Meine Vorliebe für Rießenschwänze!

Ich möchte mit der offenlegung meiner Vorliebe sicher keinen Mann beleidigen der vielleicht nicht so gut gebaut ist. Ja, es stimmt schon das nicht die Größe entscheidet. Vielleicht bin ich aber etwas anders als manche Frauen.. Jedenfalls glaube ich das viel Frauen insgeheim so denken wie ich..
Nun zu mir ich bin Tanja eine 38 jährige Frau schlank mit guter Figur und habe eine positive Einstellung zu meinem Körper. Jedenfalls wirke ich noch ganz gut auf andere Männer,

Meine Vorliebe für Riesenschwänze hat sich erst allmählich entwickelt. Hatte vor meiner Ehe zwar auch schon viele größen “probiert” ein richtig großer war allerdings nicht dabei. Leider ist auch mein Ehemann bei Gott kein Riese. Dies hat mich auch in den Anfangsjahren unsere Ehe nicht gestört. Sex mit ihm war anfangs gut doch gekommen bin ich bis heute mit ihm nie. Ich bin mir sicher er ahnt bis heute nichts davon.

Begonnen hat alles wohl als mein Mann einmal einen Gummidildo mit nach hause brachte. So einen nachgebauten Riesenschwanz. Anfangs wollt ich es mit ihm damit nicht machen aber irgendwie erregte mich der Anblick dieses Riesendings. Er sah so Naturrecht aus das ich mir unweigerlich vorstellt er wäre echt. Obwohl ich ursprünglich nur ihm zuliebe Sex machen wollte wurde ich seit langem wieder so richtig gierig. Es war mir peinlich aber ich wurde auch ohne Vorspiel total naß. Ich konnte mir kaum vorstellen wie dieses Ding in mein Muschi passen sollte. Mein Muschi ist zwar auffallend groß mit dicken fleischigen Lippen und langen Schamlippe, aber ich hatte so was großes noch nie in mir stecken. Vermutlich weil ich so naß war flutschte der Gummischwanz jedoch mühelos hinein. Das Gefühl dabei war unsagbar schön. Im Moment des Eindringens schien mein ganzes Blut sich zwischen meine Beinen zu sammeln. Mein Mann schob den Dildo immer wieder rein und raus wobei ich so geil wurde das mir alles rund herum vollkommen egal war und ich mir erstmals vor meinem Mann gleichzeitig meine Klitoris massierte. Mein lautes stöhnen und meine Hemmungslosigkeit dürften ihn jedoch verstört habe, jedenfalls zog er den Gummischwanz noch bevor es mir kam heraus und legte sich auf mich. . Ich spürte sein eindringen kaum und bat ihm doch mit dem Gummischwanz weiter zu machen. Dies dürfte ihn jedoch in seiner Ehre beleidigt habe und er machte einfach weiter. Nach kurzem spritzte er ab ohne das ich zu meinem vergnügen kam,.
Nachher gab es eine lange Diskussion darüber ob mir sein Schwanz nicht reicht. Auch auf die Erwiderung das ja er ihn mit nachhause gebracht hat warf er mir den Dildo zu und sagte dann mach’s dir halt mit dem wenn du willst ich schlafe im Wohnzimmer. Während er nach dem handfesten Ehestreit eingeschlafen war lag ich frustriert und noch immer geil im Bett alleine. Nach langem schlief ich endlich ein. Ich erwachte aus einem richtig argen Traum in dem ich von zwei Männern mit Riesenschwänzen gefickt wurde. Es war so ein richtig ordinärer Traum einen Traum den ich vorher noch nie hatte. Dinge die ich im wirklichem leben nie tun würde, ich wurde sowohl anal, oral als auch vaginal genommen. Ich war hemmungslos und lies mich von den Männern wie eine Nutte benutzen Das ganze spielte sich in der öffentlichkeit mitten in einem lokal ab – alle sahen zu und feuerten Die Burschen an ” ja fickt sie die Schlampe” Alles war so real als ob ich wirklich ein Glied in mir spürte.. Erst dann merkte ich das ich mir im Traum den noch im Bett liegenden Dildo in mein Loch geschoben hab. Ich war plötzlich hellwach und masturbierte noch im Eindruck des Traums wie wild. Ich kam nach kurzem so heftig wie noch nie. Mein Muschi kontrahierte sich und umklammerte den Schwanz und mein ganzes Becken bebte.

Am nächsten Tag mußte ich mir seine Leier weiter anhören. Ich beteuerte ihm dass ich den Gummischwanz nicht brauche und wir beschlossen ihn einfach wegzuschmeißen. Was er jedoch nicht wußte war das ich ihn mir wieder aus der Mülltonne geholt habe und ihn fein säuberlich vor ihm verstecke.

Seit damals mache ich es mir öfters mit dem Dildo ohne seines Wissens. Unsere Beziehung hat weiterhin einen Knacks und Sex mit ihm ist meist für mich eine Qual. Anmerken lasse ich mir jedoch nichts, Vielleicht auch werde ich ihn verlassen,

Nach diesem Erlebnis habe ich jedenfalls das erste mal so richtig Lust auf einen echte Riesenschwanz bekommen. Ich träumte oft davon und es erregte mich jedes mal wenn ich in der Sauna einen feschen Mann mit einem großem Prügel herumlaufen sehe. Mein Wunsch Traum wurde immer größer und ich plauderte darüber mit meiner Freundin Heike. Ich wußte von Heikes das ihr Mann sehr groß und vor allem dick gebaut war. Ich beneidete Heike wenn Ich der Sauna war und ich mir Schwänze ansah und diese mit dem meines Ehegatten verglich. Er war noch dazu im Gegensatz zu meinem Mann athletisch und hatte volles Haar. Ich kam mir neben Heike wie eine Verliererin vor wenn sie erzählte wie toll Sex mit ihm ist. Wir waren sehr gut miteinander und auf mein drängen erzählte sie mir auch intime Geheimnisse. Es gefiel ihr als Erfahrene mich in die fortgeschrittene Erotik einzuführen. So erzählte sie mir das es Michael (ihr Mann) richtig auf den Anblick ihres rasierten Muschis abfahrt und wie geil es ist wenn die wenn sie vor einander masturbieren. Überhaupt hat er einen ständigen drang und spritzt mit kurzen pausen während einer Liebessession meist mehrmals. Ich fragte sie wie groß seiner wird wenn er hart wird, sie lacht und sagte “so dick wie eine Salatgurke und 24cm lang, wir haben ihn schon mal abgemessen. Erfühlt sich irrsinnig gut an in mir und er fickt wie ein Gott, anfangs hatte ich Probleme in aufnehmen zu können aber alles ist nur eine frage der Technik. Dadurch das er so groß ist sind viele Stellungen viel einfacher ” Heike erzählte mir weiters das er es von hinten mag und er es am schönsten findet wenn er beim blasen ihr in den Mund kommen darf.. Er spritzt dabei oft irre mengen. Ich war bis dato kein großer Fan der oralen liebe und der Gedanke an Sperma im Mund war eher ekelerregend. Aber die Vorstellung Michael Schwanz zu blasen schien meine Einstellung zu ändern. Seit dem Gespräch mit Heike mußte ich immerzu an Michael und seien Schwanz denken. Beim onanieren stellt ich mir vor von ihm gefickt zu werden. Immer öfter hat ich auch tagsüber richtige Sex Phantasien und ich wünschte mir auch die Begierde eines Mannes zu werde,

Einige Monate später ergab es sich das Heike Michael und wir einen Wochenende in einem wellness Hotel verbrachten. Mein Mann konnte beruflich nur bis Samstag bleiben . Heike und ihr Mann würden Sonntag abfahren und Ich konnte es mir so einteilen das ich eine Woche bleibe. Es lag eine erotisch Stimmung in der Luft und es erregte mich ungemein im Michael in der Badehose zu beobachten. Er war braungebrannt und in der Hose zeichneten sich die Kontoren seines Gliedes ab. Erst dachte ich das er wohl eine Erektion hatte doch bei näherem hinsehen wurde mir klar das diese nicht so war – Mann dachte ich mir der ist ja schon im schlaffem zustand ein Riese. Michael hat wohl bemerkt wie oft ich auf seine Badehose gafft und tat nichts um mir den Anblick zu verwahren. Ich hatte plötzlich das unstillbare verlangen in zu erregen ihn hart zu machen ich wollte seien steifen Schwanz. !! Ich ging auf Zimmer unter die Dusche und rasierte mir meine Möse gerade so viel das meine Lippen blank waren – mehr traute ich mich nicht. Dann ging ich in die Hotel eigene Boutik und kaufte mit einen sehr knapp hoch am Bein geschnittenen Badeanzug mit recht tiefem Ausschnitt. Und ging wieder ins Bad. Heicke lag auf einer liege neben Michael und schlief. Mein Mann war im Wasser und Michael lag gegenüber von mir. Ich legte mich auf die liege und während ich mein Handtuch zurecht rückte beugt ich mich so das Michael einen Einblick in mein Dekolleté bekommt . Dann richtete ich mir meine Badeanzug so das meine Brustwarzen kurz zum Vorschein kamen. Ich öffnete meine Beine damit er einen guten Einblick auf mein noch bedecktes Muschi bekam. Gott-sei-dank waren wir so plaziert das die anderen Seite hinter meinem Rücken lagen und niemand sonst mich sehen konnte. Während ich scheinbar ein Buch laß begann ich mich erst als ob es zufällig wäre an den innen seiten meiner Oberschenkel zu berühren. Ich wurde immer dreister als ich merkte das er diese Schauspiel gierig genoss. Ich stellte meine Beine auf und legte meine Hand auf mein Muschi. Durch den Stoff drückte ich meine Klitoris. Spätestens jetzt hatte Michael sicher erkannt das ich mich selbst errege. Mit meine Fingerkuppen ripelte ich nun meine Klitoris in langsamen Bewegungen. Ich wurde so scharf I Mit verklärtem Blick starrt ich auf seine Badehose. Ich wurde fast verrückt als ich sah das sein Schwanz an Größe zunimmt. Ich konnte richtig sehen wie er wuchs. Wie eine dicke Wurst zeichnete sich nun sein Schwanz in der Hose ab. Mit meinen Finger fuhr ich nun unter meinen schritt Ich war glitsch nass. Und die Finger glitten über meine Klitoris. All die aufgestaute Geilheit mußte heraus und ich wollte ihm alles zeigen er sollte sehen wie gierig mich sein Schwanz macht. Mit einem ruck schob ich den Stoff zwischen meinen Beinen zur Seite und präsentierte ihm mein glatt rasiertes feuchtes geschwollenes Muschi. Nun konnte auch er seine volle Erektion nicht mehr halten. Seine Hose war ausgebeult wie ein Zirkuszelt. Sein Penis richtete sich auf und bahnte sich den weg über den Hosenbund hinweg. Die Badehose verdeckt lediglich die Hälfte der Länge. Die kraft seines enorm dicken Schwanzes brachte es zuwege das der Bund seiner Badehose sich vom Körper abhob. Nicht nur das sein Schwanz groß war auch die Form war bestechend schön seine Eichel die noch dicker als sein Schaft war prall gefüllt und violett gefärbt. Noch nie bin ich durch so wenig Stimulation so schnell gekommen. Der Anblick, das verlangen nach seinem Schwanz und die Erotik der Situation, im Bad zu onanieren brachte mich zu einem unvergleichlichen Höhepunkt.

Ich bedeckte meine Scham wieder , ging zu ihm und fragt ihn neckisch ob er eine Abkühlung braucht. Heike ist inzwischen aufgewacht und wir beschlossen zu viert in die Sauna zu gehen. Michael hatte sichtlich Probleme damit. Den in seiner Hose war noch immer eine Beule zu sehen. Also ging Heike mein Mann und ich vor. Es war schon ein ungewohntes Gefühl erstmals mit rasiertem Muschi in die Sauna zu gehen auch wenn ich recht wenig weg rasiert habe. Ich flüchtete rasch in die Dusche wo ich mein noch nasses Muschi wusch. Da bemerkte auch mein Mann das zwischen meinen Beinen etwas anders ist und er sprach mich darauf an. Ich fragt ihn ob es ihm gefällt und er meinte das er es toll findet und es sich immer schon gewünscht hatte mich einmal so zu sehen. Und siehe da mein lieber göttergatte bekam Mitten in der Dusche neben mir einen steifen.. Der Kontrast zu dem was ich vorhin sah war frappant aber ich war so gierig das ich einfach Lust hatte ihn anzugreifen. Während er mir zwischen die Beine griff wichste ich ihn in Höllentempo. Plötzlich sah ich hinter meinem Mann Michael stehen der uns beobachtete. Mein Puls begann zu rasen. Nun sollte er ein besonderes Schauspiel bekommen. Mein Mann war durch die geilheit des Momentes so erregt das er kurz vorm kommen war. Just in diesem Moment beugte ich mich hinunter zu seinem Schwanz und steckte ihn bis zum Anschlag in den Mund. Keine Sekunde später und mein Mann spritze seine Ladung in meinen Rachen.. Ich schaute Michael dabei abwechselnd tief in die Augen und dann wieder auf seinen Schwanz welcher sich zwischen seinem Bademantel halbsteif zu sehen war. Während ich den Samen hinunterschluckte stellt ich mir vor das es sein Saft wäre den ich nun im Mund schmeckte. Gemeinsam duschte ich mich mit meinem Mann der es noch immer nicht fassen konnte das er in meinen Mund kommen durfte. Auf dem weg in den Saunaraum fragte mich Heike “seit wann bist den du rasiert” nun im Gegensatz zu dir bin ich es eh kaum sagte ich und blickte zu Heikes dünnen Harrstrich der weit oberhalb ihrer Muschi noch stand. Ist es dir nicht ein bisschen unangenehm dich so öffentlich zu zeigen mir kommt vor alle gaffen mich an. Na und Michael mag es wenn mich andere anschauen und wenn ich nicht angegafft werden will hänge ich mir einfach ein Handtuch um. Außerdem sind wir nicht die einzigen – tatsächlich stand vor uns noch ein recht junges Mädel ebenfalls teilrasiert. Wir gingen in Sauna hinein und ich setzte mich gegenüber von Michael. Jetzt erst merkte ich das er einen gewaltig großen Hodensack hatte und das seine Eier und sein Schwanz am Schaft rasiert war. Da meine Mann und Heike in der Sauna waren konnte ich Michael nicht so richtig aufgeilen wie ich wollte. Doch ich fuhr mir mit dem Finger über die Lippen und leckte sie dann ab – damit er sich in Erinnerung ruft das ich gerade einem Mann abgeblasen habe und noch immer den Geschmack von Samen spüre.

Heike und mein Mann hielten es nicht länger in der Sauna aus so das Michael und ich alleine zurückblieben, Kaum waren die zwei draußen sagt Michael zu mir “hab gar nicht gewußt was für eine gierige Frau du bist” Ich erwiderte ihm das ich einfach Sehnsucht nach seinen Schwanz habe, Ich weis sagt er Heike hat es mir erzählt. Würde Heike mitspielen fragte ich. Glaub ich nicht Heike ist sehr eifersüchtig. Aber du wirst es nicht glauben Heike ist auf dich scharf. “Auf mich” erwiderte ich. “probier sie nur einmal ein bisschen anzumachen und du wirst sehen wie sie abfahrt auf dich. Heike hatte immer schon die Phantasie es mit einer Frau zu treiben.

Den restlichen nachmittag war ich damit beschäftigt meine Gedanken zu ordnen. An lesbische liebe habe ich noch nie gedacht. Aber es schien Michael zu erregen und wenn ich mich Heike widme kriege ich vielleicht auch von Michael was ab. Mein Mann mußte ja weg er würde uns nicht stören. Ich faste einen Plan.

Nun mußte alles weg ich ging in die Badewanne und rasierte mein ganze fötchen glatt. Heike wird das sicher gefallen. Dressed to kill war meine Devise. Also zog ich mich sehr sexy an: Schwarze Strümpfe, kurzes schwarzes Kleid und hohe schwarze Schuhe. Das Kleid hatte oben viel spitzen und war weil es transparent war dafür gedacht mit einem BH zu tagen. Ich trug keinen darüber nur eine Kurze Jacke damit ich mich hinter was auch verstecken kann. Ich war so erregt bei dem Gedanken an den abend das ich richtig zitterte. Jetzt oder nie so eine Gelegenheit kommt nie wieder. Kurz bevor ich ging entschloß ich mich noch doch mein Höschen unter dem Kleid auszuziehen und unten ohne zu gehen. Ich war so nervös und gleichzeitig geil als ich beim Abendessen mich zu den zwei setzte. Heike und ich saßen auf der Bank und Michael uns gegenüber.

Ich weiß nicht ob Michael Heike über das was ich geredet habe in der Sauna gesprochen haben. Jedenfalls war Heike auch auffallend provokant gekleidet. Ihre Kleid war sehr tief ausgeschnitten und ihre recht großen Brüste kamen dabei gut zur Geltung. Auch sie trug schwarze Strümpfe und ein hoch geschlitztes Kleid. Schon beim setzen bemerkte ich das auch sie Strapse trägt. Schon währen der Vorspeise bemerkte ich wie sich ihre Beine an meine drückten Es war total spannend .Wir unterhielten und angeregt da begann Michael plötzlich Heike zu erzählen was in der Sauna passiert ist. “Hast du gewußt das Tanja Georg in der Sauna eine geblasen hat” Es war mir in diesem Moment so peinlich und ich wollte es leugnen aber Michael redete weiter und sc***derte alle Details sogar das Georg mir in den Mund gespritzt hat. Ich wollte das Thema Wechsel aber die zwei redeten einfach weiter. “Ich finde es total toll das Du es endlich mal probiert hast. Als wir uns zuletzt gesehen haben hat du mir noch beteuert das du es dir überhaupt nicht vorstellen kannst. Mir ist auch aufgefallen wie du auf Michaels Schwanz gegafft hast. “Nicht nur das” sagte Michael “sie hat sogar beim Anblick meines steifen in der Hose mitten im Bad onaniert “.. Stimmt das fragte Heike lachend. Ich habe mich nur ein bisschen berührt wollte ich abschwächen.. Und mir deine Fotze gezeigt erwiderte Michael. Du muß ja total unbefriedigt sein. Fickt dich Georg zu wenig oder ist dir sein Schwanz zu klein?

Heike hatte inzwischen ihre Hand auf meine Oberschenkel gelegt und schob mein Kleid immer höher. Heike drückte meine Schenkel auseinander und griff mir auf mein Muschi. Ihre Finger bohrten ich in mein Loch. “He weist du was Michi ? Tanja trägt keinen Slip ist total glatt und ihr Fötzchen ist glitsch naß. Greif einmal. Plötzlich spürte ich auch Michaels Hand auch noch zwischen meinen Beinen.

Das Gespräch so peinlich es war hat mich doch sehr erregt. Als ob meine tiefsten Wünsche an die Oberfläche kommen wurden, Ich war in so einem hohem Erregungszustand das ich alles getan hätte.

Heike fragte mich: Willst du von Michaels harten Schwanz heute gefickt werden. Ja bitte ich sehn mich so danach erwiderte ich. “Aber nur unter der Bedingung das wir es zu dritt machen. Okay” sagte Heike. Ja sagte ich
Zuerst möchte ich aber auch von dir unter dem Tisch zwischen den Beinen gestreichelt werden. Heike führte meine Hand auf ihr rasiertes Muschi und führte meinen Finger. “Schau so genau da ist meine empfindlichste stelle- Ja- genau da mußt du mich massieren mit kreisenden Beewegungen oh ja das tut gut – nicht aufhören – spürst du wie naß du mich machst – mmhh schneller erst bis ich es dir sage – bleib an der Stelle. Mit verklärtem Blick saß sie Da während Ich es ihr besorgte. Niemend im lokal nicht einmal die Kellner dürften etwas gemerkt haben.
Wir Gingen ohne fertig gegessen zu haben auf ihr Zimmer. Schon im Aufzug griff ich Michael auf den Schwanz und holte sein Monster raus während Heike mich heftig fingierte. Halb angezogen schleppten wir uns ins Zimmer. Dort angekommen warfen mich die zwei aufs Bett und schoben mir das Kleid hoch. Heike legte sich zwischen meine Beine und leckte mich gierig. Noch nie vorher wurde ich von einer Frau geleckt es war wundervoll. Doch sehnte ich mich nach Michaels Schwanz. Michael zog sich aus und aus seiner Hose sprang sein dicker Prügel. Jetzt erst konnte ich ihn in voller Pracht bewundern er war einfach tierisch groß wie eine Kerze stand er steil empor. Der Anblick ließ mich unten anschwellen und ich flehte “Bitte fick mich endlich” Nein zuerst ich sagte Heike. Du schaust zu.
Dabei rollte sie sich auf den rücken spreizte ihre Beine und ließ ihn eindringen. Der Anblick war unfassbar Sein Hengstschwanz dehnte ihr Muschi weit auf. Ich habe noch nie so einen geilen Fick gesehen er vögelte sie mit eine irren Geschwindigkeit während sie vor geilheit immer wieder schrie fick mich fick mich deinem geilen Schwanz mach mich fertig Ich konnte nicht anders als dabei zu masturbieren . Komm setzt dich auf mich befahl sie mir. Währen sie hart genommen wurde und meine Säfte überliefen hatte sie einen Orgasmus wie ich ihn noch nie erlebt hab. Sie zog die Beine an bäumte sich auf und schrie ein nicht endendes JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA. Ich bebte förmlich mit dabei.

Nun wollte endlich auch ich seien Schwanz haben . Kaum hatte er ihn aus ihr herausgezogen und saugte an seiner Eichel sie ich kaum in den Mund brachte. Er fühlte sich so herrlich an in meiner Hand – Wirklich wie eine Salatgurke ich konnte nicht mal die Hand um den Schaft schließen. Ich muß sehr unbeholfen gewirkt haben. Den Übung hatte ich mit so einem Ding keine. Ich legte mich auf den Rücken und flehte förmlich das er in mich eindringt. Mein Muschi war in freudiger Erwartung geschwollen und meine großen Schamlippen waren hart. Der Moment des eindringen war unbeschreiblich schön Endlich erfüllte sich mein Traum endlich konnte ich meine Sexualität ausleben. Ich empfand ein unbeschreibliches Gefühl des ausgefüllt sein – körperlich und seelisch. Wie in einen Trance zustand lag ich auf dem rücken die Beine weit geöffnet. Langsam schob er seinen nicht endend wollenden Penis in mich ein. Ich legte meine Hand auf meine Muschi und spürte wie sein Kolben Zentimeter für Zentimeter in mich eindrang. Ich bemerkt das auch bei mir alles zusammen krampft. Und spürte wie sich meine scheide von diesem Schwanz ausgefüllt wird. Meine Großen Schamlippen werden bei seinen rhythmischen Stoßbewegungen immer praller und der Eingang bildet ein feste Manschette welch sein Glied fest umfaßt. Schau mal wie angeschwollen ihre fotze ist und ihre Klit sieht aus wie ein kleiner Penis . Michael hat das Tempo deutlich erhöht. Und die Berührung von Heikes Finger an meiner Klitoris bringt mich endlich zu Explosion. Ich habe wohl noch nie so laut bei einem Orgasmus geschrien. Rhythmisch kontrahierte sich mein ganzer Unterleib unendlich dauert der schauer den ich verspüre. Noch im Eindruck des Orgasmus zieht Michael seinen Schwanz heraus und schiebt schreiend seien Prügel in den Mund. Nicht enden wollende Fontänen ergießen sich in meinen Mund während ich seinen Schaft wixe. Während mein muschi noch zuckt lecke ich sein Rohr sauber.

Noch nie vorher bin ich so gut gekommen. Ermattet schlafen wir zu dritt im Bett ein. In dieser Nacht wurde ich von Michael noch 2x genommen. Mitten im Schlaf drang er von hinten in mich ein. . Mann war ich fertig am nächstem Tag.
96% (28/1)
 
Posted by Getbigordietryin88
4 years ago    Views: 1,449
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
6 months ago
geile Geschichte.....tolles Profil...wäre super wenn du mir eine Einladung schickst...
1 year ago
macht lust auf mehr!!!
1 year ago
toll