Vergewaltigung im Wald

Vergewaltigung im Wald

Ich war damals 16 Jahre alt und hatte noch keine großen Erfahrungen mit irrgenwelchen Sex. Was mich aber anmachte waren schon zu der zeit geile Jungs. War ich schwul ich wusste es nicht. Aber es war wohl so das es einige meiner Bekannten merkten, vor allem in der Schule. Eines Tages nach dem Sport, den ich immer gut fand, denn da konnte ich die tollen Körper der Jungs sehen. Jedenfalls zum Teil.
Nach dem wir in der Umkleidekabine waren, zogen mich wieder einige damit auf, na willst mal nen Schwanz lutschen? Alle lachten und ich wurde sicherlich wieder mal rot ohne Ende. Na ja dachte ich mir was soll´s.
Dann stand Peter plötzlich vor mir, ich zog mir gerade die Schuhe an als er sagte na gefällt er Dir? Ich schaute hoch und sah das er seinen großen Schwanz vor mir hielt der schon ein wenig steif war. Ich schaute Ihn an und meinte ja schaut geil aus.
Ich wusste nicht mehr was ich machen sollte, nur immer klein bei geben. Nein nur kam es einfach aus mir heraus. Er schaue mich an und sagte dann nur na ja kannst ihn gerne mal haben. Alle anderen lachten wieder. So waren wir fertig und gingen hinaus. Die Schule war zu ende und ich ging wie immer auf demselben Weg nach Hause und dachte immer noch an Peters großen Schwanz. Ich hatte immer einen Weg durch einen kleinen Wald genommen, denn es war sehr ruhig da und ich konnte ein wenig Träumen. Aber dann hörte ich plötzlich Geräusche die mich dann schauen ließen wo das her kam. Ich bemerkte nicht dass mir fünf Jungs aus meiner Klasse gefolgt waren.
Sie standen plötzlich hinter mir und sagten, na noch immer geil? Alle lachten und ich wurde wohl wieder rot im Gesicht. Ich ging einfach weiter. Peter sagte dann na nun mal nicht so schnell mein kleiner. Er stand vor mir und dann nahmen mich die anderen einfach packten mich und rissen mich zu Boden. Sie schleppten mich in eine Ecke die man vom Weg aus nicht einsehen konnte. Ich werte mich zwar, aber gegen vier Leute kam ich nicht an. Sie hielten mich fest zwei an den Armen und zwei an den Beinen. So nun kannst Du mal zeigen was du kannst, sagte Peter und ich sah das er seine Jeans auf machte sie runter zog und auch seinen Slip.
Ich sag seinen großen Schwanz der schon steif war. So nun machst du mal schon den Mund auf und dann kannst mal nen geilen Schwanz lutschen, wenn du versuchst zu beißen dann wirst du das sehr bereuen zischte er. Dann legte er sich über mich ich sah nur den großen Schwanz auf mich zukommen und einer der Jungs drückte gegen meine Wangen das ich meinen Mund auf machte.
Peter schob mir deinen dicken Schwanz einfach in den Mund und er lag über mir als würde er Liegestützen machen. Immer wieder schob er seinen Schwanz tief in meinen Mund ich musste ein paar Mal würgen wenn er ihn zu weit in meinen Hals steckte. Er stöhnte und sagte nur du bis ne geile Blassau das machst du gut.
Mich machte es es schon an, wenn der so sprach aber ich war auch sehr beschämt. Wuste ja nicht was man nun von mir denken würde. Die anderen feuerten Ihn weiter an uns sagten nur los fick seine Maulfotze schön durch.
Das machte er auch immer schneller wurden seine Stöße in meinem Mund. Ich selber wurde auch geil dabei.
Denn der Schwanz war hart geil und schmeckt auch gut. Peter stöhnte und sagte man ich komme gleich, ich war schon bereit und habe darauf gewartet, aber dann zog er ihn aus meinen Mund und sagte nein du sollst Ihn richtig haben. Ich wusste nicht was er meinte, aber dann sagte er los Jungs dreht Ihn und und dann die Hosen runter. Ich wollte das nicht.
Aber hatte keine Möglichkeit mich dagegen zu wehren. Die vier andern zogen an meinen Klamotten und schon hatte ich nur noch meine Socken und mein T-Shirt an. Sie hielten mich fest und ich lag auf allen vieren wie eine läufige Hündin. Dann hockte Peter sich hinter mir packte mich an meinem Arsch, zog mir die Backen auseinander und ich spürte wie der anfing mein Loch mit seiner Zunge zu lecken. Ich werde dir nun mal deine Arschfotze weich lecken sagte er nur. Und leckte immer weiter. Mein Schwanz wurde dabei sehr hart und einer fummelte daran.
Kevin der meinen Schwanz in der Hand hatte sagte dann, Peter die Sau ist ganz geil geworden. Peter kam hoch und sagte ja dann wird es Zeit. Mein Loch war so nass von seinem lecken und die Spucke die er darauf verteilt hatte.
Dann spürte ich seinen dicken Schwanz an meinem Loch er schob ihn ganz langsam rein in mir. Ich schrie, denn er war sehr groß. Aber das störte Ihn nicht. Er machte weiter und cm für cm ging er in mein Loch hinein. Bis ich seinen starken Busch von Haaren an meinem Arsch fühlte. Er hielt sich an meinem Becken fest und fing an mich zu ficken, er stöhnte und sagte das ist geil der hat ein enges nasses Loch das sich gut ficken lässt. Immer wieder rammte er seinen dicken Schwanz bis zum Anschlag in mich hinein und ich spürte wie seine dicken Eier gegen meine schlugen.
Ich senkte den Kopf auf den Boden und konnte so zwischen meine Beine schauen. ich sah die Schenkel von Peter die Beine waren so behaart mit schwarzen Haaren und auch die Eier von ihm konnte ich sehen wie sie immer wieder gegen meine schlugen.
Ich wurde sehr geil bei dem Anblick. Dann stöhnte er auf und sagte nur so nun werde ich dich zur Frau machen. Ich wusste nicht was er damit meinte, aber dann hielt er auf zu stoßen und ich spürte nur noch seinen harten Schwanz in mir bis zum Anschlag.
Dann zuckte sein Schwanz und ich bekam seinen Samen tief in meinen Arsch gespritzt. Ein so geiles Gefühl, ich wusste nicht wie mir geschah. Er fickte mich noch ein wenig weiter und dann zog er seinen Schwanz aus meinem Loch. Ich merkte wie der Samen aus meinem Arsch lief an meinem Sack hinunter. Er stand auf ging zur Seite und sagte zu Kevin, los du bist der nächste. Fick ihn in sein besamtest Loch und spritzt deinen Saft ab.
Kevin stand auf und machte das auch er fickte mich einfach solange bis auch er seinen Samen in mich pumpte. Ich war so geil dass ich auch abspritzte dabei. Niemand hatte mich angefasst aber es lief einfach aus meinen Schwanz raus. Als Kevin fertig war, kam auch Steffen und fickte mich, aber er zog seinen Schwanz vorher raus und spritzte mir deinen Samen über meinen Rücken.
Thomas der vierte stand dann auf und sagte los legt Ihn auf den Rücken. Die anderen machten es auch und ich lag auf dem Rücken, zwei hielten mir die Beine hoch und spreizten sie mir weit auseinander. Dann sah ich Thomas, er zog sich aus die Hose runter und den Slip und auch das T Shirt. Ich sah zum ersten Mal das er völlig behaart auf der Brust war.
Die Haare zogen sich über die Brust bis runter zum Bauch. Auch sein Schwanz war von einem schwarzen Busch umgeben und sein großer Schwanz war steif und hart wie bei Peter. Der war so groß ich dachte er reißt mein Loch auseinander. Er legte sich auf mich und ich spürte wie er seinen Schwanz an mein Sperma verschmiertes Loch drückte. Dann merkte ich wie er in mich Eindrang. Es war ein geiles Gefühl. Einen Mann so zu haben als wäre ich sein Mädchen gewesen.
Langsam fing er an sich in mir zu bewegen, er fickte mich sehr gelassen nicht so wild wie die anderen. Es war schon ziemlich zärtlich. Ich schloss meine Augen und dachte nur so geil bin ich von den anderen nicht gefickt worden.
Doch dann merkte ich wie er seine Lippen auf meine drückte und seine Zunge tief in meinen Mund schob. Er küsste mich ich dachte ich spinne. Es war so geil und dabei wurde ich so geil von ihm gefickt, dass ich selber wieder merkte wie mein Schwanz hart wurde. Er stöhnte leise und seine Stöße wurden immer schneller.
Es war unheimlich heiß überall und ich merkte wie seinen behaarte Brust immer nasser wurde, dann kam er hoch uns sagte ja ich werde dich besamen und dann zuckte sein großer Schwanz tief in mir und er pumpte alles so tief in mich hinein.
Es war geil in diesem Augenblick samte ich auch ab und mein Saft spritze auf seinen behaarten Bauch. Er legte sich noch mal auf mich mit seinem ganzen Körper und fickte mich noch ein wenig. Ich merkte dann dass sein Schwanz weich wurde und aus meinem Loch flutschte. Ich drückte mein Loch zusammen, denn der Samen sollte in mir bleiben. Die Jungs zogen sich an und ließen mich liegen, sagten nur du bis nun unsere geile Fickfotze.
Und wenn wir geil sind dann hältst Du dein Loch für unsere Schwänze hin klar? Ich schaute nur und konnte nur sagen ja. Ich suchte meine Sachen und ging dann nach Hause. Haben dann geduscht und mich dann aufs Bett gelegt.
Doch darüber nachgedacht, denn eigentlich hatten sie mich ja vergewaltigt. Aber ich fand es auch Irrgenwie sehr gütlich fingerte an meinem Loch herum und merkte dann wie noch der dicke Samen von Thomas in mir war, es lief langsam aus meinem Loch.
Ich dachte noch immer nur an Ihn denn er war der einzige der mich nahm wie ein Mädchen mich dabei küsste und sehr liebe voll war. In den nächsten Wochen musste ich dann immer wieder mal meinen Arsch für meine Klassenkameraden hinhalten. Aber es war dann auch vorbei, denn die meisten hatten inzwischen eine Freundin. Nur Thomas nicht. Der war immer noch hinter mir her und ich war schon richtig in ihn verliebt.
Ich nahm nun auch Nachhilfe bei Ihn und konnte dabei bei Ihm zu Hause sein. Seine Eltern waren beide nie zu Hause bzw. kamen immer erst am Abend zurück von der Arbeit, So hatten wir den ganzen Nachmittag für uns. Und was soll ich sagen, er hat mich immer zwei- bis dreimal gefickt so geil war das. Er hatte eine Ausdauer und wurde immer wieder geil auf mich. Und auch heute, wo er mittlerweile 28 ist und ich 24 Jahre fickt er mich immer noch. Wir kommen nicht von einander los.
Er ist noch viel geiler als damals. Und mich freut das, denn ich lasse mich völlig fallen wenn er wieder tief in mir steckt mit seinem großen Schwanz und ich einen Mann spüre der so geil ist. Es macht einfach nur Spaß mit im ins Bett zu steigen. Aber nicht nur im Bett, wir treiben es überall wo es nur geht. Auch zwischen durch so auf die schnelle mal. Ich hoffe nur das es noch lange dauert und wie zusammen bleiben. Das wäre das schönste...
Ich hoffe euch hat meine Geschichte gefallen......

90% (44/5)
 
Categories: Group SexGay Male
Posted by Juergen_DD
10 months ago    Views: 6,958
Comments (11)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
29 days ago
Wirklich geile Geschichte ... da bekommt man Lust auf nen Geilen Fick
2 months ago
heisse story......weis wie das ist..fühle mir dir
2 months ago
Geiles Erlebnis. Das hätte ich auch gerne mal Erlebt.
10 months ago
So lieb Ich das, Nackt im Freien von mehreren Männern als Schwanznutte benutzt zu werden.
10 months ago
sehr schöne Geschichte so macht nmee vergewaltigung spaß
wetholehh
retired
10 months ago
Sehr geil!
10 months ago
sehr schön
10 months ago
Geil
10 months ago
geile story
10 months ago
bääääh
dicke-berta
retired
10 months ago
schwulettenscheisse