Gran Canaria - Toilette am Pool

Gran Canaria - Toilette am Pool

Ich verbrachte meinen ersten Urlaub nach der Trennung von meiner Ex Freundin für 3 Wochen alleine in einer Anlage auf Gran Canaria.
Die Anlage lag in Nähe zum Strand von Mas Palomas wohin es mich oft zog.
Ich mache gerne FKK und der Strand ist natürlich dafür bekannt.
Die letzten Jahre war ich mit meiner Ex auch auf der Insel aber diesesmal hatte ich mir eine andere Anlage ausgesucht,vielleicht um nicht
zusehr in Erinnerungen zu verfallen.

Die Anlage hier war sehr gepflegt obwohl sie nicht gerade klein war.
In der Nähe vom Hauptpool und Restaurant lag auch mein Bungalow.
Es gab doppelstöckige ( 2 Zimmer ) und ebenerdige Bungolows.( 3 Zimmer ) mit kleinen Innenhof
Die ganze erste Woche verbrachte ich am Strand und in den Dünen.
Nun in der zweiten Woche wollte ich es etwas ruhiger angehen lassen und erkundete diese Anlage. Sie bestand aus 3 Bereichen.
Hauptpool für Familien mit k**s und auch einen k**splanschbecken. Der mittlere Bereich war sogesehen ruhiger und wurde teilweise für das
angebotene Sportprogramm genutzt.
Der letzte Bereich war ruhig gelegen und dort hielten sich wohl mehr die älteren oder ruhesuchenden Urlauber auf.
Das besondere an diesen Bereich war das er durch einen Zaun von der restlichen Anlage abgetrennt und ca. 50 m. von den Anlage entfernt
lag und als reiner FKK Pool freigegeben war.
Ausserdem sah es so aus das dieses Anlage früher mal eine extra Anlage war und vielleicht zu meiner Anlage
wo ich wohnte dazu genommen wurde. Die Bungalows sahen auch anderes aus.
Teilweise lagen einige nackt auf ihren Liegen und am Pool und andere mit Badehose oder Bikini aber fast alle Frauen oben ohne.
Das Publikum war na ja mehr ab 50 +. Einige Gesichter erkannte ich wieder da sie mir im Restaurant bei den Mahlzeit schon aufgefallen waren.
Auch das nette Paar das mit mir schon zusammen am Tisch gesessen und nett geklönt hatte lag dort. Als sie mich sahen winkte er freundlich zu mir rüber.
Dann ging ich zu den beiden hin. Sie lagen dort etwas im Schatten einer Palme. Er war nackt und sie hatte ihr Bikinihöschen noch an.
Also beide knackig braun, er nahtlos und bei ihr konnte ich das nun nicht beurteilen. Beide sahen optisch sehr ansprechend und gepflegt aus.
Sie hatte einen kleinen Bauch und flachen Busen aber schöne große Nippels und ein sehr symp. lächeln.
Er war schlank, sportliche Erscheinung und recht fit. Gebaut war er na ja würde ich sagen normal.
Sie stellten sich mit Gitta und Werner vor und kamen aus Berlin.
Wir unterhielten uns eine zeit lang als er meinte ob ich mich nicht auch hier mit hinlegen möchte.
Leider hatte ich kein Handtuch dabei. Kein Problem meinte Gitta dann. Sie gab mir ein Handtuch.
Da die Liege neben den beide frei war nahm ich sie gleich in Beschlag. Ich hatte auch kein Problem damit mich ebenfalls nackt zu sonnen.
Wir unterhielten uns über alles mögliche. Über den Strand,die Dünen und was sonst noch so alles im Hinterland da so passiert und abgeht.
Früher waren sie auch immer regelmäßig am Strand und auch in den Dünen gewesen.
Da Werner aber bedingt durch einen Unfall nicht mehr so gut zufuß ist und die beiden dennoch nicht auf FKK verzichten
wollten haben sie sich diese Anlage ausgesucht.
Zwischendurch holte Gitta auch was zu trinken. Die beiden waren sehr symp. und redeten
so wie ihnen der Schnabel gewachsen war. Ich bin ja auch so. Es entging mir auch nicht das er immer wieder zwischendurch an seinen
Schwanz spielte,d.h. die Vorhaut zurück schob und seine Eier in die Hand nahm. Das ganze wirkte aber nicht provozierend obwohl sein Schwanz
entwas anschwoll.
Die Zeit verging. Wir gingen zwischendurch in den Pool und kühlten uns ab. Locker ,offen und verrückt war das ganze schon.
Mittlerweile verspürte ich einen gewissen Druck auf der Blase. Ich wollte mir gerade die Shorts anziehen als Gitta fragte. "Willst schon wieder los ? "
Ja ich muß mal für kleine jungs gab ich zurück. Werner sagte nur das neben den Pool eine Treppe runterführt wo auch Toiletten sind.
Komm ich zeige sie dir sagte er nur den er wollte auch auf WC und hatte keinen Bock extra zum Bungalow zu gehen.
Also folgte ich ihn. Wenn man es nicht weiß würde man auch nicht darauf kommen das dort Toiletten sind. Dachte das wäre der Raum für die Poolpumpen usw.
Unten waren 2 Räume. Der eine war für die Pumpen und der andere ein WC mit 2 Kabinen und ein Wandbecken was aber gerade besetzt war. So gingen wir jeder in
eine WC Kabine. Während wir weiter klönten ließen wir unseren Strahl freien Lauf. Werner redete die ganze Zeit weiter während ich schon fertig war.
Durch Zufall sah ich dann ein Loch in der Zwischenwand die aus Holz war. Neugierig wie ich war mußte ich da mal durchschauen. Auf der anderen Seite sah ich
Werner dabei wie er seinen Schwanz massierte der nun aber schon wesentlich größer war als vorher. Reichlich angeschwollen. fast steif. Eine richtig dicke Eichel hatte er.
Ich sagte ich gehe nun wieder hoch und er antwortete das er auch gleich nach komme. Während ich wieder auf meiner Liege lag kam er aber auch kurze Zeit später wieder zum Pool.
Sein Rohr hatte sich wieder beruhigt und hing schlapp zwischen seinen Beinen. Was für ein Unterschied zu eben.
Ich hatte mal gehört das Schwänze unterschieden werden in Blut und Fleischpenis. Er hatte einen Blutpenis.
Irgendwie beschäftigte mich aber immer noch die Frage ob er im WC sich nun einen abgeschüttelt hatte oder nicht.
Nun wurde es im Schatten der Bäume doch etwas kühler. Gitta machte den vorschlag ob wir uns nicht lieber ins Bungalow zurück ziehen wollten.
Warum nicht sagten wir Männer. Wir packten unsere Sachen zusammen und gingen nackt wie wir waren zu ihrer Unterkunft. Die beiden hatten ein Flachbungalow.
Sie zeigten mir die räumlichkeiten.Im Innenhof schien noch voll die Sonne. Während Gitta im Bad verschwand holte Werner ein Flasche Sekt und Gläser.
Ich stellte im Innenhof die Stühle und den kleiner Hocker als Tisch bereit. Dann verschwand auch Werner kurz im Bad. Kurze Zeit später kamen beide wieder raus und
nun war auch Gitta unbekleidet. Wow was für ein reizvoller Anblick sie so zu sehen. Werner sagte nur entweder alle nackt oder keiner. Na ja gab ich zurück. Wer packt den nicht gerne Geschenke aus. Gitta mußte schmunzeln. Nun ausgepackte Geschenke machen aber auch hinterher noch viel Spass konterte sie und sah mich dabei so komisch an.
Stimmt sagte Werner der neben mir saß und haute mir dabei auf den Oberschenkel. Na ja war mehr ein klapps.
Wir drehten alle unsere Stühle und genossen die Sonne und der Sekt schmeckte auch herrlich.
Gitta hatte ihre Hand auf dem Oberschenkel von Werner liegen. Während ich zwischendurch zu den beiden schaute sah ich das Gitta
mit ihren kleinen Finger immer wieder über den Schwanz von Werner strich. Dieses hatte auch Werner mitbekommen
das ich den beiden dabei zusah.Daraufhin legte Werner seine Hand auf meinen Oberschenkel. Also ich kann nicht sagen das es mir unangenehm war.
Dafür war die Stimmung zu locker. Lange blieb seine Hand aber nicht ruhig liegen. Ich wiederum legte nun auch meine Hand auf seinen Oberschenkel.
Irgendwann berührte Gitta meine Hand und sah Werner und mich an. " Na ihr scheint euch aber toll zu verstehen " sagte sie nur und schaute dabei
auf unsere Hände die gegenseitg auf des anderen Oberschenkel, bzw innenseite lag. Dabei strich Gitta über meine Hand und übte dabei auch einen gewissen Druck aus so das ich
nun den Schwanz von Werner in der Hand hatte. Vorsichtig umfasste ich diesen dann. Warm und weich war er und noch recht klein.
Ich fing an diesen zu streicheln und ich spürte wie er in meiner Hand immer mehr anschwoll. Gitta und Werner küssten sich.
Werner rutschte dabei etwas auf seinen Stuhl vor so das sein Gemüse zwischen seinen Beinen baumelte. Die "Glocken" waren länger wie der "Glockenstrang"
Gitta knabberte dann an seinen Brustwarzen und das ganze nicht sanft sondern für mich sah es schon schmerzhaft aus. Dieser Schmerz ließ den Schwanz von
Werner kräftig anschwellen. Dann drehte Gitta die ja ebenfalls aussen saß ihren Stuhl etwas, setzte ein Bein auf die Sitzfläche und schaute uns beiden zu.
Durch ihre sitzhaltung konnte ich ihr direkt zwischen die Beine schauen und sah ihre feuchte Muschel. Ich weiß nicht was mich mehr an machte der Anblick von Gitta oder der Schwanz von Werner in meiner Hand. Das ganze ließ auf jedenfall meinen Schwanz ebenfalls anschwellen. Wow was für ein geiler Anblick sagte Gitta nur.
2 nackte Männer und 2 solche schönen Schwänze. Gitta fragte mich wie es bisher so mit meinen Bi Erfahrungen aussieht. Ich gab nur zurück,
" Wichtig ist das die Chemie stimmt und es muß eben alles zusammen passen und das ich auch schon in der Hinsicht erfahrungen gesammelt habe ".
Also ich muß echt sagen das Werner schon ein echtes dickes Rohr hatte. Wir Männer spielten gegenseitig mit unseren Schwänzen.
Dann erhob sich Werner aus seinen Stuhl und stellte sich direkt mit steifen Schwanz vor mein Gesicht. Ohne lange zu überlegen öffnete ich meinen Mund und ließ
meine Lippen über seine große Eichel gleiten. Aus dem Augenwinkel sah ich das Gitta dabei ihre Augen verdreht. Sie war wohl mehr der Augenmensch.
Mit den Schwanz zwischen den Lippen massierte ich mit der anderen Hand seine Eier. Eine Hand legte ich dabei auf den Po von Werner. Dabei ging er etwas tiefer
in die Hocke in der erwartung das ich ihm am Po rumspiele. Dazu kam es aber nicht. Gitta stellte sich hinter ihren Mann und gab ihn ein paar Schläge auf diesen.
Durch diese Bewegungen fi.....er mir in den Mund. Seine Atrmung und Bewegungen wurden nun etwas schneller. Gitta kniete sich dann auf den Boden und Ihr Kopf
ging von hinten zwischen die Beine von Werner und versuchte mit den Mund seine Eier zu lecken.Mit der anderen Hand griff sie an meinen steifen Luststab.
Also die beiden waren in der Hinsicht ein eingespieltes Team.

mehr darüber beim nächstenmal im 2.Teil.



83% (31/6)
 
Posted by Murkel
1 year ago    Views: 4,416
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
8 months ago
chic
1 year ago
Kann es nicht erwarten den 2. Teil zu lesen...
1 year ago
eine sehr geile Story, die passt prima zu unserer Geschichte
1 year ago
Sehr gut.