Die Frau mit dem gewissen Extra 3

Als wir am anderen Morgen aufgewacht waren sah ich Maren an und sie grinste und ich schaute an ihr herunter und sah wie sie ihren Schwanz wichste und deshalb wohl so am grinsen war. Lass mich das für die übernehmen sagte ich und packte ihr bestes Stück und wichste weiter. Aber Maren wollte wohl mehr als das und eh ich mich versah lagen wir in 69 Stellungen übereinander.
Sie fing an meinen Schwanz zu blasen und ich ihren. Dann fing sie an mit ihre Zunge erst meine Eier zu lutschen und wanderte dann weiter Richtung Anus.
Dort angekommen spielte sie mit ihrer Zunge an meinem Hintereingang bis dieser nachgab und sie ihre Zunge in meinen Arsch versenken konnte. Mir wurde so heiß und ich war so geil das ich Maren zudem noch einen Finger in Ihren Arsch steckte und weiter an ihrem Schwanz lutschte. Kurz danach hörte sie auch schaute mich an und fragte ob ich bereit wäre. Breit für was fragte ich na für mich sagte sie . Jetzt war klar was sie wollte. Sie wollte mich endlich ficken und das in meinen Arsch. Ich nickte und sagte sie soll vorschtig sein sie grinste und nickte. Ich sollte mich wieder auf den Bauch legen und dann fing sie an meinen Anus mit Öl zu beschmieren und führte erst einen dann einen Zweiten Finger in meinen Arsch ein. Sie fuhr immer wieder rein und raus und irgendwann vor Geilheit schob ich ihr meinen Arsch entgegen, damit sie ihre Finger tiefer in mich stecken konnte. Dieses war wohl das Zeichen für sie den sie zog ihre Finger aus meinem Arsch und kniete sich hinter mich. Ich schaute mich um und sah wie sie ihren Schwanz mit dem Öl einrieb und sie sich dann zur mir hinuterbeugte und mir ins Ohr hauchte entspann dich, es wird dir gefallen, glaub es mir. Also versuchte ich mich zu entspannen und ich merkte wie Ihre Eichel gegen meinen Anus drückte aber durch das ganze Öl rutschte diese ohne Probleme in meinen Eingang. Ich erschrak dabei kurz und sie hielt inne. Aber dann löste ich meine Anspannung und sie führte mir ihren harten Schwanz ganz langsam bis zum Anschalge ein. Dann wartete sie einen Moment und zog ihn langsam wieder raus und dann langsam wieder rein. Ein Wahnsinnsgefühl war das und langsam wurde ich noch geiler und mein harten Schwanz drückte gegen meinen Bauch was ein wenig schmerzte. Und ist es ok sagte sie und ich nickte. Mach weiter bitte sagte ich und sie fing an mich richtig zu ficken erst langsam und dann immer schneller. Es war geil wie ihre Eier gegen meinen Arsch klatschen. Nach einigen Stößen streckte ich Maren meinen Hinter etwas mehr entgegen und sie fing an noch härter ihren Schwanz in mir zu versenken. Nach einigen Minuten merkte das Marens Tempo immer schneller wurde und sie zog mich an meinen Hüften hoch so das ich in Doggystyle vor ihr kniete und sie weiter und besser ihren Schwanz in meinen Arsch hämmerte. Kurz darauf stöhnte sie und sagte ich komme, ich komme. Worauf ich ihr meinen Hinter noch etwas entgegen streckte und sie mir prompt nach ein paar weiteren Stößen ihr Sperma in meinen Hinter pumpte, ich fühlte wie ihr Schwanz einigemale in meinem Hintern zuckte. Erschöpft kniete sie immernoch hinter mir und ihr Schwanz der langsam schrumpfte rutsche aus meinem Arsch und das Sperma lief an meinen Schenkeln hinunter worauf sie gleich anfing dieses abzulecken und mir meinen Anus sauber zulecken. Und wie fandes du es sage sie. Ohne zu anworten drehte ich mich um packte aie und stellte mich hinter sie und schob ihr ohne zu zögern meinen so harten Schwanz ganz rein, sie stöhnte vor Geilheit und mein zum bersten hart gewoden Schwanz brauchte leider auch nicht lange den durch diesen Analfick vorher war ich so geil das ich nach nur ein paar stößen ihr mein Sperma in den Arsch schoß. Sie drehte sich zu mir um grinste und sagte aha es hat dir also gefallen ja. Ich grinste zurück und nickte. Wir gingen duschen und danach mußten wir beide unserer Arbeit nachgehen aber als wir uns an der Tür verabschiedeten sagte sie mir noch warte erstmal ab was heute Abend auf dich wartet wenn dir der Fick vorhin gefallen hat wirst du das bestimmt auch mögen gab mir noch einen Kuss und verschwand. Na toll dachte jetzt biste den ganzen Tag geil auf heute Abend.
Maren hatte vormir Feierabend und war daher vor mir zuhause den als ich so gegen 19 uhr heim kam begrüßte sich mich nur mit einem durchsichtigen Morgenmantel bekleidet an der Tür. Und wie war dein Tag sagte sie. Nach dem du mich noch so geil verabschiedset hast heute morgen na schrecklich was sonst. Und was haste neues für mich hauchte ich ihr ins Ohr. Warte ab sagte sie und ging vor mir auf die Knie öffnete meine Hose hollte mein bestes Stück heraus und fing an zu blasen. Sie saugte und lutschte so geil das ich ihren Kopf packte und sie regelgerecht in in Mund fickte nach einigen Minuten kam es mir dann und ich schob ihr meinen Schwanz so weit wie möglich rein und ergoß mich in ihrem Mund. Sie lutschte den Rest von meinem Sperma kam dann hoch zu mir und grinste. Und Schatz vertraust du mir, ich nickte und sie hatte wie ausdem nicht einen Seidenschal in der Hand und verband mir die Augen. Sie führte mich in Richtung Schlafzimmer das merkte ich wohl und als wir dann angekommen sind nahm sie mir den Schal ab und ich schaute nicht schlecht den auf dem Bett lag eine bildhübsche junge Frau namens Chrissi so stellte sie sich jedenfalls vor. Ich wolltegerade aus meinen Klamotten schlüpfen als Maren mich aufhielt und sagte du setz dich bitte ich in den Sessel und schaust zu. Also setzte ich mich und sah wie Chrissi aus dem Bett stieg sich vor MAren stellte ihr den Morgenmantel auszog und anfing ihre Brüste zu küssen. Dann zog Maren Chrissi zu sich hoch und gab ihr einen Zungenkuss und fing dabei an Chrissri zu entkleiden und als sie ihr den BH abstreifte kommen zwei wunderschöne und pralle Titten zum Vorschein. Maren fing Chrissi mit Küsse zu bedecken und wanderte von ihrem Mund zum Hals zu ihren Brüsten hinab ,über den Bauch in Richtung Slip. Jetzt kniete Maren vor Chrissi schaute zu ihr hoch und zog ihr den Slip langsam aus. Und Schock auf einmal schnellte ein Prachtschwanz hervor den sich Chrissi wohl zwischen den Beinen eingeklemmt hatte. Maren schaute zu mir hinüber und grinste und fing an diesen Prachtschwanz in den Mund zu nehmen, sie saugt und lutschte bis dieser in voller größe vor ihr stand. Nun begaben sich beide aufs Bett und legten sich in 69 Stellung hin und fingen an sich gegenseitig die Schwänze zu blasen. Was für ein Anblick mein Schwanz war schon wieder zum bersten hart und ich wollte doch so gerne mitmischen bei den beiden.
Nach einigen Minuten nahm Maren das Öl schmierte ihren harten Schwanz ein und packte sich Chrissis Arsch und schob in ihr in einem Zug bis Anschlag in den Arsch. Chrissi stöhnte vor Geilheit. Maren fickte Chrissi ohne Gnade knallhart in den Arsch. Dann Stellungswechsel Maren lag auf dem Rücken und Chrissi setzte sich dann aber rücklinksauf Maren Schwanz den sie sich sofort wieder bis zum Anschlag einverleibte. Da die beide in meine Richting lagen konnte ich alles genau sehen. Immer wieder senkte sich Chrissis Arsch und schob sich so Marens Schwanz ganz rein einfach geil dieser Anblick. Nach einigen Minuten kam Maren zum Höhepunkt und sie pumpte Chrissi ihr ganzes Sperma in den Arsch. Kurz darauf stieg Chrissi von Maren nahm ihren Schwanz und packte Maren Kopf und fickte sie mit voller Wucht in den Mund. Dieser Prachtschwanz von Chrissi war wirklich nicht ohne und nach einigen Minuten packte sie dann Maren und kniete sich im Doggystyle hinter sie und schob ihr ihren Schwanz der vor Speichel trieffte in den Arsch. Maren bäumte sich auf als der Prachtkerl von Schwanz bis zum Anschlag drin war.
Nun fing Chrissi Maren an zu ficken erst langsam und dann etwas schneller.
Nach einigen Stößen drehte sich Maren zu Chrissi um und raunte sie an sie jetzt doch mal richtig hart durch zuficken. Gesagt getan und Chrissi knallte Maren ihren Schwanz immer härter in ihren Arsch das beide vor Geilheit nur so stöhnten. Nach einigen wilden Stößen bäumte sich Chrissi auf um Maren das Sperma in den Arsch zu spritzen aber als Maren das merkte dreht sie sich um packte sich den Schwanz von Chrissi und nahm ihn in den Mund und fing an zu blasen. Nur Sekunden später pumpte Chrissi ihr Sperma in Marens Mund die Probleme hatte die ganze Ladung zu schlucken. Danach fielen beide erschöpft aufs Bett unf grinsten mich an und winkten mich zu sich ins Bett. Aber das ist eine andere Geschichte.
100% (41/0)
 
Categories: FetishShemalesTaboo
Posted by Mimu89
2 years ago    Views: 1,833
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
7 months ago
wunderbar schwanzhärtende Story!
2 years ago
geil
2 years ago
Hot........
2 years ago
so eine frau hätte ich auch gern