Mutter Gabi

Müde von der Arbeit, lag ich bei meiner Mutter zu Hause auf der Couch.Ich hatte mich von meiner Partnerin getrennt und ich durfte eine kurze Zeit bei meiner Mutter wohnen. Gabriele (sie wurde aber nur Gabi genannt) lebte schon länger allein.Meine Geschwister sind ausgezogen und mein Vater ist seit langer Zeit verstorben.Da nichts im TV kam, nahm ich meinen Laptop und surfte im Netz .Wie das so ist ,landete ich irgendwann auf einer Pornoseite.Da ich schon seit einiger Zeit keinen Sex hatte ,machte mich das natürlich ganz schön heiß.Ich vertiefte mich immer mehr darin und meine Fantasie sprengte alle Grenzen.Mitlerweile war ich bei Inzestpornos gelandet ,was mich ungemein fesselte.Als Jugendlicher wollte ich immer mal Sex mit meiner Mutter.Warum das so war, kann ich garnicht so erklären.Die Vorstellung geilte mich total auf.

"Na was ist da so unheimlich interessant,das Du mich garnicht wahr nimmst?"

Erschrocken klappte ich meinen Laptop zu und sah das meine Mutter vor mir stand.Ich war so vertieft,das ich es nicht bemerkte ,wie Sie ins Wohnzimmer kam.

"Ich ..ich habe Dich garnicht gehört" stotterte ich .
"Das habe ich gemerkt " antwortete meine Mutter. Um schnell auf ein anderes Thema zu kommen, fragte ich Sie ,wie denn ihr Abend gewesen wäre.

"Schön " antwortete meine Mutter "Ich war ja mit einer Kollegin essen." "Hast Du eigentlich schon gegessen?" fragte Sie mich.

Ich schüttelte mit dem Kopf und sagte "Nö hatte keinen Appetit" Während ich das sagte ,griff meine Mutter zum Laptop. "Nun zeig doch mal, was es da so interessantes gab!" Ich bin zwar nicht so prüde ,aber mir war es doch ganz schön peinlich. "Habe ich doch richtig gesehen " jauchste meine Mutter " der Kleine hat sich Sexseiten angeschaut!" Wie gesagt, etwas peinlich war es mir schon, obwohl ich sonst nicht so bin. "Bin doch alt genug" gab ich trocken zur Antwort.Meine Mutter grinste "wenn es Dir gefällt,ich halte mich da raus!" Dann stutzte meine Mutter doch etwas " Sag mal Peter, sehe ich das richtig ?" "Was?" fragte ich etwas erstaunt. "Na ..was ich so sehe?" "Zeigmal" forderte ich meine Mutter auf. Meine Mutter reichte mir den Laptop und ich sah eine Seite "SEX MIT DER MUTTER" Jetzt bekam ich doch einen roten Kopf.Bevor ich etwas sagen konnte, fragte mich meine Mutter schon "Das interessiert Dich wirklich?? Das ist doch pervers!" "Ach komm Mutter" versuchte ich Sie wieder etwas zu beruhigen."Ne Peter das ist doch krank.." "Jetzt hör aber auf !" sagte ich ein bißchen forscher. Meine Mutter sah mich etwas erstaunt an "Was ist...?" "Hast Du das etwa vergessen?" Meine Mutter sah mich an und bekam nun selber einen roten Kopf. "Nein.. nein ....ich dachte nur...?" "Was dachtest Du?" fragte ich gezielt nach "Na eben.. .das ist schon so lange her und Du bist älter und reifer geworden .Ich dachte Du wärst damit fertig.!" "Keine Angst,es ist alles gut !" antwortete ich und schaltete dabei den Laptop aus."Ich bin müde und verabschiede mich nun " sagte meine Mutter und beim raus gehen, drehte Sie sich nochmal um "Gute Nacht und träum etwas schönes!"

Ich lag nun auch im Bett und dachte nochmal an das Gewesene.Damals... ja ...damals ..,da wollte ich gerne mit meiner Mutter schlafen.Ich war total geil darauf und wußte nicht mehr ein noch aus.Eines Tages erwischte Sie mich, als ich bei Ihr im Schlafzimmer stand und in Ihren BH wichste.Wir beide waren total erschrocken und sahen uns nur an.Ich hörte Ihr Herz klopfen und Sie meines."Peee..ter" rief Sie nun ziemlich aufgeregt "Entschuldige...." weiter kam Sie nicht da fuhr ich Ihr ins Wort " Komm schlaf mit mir..!" flehte ich Sie an und trat näher an Sie ran .Meine Mutter trat erschrocken zurück "Wa...s?" rief Sie entgeistert .Ich faßte Sie an und merkte wie Sie am ganzen Körper zitterte.Dabei schaute Sie mich an und sah eine feste Entschlossenheit in meinem Blick. Ich war wohl von allen Sinnen und leise aber doch mit einem gewissen ersten Ton flehte ich Sie nochmal an "Komm schlaf mit mir!" Meine Mutter sah wohl in diesem Moment keinen Ausweg mehr .Sie sah ihren Sohn, der völlig von Sinnen war und unbedingt mit seiner Mutter schlafen wollte.Da griff Sie einfach zwischen meine Beine -ich hatte ja meine Hose noch runter gezogen-und nahm meinen Schwanz in die Hand.Ich schaute nun zu, wie Sie meinen Schwanz wichste.Sie brauchte nicht lange und schon spürte ich, wie mir der Saft hoch stieg. "Oh..oh....ja...." stöhnte und keuchte ich und meine Mutter wichste mir still meinen Schwanz.Dann hielt Sie inne und ich wollte schon protest einlegen.Dabei griff Sie nur zu dem BH der noch auf ihren Bett lag und dann wichste Sie mir meinen Schwanz richtig doll.Mir kam der Schweiß auf die Stirne und mit einem lauten "Jaaaaaaa..........." spritzte mein Sperma auf Mutter´s BH. Hastig wichste meine Mutter meinen Schwanz fertig,gab mir den BH und ging dann wortlos raus.Ich stand da ,keuchte noch ein wenig und wußte nicht, was ich machen sollte.Hastig zog ich nun meine Hose hoch und ging in mein Zimmer.Dann kam mir so richtig zu Bewußtsein,was eben geschehen war.Ich traute mich gar nicht mehr aus meinem Zimmer.Wie sollte ich meiner Mutter unter die Augen treten.Ich horchte an der Tür ob alles ruhig war und verließ leise mein Zimmer und wollte nur noch weg.Als ich am Abend wieder da war ,beachtete meine Mutter mich überhaupt nicht.Ich trat zu Ihr in die Küche und wollte mich entschuldigen "Mama" ..sagte ich leise "Mama.." wiederholte ich.Meine Mutter reagierte garnicht darauf und ließ sich nicht dazu zu bewegen,ihre Arbeit zu unterbrechen.Enttäuscht drehte ich mich um und ging in mein Zimmer.Völlig überrascht sah ich ihren BH auf meinem Bett liegen.Voller Wut über mich selbst, griff ich ihn und warf ihn in den Mülleimer.Es verging eine Woche, ohne das meine Mutter mit mir sprach.Dann wußte ich nicht mehr weiter und schrieb Ihr einen Brief, um mich so zu entschuldigen.Am nächsten Tag wartete meine Mutter mich ab und bat mich zum Gespräch.Wir saßen in der Küche und schauten uns stumm an."Hast Du mir was zu sagen?" fragte meine Mutter mich "Ich ...ich.. habe Dir doch alles im Brief erklärt" stotterte ich leise "Möchte es aber noch von Dir persönlich hören " unterbrach mich meine Mutter. "Hm...ja... also ich möchte mich nochmals in aller Form bei Dir entschuldigen " sagte ich "Ich weiß das war scheiße von mir..!" ""Kann man wohl so sagen !" antwortete meine Mutter."Ich weiß auch nicht wie ich so ausrasten konnte " verteidigte ich mich weiter."Weißt Du was ich für eine Angst hatte Peter?"
Ich nickte "kann es mir vorstellen!" "Nein Peter das glaube ich nicht!" Ich schaute hoch und sah in Mutter´s Augen. "Das wäre doch pervers Peter! Das ist krank Peter !Mensch überlege doch mal!" Ich sah wieder zu Boden und sagte leise "Ja, ich werde nicht mehr daran denken.!" "Schau mal Peter :Manchmal geht einem die Fantasie durch ,aber es muss immer Fantasie bleiben. Ok? Du darfst nicht nur von Dir ausgehen! Weißt Du wie ich mich dabei fühlte? Du bist in einem schwierigen Alter -ich weiß- und Du weißt nicht wohin mit Deinen Gefühlen.Aber es gibt Grenzen verstanden!" Ich nickte .Meine Mutter sprach weiter "Ich glaube ,ich habe auch etwas überreagiert bzw. falsch gehandelt! Dafür entschuldige ich mich auch bei Dir! Meinen BH darfst Du ruhig behalten und für Dich benutzen.Aber kein Wort darüber was vorgefallen ist ! Vorallem nichts an Deinen Bruder und Schwester weiter geben !" "Ja Mama völlig klar versprochen!" Wir gaben uns darauf die Hand und sprachen nie wieder darüber.

Viele viele Jahre später liege ich nun wieder in meinem Bett und wünsche mir, mit meiner Mutter zu schlafen.Gabi meine Mutter ist nun auch schon Ende Fünfzig aber immer noch eine rassige Frau .Die Gene hat Sie von Ihrer Mutter ,die auch nicht alt werden konnte.Da meine Mutter noch zusätzlich viel Sport macht,sieht Sie eher wie Ende Vierzig aus. Schlank und 1,75 groß ,dazu noch schöne feste Brüste und einen knackigen geilen Po.Bei den Gedanken wurde mein Schwanz richtig hart und ich holte mir einen runter.In meiner Fantasie fickte ich völlig hemmungslos meine Mutter durch.
Am nächsten Abend kam ich etwas später von der Arbeit.Ich klingelte und meine Mutter machte mir die Tür auf. Ich merkte ,das Sie etwas ungeduldig war. "Ist was ?" fragte ich "Habe schon auf Dich gewartetet " antwortete meine Mutter "Ja ist etwas länger geworden tut mir leid , wieso hast Du auf mich gewartet? Meine Mutter führte mich ins Eßzimmer und da sah ich ,das Sie den Tisch fein gedeckt hat."Habe uns was feines zum Abendbrot gemacht !" sagte "Ich hoffe Du freust Dich!" Ich gab meiner Mutter einen Kuss auf die Wange "Super ..mache mich nur kurz frisch und dann komme ich !" Wir ließen uns das Essen schmecken .Anschließend räumte meine Mutter den Tisch ab und sagte dabei "Komm wir setzten uns noch ins Wohnzimmer und trinken ein Glas Wein!"
Ich war damit sehr einverstanden und holte die Gläser und ne Flasche Wein.
Sag mal Mutter "Warum hast Du heute so aufgefahren? Habe ich irgendetwas verpaßt?" Meine Mutter schaute mich mit einem grinsen an "Darf ich nicht mal meinen Sohn etwas verwöhnen? Ich lachte und meinte nur "aber klar doch, selbstverständlich!" Grinsend nahm meine Mutter ihr Glas und nahm einen großen Schluck Wein.Irgendwie war meine Mutter gut drauf und ich mußte die zweite Flasche Wein aufmachen.Dann wunderte ich mich aber, als meine Mutter das Gespräch auf das Thema von gestern Abend lenkte. Etwas ungläubig schaute ich Sie an, als sie mich fragte " Macht Dich das wirklich an?" "Was ?" fragte ich völlig perplex "Nun tue nicht so Peter! Wir wissen beide was ich meine!" "ÄH...ähhh..." tat ich Ahnungslos Meine Mutter schaute mich ernst an und sagte "Wenn Du mich veralberst und mich nicht ernst nimmst ,ist der Abend beendet!" Nun schaute ich meine Mutter doch etwas ratlos an.Ich frage Dich noch einmal "Macht es Dich wirklich so an Peter?" Ich wurde nun doch ein wenig rot im Gesicht und bekam Herzklopfen.Damit hatte ich nun überhaupt nicht gerechnet ,das ausgerechnet meine Mutter damit anfangen würde."Ja es macht mich an" sagte ich dann doch etwas schüchtern."Was genau macht Dich daran so an ?" wollte Sie weiter wissen. Ich überlegte nun was ich sagen sollte und nahm einen Schluck Wein, um etwas Zeit zu gewinnen.Meine Mutter legte Ihren Arm um meine Schultern und flüsterte mir ins Ohr "Du kannst mir alles sagen Peter ,brauchst keine Hemmungen zu haben!" Ich schaute Sie an und fragte leise "Wirklich!" Meine Mutter nickte nur und gab mir einen Kuss auf die Wange.Ich merkte gleich ,es war nicht so wie sonst.
"Ganz einfach" sagte ich "Ich will immer noch mit Dir schlafen!" Meine Mutter nahm mich ganz fest in den Arm und flüsterte mir ins Ohr "Du möchtest also mit Deiner Mutter schlafen?" Ich konnte nur nicken und ein kurzes Ja.. hauchen.Meine Mutter streichelte mir übern Kopf "Du weißt ,das das verboten iist ja?" "Ja" "und Du willst es trotzdem ?" Widerrum nickte ich kurz.Meine Mutter gab mir wieder einen Kuss ,aber diesmal auf den Mund."Wäre das schön für Dich, wenn ich mit Dir schlafen würde?" Ich hielt es kaum noch aus und schrie fast meine Mutter an.Im letzten Moment konnte ich mich noch bremsen und deutlich ruhiger bzw. leiser fragte ich meine Mutter "Was soll das bitte ? Damit Du es endlich kapierst ICH WILL MIT DIR INS BETT!!!" Meine Mutter stand auf und zog mich hoch .Sie nahm meine Hand und führte mich ins Schlafzimmer.Erst nun wurde mir klar,das ist nun völliger ernst .Meine Mutter geht mit mir ins Bett.Meine Mutter schloss hinter uns die Tür und legte ihre Arme um meine Schultern.Dann legte Sie ihre Lippen auf meine Lippen und küßte mich so, als wenn Sie nicht meine Mutter wäre.Ihre Zunge drang in meinen Mund und suchte meine Zunge.Ich zitterte dabei am ganzen Körper und faßte etwas zögerlich an Ihre Brust.Meine Mutter drückte sich fester an mich ran und seufzte mir ins Ohr "Wenn Du wirklich möchtest,schlafe ich mit Dir!"
Hastig knöpfte ich Ihre Bluse auf und stammelte nur "Ja...ich will Dich endlich ficken!" Mutter lößte sich von mir und zog sich schnell aus. Hastig entledigte ich mich ebenso meiner Sachen und schnappte mir dann meine Mutter und warf Sie auf´s Bett.Etwas erschrocken sah Sie mich an und bat mich etwas ruhiger zu werden.Eigentlich wollte ich nur noch meinen Schwanz reinstecken und Sie ficken.Schnell faßte Sie nach meinen Steifen und wichste ihn hastig.Dadurch, das ich so aufgegeilt war ,brauchte Sie nicht lange zu wichsen und schon spritzte mein Sperma im hohen Bogen raus."Scheiße "stöhnte ich und meine Mutter wichste ihn ruhig zu Ende.Ich ließ mich fallen und wiederholte es "Scheiße" Gabi sah mich an und streichelte mir über die Wange."Mache Dir nichts draus ,das kommt vor. Du warst so aufgeregt, werde erstmal ruhiger und dann...wir haben viel Zeit.Meine Mutter stand auf und holte uns noch Wein.Nun konnte ich Sie erstmal richtig betrachten.Ihre geilen Titten mit den herrlichen Brustwarzen und dann welch große Freude eine blank rasierte Muschi.Wir lagen nun im Bett und ich streichelte meine Mutter am ganzen Körper.Meine Mutter schloß die Augen und genoss es sichtlich .Ab und an kam ein leises stöhnen über Ihre Lippen.Nun faßte ich etwas härter an Ihre Titten und zog an Ihren Nippeln.Gabi quickte leise auf und stöhnte etwas intensiver.Nun setzte ich meine Lippen auf Ihre und küßte Sie.Dann küßte ich ihren Hals und saugte an Ihren Brustwarzen.Meine Hand faßte zwischen Ihre Beine.Gabi spreizte sogleich Ihre Beine und ich faßte an Ihre geile nasse Votze.Dann war ich das erstemal mit einem Finger in der Votze meiner Mutter und fingerte Sie leicht.Gabi stöhnte nun lauter und intensiver.Ihre Hand drückte meinen Finger tief in Sie rein.Ich fingerte Sie dann mit zwei Finger bzw drei Finger.Meine Mutter schrie nun schon fast vor geilheit und Ihre Votze trifte vor Nässe.Langsam zog ich meine Finger raus.Gabi hielt meine Hand und bettelte "Weiter..weiter .weiter..bitte" Ich beugte mich nun zwischen ihre Beine und leckte Ihre Muschi. Meine Mutter drückte meinen Kopf fest an Ihre Votze und ihr Körper zitterte vor geilheit.So leckte ich meine Mutter bis ein zittern und beben Ihren Körper durchfuhr "Jaaaaaaaaaaaaaaaaa .....schrie Sie und bäumte sich auf.Dann sackte Sie zusammen und ein gewaltiger Orgasmus durchschüttelte Ihren Körper.Meine Mutter rang etwas nach Atem und stöhnte leise vor sich hin."Peter...Peter..." seufzte Sie "Wo hast Du das gelernt?" Ich mußte grinsen und meinte nur "bißchen Erfahrung,konnte ich schon sammeln.!"
Meine Mutter gab mir einen ganz ganz zärtlichen Kuss."Wollen wir eine Rauchen?" fragte meine Mutter mich.Ich weiß das meine Mutter nur ab und an eine raucht und Lust hatte ich auch .Wir zogen uns etwas über und setzten uns in die Küche.Ich holte uns die Zigaretten und Muttern schenkte uns noch einen Wein ein."Na Peter " fragte Sie mich dann "Das hättest Du wohl nicht gedacht was? " "Ne Mutti nie im Leben niemals, nur geträumt!" "Ich auch nicht Peter!" Meine Mutter schaute mich an und sagte "Damals wäre ich fast schon schwach geworden, aber Du warst einfach zu Jung! Zum Glück kann ich nur sagen!" "Und später?" fragte ich und meine Mutter antwortete "Dann habe ich mich nicht mehr getraut! Außerdem hatte ich dann öfters einen BH liegen gelassen in der Hoffnung ,aber Du hast es nicht mehr benutzt. "Ja ,habe mich geschämt und mich nicht mehr getraut." "Tja, so ist das!" seufzte meine Mutter und steckte sich noch eine Zigarette an."Sag mal Mutti wie ist das mit Bruderherz?" Meine Mutter schaute mich an "Wie meinst Du das?" "Na, hat der auch den Wunsch mit Dir ins Bett zu gehen? " Gabi lachte laut los "Du hast ja Vorstellungen ,um Himmelswillen nicht auch noch Dein Bruder! Nein im ernst, davon weiß ich nichts.Er hatte auch nie irgendetwas andeuten lassen.Aber nicht das Du Ihn was stecken würdest!" "Nein Nein ....bin doch nicht blöd!" "Dann ist ja gut "beruhigte sich meine Mutter.Ich streichelte meine Mutter am Bein und Sie genoß den Rest Wein und die letzten Züge der Zigarette.Dabei grinste Sie mich an und fragte mich, mit einem Lächeln "Was kann ich Dir denn schönes machen!" Ich beugte mich zu Ihr rüber und sagte ihr ins Ohr "Möchte Dich endlich ficken!" "Du bist ja einer ! antwortete Sie und sagte noch "Du möchtest Deine Mutter vögeln?" "Ja" sagte ich voller Ungeduld ich möchte endlich mal meine Mutter ficken!" " Richtig schön hart ja? " stachelte meine Mutter mich weiter an."Darf ich auch richtig in dich reinspritzen?" fragte ich etwas vorsichtig.Meine Mutter schaute mich komisch an "Na klar das willst Du doch oder?" Nun gab es kein halten mehr.Ich zog meine Mutter an der Hand ins Schlafzimmer und machte mich hastig frei.Mein Schwanz war schon richtig schön steif und ohne viel federlesen legte ich mich auf meine Mutter und steckte ihr meinen Schwanz in die Votze.Als ich voll in Ihr drinne war ,hielt ich kurz inne.Mir wurde nun richtig bewußt ,das ich mir meinen Wunsch erfüllen konnte ,meine Mutter zu ficken.Sachte und dann immer stärker fickte ich Sie und stöhnte dabei meine Geilheit raus."Ja..ja...geil...ist das schön .ja..ja.."
"Ja.. Peter... komm ....fick.... Deine Mutter das wolltest Du doch immer schon.. komm...ja so ist es gut .....

"Ja..Mutti... lass ..Dich schön ficken "stöhnte ich wie von Sinnen "Ja..komm Du darfst endlich Deine Mutter ficken ...Ich brauche das auch..."stöhnte Sie zurück
So schaukelten wir uns gegenseitig hoch und ich konnte es nicht mehr halte.
"Ich komme ..."stöhnte ich laut auf und meine Mutter krallte sich mit ihren Fingern tief in meinen Po."Ja... Peter spritz alles rein ich will alles von Dir..!"
Ich stieß nochmals kräftig zu und dann kamen wir beide zum gemeinsamen Orgasmus.Das hatte ich nie mit meiner Ex geschafft und nun ficke ich das erstemal meine Mutter und schon klappt es .Ich spritze eine gewaltige Menge Sperma in meine Mutter.Langsam zog ich nun meinen Schwanz raus."Puh.. Mensch.. Peter ich platze ja bald " "Alles nur für Dich " sagte ich. Gabi lachte "Nun schau mal" Ich sah ihr zwischen die Beine und sah wie mein Sperma aus Ihrer Votze floss. Hastig suchte Sie nach einem Tuch um mein Sperma aufzufangen.Bevor wir später einschliefen , hatte mir meine Mutter mir noch einen geblasen.!
Eigentlich hatte ich nun gar keinen Bock mehr ,so schnell wieder bei meiner Mutter auszuziehen.Meine Mutter ließ aber nicht mit sich reden.Sie gewährte mir nur noch kurz Unterkunft.Es war auch nicht so ,das wir nun ständig in die Kiste sprangen.Es gehörte schön einiges dazu, meine Mutter ins Bett zu bekommen.Dann ging aber die Post ab.Komisch war es nur ,wenn meine Geschwister da waren.Dann war meine Mutter auch ziemlich angespannt.
Eines Tages hatte ich eine gute Nachricht.Ich kaufte einen Blumenstrauss und klingelte bei meiner Mutter.Überrascht sah Sie mich an und ich sagte nur ,nächste Woche ziehe ich aus.Nun war meine Mutter doch etwas überrascht und konnte sich nicht sorecht damit anfreuden.Ich zeigte meiner Mutter meine neue Wohnung und lud Sie noch zum Essen ein.Auf dem Heimweg fragte ich Sie, ob Sie noch mit mir schlafen würde.Sie gab mir einen Kuss auf die Wange und meinte "Wir hätten ja auch etwas zu feiern!"
Kaum waren wir in der Wohnung,bat ich meine Mutter mir einen zu blasen.Anstandslos holte Sie mir meinen Schwanz aus der Hose und nahm ihn in den Mund.Als Sie merkte das es mir kam ,nahm Sie ihn tief in den Mund und ich durfte ihr alles in den Rachen spritzen.Hastig schluckte Sie mein Sperma runter ,damit Sie wieder etwas Luft bekam.Anschließend machten wir es uns im Wohnzimmer bequem und hörten Musik.Dabei unterhielten wir uns und schmusten auch ein wenig rum.Meine Mutter fragte mich wie es nun weiter gehen sollte.Wir kamen über ein ,das wir die Sache ganz in Ruhe angehen.Wenn uns danach ist ,werden wir auch weiterhin zusammen ins Bett gehen.In dieser Nacht fragte ich meine Mutter, ob ich Sie mal in Ihren geilen Po ficken könnte."Hast Du schon sowas mal gemacht?" fragte Sie mich "Nein"
antwortete ich ."meine Ex wollte das nie!" "und nun soll ich ..." "Wäre schön Mutti wollte immer mal Deinen geilen süßen Po..." "Genug Süßholz geraspelt" warf meine Mutter ein.Meine Mutter hockte sich hin und streckte mir Ihren Arsch entgegen.Sie sagte und zeigte mir, was und wie ich es machen sollte. Leider klappte das noch nicht so richtig. Meine Mutter versprach mir aber ,das wir daran üben werden.So das ich Sie mal richtig schön in den Arsch ficken kann.
93% (123/9)
 
Categories: MatureTaboo
Posted by MILF_Hunter
2 years ago    Views: 15,720
Comments (7)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
tights_an...
retired
5 months ago
geeiiill!!!!!!!!
1 year ago
Super!

Das erinnert mich an die Zeit,

als meine geliebte Mutti noch lebte !!!
1 year ago
sweeet :)
2 years ago
Wunderbare Geschichte!
2 years ago
super geile story, bitte bitte mehr davon:-))
2 years ago
schöne geschichte,gibt es noch mehr davon?
2 years ago
geile story weiter so.fortsetzung?