Ein Dreier

Es war ein schöner tag gewesen - ich war mit meiner freundin in der stadt shoppen gewesen. da ihre eltern mich zum grillen eingeladen hatten, hatte sie vorgeschlagen, dass ich doch dann bei ihr übernachten könnte - sie wohnt noch bei ihren eltern. nach dem einkauf also zu ihr nach hause, wo ihr vater im garten grade die blumen goss. in der küche trafen wir dann ihre mutter an, die schon mit den vorbereitungen für‘s grillen beschäftigt war. es war ein schwüler sommertag und so konnte ich verstehen, weshalb sie nur ein top und einen knappen rock an hatte; sie war noch sehr jung - war mit 17 mutter geworden und geizte nicht mit ihren reizen. sie hatte eindeutig größere brüste als meine freundin (schätze mal so 85c) - aber was noch nicht ist, kann ja noch werden... da auf einmal wurde ich aus meinem tagtraum geweckt als die mutter meiner freundin zu ihr meinte: „oh schatz wir haben gar keine schafskäse mehr und milche fehlt auch - wärst du so lieb und holst mal schnell was beim supermarkt?“ - meine freundin schaute etwas genervt ging aber ohne meckern los zum supermarkt zwei strassen weiter. in der zeit unterhielt ich mich ein wenig mit petra, so hiess die mutter meiner freundin, über alles mögliche, bis sie auf einmal aufs thema sex zu sprechen kam! sie meinte, dass meine freundin ihr erzählt hätte, wieviel spass es ihr mit mir macht und wie gut es doch wär. ich würde ein wenig verlegen, doch sie fand das süss und kam näher an mich ran. sie sagte zu mir: „ich würde auch gern mal wissen wie gut du denn wirklich bist!?“ - „aber dein mann ist doch draußen im garten!“ (war meine erschrockene einwende). sie schaute kurz durchs wohnzimmerfenster in den garten und sagte: „ach was der liegt auf der liege und sonnt sich grade.“ - sie ging auf mich zu und zog ihr top aus: ihre schönen großen brüste fielen heraus und wippten leciht hin und her - einfach wunderschön große brüste. sie ging wieder nah an mich heran und meinte: „na wie wär‘s? willst du mich ein wenig ficken?“ bei dem gedanken meine vielleicht baldige schwiegermutter zu bumsen, wurd mein schwanz ganz hart, was sie aufgrund der nähe sofort bemerkte. verlegen starrte ich auf ihr titten. dann zog sie mich in ihr schlafzimmer und warf mich aufs bett. sie zerrte an meiner hose bis ich half - irgendwie wurde ich immer geiler. sein nahm meinen schwanz und leckten langsam von den eiern bis oben hin an meine eichel. „meine güte - der ist echt große“ sagte sie nur und schob ihn tief in ihren mund. ihre vollen lippen rutschten immer wieder über meinen penis und ich legte mich entspannt zurück. nachdem sie mir meinen schwanz richtig geil geblasen hatte, meinte sie „willst du meinen brüste ficken?“ natürlih willigte ich ein und schon gings weiter mit diesem sextraum. nach einiger zeit meinte sie dann dass wir vielleicht mal jetzt richtig anfangen sollen, und ich war erstaunt, doch sie erkannte sofort meine frage: „nein ich bin schon total feucht - du brauchst bei mir keine hand mehr anlegen süsser!“ als ich nach einem gummi suchte, meinte sie nur: „lass nur ich nehm die pille!“ also zog ich ihren kurzen rock aus und drunter hatte sie einen schwarzen spitzen-tanga, der auch dem rock folgte. sie legte sich nun breitbeinig vor mich hin und ich stiess ihr meinen schwanz rein - sie seufte auf und wurde immer geiler. während ich immer wieder feste zustiess leckte ich an ihren brustwarzen. wir wehcselten dann mal die stellung, so dass sie auf mir sass. ich knetete ihre geilen brüste als plötzlich die tür aufging: „mom - ich hab...“ meine freundin stand im raum und sah nun ihre mutter auf mir liegen. doch anstatt wütend zu werden meinte sie nur „jaja ich wusste doch dass ihr euch nicht widerstehen könnt!“ ich hab aber nix dagegen solange ich mitmachen darf. sie kam zu mir und gab mir einen langen zungenkuss, dann meinte ihre mutter die wiederanfing sich rhythmishc auf mir zu bewegen:“ da siehst du mal was vor vozüge meine tochter noch so hat!“ meine freundin zog sich ihre jeans aus und ihr knappes oberteil, das fast einem bikini ähnelte. sie hatte einfach einen traumfigur. nun war ich also mit 2 sagenhaft gutaussehenden frauen im bett und machte meinen ersten dreier meines lebens. meien freundin setzte sich auf mich und liess sich erstmal lecken, damit sie in fahrt kommt, da bemerkte ich dass sie sich rasiert hatte - wie ich es ihr schonmal vorgeschlagen hatte: einfach nur einen kleine streifen knapp über dem kitzler - das machte mich noch geiler. nun wechselten die beiden damen die position, und während meine freundin nun mit ihrer flinken zungen zwischen den schenkel ihrer mutter aktiv wurde, nahm ich sie vorsichtig von hinten.
anscheinend hatten die beiden schon öfters was zusammen ausprobiert. die gedanken in meinem kopf machten mich immer geiler... sie wechselten die stellungen und ich durfte mal wieder die mutter stossen - jetzt auch von hinten, während sie meine freundin und ihre tochter fingerte.
als sie kam steckte meine schwiegermutter sich ihre nasen finger in den mund und stöhnte immer heftiger - sie war auch kurz davor. ich stiess nun immer fester und unter einem geilen stöhnen kam sie nun. ich war auch kurz davor doch meine freundin meinte: „lass meine mutter doch mal deinen saft probieren!?“
sie wichste mit meinen harten pimmel und steckte ihrer mutter ihn in den mund. diese war so geil dass ich glaubte sie würde mich verschlingen - das war der beste blowjob den ich je hatte. als ich kam spritze ich ihr in ihr offenes maul und auf die titten, die meine freundin sofort begann abzulecken...
es war einfach ein geiles erlebnis - beim abendessen sass ich der mutter meiner freundin ggenüber und während des essen bemerkte ich immer wieder 2 füssen von 2 seiten her kommen.
es war eifnahc schön von zwei solche wunderschönen frauen begehrt zu werden...
87% (32/5)
 
Posted by Gruemmel
2 years ago    Views: 2,935
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
Wieder mal ein Legastheniker, der nicht weiß, wann man ein Wort GROSS schreibt !!!