Wie werden wir unsere Jungfernschaft los

Endlich Freitag, das Wochenende steht bevor und morgen haben wir Geburtstag riefen Sie ihrer Mutter zu als sie von der Schule nach Hause kamen. Sie, das sind die Zwillingsschwestern Moni und Pia. Sie feiern morgen Ihren 18. Geburtstag.
Sie waren noch Jungfrauen, mit anderen Worten, sie hatten noch nie Sex mit einem Jungen. Außer Fingerspiele, alleine oder gemeinsam hatten sie bisher noch keine große Erfahrung. Ihr Wissen hatten sie aus dem Internet und aus den Porno´s ihres Vaters die sie in einem Versteck fanden. Sie hatten eine ansehnliche Figur mit festen großen Titten (85 D) sie waren nicht zu schlank aber auch nicht dick. Ihre Muschis rasieren sie schon seit einem Jahr, meistens gegenseitig, was sie immer recht geil machte.
Ihre Eltern wollten über das Wochenende verreisen zu Bekanten nach Bayern.
Die Zwillingsschwestern hatten somit ein sturmfreies Haus.
Die beiden wollten das Wochenende für eine große Geburtstagsparty nutzen. Ihre Eltern hatten nichts gegen eine Party.
Als die Eltern nachmittags endlich nach tausend Ermahnungen abgefahren waren, wurden die Schwestern neugierig, denn sie waren noch nie 3 Tage ohne Ihre Eltern alleine. Sie nutzen die Gelegenheit und durchsuchten die Wohnung Ihrer Eltern und stießen in Oma´s Zimmer die ebenfalls mit verreist war, auf einen Kleiderschrank in dem Windeln lagen.

Moni und Pia schauten sich an und mussten lachen und sagten:"Was ist das denn hier. Unsere Oma trägt Windeln".
Es ist den beiden bislang noch nicht aufgefallen das Ihre Oma Windeln tragen musste.
Pia sagte:" Ist das Lustig.
Moni meinte:" Das ist doch nicht lustig, willst du vielleicht Windeln tragen. Aber Pia meinte." Warum nicht es kommt auf einen Versuch an!"
Moni legte Pia daraufhin auf das Bett und zog Ihren Rock aus.
Pia sagte daraufhin:" Was wird das hier, was soll das denn.
Moni meinte nur:" Jetzt lass mich mal machen und stelle dich nicht so an.
Sie zog auch noch Pia´s Schlüpfer und ihr Top aus, dann lag Pia nackt auf dem Bett. Moni cremte Pia die dicken eng anliegenden rasierten Schamlippen mit Babycreme ein. Wie aus Versehen gelang sie dabei mit Ihren Fingen in Pia´s jungfräuliche Pussy.
Die Muschi war so eng und nach kurzem Einführen merkte Moni den Widerstand so das jeder wußte Pia ist noch Jungfrau und wurde bisher noch nicht richtig durchgevögelt. Außer ihren eigenen Fingern und ihren Zungen hatte bisher noch niemand ihre Muschi berührt. Aber die Berührung war angenehm.
Moni merkte, dass es Pia irgendwie gefallen musste, den sie war an den Schamlippen richtig nass."
Pia merkte dass ihr die Fingerübungen Ihrer Schwester richtig gut taten und fing an zu stöhnen. Sie erschrak über ihre Reaktion doch Moni meinte nur Es nicht schlimm, es scheint dir nur zu gefallen was ich mit dir mache. Es scheint so, als ob dich das Fingerspiel geil macht."

Moni nahm die Windel, legte diese unter Pia´s Arsch und wickelte sie anschließend. Sie bemerkte, dass es ´sie selbst geil macht und schämte sich dafür. Doch sie machte weiter und fing nun an die Nippel ihrer Schwester in den Mund zu nehmen die sich zwischenzeitlich wie kleine Speerspitzen erhoben haben.

Sie leckte die Nippel und fuhr mit ihren Finger über die immer nasser werdende Muschi ihrer Schwester die ihre Beine nun weit gespreizt hatte. Pia stöhnte unter diesen Streicheleinheiten immer mehr und plötzlich bog sie ihr Kreuz durch und kam zu einem geilen Orgasmus, nicht der erste den sie nicht durch ihre eigenen Finger bekam sondern durch die Zunge ihrer Schwester. Moni leckte darauf hin genüßlich ihre Finger ab und kostete den Mösensaft ihrer Schwester.

Plötzlich kam Moni eine Idee. Ihre Eltern waren ja verreist. Also, was würde dagegen sprechen, wenn Sie Mike ihren Schulkamerad, auf den alle Mädchen in ihrer Schule stehen, zu sich einladen würden. Moni sagte zu ihrer Schwester ich bin so geil, dir geht es da nicht anders, sonst wäre deine Muschi ja nicht so feucht, Sex hatten wir auch noch nie, da wäre es doch die Gelegenheit mal einen dicken, fetten Schwanz in die Muschi gestopft zu bekommen und unsere Jungfernschaft noch vor unserem 18. Geburtstag zu verlieren.
Wenn Mike keinen Sex will, dann machen wir Ihn einfach betrunken. Dann ist Mike wehrlos, und wir treiben es mit ihm, haben wilden Sex und ziehen ihm dabei auch noch eine Windel an.
Sie durften ja eigentlich kein Alkohol von Ihren Eltern aus trinken, das war Teil der Abmachung, dass eine Party überhaupt statt finden durfte. Aber das heißt ja nicht, dass Mike kein Alkohol trinken darf.
Die beiden Schwestern, die immer noch feucht und geil waren, beschlossen den Schulfreund anzurufen.
Pia ging daraufhin zum Telefon, nahm den Telefonhörer ab und wählte die Telefonnummer des Schulfreundes.
Es klingelte bei Mike, doch seine Mutter nahm den Telefonhörer ab.
Sie sagte zur Mutter:" Könnte ich mal bitte Ihren Sohn Mike sprechen"
Die Mutter erwiderte:" Ja ein Augenblick bitte und holte Mike an das Telefon.
Pia sagte:" Hi Mike, du weißt ja, wir haben morgen Geburtstag und würden dich gerne heute Abend, so gegen 19 Uhr einladen um in unseren Geburtstag hinein zu feiern, bevor wir morgen unsere große Geburtstagsfeier starten lassen.
Mike sagte den Zwillingsschwestern zu,er freute sich dass die Schwestern mit ihm in den Geburtstag feiern wollten, dann heute Abend um 19 Uhr bei Euch und legte den Telefonhörer auf. Mike wurde in einem streng katholischen Haus erzogen und war tatsächlich in die Zwillingsschwestern ein bischen verliebt, wobei er sich nicht entscheiden konnte wer ihm besser gefiel. Er hatte bisher noch keine Erfahrung mit dem anderen Geschlecht und hatte sich bisher auch kaum selbst befriedigt, da Sexualität in seinem Elternhaus sehr tabu war. Da seine Eltern ebenfalls über das Wochenende verreisen wollten, war es nicht schwierig die Einladung anzunehmen, da seine Eltern es nicht gerne sahen, wenn er sich mit Mädchen traf.
Die Schwestern freuten sich auf den abend und Pia legte ebenfalls den Telefonhörer auf und erschrak, sie bemerkte wohl vor lauter Aufregung nicht, dass Ihre Blase voll war.
Denn Ihre Jungmädchenpisse lief auf einmal aus Ihre Muschi in die Windel und nässte sich ein. Pia sagte zu Moni, ich habe versehentlich Pipi in meine Windel gemacht. Das habe ich jetzt davon und errötete vor Scharm.
Sie sagte zu Moni:" Wickel mich und mache mich bitte trocken.
Moni legte Pia auf Oma´s großes Bett und ging mit Ihren zärtlichen Händen an Pia´s nasse, volle Windel.
Moni wurde bei dem Anblick der mit Pipi gefüllten Windel richtig geil und feucht, so dass Sie die Windel von Pia durchknetete.
Sie massierte mit der nasse Windel, die dicken Schamlippen und die enge Muschi von Pia.
Pia, aber auch Moni wurden immer geiler, feuchter und stöhnten sogar leise vor sich hin.
Sie bemerkten nicht dass es schon spät geworden ist und es langsam 19 Uhr wurde.
Pia sagte zur ihre Schwester:" Ich behalte meine nasse vollgepinkelte Windel noch eine Weile an!"
Sie zog sich statt des Rocks eine Hose an, damit Mike nicht bemerkte, dass Sie eine Windel an hatte.
Moni und Pia schminkten sich und bereiteten sich auf Ihr erstes Fickdate vor.
Da klingelte es auch schon an der Eingangstür. Moni öffnete die Tür und da stand der gutaussehender 18jährige Junge.
Sie sagte:"Komm rein."
Mike trat in die Wohnung und Pia schloss die Tür hinter Ihm ab, was Mike nicht einmal bemerkte.
Moni sagte zu Mike." Willst du einen Cocktail trinken."
Mike antwortete:" Ja, wir wollen ja Euren Geburtstag feiern.
Er zog seine Jacke aus, hing diese auf den Haken und setzte sich an die im Wohnzimmer stehende hauseigene Bar.
Die Zwillingsschwestern die immer noch erregt waren gingen auf Mike zu, gaben ihm nach dem ersten Cocktail welcher Mike durstig in einem Zug herunterstürzte noch ein Cocktail und bemerkten das er gar nicht soviel verträgt, denn Mike war schon leicht angeheitert. Auch die Schwestern stürzten sich schnell innerhalb kürzester Zeit 2 Cocktails hinunter um ihre Angst zu verlieren. Mike sagte, Eure Cocktails sind aber ziemlich stark. was er nicht wusste, war, dass diese überwiegend mit hoch prozentigem Alkohol versetzt waren.
Die Schwestern die immer geiler wurden wollten nun aufs ganze gehen.
Pia setzte sich auf Mike´s Schenkel und massierte ihm ohne große Vorwarnung seinen Penis. Sie bemerkte dass es Ihm gefällt. Sein Schwanz pulsierte und wurde in seiner Hose steif.
Pia sagte zur Moni:" Ich habe seinen geilen Penis steif bekommen, ich glaube es gefällt Ihm.

Moni gab Mike noch einen weiteren Cocktail und fragte Ihn:" Hast du Lust, 2 geile Zwillingsschwestern zu ficken. Wir sind geil und wir wollen dich ficken. Wir sind noch Jungfrauen und du bist der Erste, der unsere jungfräulichen Muschis ficken darf. Mike, der mittlerweile schon besoffen war, sagte nur:" Ich habe selbst auch noch nie mit einem Mädchen Sex gehabt. Aber ich will auch noch keinen Sex, ich warte noch.

Mike wollte Pia von sich herunter stoßen und bemerkte dabei, dass seine Hose voller Pipi war. Sie sagte zu Ihm, du hast in die Hose gepinkelt und lachte dabei. Was er nicht wusste, das es eigentlich Pia war die Mike ausversehen angepinkelt hatte, da Ihre Windel übervoll war und die Menge des Natursektes nicht mehr halten konnte.
Aber das konnte Mike gar nicht mehr mit bekommen.
Er war mittlerweile so besoffen, das er kaum mehr stehen konnte.

Da sagte Moni:" Mike so geht das nicht, du kannst hier nicht alles voll pinkeln." Da Mike nicht mehr selbstständig laufen konnte, trugen die beiden den Mike hoch in Omas Schlafzimmer.

Sie legten Mike auf das große Bett. Mike sagte was macht ihr mit mir.
Lasst mich los, aber Moni und Pia erwiderten nur:" Nein du bist viel zu betrunken und hast dir gerade in die Hose gepinkelt.
Unser Teppich ist auch vollgepisst. Kleine Jungs müssen gewickelt werden und Windeln tragen.
Es ist zu deiner eigenen Sicherheit.
Mike wehrte sich und schlug um sich, er wollte nicht gewickelt werden und wollte schon gar nicht eine Windel tragen.
Er schrie:" Lasst mich los, ich will nach Hause.
Das war Moni und Pia aber egal, Sie zogen Mike den Pullover und sein Unterhemd aus.
Pia sagte: "Mike siehst du, wir haben es ja bald geschafft. Glaub mir es ist gar nicht so schlimm Windeln zu tragen".
Pia zog sich Ihre Kleider aus und da stand sie vor Mike, nur in Ihren voll gepinkelten Windeln. Siehst du es ist gar nicht schlimm Windeln zu tragen.
Moni zog sich nun auch noch Ihre Kleider aus und stand völlig nackt am Bett wo Mike drauf lag.
Mike wehrte sich immer noch und fragte sich warum zieht sich Moni jetzt auch noch aus. Aber es nützte Ihm nichts. Moni und Pia knöpften Mike seine Jeanshose auf und berührten dabei seinen erschlafften Schwanz. Mike schrie mittlerweile, Hört bitte auf. Es nutze Ihm aber nichts, Mike war einfach zu besoffen um sich zu wehren und die beiden Schwestern konnten ihn sehr gut festhalten ohne das er ihnen entkam.
Sie streiften die Jeanshose von seinen Beinen und griffen zu seiner Unterhose.
Mike schlug vor Angst um sich.
Moni besorgte einen Strick und fesselte seine Hände und sagte:" Bevor du dich oder uns noch verletzt, ist die Fesselung die beste Wahl für uns alle.
Pia griff mit Ihrer freien Hand nach dem sich unter der Unterhose abzeichnenden Schwanz und massirten ihn .Mit Hilfe Ihrer Schwester rissen sie ihm seine Unterhose runter und sah zum ersten Mal einen Penis in Natura und nicht nur auf Bildern.
Pia war von dem Penis so beeindruckt, das sie in Ihrer voll gepissten Windel feucht und geil wurde.

Sie griff wieder nach Mikes Schwanz und zog die Vorhaut langsam herunter, sie wusste ja nicht ob das Mike weh tut. Sie wichste den Schwanz mit ihren Fingern wie sie es im Internet bei diversen Pornos und auf Bildern schon öfters gesehen hat. Dann filen ihr die Bilder ein, wo die Frauen den Schwanz in den Mund nahmen. Sie wurde immer geiler und dachte daran es selbst mal zu probieren. Sie leckte mit Ihrer Zunge über die Eichel, lutschte den Schwanz bis zur Wurzel und stülpte schließlich den Mund über die Eichel. Pia leckte ubnd blies was das Zeug hielt so dasss sich Mike´s Schwanz langsam erhob und immer steifer und praller wurde. Mike konnte ein Stöhnen nicht unterdrücken, trotzdem wehrte er sich, Moni legte Ihm eine Windel an. Trotz der Gegenwehr gelang es ihr schließlich die Windel zu schließen. Um Mike ruhig zu stellen fesselten sie ihn mit einem weiteren Strick ans Bett, so dass sich Mike kaum noch bewegen konnte. Die ganze Rauferei hat Moni zwischenzeitlich so geil gemacht, dass sie nackt wie sie war auf Mike setzte, ihre Schamlippen auseinander zog und sich über Mike´s Gesicht schob: " Leck meine Muschi, leck meine Schamlippen ab. Mike schrie, hört bitte auf. Da pisste Moni einfach los, sie pinkelte in seinen Mund, auf seinen Oberkörper und besudelte ihn von oben bis unten.

Mike weinte und sagte:" Macht mich bitte los, ich muss mal auf die Toilette. Doch Pia sagte nur. Wozu hat der kleine Junge eine Windel angezogen bekommen.
Piss in die Windel. Mike konnte es nicht mehr halten und seine Pisse lief in die Windel. Es wurde warm um seinen Schwanz unf um die Eier.

Pia zog Ihre Windel aus, stieg daraufhin zu Mike ins Bett und machte seine Windel auf. Sie klappte ein Teil der Windel runter zum Arsch und den anderen Teil klappte sie hoch zum Bauchnabel.
Mike dachte:" Jetzt wird er trocken gelegt." Aber nein er spürte noch immer die voll gepisste nasse Windel, an seinen Eiern.

Pia sagte:" Beruhige dich, ist nicht schlimm wenn du in deine Windel gepisst hast. Du bist ja festgebunden. Du kannst doch nur im Bett Pipi machen."
Mike merkte, wie Pia ihn langsam am Schwanz berührte und diesen streichelte. Er zuckte zusammen und während sie Ihm über seine Hoden streichelte, bemerkte Pia wie es warm und nass an Ihrer Hand wurde.

Mike lag in seiner Pisse und Pia wurde geil und feucht in Ihrer Muschi.
Sie hockte sich auf seinen jetzt steifen dicken Penis, zog seine Vorhaut herunter und pisste auf seine Eichel. Ihre Pisse lief sein steifen Penis herunter, an seinem Hoden herunter auf die Windel, die ja noch unter seinem Arsch gelegen hat.

Nachdem sie ihn angepisst hatte, seine Vorhaut runter gezogen war, nahm sie seinem steifen, harten, geilen Schwanz und leckte Ihn. Sie wollte unbedingt wissen, wie es ist Sperma zu schlucken und wie Sperma schmeckt, wusste sie ja auch nicht.

Sie leckte seine Eichel, Mike stöhnte, sie blies Ihn richtig hart durch. Mike hatte zuerst versucht gegen das Gefühl anzukämpfen jedoch war das Gefühl zu stark. Auch Moni wollte nicht untätig bleiben und leckte ihm die Eier und seine Rosette. Die Schwestern leckten abwechselnd seinen Schwanz und wurde immer wilder und geiler. Auch Mike konnte sich nicht zurückhalten und bewegte seinen Unterkörper immer mehr in Richtung der geilen Mäuler soweit dies die Fesseln zuliesen. Die beiden Schwestern saugten ihn nun immer abwechselnd bis Mike mit einem lauten Schrei kam und die Schwestern über und über mit seiner Schwanzsoße vollspritzte. Sie schluckten soviel Samen wie sie nur aufnehmen konnten, der Rest spritze in Ihre Gesichter, Haare und Titten. Die Schwestern leckten sich gegenseitig die schleimige Soße von den Titten und den Gesichtern und küssten sich anschließend innig, wobei Moni ihre Hand schon wieder an die feuchte Muschi ihrer Schwester schob. Pia streckte ihre nasse Fotze der Hand entgegen und leckte selbst die Muschi ihrer Schwester aus. Die Geilheit der beiden wurde immer stärker, so dass sie sich in der 69er Stellung gegenseitig die Muschi leckten. Ihre Muschis schmeckten nach Pisse und Fotzenschleim und mit dem gerade abgelecktem Sperma von Mike hatten sie einen richtig geilen Cocktail im Mund. Sie leckten sich ihre Fotzen und steckten sich gegenseitig die Zunge in das Loch bis sie nach einem fulminaten Orgasmus zusammenbrachen.

Sie schauten hinüber zu Mike, der tatsächlich während dieser geilen Vorstellung eingeschlafen ist.

Moni und Pia ließen Mike erst einmal schlafen und legten sich gemeinsam in Pia´s Bett, wo sie eng umschlungen einschlafen wollten. Bisher waren sie immer noch Jungfrauen aber das sollte sich am nächsten Tag endlich ändern. Mit diesen geilen Gedanken schliefen die beiden Schwestern ein.
Am anderen Morgen waren die beiden geilen Schwestern schon recht früh wach. Nachdem sie geduscht hatten und sich schnell ein kleines Frühstück genehmigt hatten standen beide in Omas Zimmer vor dem großen Bett. Mike schlief noch.
Sie waren immer nocht nackt und stiegen beide in das große Bett. Sie waren immer noch oder schon wieder geil wie eine Zuchtstute und wollten nun endlich ihre Jungfernschaft verlieren. Moni nahm Mike´s Penis, streichelte und blies ihn ganz zärtlich. Davon wurde Mike wach, er müsse dringend auf die Toilette, doch die Schwestern wollten ihn nicht losbinden. Sie legten ihm eine neue Windel unter den Arsch und forderten ihn auf die Pisse laufen zu lassen. Er weinte. Pia zwang ihn dazu, ruhig zu bleiben. Er versuchte sich zu wehren und pisste sich dabei ein.
Moni zog Ihre Schamlippen auseinander und steckte sich erst zwei, dann drei Finger in ihre schon wieder nasse Fotze, sogar den 4. Finger konnte sie mühelos in ihre überlaufende Muschi schieben. Gott sei dank war ihr Jungfernhäutchen bei ähnlichen Fingerspielen schon flöten gegangen. In dieser Zeit nutzte Pia den freigewordenen Schwanz von Mike und blies ihn so richtig steif und prall, jetzt zog Pia Mike´s Vorhaut herunter und steckte den Schwanz mit Druck in die weit gedehnte Fotze Ihrer Schwester.Sie stöhnte laut auf als sie zum ersten Mal einen Schwanz in Ihrer Muschi hatte und bewegte sich immer rauf und wieder runter. Sie wurde immer geiler und fickte sich selbst auf Mike´s Schwanz. Auch bei Mike blieb diese Behandlung nicht ohne Folgen und er stöhnte gemeinsam mit Moni um die Wette und streckte ihr seinen Schwanz immer weiter entgegen. Moni ritt nun den steifen Schwanz immer wilder und merkte das sie den Punkt of no return bald erreicht. Mit einem lauten Schrei brach sie auf Mike zusammen und konnte es kaum fassen, dass sie ohne ihre Finger zu einem Orgasmus kam. Nachdem Moni,
nun endlich ihre Jungfernschaft verloren hatte, stieg Pia auf den immer noch steifen und prallen Penis, der voll von Monis Mösenschleim war. Pia setzte sich langsam auf Mike´s Schwwanz bis sie den Widerstand bemerkte, dann lies sie sich ruckartig nach unten fallen und schrie den kurzen stechenden Schmerz in das Zimmer. Nach einiger Zeit hatte sie sich beruhigt und fing erst ganz vorsichtig an den prallen Schwanz zu reiten. Sie merkte jede Ader des Schwanzes an ihren Muschiwänden und wurde immer geiler. Sie steckte sich den Schwanz tief in Ihre Fotze und fickte sich selbst. Sie merkte wie sich langsam ihr Höhepunkt näherte und beschleunigte ihr Tempo. Auch Mike merkte wie sich sein Schwanz immer mehr streckte und schoß mit einem lauten Schrei seinen Samen in die enge Muschi von Pia. Der Samenfluß wollte gar nicht mehr enden und er spritze mindestens 8 große Schübe in die Muschi von Pia die durch diesen zusätzlichen Reiz selbst zum Höhepunkt kam und fast die Nachbarschaft zusammenschrie. Nachdem sich Pia erholt hatte erhob sie sich von Mike´s Schwanz und leckte die letzten Reste seines Spermas von der Eichel. Moni die diesem Geschehen die ganze Zeit zugesehen hatte und sich dabei mit zwei Fingern selbst fickte, stürzte sich auf die Muschi ihrer Schwester und leckte diese gründlich sauber. Ein herrlicher Geschmack, dieses Sperma und der Fotzenschleim. Ein Cocktail schon am frühen Morgen lachte sie und küsste ihre Schwester wobei sie ihre Zungen miteinander spielen ließen, damit Pia auch in den Geschmack des Cocktails kam. Moni leckte noch kurz über den Schwanz von Mike dieser stöhnte jedoch nur kurz auf und hoffte endlich frei gelassen zu werden. Aber die beiden Schwestern hatten jetzt erst richtig Blut geleckt und hatten gar nicht vor ihr Sexobjekt frei zu lassen. Sie cremten seinen Arsch ein, cremten seine Hoden und Penis ein und zogen Ihm wieder eine frische und trockene Windel an.

Sie sagten Mike:" Du wirst noch das ganze Wochenende hier bleiben, zur Sicherheit haben wir dir nochmals eine Windel angelegt. Solltest du also Pipi oder großes Geschäft machen müssen, dann ist es nicht schlimm. Wir wickeln dich dann frisch und werden uns noch weiter mit dir beschäftigen. Jetzt müssen wir uns aber erst um unsere Geburtstagsparty heute abend kümmern, sonst können wir unseren Hästen nichts anbieten. Verhalte dich ruhig sonst müssen wir dich knebeln.





Wenn euch die Geschichte gefallen hat, dann meldet Euch, bei positiven Nachrichten werde ich eine Fortsetzung schreiben!!!
.


75% (29/10)
 
Posted by Mikee121
3 years ago    Views: 3,012
Comments (6)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
Sehr gut.
2 years ago
Falls ihr bald wieder Geburtstag feiert:
3 years ago
Diese Billig Geschichtchen hier erinnern mich an meine Bundi Zeit anno Tubak, als immer diese COUPE Blätter auf der Stube rumflogen :D, die waren genauso beschissen geschrieben wie die 2 hier :-(
3 years ago
wann feiern die zwei den nächsten geburtstag?
3 years ago
also die Geschichte ist echt gut. Ein wenig übertrieben aber gut.
Bin mal gespannt was dir zu den 2 geilen Schwestern sonst noch so einfällt
3 years ago
Hallo Leute
wenn ich die Geschichte gefällt schreibt mir dann kommt eine Fortsetzung ihr könnt auch Vorschläge machen, was weiter passieren soll