die perverse Nachbarin 6

Als ich mich dann leise im Treppenhaus
nach oben schlich, konnte ich es mal wieder kaum erwarten mit Annette zu bumsen.
Kaum stand ich vor der Tür, da öffnete mir Annette auch schon. Schnell ging ich
hinein und nachdem mein Mäuschen geschlossen hatte, nahm ich sie in den Arm.
Geil rieben sich Annettes Brüste an meinen Shirt, während wir uns küßten.“: Komm
mein Schatz, zieh dich aus! Ich brauche unbedingt deinen Schwanz!“ Flüsterte
Annette in mein Ohr. Schnell entledigte ich mir meiner Klamotten und wir beiden
beeilten uns ins Schlafzimmer zu kommen. Kaum lagen wir auf den Bett da glitt
Annette auch schon über mich und führte sich meinen Schwanz ein. Eng umschloß ihre
Muschi meinen Schwanz, als Annette nun begann auf mich zu reiten. Da auf dem Bett
noch immer der Dildo von heute morgen lag, kam mir eine geile Idee.“: Annette, was
würdest du davon halten, wenn ich zusätzlich noch deinen Darm verwöhne?“ Fragte
ich mein Schnuckel, die von der Idee wie nicht anders zu erwarten begeistert
war. Sie drehte sich auf meinen Pimmel, so das ihr Hintern in mein Gesicht
zeigte. Ohne zu Zögern, setzte ich den kleinen Analbeglücker an Annettes Rosette an
und drang dann ohne Schwierigkeiten in ihr ein. Nachdem ich ihn angedreht hatte,
begann ich Annette im gleichen Rhythmus zu ficken, wie sie auf mich ritt. Stöhnend
bekam meine Maus ihren ersten Orgasmus und aus ihrer Muschi spritzte mal wieder
nur so der Muschis Saft heraus. Immer schneller ritt Annette auf mich, bis sich der
zweite Orgasmus sich ankündigte, nun ließ Annette meinen Schwanz aus ihrem Loch
gleiten und setzte sich statt dessen auf mein Gesicht. Erregte begann ich Annette
zu lecken, während sie sich daran machte meinen Schwanz zu saugen. Schubweise
lief mir der Saft meiner Prinzessin in den Mund, während ich wie ein
Wahnsinniger ihr Fötzchen leckte. Ich leckte so intensiv an Annettes Schnecke, daß


sie innerhalb kürzester Zeit noch zwei Orgasmen bekam. Natürlich war meine
Traumfrau auch nicht faul und saugte voller Innbrunst an meinen Schwanz, bis sie
meinen Samen zum schlucken bekam. Annette leckte mein Glied so lange, bis sie auch
den letzten Tropfen Sperma aus mir herausgeleckt hatte. Nachdem Annette meinen
Schwanz aus ihrem Mund entlassen hatte stieg sie von meinem Gesicht herunter und
kuschelte sich an mich. Zufrieden und glücklich Lächelnd blickten wir uns an,
während wir uns zärtlich küßten.“: Annette, ich muß die ganze Zeit daran denken,
daß du schon einmal mit einem Hund gebumst hast! Hättest du Lust mir die ganze
Sache zu erzählen!“ Fragte ich mein Mäuschen.“: Aber nur zu gerne Peter! Und ich
verspreche dir kein Detail auszulassen!“ Sagte Annette erfreut und ich hatte das
Gefühl das sie mehr wie glücklich war, endlich mit jemanden über ihre perversen
Erlebnisse sprechen zu können.

11% (5/40)
 
Posted by Gruemmel
3 years ago    Views: 4,490
Comments (6)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
5 months ago
♥♡♥ Was gäbe ich dafür, wenigstens einen Teil der in diesen Story's beschriebenen Praktiken real erleben zu können ... am liebsten mit einer Frau welche die gleichen geilen Fantasien hat und diese ausleben möchte ♥♡♥
2 years ago
Geil! Wir freuen uns auf die Story mit Hermann
2 years ago
bitte mehr!!!
3 years ago
alles sehr geile geschichten! ich wünschte ich hätte eine solche Nachbarin...! hoffentlich schreibst du noch mehr :-)
3 years ago
Wie noch mehr Hengste??
Wir sind doch jetzt erstmal beim Rüden.
Also mehr Aufklärung aus dem Tierreich, bitte.
3 years ago
Da sind wir gespannt , ich warte auf den Hengst 2. Teil