Immer diese Mütter^^

Jetzt kommt eine Geschichte die ich selbst mal erlebt habe, die allerdings schon länger her ist, die ich aber einfach nicht aus dem Kopf bekomme. Ich war damals 19 Jahre alt und wie jeder hatte ich auch einen richtig guten Kollegen und das schon sehr lange. Wir hatten uns an dem Tag verabredet, weil die anderen aus unserem Freundeskreis Lust auf Grillen am See hatten, geile Weiber und ein kühles Bierchen, was sich ja richtig gut anhörte. Also hab ich mich mit meinem Kollegen verabredet um ihn abzuholen, er musste noch arbeiten. Kurz bevor ich bei ihm war, hatte er mir eine SMS geschrieben das er noch ein Ölwechsel machen musst, dann sei er auch schon fertig, aber er hat mir drunter geschrieben das ich ruhig bei ihm zuhause warten kann. Ich hab also geparkt und hab geschellt. Seine Ma öffnete mir die Tür, er hatte eine dieser Mütter die einfach nicht älter werden und wenn dann nur noch hübscher und geiler. Sie stand vor mir mit einem kurzen Sommerkleid, mit einem sehr umwerfenden Dekolleté, ich konnte einfach nicht wegschauen. Sie bat mich hinein und wir gingen auf die Terrasse. Sie schenkte mir ein Glas mit Cola ein und ihre Brüste waren ganz nah an meinem Gesicht, ich wollte mehr, ich wollte sie auspacken und sie massieren. Da passierte es ich bekam ein Ständer, ich musste ganz schnell an was anderes denken. Oh Gott mir war das sooooo peinlich und ich hoffte nur dass sie das nicht bemerkte. Wir unterhielten uns angeregt über sehr viele Sachen und es gefiel mir, endlich mal eine Frau die nicht nur an Make-up, Haare und Schuhe nachdenkt und redet. Ich fand es sehr anregend und unheimlich geil. Mein Kollege rief an und sagte dass es doch noch so eine Stunde dauern würde und dass ich schon mal zum See fahren sollte. Ich wollte gerade aufstehen und gehen, da hatte ich plötzlich ihre Hand auf meinem Schoß und sie flüsterte mir ins Ohr das ich doch noch die Cola austrinken soll. Ich wusste nicht was ich machen solle, ich merkte wie sich mein Schwanz wieder meldete, das war mir sehr peinlich, aber es half noch nicht mal mehr an was anderes zu denken. Sie schaute runter und bemerkte das sich was vor ihrer Hand aufpumpte. Sie sagte nur, ich wusste es, es muss dir nicht peinlich sein, ich will dich auch Ficken. Ich war wie erstarrt, sie fing an mich zu küssen, erst am Hals und dann am Mund, sie kam mir vor wie ausgehungert. Sie fragte, willst du nicht das gleiche wie ich, du brauchst dir keine Sorgen machen, mein Mann ist auf Montage und Phillip muss noch arbeiten wie du weist. Ich erwiderte den Kuss und sie ging mir an den Hosenschlitz öffnete ihn und öffnete mir meine Hose. Sie ging mit ihrem Kopf runter und spielte mit ihrer Zunge an meinem Schwanz und massierte ihn danach mit ihrer Hand und ich fand es so geil das ich es kaum aufhalten konnte und sehr schnell abgespritzt hab, in ihre Hand. Sie sagte es sein nicht schlimm, jetzt wird es nur noch besser. Zieh dich aus, sagte sie stöhnend und zog sich selbst aus. Wir gingen nackt rein und sie legte sich im Gästezimmer aufs Bett. Sie zeigt mir was ich machen sollte um sie so richtig zu befriedigen und ich befolgte es, ich wusste schließlich nicht wie ich eine reife Frau ficken sollte. Ihre rasierte Muschi lag blank vor mir und ich sollte ihren Kitzler mir meiner Zunge massieren und meine Finger in ihre Muschi schieben und schön dran reiben, ich merkte wie nass sie wurde. Ihr Gestöhne wurde immer lauter und ich wurde dadurch schon wieder richtig geil. Sie wurde immer lauter und sie bebte und kurz darauf hatte sie einen Orgasmus, sie hat ihre Hand zur Hilfe genommen um den Orgasmus richtig lange auszukosten. Ich wollte in sie eindringen, doch sie wollte es nicht. Wir gingen ins Badezimmer und sie legte sich auf die Badewanne, spreizte die Beine und sagte jetzt kannst du mich Ficken wie du noch keine andere Ficken durftest. Ich ging näher zu ihr und massierte mit meiner Hand meinen Schwanz und drang in sie ein, nicht so wie bei meiner Ex, es ging leichter weil sie einfach so nass war, aber es war trotzdem richtig geil. Sie massierte ihre Fotze mit einer Hand und in der anderen Hand hatte sie ihre Titte, die sie massierte und im Mund hatte sie ihren Nippel den sie leckte. Ich fickte sie wie noch keine andere zuvor, drang immer tiefer ein und ihr stöhnen wurde wieder lauter. Sie stoppte abrupt und streckte mir ihren Hintern entgegen, ich wusste nicht ob sie von hinten gefickt werden wollte oder ob ich anal rein durfte. Mein Pimmel war so feucht von ihrem Saft das ich es zum ersten Mal anal ausprobierte und sie war erstaunt. Sie half mir und spreizte mit ihren Händen die Arschbacken auseinander und ich dran ein. Das war ein unglaubliches Gefühl, jetzt wusste ich es warum so viele Männer drauf stehen. Ich wurde so überwältigt das ich ganz schnell abspritzte. Derjenige der das auch erleben durfte weiß wie atemberaubend es ist. Sie bedankte sich für den Fick und ich zog mich wieder an, ich wusste nicht was als nächstes kommen würde, doch es kam nichts. Ich hab mich auch bedankt und ging raus an die frische Luft. Ich konnte es kaum glauben, es kam leider nur einmal vor das ich sie Ficken durfte doch ich werde es nie vergessen. Phillip und ich sind auch weiterhin Kollegen, ich hab es ihm auch nicht erzählt, seiner Ma begegne ich nicht mehr, da er von zuhause ausgezogen ist. Ich dank ihr einfach für das unfassbare Erlebnis.
86% (40/7)
 
Categories: Anal
Posted by Kernobst1990
2 years ago    Views: 9,442
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
Tja die erfahrenen Frauen habens meistens drauf :-)
2 years ago
jaaap die story ist richtig, so richtig geil
2 years ago
Wow super geile Story. Es ist für mich das absolut geilste wenn bei so einer Lady der Schwanz in die Rosette gleitet und "SIE" sich dann wie eine rossige Stute gebärdet. Viele Grüße Dir, Thomas