rollte soweit es ging ebenfalls seine Vorhaut zurück. Ganz klappte dieses aber nicht. Feucht glänzte seine dicke Eichel. Sein Sack der vorher schlapp herunter baumelte hatte sich schon zusammen gezogen. Vorsichtig sagte er zu Anna. Anna ließ sich aber nicht davon abhalten. Kurze Zeit später richtete Stoni sich auf ,mein Schwanz flutschte aus seinen Mund , und unter heftigen stöhnen spritzte er seine ganze Sahne mir entgegen während Anna immer noch seinen Schwanz wichste. Nun nahm ich die Sache bei mir selber in die Hand und wichste ebenfalls kräftig drauf los. Während Stoni fix und fertig in seinen Sessel plumpste hatte Anna und ich weiter unseren Spass. Komm spritze mir auf die Titten sagte sie zu mir. Ich stellte mich direkt vor Anna und wichste meinen Schwanz und spürte wie auch in mir die Sahne langsam hochstieg. Jedoch wollte ich ihr nicht auf die Titten spritzen sondern auf ihr volles Schamhaar. Vor ihr ging ich auf die Knie und hatte fast ihre offene und sehr feuchte Muschel vor der Eichel. Nicht poppen sagte sie. Trotzdem steckte ich ihr meine Eichel in die Muschel und befeuchtete meine Eichel etwas mit ihren Muschelsaft und dann spritze auch ich unter ´heftigen zuckungen ihr meine ganze Schwanzsahne auf den Pelz und Bauch. Auch Anna kam mit lauten und spitzen Schrei zum Höhepunkt und es spritzte ebenfalls aus ihr heraus. Eine Frau mit feuchten Orgasmus. Dabei traf sie auch meinen noch immer harten Schwanz. Wow dachte ich nur. Erschöpft saßen wir noch zusammen und klönten. Stoni war der erste der sich anzog und dann unsere Runde verließ. Anna und ich saßen noch nackt zusammen verbrachten noch einige Zeit bei ihr.



100% (8/0)
 
Posted by Murkel
10 months ago    Views: 1,263
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 month ago
gibt es zu dieser schönen Geschichte eigentlich eine Fortsetzung?
10 months ago
Klasse Spielabend, wie ging es weiter, wurde er wiederholt und was passierte dann?