Vom Ehemann zur DWT

Mein geiles Erlebnis

Es war an einem dieser Wochenenden an denen ich mal wieder arbeiten musste.Ich hatte Nachtschicht und meine Frau hatte sich mit ihrer Arbeitskollegin und deren Lebenspartner zum Essen verabredet.Als ich dann so gegen 20 Uhr das haus verließ saß sie noch immer im bad und machte sich fertig.ich habe mich nur gefragt was sie dort ueber 1 Stunde lang machte.Meine neugier triebt mich noch einmal ins Bad und dort sah ich meine Frau wie ich sie vorher noch niemals in den ganzen Jahren unserer Ehe gesehen hatte.Sie hatte sie aufgestylt hatte sich geschminkt und trug Sachen die ich noch niemals gesehen hatte an meiner Frau.Ihre Lippen waren feuerrot geschminkt ihre Augen schwarz hinlegt und sie trug einen Strechrock und eine weiße leicht durchsichtige Bluse.Darunter konnte ich ihren rosa BH sehen der so gerade noch ihre Nippel bedeckte und der Rock bedeckte so gerade noch ihren Po.
Erst wollte ich janoch einen geilen Blowjob aber ich musste ja zur Arbeit und so fuhr ich los.Um 2 uhr bekam ich dann eine SMS von ihr in der stand,das es sein kann das sie um 6 Uhr nicht zu Hause sei da sie etwas mehr getrunken hatte.Naja dachte ich mir das kann schon mal passieren und sie war ja in Begleitung ihrer Arbeitskollegin und habe mir nichts weiter dabei gedacht.Nach einer ruhigen Schicht fuhr ich dann zuerst einmal nach Huase um nachzusehen,ob meine Frau nach hause gekommen war.Aber das Ehebatt fand ich leer vor.Da ich Sonntag frei hatte beschloss ich kurz entschlossen zu der Arbeitskollegin zu fahren.Doch befuhr ich los fuhr ging ich duschen und zog mir meinen schwarzen Body an und eine rote Bluse meiner Frau.Dazu habe ich mir meine High Heels angezogen und meinen schwarz weißen Belistiftrock.Ich spürte das Verlangen danach mich ihnen so zu zeigen was ich bis dahin noch niemandem gezeigt hatte.Ich wollte das sie mich in Damenwäsche sehen und ich wollte das sie mich begehrten.So fuhr ich dann los zuerst noch beim Baecker vorbei und dann direkt zum haus ihrer Arbeitskollegin.Vir dem Haus war kein Parkplatz mehr frei so musste ich in einer Nebenstrße parken.Als ich ausstieg und langsam in Richtung des Hauses ging,pfiff jemand hinter mir her und ich drehte mich langsam um.Vor mir stand ein Mann um die 30 und ich spürte seine Blicke auf mir.Er kam mir so nah,das ich seinen Atem spürte,der zwar etwas nach Alkohol roch aber mich auch gleichzeitig geil machte.Er stand jetzt ganz dicht bei mir und ich konnte seine Hand spüren,wie er meine nahm und langsam an seinen Schwanz schob.Ich konnte vor Geilheit nicht anders und legte die brötchen auf die Motorhaube eines geparkten Pkws,öffnete mit einem schnellen Griff seine Hose und holte seinen schon harten Schwanz raus und wichste ihn.Er presste sich an mich und seine Haende griffen an meinen Arsch,zogen kich fordernd an sich und ich konnte seinen harten Schwanz nun zischen meinen Schenkeln spüren.Er sagte mit leicht zitterneder Stimme das er mich will jetzt und hier.Ich sagte ihm das ich es auch wolle undas ich noch nie Sex mit einem Mann hatte außer in meinen heißen geilen Traeumen und ob er schon mit einem anderen Mann gefickt habe.Er sagte mir das es für ihn das zweite mal sei aber er nicht anders könne.So ließen wir uns dann von unseren Phantasien treiben und ich kniete ploetzlich vor ihm und leckte seinen pralle große Eichel und saugte mir seinen Schwanz tief in meinen Mund.Ich schob meine Hand zwischen meine Schenkel und öffnete die Haken meines Bodys denn mittlerweile war mein Schwanz auch so hart und pochte vor Geilheit.Ich leckte gierig an seinem Schaft runter zu seinen schönen großen Eiern und saugte sie mir abwechselnd in meinen Mund.Ich wollte jetzt alles haben wollte das er mich nimmt mich seinen harten Schwanz spüren ließ,der schon zuckend und pochend in meinem Mund war.Auch er wollte jetzt mehr von mir wollte mich spüren und so kam es das wir zum Haus der Arbeitskollegin gingen.Ich wußte das wir in den Garten gehen konnten und dort im Schuppen einen geilen Fick haben können.Als wir im Schuppen angekommen waren hielt es weder mich noch ihn und er schob meinen Rock hoch und ich schob ihm meinen Arsch entgegen.Mit schnellen Griffen hatte er meinen Body hoch geschoben und drang mit seinem harten Schwanz tief in mich ein.Ich genoss seinen harten großen Schwanz der sich immer tiefer in meinen Arsch bohrte und ließ ihn mich ficken.Dabei griff er nach meinem Schwanz und wichste mich machte mich geil und dann zog er seinen Schwanz aus meinem Arsch und drehte mir seinen zu.Ich habe in dieser Sekunde das erstemal einen geilen Männerarsch gefickt.Es war ein geiles Gefühl als sich seine enge Rosette über meinen harten Schwanz schob und ich ihn bei den Hueften fasste und ihn immer wieder hart auf meinen Schwanz zog.Wir stöhnten und geilten uns solange auf bis ich mein Sperma über seine weit offene Rosette spritze.Dann kniete ich mich hin und empfing seinen prallen Riemen und ich saugte seinen pralle Eichel immer wieder tief in meinen Mund bis er mir dann sein Sperma in meinen Mund spritzte.Ich wusste enicht ob ich es schlucken sollte und er sagte komm bitte schluck meinen Saft und ich tat es.Nachdem wir uns wieder angezogen hatten tauschten wir unsere Handynummern aus und wir beschlossen uns mehrmals zu treffen,denn wir waren uns sympathisch.dann verließ er mich mit einem Kuss und sagte du bist eine wunderschöne DWT genau das was ich gesucht habe und jetzt gefunden habe.Dann ging er und ich betrat durch die terassentür das Haus der Arbeitskollegin meiner Frau.Noch verwirrt und geil vom Erlebten setzte ich mich zuerst einmal ins Wohnzimmer und da sah ich die sachen meiner Frau liegen.Aber nicht nur ihre Wäsche lag dort sondern auch die Wäsche der Arbeitskollegin und noch Sachen von mindestens zwei bis drei Männern.Aber bevor ich auf die Suche nach meiner Frau ging habe ich mir das weiße Miederhoeschen der Arbeitskollegin angezogen.Es machte mich noch geiler auf einen geilen Fick mit ihr.Sie war so eine wunderschöne reife Frau die ich schon immer mal so richtig geil ficken wollte und jetzt habe ich vielleicht die Moeglichkeit dazu und geil genug war ich auch.Ich ging also die Treppe hoch und was ich dort sah war einfach nur ein geiler Anblick.Meine frau lag zwischen zwei Männern die sie beide bestiegen und es ihr geil besorgten.Sie lag da mit offener gestopfter Fotze und ließ sich ohne Kondom abficken und stöhnte immer wieder laut auf.In ihrer Geilheit bemerkte sie mich nicht und so schaute ich zu wie die Beiden meine Frau geil abfickten und es ihr mehrmals besorgten.Was aber am geilsten war war die Tatsache das sie dabei geil und nass abspritzte das hatte ich noch nie bei ihr gespürt oder gesehen.Die Beiden nannte sie nicht bei ihrem Namen sie sagten Nutte Hure usw. zu ihr was mich wiederum noch geiler machte und so wichste ich meinen Schwanz dabei im Miederhoeschen von ihrer Arbeitskollegin die ich aber hier nicht fand.Aber sie musste ja irgendwo sein,und mich durchzog ein geiler Schauer und mein Schwanz war so hart und ich musste sie jetzt einfach finden,denn ich war so scharf so geil auf die reife Frau das ich das Gefuehl hatte meine Eier würden jeden Augenblick platzen.Im Bad fand ich sie auch nicht,dafür fand ich die Treppe ins Obergeschoss und ich ging sie schnell hinauf.Dort befand sich ein Zimmer und ich öffnete sie Tuer.Und dort lag sie nackt wie Gott sie erschaffen hat.Ihr Körper sieht aus wie der Koerper einer 30 jährigen und sie schlief.Ich zog alles aus bis auf ihr Miederhoeschen und näherte mich ihr.Meine Hand glitt ueber ihre geilen Titten und ich griff mit der ihr mit der anderen Hand zwischen die Schenkel.Sie oeffnete ihre Schenkel und machte ihre Augen auf.Ich sagte nichts und legte mich zu ihr ins Bett.Ihre Haende glitten zwischen meine Schenkel und sie spuerte das ich ein Hoeschen trug und schaute mich verdutzt und gleichzeitif geil an als sie sah das es ihres war.Mein Schwanz war hart und sie zog ihn seitlich raus und wichste mich.Dabei knabberte sie an meinen Nippeln und ich genoss es.Aber ich wollte mehr ich wollte ihre geile Fotze lecken und fisten wollte ihre Lippen spueren ihre zunge spueren wenn sie meinen Schwanz tief in ihrem Mund hat.Wollte sie geil in ihren Hals stossen und abspritzen sodas sie nicht anders kann als es zu schlucken.Also naohm ich ihren Kopf und hielt ihn mit beiden Haenden fest und stiess meinen Schwanz mit harten tiefen Stoessen in ihren Hals.Sie musste wuergen und ich zog meinen Schwanz raus um dann wieder tief in ihren gierigen Rachen zu ficken.Ihr Speichel lief über meine prallen Eier runter und auf ihre geilen reifen doch prallen Titten und ihre Nippel waren hart und standen weit ab,was mir zeigte das sie es genoss in ihren Mund gestossen zu werden.Mit einem lauten Schrei entlud ich mich dann in ihrem Hals und sie schuckte gierig mein Sperma.Dann legte ich mich aufs Bett und ließ sie machen was sie machen wollte.Sie schob meinen Schwanz zhurück in ihr Miederhoeschen und setzte sich mit weit geoeffneter Fotze darauf und begann sich mit rhytmischen Bewegungen auftzugeilen.Ich spuete wie nass sie wurde und so kam es dann dann sie auf meinen Schwanz pisste was mich aber wieder so geil machte das ich sie anschliessend tief in ihre Fotze fickte.Wir waren so geil das wir unter lautem Stoehnen zu einem megageilen Abgang kamen und ich spritzte meine zweite Ladung Sperma in die Fotze von Brigitte Kockmann Schoppenhauer der geilen Arbeitskollegin von Christiane.Zusammen gingen wir dann unter die Dusche und wir konnten sehen wie meine geile Eheficke Christiane immernoch von den zwei Kerlen gefickt wurde.Wir trieben es dann auch nochmal unter der Dusche und sie saugte meinen Schwanz nochmal aus.Und wir verabredeten uns fuer das darauffolgende Wochenende aber ohne Christiane nur wir zwei und dann wieder in einem ihrer Miederhoeschen.Endlich konnteich mein Fetisch ausleben,wenn auch nicht mit meiner Eheficke dafuer aber mit einer geilen reifen Frau.
84% (43/8)
 
Categories: FetishMatureShemales
Posted by Josh42
2 years ago    Views: 4,528
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
11 months ago
Eine geile Storie
2 years ago
geil
2 years ago
geht sie noch weiter war sehr gut