Mein Mann sein Chef und Ich 4


Teil 4

Ich schloss die Wohnungstüre auf, sofort kam Markus zu mir gelaufen nahm mich in den Arm und küsste mich. Ich erwiderte seinen Kuss innig, er trug mich in unser Schlafzimmer, ich küsste ihn und schob meine Zunge in seinen Mund. Unsere Zungen spielten miteinander dabei öffnete er meine Hose streifte sie mir ab, ich tat das gleiche mit seiner Hose. Mit seiner Hand fuhr er unter mein top da ich keinen Bh trug konnte er meinen Busen direkt streicheln. Als er meine Piercings an den Nippeln berührte zuckte ich zusammen im ersten Moment tat es weh . In meinem Kopf überschlugen sich die Gedanken was nun, als er etwas sagen wollte, sagte ich sofort die Piercings habe ich mir in Japan machen lassen an meiner Klit habe ich auch noch eins. Sofort fasste er mir in den Schritt so, dass ich auf stöhnen musste. Ich habe dich vermisst sagte Er. Ich dich auch meinte Ich. Unser Liebesspiel ging auf dem Bett Weiter. Thomas hatte zwar gesagt, dass Ich nicht ohne seine Erlaubnis mit Markus schlafen darf aber er wird es ja auch nicht erfahren. Er küsste meinen Bauch, seine Zunge leckt sich meinen Bauch herunter über meine Klit . Ich Spreitze meine Beine und schon hatte ich zwei Finger von Ihm in meiner feuchten Pussy. Bist du aber feucht sagte er. Wir hatten lange keinen Sex mehr stöhnte ich. Wir tauschten die Positionen ich saugte und lutschte an seinen Schwanz hatte erste Lusttropfen von Ihm auf meiner Zunge. Ich war so feucht das es ein leichtes war seinen Schwanz in mich einzuführen. Im Rhythmus bewegte ich mich auf und ab es war ein geiles Gefühl meinen Mann wieder zu spüren. Als er seinen Saft in mich spritzte kam es mir wenige Sekunden später meine Pussy saugte die letzten Tropfen aus seinem Schwanz. Danach lag ich in seinem Arm. Jessy sagte Markus hast du eigentlich mal über Nachwuchs nach gedacht wir sind doch jetzt 3 Jahre verheiratet und haben noch immer keine Kinder. Ich weiß meinte er wir sind zwar noch Jung aber wir sollten langsam mal dran arbeiten. Findest du nicht . Gehen wir es mal langsam an sagte ich. Wünscht du dir kein Kind Jessy. Doch sagte ich, du bist bestimmt ein toller Vater sagte ich. Ich bin einverstanden ich lasse die Pille weg und wir haben ab sofort öfters Sex. Aber du gehst mit zur Schwangerschaftsgymnastik sagte ich.
Am nächsten Tag als ich von der Schule kam musste ich eine Mathe Klausur nach schauen. Als Markus von der Arbeit kam setzte er sich sofort vor den Fernseher. Er schien wütend zu sein. Ich fragte ihn was los sei. Er gab mir einen Briefumschlag ich zog einen Brief heraus. Ich lass es war seine Kündigung. Er schmeißt dich raus?. Ja du siehst es doch sagte mein Mann. Ich versuchte ihn auf zu Muntern dann passt du halt auf unsere Kinder auf. Er antwortete nicht. Ich setzte mich wieder an die Klausuren. Ich dachte über Thomas nach was er damit bezwecken will usw. kam aber zu keinem Ergebnis. Als Ich die Klausur von Andreas aufschlug dem Jungen der den Notenspiegel der 12a jedes mal senkte, fiel ein Foto auf den Boden. Es war ein Foto von Söhren und mir Ich war nackt und Söhren fickte mich. Auf dem Foto Stand ich habe noch mehr davon entweder ich bekomme eine Eins oder die ganze Schule erfährt davon.
Am Mittwoch gab ich die Arbeiten zurück, Andreas strahlte triumphierend. Am Ende der Stunde kam Andreas zu mir nachdem alle das Klassenzimmer verlassen haben. Mein Stiefvater gab mir das Foto, war das nicht nett. Ja sehr nett sagte ich. Wer ist dein Stiefvater. Thomas sagte Andreas. Er bestellt Sie übrigens für 15 Uhr in sein Büro. Ich nickte. Ach ja fuhr er fort keine Angst, dass Foto ist noch nicht veröffentlich Thomas hat es verboten. Thomas ist also verheiratet dachte Ich.
Um 15 Uhr betrat Ich die Geschäftsstelle Karin ließ mich sofort durch sie schaute mich skeptisch an. Setz dich Jessica er deutete auf den Stuhl. Ich setzte mich. Nett von dir das Andreas eine Eins bekommen hat. Markus musste ich heraus werfen weil du unartig warst haben wir nicht gesagt kein Sex mit Markus. Aber du hast nichts besseres zu tun als mit ihm nach unserer Japan Reise zu schlafen, find ich übrigens gut, dass ihr Kinder bekommen wollt. Du fragst dich bestimmt woher ich das weiß. Söhren war so freundlich eine Mini Kamera zu installieren als wir in Japan waren. Er zeigte mir ein Video wo Ich und Markus zu sehen waren. Ich war Fassungslos. Was willst du von mir sagte Ich. Thomas fuhr fort, Ich will das du deinen Job kündigst und bei mir als Persönliche Assistentin anfängst. Andernfalls kommt dieses Video und die Bilder von dir an die Öffentlichkeit. Stell dir vor du keinen Job Markus keinen Job. Ok ok ich kündige sagte ich. Richtige Entscheidung. Schreib mir alles über dich auf deine Größen wann du deine Periode hast usw. Das ist eine Art Bewerbung ach ja bezahlt wird nach Leistung. Keine Leistung kein Geld, alles oder nichts. Ab morgen bist du hier umziehen kannst du dich hier, damit Markus nichts merkt. Was du ihm sagst bleibt dir überlassen im Lügen bist du ja ganz gut. Ich nickte und verließ sein Büro. Die Kündigung war schnell geschrieben Markus erzählte ich nichts. In meiner Bewerbung schrieb ich alles rein meinen Brustumfang, Taile jede noch so kleine Kleinigkeit meines Körpers.
Am nächsten Tag Betracht Ich das Büro von Thomas. Ich legte meine Bewerbung auf den Tisch er lass sie sich durch. Er schloss das Büro ab und machte die Jalousie bei so, dass niemand hinein sehen konnte. Zieh dich aus. Als ich nackt war sollte ich mich auf dem Tisch abstützen er streichelte meine Pussy so das ich feucht wurde. Ab sofort bist du jeden Morgen hier nackt und lässt dich von mir ficken. Ich will das du schön feucht bist. Er schob mir seinen Schwanz hart in meine Pussy. Die Pille lässt du weg weil ihr ein Kind wollt aha… Das ist gut. Was ist daran gut fragte Ich. Da Ich dich ab jetzt jeden Tag ficken werde wird das Kind von mir sein und da meine Frau keine Kinder bekommen kann wirst du meinen Sohn groß ziehen. Wenn es ein Mädchen wird fragte Ich. Dann ist es auch nicht schlimm du weißt ja wofür sie gut sind. Er fickte mich unaufhaltsam weiter. Sein warmer Samen spritzte in meine Pussy, er zog seinen Penis aus meiner Pussy. Na los leck meinen Schwanz sauber sagte er. Ich kniete mich hin und lutschte seinen Schwanz sauber. Zieh dich an lautete Thomas sein Befehl. Er gab mir halterlose High Heels, einen kurzen Rock und ein Top sowie ein Halsband. Als ich angezogen war führte er mich in eine Art Wohnzimmer. Hier ist dein Reich sagte er hier kannst du dich um ziehen usw. wenn nichts für dich zu tun ist kannst du dich hier ausruhen aber vielleicht schicke ich dir mal ein paar nette Kunden vorbei lachte er. Und nun geh nach Hause Markus wartet sicher schon auf dich. Als ich zu Hause an kam saß Markus auf dem Sofa. Er sah bedrückt aus ich fragte was los sei. Ich habe mich entschieden sagte er Ich werde von zu Hause aus arbeiten mich selbstständig machen. Finde ich klasse sagte ich. Das ich als Lehrerin gekündigt hatte und jetzt mehr Geld verdiene erzählte Ich ihm aber wo verschwieg ich Ihm und natürlich mit was. Damit gab er sich erst einmal zu Frieden.
copyright by Jessy

87% (31/5)
 
Posted by Jessy27
3 years ago    Views: 3,540
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
3 years ago
Deine Geschichten sind seeeehr anregend ;)

Bitte mehr davon.
Liebe Grüße aus Hannover
3 years ago
freu mich auf die fortsetzung
3 years ago
keep going!