Im Garten


Wie jeden Tag schien auch heute wieder die Sonne.Als ich einen Blick aus dem
Fenster warf sah ich Julio der wie jeden Tag sich um meine Rosenbüsche
kümmerte.
Ich konnte meine Augen nicht von ihm lassen.Er sah so heiss aus,durchtrainiert,
braungebrannt Haut,die leicht schimmerte.
Irgendwie fragte ich mich in diesem Moment wie es wohl sein würde von ihm geliebt
zu werden.
Als ich mich dabei ertappte,lief mir ein eiskalter aber wohliger Schauer über den Rücken.
In meiner Phantasie fing er an mich zärtlich im Nacken zu küssen und sich dabei langsam
in Richtung meiner Brüste vorzuarbeiten.
meine Brustwarzen wurden immer härter und ich merkte wie ich immer mehr Gefallen
daran fand.
Nachdem er meine Brüste zärtlich liebkoste glitten meine Hände über seinen
durchtrainierten Körper,immer weiter runter in Richtun seines Schwanzes.Der Schwanz war
schon hart und prall.Um ihm zu zeigen das mir gefiel was wir taten streichelte ich seine
Schwanz und ing langsam an seine Vorhaut vor und zurückzuziehen.
Es liess ihn vor Genuss leicht aufstöhnen.Ich merkte plötzlich wie er dadurch das es ihm
gefiel meine Schenkel sant auseinander drückte und wie er mit seinen Fingern anfing
meinen Venushügel zu umspielen.Langsam stöhnte auch ich leise auf,voller Wolllust,und
kaum noch zu zügeln.Aber ich riss mich zusammen ,denn es sollte ja ein geiles Erlebnis
werden.
Als er meinen Venushügel umspielte merkte ich wie seine F inger in mich eindrangen,sanft
aber doch bestimmend.
Nun beugte ich mich zu ihm hinunter ,nahm seinen Schwanz in meinen Mund und fing an
an ihm zu saugen.Mal heftiger ,mal sanftrer.
Nach einer kleine Weile zog er seinen prallen Schwanz aus meinem Mund und fing an
in mich einzudringen wobei er in meine Brustwarzen biss.Ich bäumte mich vor Lust auf.
Mir gefiel es seinen Schwanz in mir zu spüren,und ich merkte wie es mir immer heisser
und heisser wurde.Aber kommen wollte ich noch nicht,also zog ich ihn heraus,begann
erneut ihn mit meiner Zunge zu bearbeiten indem ich meine Zunge um seine Eichel kreisen
liess und ab und zu mal sanft mit meinen Zähnen in seine Vorhaut biss.
Mittlerweile war er kurz vorm Orgasmus,doch geschickt zögerte ich ihn noch hinaus.
Er drehte mich nun zärtlich mit meinem Po der ja auch verwöhnt werden wollte zu sich,
und schob mir dann seinen geilen Luststab hinein.Leise schrie ich auf,mehr vor Lust als
vor Schmerz.Während er hinten immer tiefer und fester in mich eindrang,wobei ich merkte
das er nicht mehr lange zum Orgasmus brauchte,massierte ich mir meinen Venushügel.
Ich hatte vor gleichzeitig mit ihm zum Orgasmus zu kommen,also rieb ich immer
schneller und schneller.Als wir beide kurz davor waren bat ich ihn seinen Luststab
rauszuziehen und mir seinen Saft auf meinen Bauch zu spritzen.
In diesem Moment merkte ich wie es mir kam,und sah wie auch ihm der Saft aus
seinem Schwanz auf meinen Bauch spritze.
Es war infach nur ein super geiles Erlebnis welches ich jederzeit mit Julio wiederholen
würde,denn auch ihm hatte es gefallen .Nachdem wir beide gekommen waren legte
er seinen Kopf auf meinen Busen und wir liessen uns entspannt und befriedigt
nebeneinander ür einen kurzen Moment einnicken und waren uns beide einig das
es nicht unser letzes mal miteinander gewesen ist.
90% (7/1)
 
Categories: AnalFirst Time
Posted by Hot_n_Wet
2 years ago    Views: 988
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
echt geile geschichte von allem etwas dabei
2 years ago
hübscher Tagtraum, gut geschrieben, für meine Begriffe auch nicht zu kurz.
mr_nice_c...
retired
2 years ago
wie gerne würde ich dir den ganzen bauch und deine wahnsinnstitten vollrotzen!! :P
2 years ago
Schöne Geschichte...wenn sie etwas länger und etwas ausführlicher wäre, wäre sie super...aber auch so hat sie mir gefallen...LG